Neuigkeiten

Canon bietet ab heute speziell für die Region DACH eine Canon Professional Service (CPS) Hotline für alle CPS-Mitglieder an. Registrierte CPS-Mitglieder können diesen neuen Service exklusiv nutzen und profitieren von einer schnelleren Reparaturabwicklung sowie dem direkten Kontakt zu den Experten, die für alle Fragen zur Anwendung der professionellen Foto- und Videoprodukte zur Verfügung stehen. Diese Anfragen werden mit Priorität behandelt. Canon kommt damit den besonderen Ansprüchen der Kunden aus dem Profibereich weiter entgegen.

CPS.jpg

 

CPS ist ein ganz Europa umspannendes Programm. Es wurde für Profifotografen und -filmer entwickelt, die regelmäßig mit professionellen Foto- und Videoprodukten von Canon arbeiten. Das Programm bietet einen exklusiven, kostenlosen Zugriff auf zahlreiche Vorzüge, wie beispielsweise Beratung bei Anwendungsfragen, den Kontakt zu CPS-Support-Teams auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen oder nun auch die Service-Hotline. Die CPS-Mitgliedschaft ist kostenlos.

Für jedes Land der Region DACH ist eine lokale Telefonnummer und E-Mail eingerichtet worden. Aus Österreich und der Schweiz werden die Anfragen an das Regional Competence Center (RCC) in Willich zu lokalen Telefonkosten weitergeleitet. Die Experten an der Hotline stehen Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 14 Uhr zur Verfügung. CPS-Mitglieder aus Deutschland erreichen die Experten unter +49 (0)2154 495 777, CPS-Mitglieder aus Österreich wählen bitte die +43 (01)688 62 70 und aus der Schweiz bitte +41 (0)44 835 6110.

Die Experten sind auch per E-Mail erreichbar.

Für Deutschland: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Für Österreich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Für die Schweiz: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Anschrift des Canon Professional Service lautet:

Canon Deutschland GmbH
Professional Service
Siemensring 90-92
47877 Willich

Mehr zur Mitgliedschaft und zum CPS-Programm finden Sie hier: www.canon.de/canon_cps/

Canon Deutschland ist als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Das Top Employers Institute hat dabei im Rahmen einer detaillierten Bestandsaufnahme die Human Resources Prozesse, Strukturen und Bedingungen bei Canon untersucht und dem Unternehmen ein herausragendes Mitarbeiterumfeld bescheinigt.

Top Employer Germany 2017.png

 

Rainer Führes, Geschäftsführer von Canon Deutschland: „Wir sind sehr stolz, zu den besten Arbeitgebern in Deutschland zu zählen. Neben unseren Aktivitäten bei Talentmanagement, Training und Entwicklung, Neueinstellungen und Mitarbeiterzufriedenheit haben wir erst vor wenigen Tagen mit der Einweihung unserer umgebauten Deutschland-Zentrale einen weiteren Schritt getätigt und unserem Verständnis von neuem, modernen Arbeiten ein Gesicht gegeben.“

Die Unternehmensphilosophie von Canon lautet Kyosei. Der japanische Begriff bedeutet: Gemeinsam Leben und Arbeiten für das Allgemeinwohl. Kyosei drückt den Kern des Canon Selbstverständnisses aus. Das Unternehmen versucht Mitarbeiter mit den besten Qualifikationen einzustellen, die die jeweiligen Unternehmensziele als persönliche Herausforderungen übernehmen. Canon unterstützt seine Mitarbeiter, in ihren Rollen zu wachsen und andere Länder zu erleben, um ein Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen zu entwickeln. Kein System kann besser sein, als die Menschen dahinter - daher investiert Canon in die Entwicklung und Schulung der Mitarbeiter.

Beispielsweise hat Canon ein System installiert, um die Talente von Mitarbeitern zu identifizieren, zu erfassen, zu entwickeln und einzusetzen. Es ermöglicht Mitarbeitern, ihr Potenzial im Unternehmen sichtbar zu machen und dient dem Unternehmen zur Unterstützung der strategischen Mitarbeiterplanung.

Darüber hinaus sollen Initiativen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Sportkurse, Mitarbeiterrabatte in Fitnessstudio, Physiotherapie, Gesundheitswochen – um nur einige zu nennen – das Wohlbefinden bei Canon noch weiter steigern.

Steffen Neefe, Country Manager DACH des Top Employers Institute: „Optimale Mitarbeiterbedingungen führen dazu, dass sich Menschen im Privatleben sowie im Berufsleben weiterentwickeln. Unsere detaillierte Untersuchung hat ergeben, dass Canon ein herausragendes Mitarbeiterumfeld geschaffen hat und eine große Bandbreite von kreativen Initiativen bietet. Diese reichen von sekundären Vorteilen und Arbeitsbedingungen bis hin zu einem Leistungsmanagement, welches im vollen Einklang mit der Unternehmenskultur steht.“

Essentieller Bestandteil des Top Employers Zertifizierungsprogrammes: Alle teilnehmenden Unternehmen durchlaufen einen einheitlichen Untersuchungsprozess. Sie müssen die definierten und standardisierten hohen Anforderungen erfüllen, um eine Zertifizierung zu erhalten. Um die Aussagekraft und Wertigkeit des gesamten Zertifizierungs-Prozesses zu verstärken, wurden alle Antworten und Belege einer unabhängigen und zentralen Instanz unterzogen und eingehend geprüft. Diese Auditierung belegte, dass Canon außergewöhnliche Leistungen in der Mitarbeiterorientierung aufweist und somit einen Platz in der exklusiven Gemeinschaft zertifizierter Top Employer verdient hat.

Das Top Employers Institute bewertete die Mitarbeiterangebote der Canon Deutschland GmbH in den folgenden Kategorien:

  • Talentstrategie
  • Personalplanung
  • Onboarding
  • Training und Entwicklung
  • Performance Management
  • Führungskräfteentwicklung
  • Karriere- & Nachfolgeplanung
  • Compensation & Benefits
  • Unternehmenskultur

Um mehr über das Top Employers Institute und die Top Employer Zertifizierung zu erfahren, besuchen Sie: www.top-employers.com

Mit Bildern Geld verdienen - geht das überhaupt noch? Bei einem Überangebot an Material, steigendem Bedarf an Bildern in allen Kanälen und schrumpfenden Budgets auf Kundenseite fragt man sich, ob der einstige Traumberuf „Fotograf“ tatsächlich immer noch ein solcher ist. Diese und viele weitere Fragen rund um das Berufsbild beantwortet die Jahresumfrage der Berufsfotografen, die wir in der aktuellen Ausgabe 01/2017 des PICTA-Magazins vorstellen.

Und, um das vorwegzunehmen: Ja, es ist noch immer ein Traumberuf, der von vielen mit Leidenschaft betrieben wird. Weil es mit der Bildproduktion allein noch nicht getan ist, gehören auch alle angrenzenden Berufszweige, die sich mit der Bildvermarktung beschäftigen, mit in diesen Reigen.

Den Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet das Thema Urheberrecht in der Rubrik „Law & Order" – denn ohne den Blick auf den rechtlichen Rahmen, der in Deutschland, Europa und der ganzen Welt zu beachten ist, ist das Geschäft nicht durchführbar und birgt viele Fallgruben. Eine Übersicht der wichtigsten Rechtsprechungen im vergangenen Jahr und die Beleuchtung weiterer urheberrechtlicher Problemfelder durch Anwälte aus dem Kreis der BVPAexperts sind deshalb Pflichtlektüre für die Branche.

Außerdem sprechen wir über die ganze Welt der Bilder: über kreative Prozesse, über Fotos, die tiefen Eindruck hinterlassen, über Theorie und Praxis bei den vielfältigen und spannenden Aspekten der Bildkommunikation. Aber auch Fragen der Medienethik, neue Geschäftsmodelle und modernste Technologien finden ihren Platz in diesem Umfeld.

Das neue PICTA-Magazin können Sie ab sofort einzeln für 9,80 EURO zzgl. Versand oder zusammen mit dem Heft BILDHONORARE 2017 zum Preis von 34,80 EURO zzgl. Versand unter www.bvpa.org/shop bestellen. Für mobile iOS- und Android-Geräte gibt es das Digital-Paket für 24,80 EURO.

Sie können das ePaper des Magazins auch einzeln direkt über die App Stores iTunes oder Google play erwerben. Dafür laden Sie einfach die App „PICTA & MFM“ herunter und klicken dann auf die gewünschte Ausgabe.

Über den Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA):
Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) wurde 1970 in Berlin als Interessen-vertretung für deutsche Pressebild-Agenturen und Bildarchive gegründet. Heute ist der BVPA führende Instanz in Deutschland und dem europäischen Raum für alle Fragen rund um visuelle Inhalte und vertritt - immer noch von Berlin aus – kleine und große Bildanbieter in ganz Europa. Der Verband repräsentiert außerdem die Interessen von Unternehmen, die bildagenturnahe Services anbieten, z.B. technische und juristische Dienstleistungen wie Keywording, Rechteverfolgung und Vertrieb. Derzeit hat der BVPA über 80 Mitglieder.

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: