Neuigkeiten

Jetzt teilnehmen am DGPh-Bildungspreis 2018

Neue Impulse für die Photographie in der Bildungsarbeit – das ist das Ziel des Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergeben wird. Gefragt sind innovative und nachhaltige Projekte sowie wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen die Photographie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Photographie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten. Die Einreichfrist des mit 1.000 Euro dotierten Bildungspreises endet am 15. März 2018.

Durch die Digitalisierung und Vernetzung bieten sich immer mehr Möglichkeiten, das Medium Photographie kreativ einzusetzen und weiter zu entwickeln. Entsprechende Projekte möchte der DGPh-Bildungspreis ebenso entdecken und fördern wie solche, die politische und wirtschaftliche Aspekte kritisch hinterfragen.

Die Konzeption und Durchführung des Preises liegt bei der Sektion Bildung der DGPh. Im Blickpunkt der Sektion stehen die zukunftsweisenden Kompetenzen in der Medienwelt und die fachspezifischen Ausbildungsangebote. Neben dem Vorstand der Sektion mit Dr. Sandra Abend, Berti Kamps und Jan Schmolling werden der Jury weitere Experten der Photodidaktik angehören, darunter auch die letztjährige Preisträgerin Joceline Berger-Kamel vom interkulturellen Photoprojekt Wirsprechenfotografisch.

Einzureichen sind: PDF-Dokumente oder Ausdrucke (keine Originale), die das Projekt beschreiben. Abschlussarbeiten sind ausschließlich als Ausdruck einzusenden. Eventuelle Pressespiegel können ebenfalls beigefügt werden.

Die Einreichungen sollen vorzugsweis online als PDF-Datei erfolgen unter https://www.dgph.de/preise/bildungspreis und nur In Ausnahmefällen per Post:

DGPh-Bildungspreis
Rheingasse 8-12
50676 Köln

Rückfragen unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0221/9 23 20 69

 

Burgers Zoo, Arnheim 2005

Während 2017 auf die Zielgerade geht, haben wir schon ein erstes Highlight für 2018 für euch: Mit Partnern planen wir eine Eventserie im Frühjahr, die sich an Kinder- und Hochzeitsfotografen richtet.

Fotografiert ihr professionell in Schulen, Kindergärten bzw. Kinder im Studio, sowie Hochzeiten und Familien oder habt das vor? 

Vor uns liegt ein neues Jahr und es ist Nebensaison. Die perfekte Zeit, um Ziele zu setzen, sich fit zu machen, neue Ideen zu tanken, sich um eine Strategie zu kümmern und sich mit Kollegen und möglichen Partnern zu vernetzen.

Um dieses Event zu planen, brauchen wir jetzt schon euer Feedback: Seid ihr interessiert und wenn ja, in welcher Stadt würdet ihr das Event gerne besuchen?

Registriert euch unverbindlich auf der Seite Mindmapping2018.de, holt euch Informationen ein und bestimmt mit, wo wir hinkommen!

Als besonderes Dankeschön erhaltet ihr unverbindlich einen 25% Gutschein auf den Ticketpreis.

 

Also jetzt vorregistrieren!

2015 hat Canon das Londoner Startup-Unternehmen Lifecake übernommen – ein soziales Netzwerk für Eltern, um Familienfotos privat und sicher mit anderen Familienmitgliedern teilen zu können. Aktuell dokumentiert Lifecake mehr als zwei Millionen Nutzer. 120 Millionen Uploads verdeutlichen das wachsende Interesse an Privatsphäre in den sozialen Medien.

Im „Zeitalter des Bilderteilens“ kommunizieren wir visueller denn je. Immer häufiger wird lieber mit Bildern als mit Text kommuniziert – vor allem online. Ein Großteil derer, die ihre Erlebnisse in Form von Bildern teilen, sind Familien. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat Lifecake zwei Millionen Nutzer gewonnen, die einen geschützten, privaten und zukunftssicheren Weg zum Teilen von Familienfotos nutzen.

Jedes neue Familienmitglied erhält dort seine eigene Timeline. Mittlerweile wird alle 30 Sekunden eine neue Timeline angelegt, um Erinnerungen mit ausgewählten Freunden und Familienmitgliedern zu teilen und diese über ein sicheres Medium auf dem Laufenden zu halten.

Eine Milliarde Fotos. Ein Jahrhundert liebevoller Momente.

Die breite Akzeptanz von Lifecake verdeutlicht das wachsende Bewusstsein der Eltern für einen angemessenen, verantwortungsvollen Umgang mit Fotos innerhalb der Online-Welt. Die Plattform zählt mittlerweile zwei Millionen Eltern, Großeltern und weitere Familienmitglieder. Als zusätzliches symbolisches Highlight verzeichnete Lifecake kürzlich eine Milliarde gezielte Abrufe von 120 Millionen Uploads. Das zeigt die Beliebtheit der Plattform in der Kommunikation von Familien und Freunden.

„Wenn jedes aufgerufene Bild nur etwa drei Sekunden betrachtet wurde, summiert sich diese Zeit bei einer Milliarde Bilder zu einem ganzen Jahrhundert, bei dem die Familienmomente im Vordergrund stehen“, so Ed Botterill, Mitbegründer von Lifecake. „Das sind zwei Millionen Menschen, die in ihrem Alltag eine Pause einlegen, um sich den für sie wichtigsten Menschen in ihrem Leben ganz nahe zu fühlen – ganz egal, wo auch immer sie sich auf der Welt gerade befinden. Eine solche emotionale Zeitreise hilft den Eltern, ihre Erinnerungen ganz frisch zu erleben und an jene Momente neu anzuknüpfen, die sonst verloren wären. Mit Lifecake lässt sich die persönliche Geschichte der Kindheit sicher und privat erleben.“

Mehr zu Lifecake gibt es hier: https://www.lifecake.com/

TIPA

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: