Neuigkeiten

Formschön, innovativ und bildgewaltig – die hochkarätigen Kompaktkameras der dp Quattro-Serie des Objektiv- und Kameraherstellers Sigma haben den diesjährigen iF Design Gold Award in der Kategorie „Product – Audio/Video“ gewonnen. Die innovative Gestaltung dieser neuen Generation hochauflösender Kompaktkameras überzeugte die internationalen Designexperten auf ganzer Linie. Bei der dp Quattro-Serie setzen die Sigma Experten aus Japan gekonnt auf eine einzigartige Symbiose aus extravagantem Design im klassisch schwarzen Gehäuse gepaart mit exzellenter Bildqualität. Dank der ausgewogenen Form, der intuitiven Bedienung und der optimalen Gewichtsverteilung liegen die Designwunder bei jedem Fotoeinsatz optimal in der Hand. Ausgestattet mit dem Foveon X3 Quattro Direktbildsensor mit einer Auflösung von 39 Megapixeln, garantieren dp1 Quattro, dp2 Quattro und dp3 Quattro darüber hinaus realitätsgetreue und farbgewaltige Detailaufnahmen.
Seit über 60 Jahren ist der iF Design Award eine weltweit anerkannte Auszeichnung für exzellentes Design. Bei den iF Product Design Awards 2015 ermittelten 53 hochkarätige Designexperten aus 20 Ländern die Sieger in 17 verschiedenen Kategorien in der Disziplin „Product“. Die Jury bewertete dabei u. a. folgende Kriterien: Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Materialauswahl, Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Markenwert sowie Universaldesign.

Phase One hat heute Capture One Pro 8.2 veröffentlicht. Die Software steht für die optimale Verarbeitung von RAW-Dateien und ist für eine intuitive Bildbearbeitung bekannt, die einen produktiveren Workflow ermöglicht. Zu den Anwendern gehören sowohl Berufsfotografen, Enthusiasten sowie Künstler, die sich mit ihrer Arbeit abseits des Mainstreams bewegen möchten.
RAW-Konverter mit innovativer Farbkorrektur. Mit der neuen Dreiwege-Farbbalance lassen sich Farbkorrekturen mühelos vornehmen, ohne dass auf zusätzliche Plug-ins zurückgegriffen werden muss. Farbtöne können in den Tiefen, Lichtern und Mitteltönen angepasst werden, was auf schnelle und effektive Weise zu tollen Ergebnissen führt.
Das neue Farbbalance-Werkzeug stellt eine genauso leistungsstarke Lösung dar wie die Bildbearbeitung mit den RGB-Kanälen der Tonwerte und Gradationskurven und vereinfacht darüber hinaus den Arbeitsprozess. Helligkeitswerte in den Tiefen und Lichtern lassen sich auf diese Weise zudem besser erhalten

Dynamische Speicherorte
Mit einem neuen Satz Token lässt sich der Ablageort von verarbeiteten oder importierten Bildern dynamisch bestimmen und ändern. So können Dateien anhand von Sternbewertungen, Farbmarkierungen und vielen weiteren benutzerdefinierten Kriterien automatisch geordnet werden. Besonders bei arbeitsintensiven Shootings wirkt sich dieses Feature positiv auf die Effizienz aus.
Die Qualität der Bildvorschau wurde von maximal 2880 auf 5120 Pixel erhöht, um die Auflösung neuer 4K-Monitore ausnutzen zu können. Um ein schnelles Sichten der Bilder zu ermöglichen, sind alle Aufnahmen sofort als Vorschaubilder in hoher Qualität verfügbar, sobald sie einem Capture One Katalog oder einer Sitzung hinzugefügt wurden. Das macht sich auch bei der Nutzung mehrerer Monitore positiv bemerkbar.

Capture One Pro 8.2 ist ein kostenloses Update für Nutzer von Capture One Pro 8. Unter „Dokumentation“ unter diesem Link finden Sie eine vollständige Liste aller unterstützten Kameras und Objektive.

In der ersten Ausgabe dieses Jahres widmet sich das Magazin PICTA - Wissen für Bildprofis der professionellen Bildervermarktung im digitalen Zeitalter. Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) als Herausgeber des Magazins legt damit den Schwerpunkt der Ausgabe 1/2015 auf sein Kerngeschäft. Die digitalen Kommunikationstechnologien haben den Bildervertrieb komplett geändert. Bewährte Verkaufsmaßnahmen und klassische Lizenzmodelle weichen zunehmend schnellen Web-Credits bei Fotoagenturen oder Self-Marketing-Modellen via Instagram. In seiner aktuellen Ausgabe zeigt PICTA wie mit neuen Geschäftsmodellen, Lizenzen, Plattformen und Strategien erfolgreich auf Marktveränderungen reagiert wird.
Die Vermarktungsstrategien im digitalen Zeitalter stehen auch im Mittelpunkt des  „Law & Order“-Teils des Magazins. PICTA stellt dar, welche neuen Anforderungen neue Bildernutzungsformen wie beispielsweise Streaming oder Framing an die Urheberrechtspraxis stellen.
Bernd Fechner, Geschäftsführer der Berliner Agentur photomarketing, beleuchtet die Vermarktungschancen fotografischer Projekte auf dem Kunstmarkt.
Das 150 Seiten umfassende Magazin bietet außerdem Informationen zu Technologietrends, zum Nutzen von sozialen Netzwerken, zu internationalen Entwicklungen und zur Nachwuchsförderung.
Die Ausgabe 1/2015 des Magazins PICTA kann hier als Online- oder Printausgabe bezogen werden.

TIPA

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: