Neuigkeiten

In einem offenen Brief an Google Germany kritisieren neun Verbände aus dem Bildbereich die Verletzung von Interessen und Rechten von Fotografen, Bildagenturen, Illustratoren und Grafikern durch die neue Google Bildersuche. Diese Verbände sind: Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), dju in ver.di, Center of Picture Industry (CEPIC), Illustratoren Organisation e.V., Professional Image Creators (pic), AGD (Allianz deutscher Designer), Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF) und der Centralverband Deutscher Berufsfotografen – Bundesinnungsverband.

Anders als bislang erscheint jetzt nach dem Anklicken eines Vorschaubildes in der Rasteransicht das Bild in Originalgröße (Blow-Up) ohne Kontext der Webseite aber mit vermeintlich ähnlichen Bildern, ohne Urhebervermerk, dafür aber mit einem Button „Teilen“ in Facebook, Twitter, Google+ und zum E-Mail-Versand. Das Bild in Originalgröße darzustellen und es dazu in den Quellcode der Seite einzubinden ist eine unzulässige Vervielfältigung und Online-Zugänglichmachung. Durch die Anzeige der Bildsuchergebnisse in Originalgröße wird der Besuch auf der Ursprungswebseite ersetzt. Google wird so selbst zum Content-Anbieter, der ein suchwortgeneriertes Bilderalbum zum Durchblättern bereitstellt. Die „Teilen“-Funktion ist ebenfalls nicht notwendiger Bestandteil der Suchergebnisanzeige und damit auch nicht von einer faktischen Einwilligung gedeckt.

Die neun Verbände fordern Google Germany auf, zu einer rechtskonformen Suchanzeige von Bildern zurückzukehren und insbesondere die Blow-Up- und „Teilen“-Funktion zu entfernen.

Den offenen Brief im Wortlaut finden Sie hier: http://bvpa.org/wp-content/uploads/2017/02/Brief_Google_gemeins_Brief_2017-02-27.pdf

 

 

NATIONAL GEOGRAPHIC sucht gemeinsam mit Partner OLYMPUS den „Fotograf des Jahres 2017“. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Deutschland draußen“.

Teilnehmer können ihre Bilder bis zum 14. Juli 2017 einreichen. Ob im Gebirge, am Meer, im Park oder im Kanu auf einem See – bis zu fünf Fotos können unter www.nationalgeographic.de/fotowettbewerb hochgeladen werden. Eine Jury aus Fotografen, Vertretern von NATIONAL GEOGRAPHIC und OLYMPUS wählt die besten Fotos aus.

Der Gewinner erhält einen exklusiven Fotoworkshop mit der NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotografin Ulla Lohmann, dazu die Ausrüstung OLYMPUS OM-D E-M1 Mark II mit dem Objektiv M.Zuiko Digital ED 12–40mm 1:2.8 PRO im Wert von 2.599 Euro. Die Plätze zwei und drei erhalten ebenfalls eine OLYMPUS-Ausrüstung.

NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt alle Siegerfotos in der Oktober-Ausgabe, die am 22.09.2017 erscheint. Ausgerichtet wird der NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotowettbewerb in Kooperation mit OLYMPUS, einem der weltweit führenden Hersteller von optischen und digitalen Produkten in den Bereichen Medizintechnik und Fotografie.

Teilnahmebedingungen und weitere Informationen:

www.nationalgeographic.de/fotowettbewerb

CEWE startet mit einer neuen Video-Reihe. Auf den größten deutschen Fotofestivals treffen wir im CEWE Fototalk spannende Menschen, für die das Thema Fotografie im Lebensmittelpunkt steht. Diese Menschen nehmen uns mit auf eine ganz besondere Reise. Eine Reise zu einzigartigen Menschen und in außergewöhnliche Regionen. Sie lassen uns hinter die Kulissen ihrer schönsten Motive blicken und erzählen uns ihre ganz persönliche Geschichte. Zu Gast in der ersten Sendung sind Abenteuer- und Reise-Fotografin Ulla Lohmann, die mit Ihrer Kamera bereits im Schlot eines aktiven Vulkans stand und von einem Stamm in Papua Neuguinea adoptiert wurde, sowie die Schweizerin Christina Brun. Die Fotografin stellt uns ihr Projekt "My Picutre, My Story" vor. Dafür hat sie den Libanon bereist und elf Frauen getroffen und portraitiert, die trotz der Umstände positiv in die Zukunft blicken. Viel Spaß mit der ersten Folge.

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: