Neuigkeiten

Die Geschichte dieses Fotowettbewerbs setzt sich 2016 fort. Der vor fünf Jahren kreierte Online Contest »heartbeat of nature« hat wieder absolut sehenswerte Ergebnisse erbracht. Veranstalter waren wieder die Erlebniswelt Fotografie Zingst und die  Weltmesse photokina mit dem Slogan »Imaging unlimited«.

 

Die Fotowelt dreht sich in rasanter Geschwindigkeit. Der internationale Fotowettbewerb, der online ausgeschrieben wurde – wurde diesem Tempo angepasst. Die Veranstalter von »heartbeat of  nature« waren sich dieser Tatsache bewusst und hatten sich deshalb für die dritte Ausschreibung neue inhaltliche und formale Akzente gesetzt.

 

Die fachkundige Jury hat aus Tausenden von Einsendungen die 100 besten Bilder ausgewählt.  Das Auswahlgremium setzte sich zusammen aus Dirk Bleyer, Timm Allrich, (Wildlife Fotografen und Botschafter des Contests),  der Aneta Szydlak-Bleyer (Fotokünstlerin), Carola Lewering, Leiterin des NDR Vorpommernstudios Greifswald, Stefanie Schiller (Projektmanagerin) und Klaus Tiedge (Kurator der Erlebniswelt Fotografie, Zingst).

 

Einhelliges Statement der Jury: Noch nie hat »heartbeat of nature« ein so durchgängig hohes Niveau gehabt und auch der Aufruf, kritische Bilder zum Thema einzusenden, wurde unübersehbar mit berührenden Bilder befolgt.

Mit emotionalen Bildern wurde  die Schönheit der Natur gezeigt. Landschaft, Tiere, Pflanzen sind im Spektrum der Motive in gleichem Maße vertreten. Die Bilder sind bewegend, unterhaltend und informierend.  Auch der Anspruch, Bilder unter  den Aspekten der Bedrohung  und Schutzbedürftigkeit von Arten  und ihrer Lebensräume zu zeigen, wird erfüllt.  Das ist charakteristisch für »heartbeat of nature«: Mit emotionalen Bildern wird die Liebe zur Natur geweckt und Impulse für den Schutz bei den Betrachtern der Bilder geweckt.

 

»heartbeat of nature« ist der Naturfoto-Wettbewerb der großen Chancen! Spitzen-preis ist ein neues E-Bike. Weitere Preise sind: eine neue Kamera, ein neuer Printer, ein neuer Beamer, 3 Übernachtungen für zwei Personen im Hostel Haus 54 zum Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2017,  CEWE Fotobuch »heartbeat of nature« 2016 und viele mehr.

 

Preise + Publikumspreis + Publikums-Ranking erhöhen die Spannung. Neu war in diesem Jahr ein spannendes Publikumsvoting. Jeder kann mitmachen und seine aktuellen Favoriten wählen, die in einer Rankingliste permanent verfolgt werden konnten. Welt-premiere der interaktiven Bilderschau ist auf der »photokina « 2016.

 

Die Zehn Top Gewinner werden namentlich erst (nach dem Oscar-Prinzip) bei der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung verkündet.

 

Maßstäbe sind wichtig. Für »heartbeat of nature« 2016 wurden Botschafter aus dem Kreis international renommierter Wildlife- und Naturfotografen gefunden, die diesen Wettbewerb begleitend unterstützen. Ihre Aufgabe ist es, mit der eigenen Fotografie und Ihrem Umweltengagement Vorbild zu sein. Die Wahl der »heartbeat of nature« - Botschafter ist eine vertrauensbildende Maßnahme, die Seriosität und Niveauversprechen garantiert.

»heartbeat of nature«-Bilder sind bewegende Fotografien voller Emotionen und ho-hem Erinnerungswert. Diese Qualitäten machen es sinnvoll, die Ergebnisse nicht nur in einer sehenswerten, klassischen Ausstellung, sondern zusammenfassend in einem Print-Katalog als Sammlerstück zu publizieren.

 

heartbeat of nature Schütte 

 Foto: Marco Schütte – Ein König der Wälder mit sichtbaren Schäden durch die Umweltverschmutzung

Der diesjährige „kleine Branchentreff“ des PHOTO+MEDIENFORUM KIEL fand in Hamburg statt: Anlass war das 10jährige Jubiläum von EVA,  dem modularen Ausbildungsprogramm für Fotografen.

 

Bei der Jahreshauptversammlung mussten Vorstand und Geschäftsführung erneut ein nicht unerhebliches Gesamtergebnis bekannt geben. Neben stagnierenden Schülerzahlen an der Landesberufsschule ist auch das Seminargeschäft des Forums rückläufig. Die anwesenden Kuratoren und Mitglieder diskutierten sehr engagiert, welche neuen Wege eingeschlagen werden können, um das Haus besser auszulasten. Für das laufende Jahr kann bereits mit einem Umsatzwachstum gerechnet werden aufgrund einer guten Auslastung des angeschlossenen Wohnheims.

Bei den Vorstandswahlen stellte Vorstandsvorsitzende Jörg Hagitte von PROBIS sein Amt zur Verfügung, da er es aus zeitlichen Gründen nicht mehr in diesem Umfang wahrnehmen kann. Als sein Nachfolger wurde Frank Döge, Wöltje GmbH & Co. KG Oldenburg, gewählt; stellvertretender Vorsitzender bleibt Klaus Kirchwehm, VICO Kiel. Stephan Uhlenhuth, posterXXL München, übernimmt den Posten des Kassenwarts. Somit bleibt der Vorstand in seiner langjährigen Besetzung erhalten.

In der Kuratoriumssitzung wurden die Pläne zum photokina-Auftritt vorgestellt: das Forum und die Landesberufsschule werden wieder einen Stand haben in Halle 2.1, Gang D, Nr. 27.

Es wurde angekündigt, dass auch die Schülerreise wie gehabt stattfinden wird und sich die Schule auf wieder interessante Standbesuche bei den Industriepartnern freut.

 

Auf der Geburtstagsfeier der Fotografenausbildung EVA dankten Geschäftsführerin Ute Nolte und  EVA-Projektleiter Frank Becker den zahlreichen Sponsoren, die den Aufbau von EVA, der Schule für Fotografie in Hamburg, mit ermöglicht und unterstützt haben. Der Dank gilt auch allen festen wie freien Trainern, den beteiligten Praktikumsbetrieben und natürlich allen bisherigen Absolventen und Teilnehmern. Das leckere Abend-Buffet mit Fingerfood und Chili con carne wurde abgerundet durch den eigens für das Event kreierte Cocktail „EVA paradise crush“.

 

Für den Coverfoto-Wettbewerb des diesjährigen EVA-Magazins gab es gleich 3 Sponsoren: Für den ersten Platz, der an Robert Schlossnickel ging, sponsert Heiner Hauck ein Starterkit mit einer Portfoliomappe. Dem zweiten Gewinner – Nikolai Frerichs – stellte Peter Hytrek von der DINAX GmbH eine Mirage Master Edition zur Verfügung. Die dritte Preisträgerin – Marie Hölscher – wurde belohnt mit einer kostenlosen Leihstellung eines Profoto B1 Location Kits mit entsprechendem Zubehör für 4 Wochen, überreicht von Oliver Burkhardt.

 

Unter allen Teilnehmenden von „Yestoday!“ wurde ein Coaching mit Portfolio Sichtung mit Silke Güldner life verlost. Hier waren alle bisherigen EVA-Absolventen aufgerufen, jeweils ein Foto zu schicken, das während ihrer Ausbildung entstanden ist, sowie ein aktuelles. Dieser Preis ging an Sabrina Weniger.

 

Der nächste große Branchentreff findet am 27. + 28. Juni 2017 in Kiel statt –

Dann wird auch der 60. Geburtstag der Kieler Fotoschule gefeiert.

Im Rahmen eines Fachseminars zur modernen Bildsprache in der Portraitfotografie trafen sich Fotograf_innen aus dem Verbundbetrieb von Das gute Portrait und Studio B Bremen.

Fotograf_innen trafen sich Anfang Juli 2016 im Rahmen eines Fotoseminars in Jever zu einem Workshop. Zu Beginn stand die Theorie auf dem Plan, in der die Atelierleiterinnen von Das gute Portrait und die Studioleiterin vom Studio B das Ziel des Seminars vermittelt haben. „Wir stellten fest, dass Kundenanfragen zu Teambildern für Internetseiten angestiegen sind“, erzählt Sandrina Schramm, Atelierleiterin von Das gute Portrait in Jever. „Daher ist es wichtig, dass wir uns fortbilden, um unseren Kunden moderne Bilder für das Web anbieten zu können.“ Im Anschluss an die Theorie folgte das gemeinsame Mittagessen, bei dem das zuvor Gelernte noch einmal diskutiert wurde.

Am Nachmittag folgte der praktische Teil des Seminars. Das erste Team, bestehend aus den Fotograf_innen aus Jever, baute in ihrem Studio einen Green Screen auf, stellte das Licht richtig ein und stimmte die Kamera optimal darauf ab. Das zweite Team, bestehend aus den Fotograf_innen aus Bremen, ging mit Kamera, Stativ, Aufsteckblitz, Aufheller und einem weiteren Green Screen nach draußen. Die Fotograf_innen konnten dabei, ob im Studio oder Outdoor, mit Hilfe des Green Screens in der folgenden Bearbeitung den idealen Vorder- und Hintergrund wählen. Hier kamen Kreativität und modernes Posing zusammen, um spannende Motive zu finden. Dabei galt es aber auch die zuvor gelernte Theorie gekonnt umzusetzen. Außerdem war es wichtig nicht nur die eigenen Fähigkeiten hinter der Kamera zu festigen, sondern auch vor der Kamera ein Gefühl für die richtigen Posen eines Foto-Modells zu bekommen. Dazu wechselten sich die Fotograf_innen jeweils beim Fotografieren, Modell stehen und bei der anschließenden Bildbearbeitung ab. „Der Anspruch an die Portraitfotografie wird zunehmend größer, Kunden erwarten von uns perfekt bearbeitete Fotos“, erklärt Detmar Schmoll, Geschäftsführer von Das gute Portrait. „Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, setzen wir bei der Bearbeitung auf Effizienz, ohne dabei Abstriche bei der Qualität zu machen.“

Abschließend präsentierten die angehenden Fotograf_innen ihre Ergebnisse in großer Runde. Hier tauschte man sich noch einmal über Erfahrungen mit der Kamera und der Bildbearbeitung aus. Danach ließen die Teams aus den Ateliers von Das gute Portrait und der Studio B GmbH aus Bremen den anstrengenden Tag mit einem gemütlichen Grillabend und kalten Getränken ausklingen.                                   

Das Team vor dem Atelier in Jever

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: