Neuigkeiten

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang im Jahr 2016 erneut zwei „Stipendien für Zeitgenössische deutsche Fotografie“. Die Stipendien, die mit je 10.000 Euro dotiert sind, werden bereits seit 1982 vergeben und fördern in besonderer Weise die Fotografie in Deutschland. Die Stipendien werden für die Dauer eines Jahres vergeben.
Das Förderprogramm richtet sich an Fotografen und Fotografinnen, die unabhängig von einer Auftragsarbeit ein fotografisches Vorhaben über einen längeren Zeitraum erarbeiten. Die Ausschreibung ist weder thematisch gebunden noch einem bestimmten Bereich der fotografischen Praxis zugeordnet. Dieses Projekt kann bereits begonnen haben.
 
Die Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums trifft ein Gremium, dem ein Vertreter der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, ein Vertreter des Museum Folkwang und drei von den beiden Institutionen ausgewählte, unabhängige Fachleute mit internationalem Renommee angehören. Die Entscheidung der Jury wird voraussichtlich Mitte November 2016 bekannt gegeben.
 
Ab 1. September 2016 können die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zur Ausschreibung im Internet unter www.museum-folkwang.de heruntergeladen werden.
Der Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 7. November 2016
 
 
Information:
Stipendienprogramm „Zeitgenössische deutsche Fotografie" der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 2016
 
Ausschreibungsbeginn             Donnerstag, 1. September 2016
Bewerbungsunterlagen              Ab 1. September zum Download unter
www.museum-folkwang.de
Einsendeschluss                      Montag, 7. November 2016
Jurysitzung                                          Dienstag, 15. November 2016

Der Camgaroo Award 2016 feiert in diesem Jahr sein 15jähriges Jubiläum. Der legendäre Filmpreis ist Talentschmiede und Netzwerk für viele junge und unabhängige Filmemacher. Mit TELE5 als TV-Partner können sich die Gewinner über eine Ausstrahlung im Fernsehen und über Siegerprämien im Wert von 5000 Euro freuen.

Die jahrelangen Partner aus der Industrie, wie ARRI, Autodesk, Canon, DJI, Panasonic, Sachtler, Sauter, Sony, Sigma und Co. stellen wertvolle Preise im Gesamtwert von ca. 25.000 Euro zur Verfügung.


 

Mit dem Slogan „Anders ist Besser“ passt Tele5 hervorragend zur Philosophie des Camgaroo Awards“, so Initiatorin Gabriele Lechner. „Mit dem Camgaroo Award sprechen wir alle nonprofessionellen Filmemacher an  - Autodidakten, Amateure, Independentfilmer, Schüler und Studenten. Wo jemand herkommt, welche Schulbildung er hat, das spielt alles keine Rolle – es zählt nur die Qualität der eingereichten Filmbeiträge.“

 

Und die kann sich sehen lassen. Ca. 4500 Kurzfilme über alle Genres hinweg hat Camgaroo in seinem Archiv – eine einmalige Sammlung an Geschichten und technisch hervorragend gemachten Filmen.

 

In 12 Kategorien werden die Camgaroo Awards in diesem Jahr in einer Oscar-ähnlichen Veranstaltung verliehen. Für alle Filmemacher heißt es deshalb ab sofort – Filme drehen, auf camgaroo.com anmelden und bis zum 15. September den Filmbeitrag einsenden.

 

Folgende Kategorien stehen zur Auswahl:

 

Ultrakurzfilme (bis 5 Minuten)

Nachwuchs/Schule

  • Nachwuchs/Schule A (Jahrgang 2002 und jünger, bis 14 Jahre)
  • Nachwuchs/Schule B (Jahrgang 2001 – 1998, 15 – 18 Jahre)

Genrefilme (keine Altersbeschränkung) 

  • Action/Spannung
  • Spaß (Komödien, Comedy, Slapstick...)
  • Emotionen

Sonderkategorie Drohnenfilme

 

Kurzfilme (alle Genres bis 30 Minuten)

  • Nachwuchs-Kurzfilme (bis 18 Jahre)- Geburtsjahr 1998 und jünger
  • Kurzfilm (offen für alle Altersklassen)

 

TELE5 Sonderkategorie - Anders ist Besser

Der Gewinner erhält eine Siegerprämie von 3333,00 Euro und wird bei TELE 5 ausgestrahlt.

TELE5 Sonderpreis - TV-Ausstrahlung

Der Sieger aller Einreichungen erhält einen Sendeplatz auf TELE5 und ein Preisgeld von 2222,00 Euro

 

Spielfilm–Sonderpreis (bis 90 Minuten)

Dokumentarfilm-Sonderpreis (keine Längenvorgabe)

 

Anfang Oktober tagt die hochkarätige Fachjury unter Vorsitz von Schauspieler und Regisseur Heinz Hoenig und nominiert die besten Filmbeiträge. Mit einem besonderen Film und etwas Glück heißt es dann im November für die Sieger: „Der Camgaroo Award 2016 geht an ….“. Emotionen pur, Spannung, viel Spaß und jede Menge guter Filme – die festliche Camgaroo Award Night ist ein Event der Extraklasse und eine Hommage an alle Nachwuchsfilmer.

 

Infos: www.camgaroo.com

Landschaften sind das Topmotiv der Deutschen

 

  • Landschaftsmotive werden am häufigsten fotografiert
  • Trennungsfreudig: Nur die besten Fotos werden gespeichert
  • Die Deutschen teilen digital am liebsten Lustiges und Seltsames
  • Aufs Handy geschaut – Männer haben oft die Partnerin im Fokus

 

Zwei Drittel der Bundesbürger machen gerne Fotos. Täglich entstehen in Deutschland  Millionen neue mit Smartphones, Kameras und Tablets gemachte Aufnahmen. Was sind die Lieblingsmotive der Deutschen? Welche Fotos schaffen es auf den Bildschirmhintergrund der Smartphones? Partnerin bzw. Partner oder das geliebte Haustier – wer wird häufiger fotografiert? Der innovative Foto- und Online-Druckservice CEWE ist diesen Fragen in einer von forsa durchgeführten repräsentativen Befragung nachgegangen.

 

Landschaften sind beliebter als die Partnerin oder der Partner

Die Deutschen mögen das Fotografieren. 66 Prozent der Befragten gaben bei der von CEWE beauftragten forsa-Umfrage  an, gerne Fotos zu machen. Dabei ist die Leidenschaft auf den Auslöser zu drücken bei Frauen (65 %) und Männern (67 %) ähnlich hoch ausgeprägt. Als Lieblingsmotiv liegen Landschaftsaufnahmen bei den weiblichen und männlichen Befragten aller Altersgruppen hoch im Kurs. 67 Prozent der Bundesbürger fotografieren diese am häufigsten.

 

Und was unterscheidet den Blick durch die Linse bei Frauen und Männern? Während bei den männlichen Befragten auf Platz zwei Motive von Städten folgen, sind es bei den Frauen Blumen, die besonders häufig fotografiert werden. Die Partnerin als Lieblingsmotiv liegt bei den Männern auf Platz drei.

Bei den Frauen wird der Partner deutlich seltener fotografiert, er rangiert auf dem achten Rang der favorisierten Motive. Es überrascht nicht, dass die eigenen Kinder ein sehr beliebtes Motiv sind. Frauen (37%) und Männer (34%) versuchen gleichermaßen, möglichst viele Momente mit ihnen festzuhalten.

63 Prozent der Frauen gaben an, Landschaften am häufigsten zu fotografieren. Es folgen Blumen mit 43 Prozent und ranggleich mit jeweils 37 Prozent Städtemotive, Aufnahmen der Kinder sowie lustige und seltsame Dinge im Alltag.3 Den Partner fotografieren 24 Prozent der Frauen häufig, das Haustier (34 %) und Freunde (33 %) nehmen sie allerdings öfter in den Fokus.

 

Wer kennt das nicht? Man sitzt gemütlich im Restaurant, als sich plötzlich ein Blitzlichtgewitter am Nebentisch entlädt. Doch statt der vermuteten Prominenz wird nur das Essen abgelichtet. Entgegen der allgemeinen Annahme sind ‚Foodies’, also Fotos von Speisen, eher selten fotografierte Objekte. Nur elf Prozent der Befragten machen Aufnahmen von ihrem Essen oder Getränken. Auch Selfies, werden nur von insgesamt sieben Prozent der Befragten häufig gemacht. Beliebt ist dieses Motiv laut CEWE Studie vor allem bei den Jüngeren – etwa jeder fünfte Befragte zwischen 14 und 29 Jahre fotografiert sich selbst am häufigsten. Keine Rolle bei der Motivwahl spielen für die Deutschen Kleidung und Accessoires.

 

Die Deutschen trennen sich gern

Nur die besten Motive werden gespeichert:  61 Prozent der Befragten löschen die nicht so gut gelungenen Motive direkt nach dem Fotografieren. Eine Trennung, die leicht fällt, denn viele Deutsche gehen auf Nummer sicher. So macht die Mehrzahl der Befragten (54 %) mehrere digitale Fotos von demselben Motiv, um dann im Nachhinein das schönste Foto auszuwählen. 17 Prozent der Befragten löschen ihre Bilder erst, wenn der Speicher voll ist. Um Bilder sicher zu bewahren und sie bei Bedarf leicht zeigen zu können, lassen ein Drittel der Befragten Abzüge von ihren schönsten Bildern machen. Ebenso viele Bundesbürger verewigen ihre Lieblingsmotive in einem Fotoprodukt, wie beispielsweise dem CEWE FOTOBUCH.

 

Besonders gern wird Lustiges und Seltsames geteilt

Die Bundesbürger teilen ihre schönsten Momente gern mit anderen, hat forsa für CEWE herausgefunden. Per MMS, WhatsApp oder Facebook werden vor allem außergewöhnliche Motive weitergeleitet. Die von den Befragten am häufigsten digital an andere Personen geschickte Aufnahme zeigt lustige und seltsame Dinge im Alltag (35 %). Wer Glück hat, im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken, kann damit einen viralen Hit landen. Erst an zweiter Stelle folgen die beliebtesten Fotomotive: Landschaften (30 %). Dass sie am häufigsten Fotos von ihren Freunden digital weiterleiten gaben 19 Prozent der Befragten an. 17 Prozent versenden gerne Bilder ihrer Kinder, um andere am Aufwachsen des Nachwuchses teilhaben zu lassen. Vergleichsweise wenig werden nach dem Fotografieren vor allem Bilder von sich selbst (10 %) oder vom Partner bzw. der Partnerin (8 %) weitergeleitet.

 

Das Smartphone zeigt vor allem Individuelles

Täglich viele Male wird zum Handy gegriffen – und worauf fällt der erste Blick? Auf das Display des Handys, welches zweierlei sein kann: eine Art Ersatz für einen Fotoabzug, der uns immer an einen bestimmten Moment erinnert und eine kleine Demonstration unseres fotografischen Könnens. Schließlich gilt oft das Smartphone als eine Facette unserer Persönlichkeit. Daher überrascht es nicht, dass 67 Prozent der befragten Smartphone-Besitzerinnen ihren Bildschirmhintergrund mit einem individuellen Foto gestalten. Bei den Männern greift dagegen knapp die Hälfte (48 %) lieber auf ein Motiv aus den Vorlagen zurück.

 

Und welches Motiv schafft es auf die ‚Titelseite’ der Handys? Auch hier liegen bei Frauen und Männern gleichermaßen Landschaftsaufnahmen vorn, zeigt die CEWE Studie. Bei Befragung der User, die ein individuelles Bild nutzen, gaben 26 Prozent an, ein landschaftliches Motiv auf ihrem Gerät als Bildschirmhintergrund eingestellt zu haben. Ihre Kinder im Fokus haben 20 Prozent der Deutschen und die Partnerin oder der Partner ist bei 17 Prozent auch in dieser Form präsent. Einig sind sich Männer und Frauen ebenfalls in diesem Punkt: Beim ersten Blick auf das Handy hört die Eitelkeit auf – gleich welche Altersgruppe, ein Motiv von sich selbst haben nur sechs Prozent der Befragten als Hintergrund eingestellt.

 

Mehr Informationen unter www.cewe.de

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: