Neuigkeiten

Die Ruhr tickt anders.

Wussten Sie eigentlich, dass es rund um die Ruhr die dichteste Bildungs- und Forschungslandschaft Europas gibt und die höchste Museumsdichte mit moderner und zeitgenössischer Kunst weltweit? - Ob Sie hochkarätige Musik- und Theateraufführungen in spektakulären Industriedenkmälern erleben wollen, Naturvielfalt in schönen Dortmunder Parks oder mitreißenden Fußball auf der größten Stehplatztribüne Europas - ob himmlische Ruhe oder pulsierendes Leben. Das Ruhrgebiet macht es Ihnen leicht! Die Wege sind kurz - auch die zu den Menschen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Die Fachhochschule Dortmund schreibt aus:

Professur für Bildjournalismus und multimediales Storytelling (Bes. W2 LBesG NRW)
Fachbereich Design

Gesucht wird eine im Bereich des internationalen Bildjournalismus herausragende fotografische Persönlichkeit, die sich durch kontinuierliche Veröffentlichungstätigkeit ihrer angewandten und freien Arbeiten in den einschlägigen Medien und besonders durch multimediale Präsentationen einen Namen gemacht hat.

Das kritische Hinterfragen gesellschaftlicher Zusammenhänge und des journalistischen Selbstverständnisses gehören ebenso zum gesuchten Persönlichkeitsprofil, wie umfassendes Wissen über die Geschichte und den aktuellen Stand des Bildjournalismus. Kenntnisse über die Analyse und den praktischen Einsatz unterschiedlicher Erzählformen und -strategien des digitalen Storytellings und der filmischen Narrative werden erwartet.

Die zu erwartende Lehre in den Studiengängen Bachelor Fotografie und Master Fotografie – Photographic Studies umfasst neben den Grundlagen der Fotografie und der Bilderzählung die Praxis und Theorie des Bildjournalismus im historischen und soziokulturellen Kontext. Die kritische Reflexion dokumentarischer und fiktionaler Bildstrategien in aktuellen Bildproduktionen und die Ethik des Bildjournalismus gehören genauso zu den Lehrinhalten, wie die Vermittlung von Recherchetechniken und Kenntnissen in Bildredaktion und Datenjournalismus. Die Erforschung neuer, in die Zukunft gerichteter Publikationsstrategien ist weiterer Lehrinhalt.

Die Bereitschaft zur Mitwirkung an den Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung und zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Fachbereich und der Hochschule wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Befähigung und Bereitschaft erwartet, auch englischsprachige Lehre anzubieten. Engagement beim Ausbau der Internationalisierung des Fachbereiches Design und eine intensive Forschungstätigkeit mit der damit verbundenen Einwerbung von Drittmitteln sind ausdrücklich erwünscht.


Einstellungsvoraussetzungen

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus §36 Hochschulgesetz (HG) NRW. Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der Ernennung (Einstellung) das 50. Lebensjahr überschritten haben, werden in der Regel im Rahmen eines privatrechtlichen Dienstvertrages beschäftigt. Die Bereitschaft zu hochschuldidaktischer Weiterbildung sowie die Bereitschaft und Fähigkeit zur ständigen persönlichen und fachlichen Motivation und Weiterentwicklung wird erwartet. Der Fachhochschule Dortmund wurde wiederholt das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule" erteilt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht. Im Falle der Berufung wird eine Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Dortmund erwartet.


Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 25.11.2016 online unter www.fh-dortmund.de/stellen an den Rektor der Fachhochschule Dortmund erbeten.

 

Mit Easy Zoom gibt es seit kurzem eine Bilderplattform, bei der ein Foto bis zu zwei Gigapixel groß sein darf. In erster Linie richtet sich Easy Zoom an Wissenschaftler, insbesondere an Mediziner. Der Bild-Hoster ist indes offen für alle Interessenten und bietet einige interessante Zusatzfunktionen.

Online-Plattformen zum Veröffentlichen von digitalen Fotos gibt es wie Sand am Meer. Besonders beliebt sind etwa Flickr, Instagram und 500px. In diesem hart umkämpften Markt ist es für Newcomer schwierig, sich zu etablieren. Man muss schon etwas Besonderes bieten. EasyZoom ist ein Online-Dienst des Kölner Software-Entwicklers Smart in Media, der sich mit einer Spezialisierung auf extrem hochauflösende Bilder von der Konkurrenz abheben will. In diese teils sehr großen Aufnahmen können Besucher der Seite direkt hineinzoomen, ohne dass dazu erst die komplette Datei heruntergeladen werden muss.

Wissenschaftler geben sich oft nicht mit einer Auflösung von einigen Dutzend Megapixel zufrieden. Da darf es gerne etwas mehr sein. An sie richtet sich die noch recht neue Online-Plattform Easy Zoom. Hier ist es kein Problem, ein Bild mit einer Kantenlänge von 200.000 x 200.000 Pixel oder einer Dateigröße von zwei Gigabyte zu veröffentlichen. Und – der Name der Plattform lässt es schon erahnen – in diese Bildmonster zoomt man ganz weich immer tiefer hinein.

 

Die Bilder können per iFrame auch in voller Auflösung in andere Webseiten eingebettet werden. Wie bei Facebook lassen sich Aufnahmen außerdem „liken“ und von anderen Nutzern mit Kommentaren versehen. Wer sich für eines der kostenpflichtigen Pakete entscheidet, erhält außerdem die Möglichkeiten, ein eigenes Wasserzeichen in seine Uploads einbetten zu lassen und seine Bilder in mehreren Alben zu sortieren.

Dr. Christian Friege wird ab 1. Juli 2017 Vorstandsvorsitzender der Neumüller CeWe Color Stiftung. Als persönlich haftende Gesellschafterin führt die Neumüller CeWe Color Stiftung die Geschäfte der börsennotierten CEWE Stiftung & Co. KGaA. In der CEWE Stiftung & Co. KGaA ist das operative Geschäft der Gruppe gebündelt. Dr. Rolf Hollander (65) wird sein Amt zum 30. Juni 2017 planmäßig abgeben, nachdem er die bei CEWE geltende Altersgrenze erreicht hat, und in das Kuratorium der Neumüller CeWe Color Stiftung wechseln. Das Kuratorium bestellt den Vorstand der Neumüller CeWe Color Stiftung.

Dr. Christian Friege (50) leitet seit 1. Januar 2016 als Vorstand den nationalen und internationalen Vertrieb des Unternehmens.  Zuvor war der
Diplom-Kaufmann unter anderem Vorstandsvorsitzender bei der LichtBlick AG, Vorstandsmitglied bei Debitel und hat für Bertelsmann in mehreren nationalen und internationalen Managementpositionen gearbeitet.

Das Kuratorium und der Hauptgesellschafter, die Erbengemeinschaft Neumüller, haben Dr. Rolf Hollander gebeten, ab 01. Juli 2017 in das Kuratorium einzutreten und den Vorsitz des Gremiums zu übernehmen. Wilfried Mocken (73), seit 1992 Vorsitzender des Kuratoriums der Neumüller CeWe Color Stiftung, wird das Kuratorium zum 30. Juni 2017 verlassen.

Dr. Rolf Hollander ist seit 1986 für CEWE tätig, seit 1992 als Vorstand, seit 2002 als Vorstandvorsitzender der CeWe Color Holding AG und seit 2005 als Vorstandsvorsitzender der Neumüller CeWe Color Stiftung. Unter seiner Führung hat CEWE nicht nur die Transformation von der Analog- zur Digitalfotografie erfolgreich gemeistert, sondern seit 2005 das CEWE FOTOBUCH als europäischen Marktführer etabliert und die Expansion in den Kommerziellen Online-Druck vorangetrieben.

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: