Neuigkeiten

Professionelle Fotografen benötigen zuverlässige Kameras und Objektive, denen sie in ihrer täglichen Arbeit vertrauen können. FUJIFILM Fotoprodukte stehen für höchste Qualität und Verlässlichkeit. Diesen Qualitätsanspruch untermauert FUJIFILM mit der Einrichtung des FUJIFILM Professional Service (FPS), der am 01. Juni 2017 in Deutschland startet.

Teilnahmeberechtigte Kunden erhalten den FUJIFILM Professional Service kostenfrei für die Dauer von mindestens zwei Jahren. Der Service kann von allen Kunden in Anspruch genommen werden, die ein teilnahmeberechtigtes GFX Gehäuse registrieren. Außerdem kann der FPS von Kunden in Anspruch genommen werden, die mindestens zwei teilnahmeberechtigte Kameras der X-Serie und drei teilnahmeberechtigte XF-Objektive registrieren oder nachweislich Vollzeit-Profifotografen sind. Das Gesamtpaket des FPS hat einen Wert von 300,- Euro pro Jahr.

Schnelle Service-Abwicklung

Kameras oder Objektive des GFX Systems werden in nur drei Werktagen repariert (ab dem Datum des Wareneingangs bis zum Versanddatum). Die Reparatur von Geräten der X-Serie erfolgt innerhalb von maximal 12 Werktagen (ab dem Datum des Wareneingangs bis zum Versanddatum).

Leihgeräte-Service

Für die Dauer der Reparatur kann ein Ersatzgerät ausgeliehen werden.

Jährlicher Check & Clean Service

Pro Mitgliedsjahr können bis zu zwei Komponenten zum kostenlosen Check & Clean Service eingereicht werden.

Keine Versandkosten

Über einen Abholservice wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, ihre Komponenten sicher und kostenfrei an den FPS zu senden.

Rabatt auf kostenpflichtige Reparaturen

Auf Reparaturen, die nicht durch die Hersteller-Garantie abgedeckt sind, erhalten Teilnehmer 15% Rabatt.

Rat von Experten

Kompetente Produktexperten sind über eine spezielle Telefon-Hotline und per E-Mail-Support erreichbar.

Informationen zur Registrierung und zu den Teilnahmebedingungen sind unter folgender Internetadresse abrufbar: http://warranty.fujifilm-digital.com/fps

Ab 2018 wird sich die photokina, internationale Leitmesse der Imagingbranche, erstmals im jährlichen Turnus, mit der Erweiterung auf zukunftsrelevante Schwerpunkte wie Mobile, Analytics, VR/AR, Robotics und Imaging Lab thematisch deutlich breiter und erlebnisrelevanter präsentieren. Damit entwickeln Photoindustrie-Verband (PIV) und Koelnmesse das bereits 2016 erfolgreich unter dem Motto „Imaging Unlimited“ begonnene innovative Messekonzept weiter fort.

Ein wesentlich erweitertes Themenspektrum aus allen Bereichen der Imagingwelt, eine noch größere Internationalität, eine noch emotionalere Besucheransprache, eine ab 2018 jährliche Taktung und damit eine noch höhere Relevanz als Leitmesse der gesamten Imagingbranche weltweit: PIV und Koelnmesse positionieren die photokina als jährlichen Takt- und Impulsgeber einer lebendigen, wachsenden Branche. „So wie Hersteller, Handel, Dienstleister und Anwender in ein leistungsstarkes digitales Imaging Ökosystem transformieren, so fungiert die photokina in Zukunft als dynamisches Modell, das die wesentlichen Impulse für die weitere Entwicklung dieses Ökosystems gibt. Da dieser Wandel ein ständiger Prozess ist und für alle Marktteilnehmer eine hohe Taktung bedeutet, haben wir uns entschlossen, die photokina aufgrund ihrer zentralen Bedeutung für die Zukunft der Imagingbranche, in jedem Jahr stattfinden zu lassen“, erläutert Rainer Führes, Vorstandsvorsitzender des Photoindustrie-Verband (PIV). Neben dem ab 2018 jährlichen Veranstaltungsrhythmus und der Konzentration auf vier intensive Messetage, wird der Termin ab 2019 in den Mai verlegt. „Dieser neue Turnus sichert uns ein konstantes Medieninteresse, eine zeitgemäße Kommunikationsfrequenz, eine höhere Relevanz für Innovationen sowie eine stärkere Position als Imagingleitmesse. So können wir dem Fachhandel, den Medien und unseren Anwendern eine noch größere Bandbreite an State of the Art-Produkten, Applikationen und Dienstleistungen in Köln zeigen, die vor allem der jungen Imagingkultur gerecht wird“ freut sich Rainer Führes.

Die neue inhaltliche Ausrichtung der photokina definiert sich gleichzeitig in zwei Richtungen: Mehr Themen inklusive virtueller Technologien sowie eine geniale Verknüpfung der Inhalte zu impulsgebenden Imaging Ökosystemen. Das bedeutet eine Erweiterung und Verstärkung des Angebotsportfolios um die Segmente Video und Audio, Security und Smart Home, Virtual und Augmented Reality, Cloud und Sharing, Video- und Bildbearbeitung inklusive Computer Generated Imaging (CGI). Zusätzlich wird der Markenkern der photokina um die Bereiche Mobile, Analytics und Imaging Lab erweitert. Rainer Führes: „Die extrem stark wachsende Bedeutung von Imagingtechnologien in Anwendungen wie Mobil Entertainment, Mobil Communications, Imaging Analytics, Automotive oder auch Opto-Electronics, Sensorics und Holografie werden auf der photokina neue Schwerpunkte bilden. Unser Ziel ist es, beispielsweise durch Mobile-Themen die Smartphone-Fotografie als wichtiges Element der gesamten Imagingwert-schöpfungskette zu positionieren. Die strategische Ausrichtung auf Analytics bildet Anwendungsfelder vom Foto über Bilderkennung bis zur personalisierten Werbung ab und zeigt damit die nächste Innovationsstufe der virtuellen Imagingwelt. Und das Imaging Lab auf der photokina wird als feste Anlaufstelle für Imaginginnovationen den Fokus auf multifunktionale Interaktionen mit Imagingprodukten anstatt der singulären Präsentation von Stand-alone-Produkten fungieren.“

Für Besucher bietet die photokina in Zukunft eine noch emotionalere, attraktivere „Consumer-Experience“. Dazu gehört die Kooperation mit einem Musikfestival ebenso wie die umfassende Einbindung von Stars der Imaging Social Media-Szene oder neue Wege in der realen und virtuellen Präsentation von Bildwelten. „Die Besucher der photokina werden zu einer großen, internationalen Imagingcommunity. Das Erlebnispotenzial wird bei dem konkreten, realen Besuch der Messe besonders hoch sein, wir werden darüber hinaus die virtuelle Anbindung aller interessierten Consumer weltweit sicherstellen. Die photokina wird dadurch zum Protagonisten modernster Kommunikationssysteme und Technologien, die Menschen mit ihrer Leidenschaft für Foto und Video, Bilder und Filme über alle Grenzen hinweg verbinden. Damit lösen wir den Anspruch des photokina Mottos – Imaging Unlimited – perfekt ein“, ergänzt Christian Müller-Rieker, Geschäftsführer des Photoindustrie-Verband (PIV).

Das neue photokina-Konzept ist die innovative Plattform für die Imagingbranche der Zukunft: Durch Öffnung für angrenzende Imagingwelten, durch die Nutzung der VR- und AR-Potenziale und weiterer Technologien im B2B- und B2C-Bereich sowie die Positionierung als das internationale Imagingcommunity-Event mit hoher Emotionalität und genialen Inhalten. Rainer Führes abschließend: „Unser Selbstverständnis als PIV ist es, allen Marktteilnehmern eine klare Orientierung für die Weiterentwicklung unserer Branche zu geben. Das gemeinsame Ziel des PIV und seinem Partner Koelnmesse mit dem neuen Zukunftskonzept der photokina ist es, die Faszination des Themas Bild auf allen Ebenen transparent und erlebbar zu machen und so dessen Bedeutung in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern.“

Das Interesse an der „echten“ Photographie, am „Zeichnen mit Licht“ befindet sich wieder im Wachstum. Seit 1923 baut JOBO in Gummersbach hochwertige Geräte für das Photolabor. Aber wo kann man sich in angenehmer Atmosphäre diesem wunderschönen Hobby widmen? Die Angebote zur Analogen Photographie sind (noch) rar. Analogphotographie ist noch echtes Handwerk. Nur mit soliden Grundkenntnissen kommt man zu einem guten Ergebnis und gewinnt dadurch Freiheitsgrade in der Bildgestaltung, um einzigartige Photos zu erstellen. Und was ist einzigartiger als selbst vergrößerte Bilder – von Negativen, die ebenfalls selbst entwickelt wurden – nachdem man sie eigenhändig mit einer echten Filmkamera geschossen hat?

Um das Thema der Silberhalogenid-Photographie über die Dunkelkammer hinaus wieder einem breiteren Publikum zu eröffnen, hat sich Johannes Bockemühl-Simon, geschäftsführender Gesellschafter der JOBO International GmbH, entschieden, selbst aktiv zu werden. Er hat JOBO artisan gegründet, um die Faszination der analogen Photographie hautnah erlebbar zu machen. Das Herzstück bildet die 25 qm große Dunkelkammer mit 5 Vergrößerungsgeräten, vom Leitz Focomat bis zum JOBO LPL 4x5“ Vergrößerer – mit Farbköpfen und mit Variokontrastkopf. Selbstverständlich verfügt das Labor auch über einen Nassbereich mit JOBO CPP-3 und CPE-3 nebst Filmtrockner und Papiertrockner. Das 120 qm-Studio mit Blitzanlage und Konferenztisch bietet den idealen Rahmen für Portraitphotographie oder Still Life Photographie.

Am 07. & 08. April fand bei JOBO artisan der erste Workshop statt unter dem Motto: „Portraitphotographie und Dunkelkammer für Einsteiger“. Der erste Workshop wurde gemeinsam mit der Photoklassik (Wolfgang Heinen) und Tetenal (Petra Roll) durchgeführt. Mit einem professionellen Photomodell konnte jeder Teilnehmer hervorragende Aufnahmen machen – egal, ob auf Kleinbild mit Leica oder Nikon oder Mittelformat mit Hassy & Co – jeder kam auf seine Kosten. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert und die nächsten Kurse stehen in Planung. Im Juli gibt es in Gummersbach einen Portraitworkshop auf Diafilm und im August einen Reiseworkshop in den Naturpark Elbsandsteingebirge mit Großformatkameras. Teilnehmer werden dabei auf Wunsch kostenlos für die Dauer des Worksops mit CHAMONIX Fachkameras ausgestattet. Einen kleinen Eindruck von Studio und Labor bei JOBO artisan kann man unter folgendem Link gewinnen: http://joboartisan.com/gallery

Auf der eigenen Website www.JOBOartisan.com werden zunehmend Inhalte der Silberhalogenid-photographie inklusive JOBO-Historie abgebildet.  Der verstärkte Fokus auf die analoge Photographie schlägt sich auch in der Ausweitung des Online-Sortiments nieder. JOBO freut sich, ab sofort auch Analogfilm anbieten zu können: Fuji, Kodak und Ilford in den Größen von 35 mm bis hin zum Großformat in 8x10“. In Kürze werden Chemie und Photopapiere folgen.

Das schicke JOBO artisan Studio dient gleichzeitig als angemessene Bühne für die Premium-Großformatkameras von CHAMONIX. Gerne können Termine für ein persönliches Verkaufsgespräch vereinbart werden – inklusive Studio und Dunkelkammer: Silberhalogenid-Photographie in Aktion.

 

 

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: