Neuigkeiten

Mit dem Plug-in erhalten Business-Profis auf der ganzen Welt auf Knopfdruck Zugang zu Millionen qualitativ hochwertigen Bildern

Shutterstock, Inc. (NYSE: SSTK), ein weltweit führender Bild-, Video- und Musikanbieter, gibt heute bekannt, dass Microsoft PowerPoint-Nutzer ab sofort Zugriff auf Shutterstocks umfangreiche Sammlung professioneller Fotos und Illustrationen erhalten. Das Plug-in ist mit PowerPoint 2013, PowerPoint 2016 und Office 365 kompatibel.

Mit dieser Zusammenarbeit mit Microsoft bettet Shutterstock sein Angebot direkt in den Präsentations-Prozess ein. Nutzer können die Bilder auswählen, die ihnen gefallen und noch vor dem Kauf in ihre Präsentation einfügen.

„Business-Profis nutzen Shutterstock Bilder sehr häufig für Präsentationen“, sagt Jon Oringer, Gründer und CEO von Shutterstock. „Mit Hunderten von Millionen Nutzern ist PowerPoint eins der erfolgreichsten Präsentationswerkzeuge weltweit und damit ein wichtiges Tool in der Geschäftskommunikation. Wir freuen uns, mit dem Office-Team zusammen zu arbeiten, um die beeindruckenden Bilder direkt in PowerPoint anbieten zu können.“

 

„Wir wissen, dass unsere Kunden häufig Bilder nutzen um ihre PowerPoint-Präsentationen zu optimieren“, sagt Steven Guggenheimer, Corporate Vice President Developer Experiences bei Microsoft. „Mit diesem PowerPoint-Plug-in ermöglicht Shutterstock seinen Nutzern, ihre Produktivität zu steigern und direkt aus PowerPoint heraus auf die komplette Kollektion an qualitativ hochwertigen Bildern zuzugreifen.“

 

„Indem wir qualitativ hochwertige Bilder in PowerPoint zur Verfügung stellen, verbessern wir die Fähigkeit unserer Kunden visuell zu kommunizieren. Ideen und Konzepte, die zuvor nur in Stichpunkten aufgelistet wurden, können mit einem einprägsamen Bild lebendig werden. So werden Inhalte und Ideen wirkungsvoller präsentiert und bleiben damit auch länger im Gedächtnis. Der Zugang zu besseren Bildern – wie ihn das Shutterstock Plug-in ermöglicht – unterstützt unsere Kunden bei der Erstellung von wirkungsvollen Präsentationen und ergänzt Tools wie PowerPoint Designer – ein Feature, das Empfehlungen gibt wie man qualitativ hochwertige Bilder effektiv verwendet“, sagt Shawn Villaron, PowerPoint Group Program Manager.

 

Um Bilder zu kaufen, können PowerPoint-Nutzer sich in ihren bestehenden Shutterstock Account einloggen oder einen Account erstellen. Dann kann nach Stichworten oder in benutzerdefinierten, kuratierten Kategorien wie Hintergründe, Unternehmen, Menschen und Natur gesucht werden.

 

Erfahren Sie mehr über diese Integration sowie über Shutterstocks API hier.

Canon lädt zur Teilnahme am Fotowettbewerb „New Cosmos of Photography 2016“ ein. Der Wettbewerb findet zum 39. Mal statt. Die Arbeiten der Teilnehmer können ab dem 20. April 2016 eingereicht werden. Der jährliche Wettbewerb wurde von Canon im Jahr 1991 ins Leben gerufen. Er dient der Kulturförderung und unterstützt junge Fotografen, die neue Wege bei ihrer kreativen Fotografie gehen möchten.

„Mit einer weltweiten Kooperation renommierter Fotografen, Künstler, Kuratoren und Kritikern aus den Bereichen Fotografie und Kunst, hat sich der Fotowettbewerb „New Cosmos of Photography“ zu einem erfolgreichen Sprungbrett für junge Fotografen entwickelt“, kommentierte Junko Kimura, General Manager of Corporate Social Responsibility, Canon Inc. „Ziel des Wettbewerbs ist, die Schaffung von neuen Werken zu unterstützen, die die Grenzen und das Potenzial der Fotografie überschreiten. Aus diesem Grund ist die gesamte Öffentlichkeit – unabhängig von Alter oder Nationalität – zur Teilnahme eingeladen. Es gibt keine Einschränkungen für die Anzahl oder das Format der eingereichten Arbeiten.“

Die Arbeiten für den Fotowettbewerb „New Cosmos of Photography 2016“ können weltweit zwischen dem 20. April 2016 und dem 15. Juni 2016 eingereicht werden. Die Excellence Award Jury kommt im Juli zusammen und zeichnet sieben Excellence Award und 14 Honourable Mention Award Preisträger aus. Im November wird die Auswahlkommission den Hauptgewinner aus den sieben Excellence Award Preisträgern auswählen.

Der Hauptgewinner des diesjährigen Wettbewerbs erhält ein Preisgeld von 1 Million Yen, einen Canon Preis und bekommt zudem die Möglichkeit zu einer Solo-Ausstellung anlässlich der New Cosmos of Photography Preisträger-Ausstellung nächstes Jahr. Um Fotografen zu motivieren, ihre kreative Arbeit auch zukünftig weiter zu führen, erhalten die sieben Excellence Award Preisträger und die 14 Honourable Mention Award Preisträger zudem ein Preisgeld und können ihre Arbeiten in der diesjährigen Gewinnerausstellung zeigen.

Weitere Informationen zum jährlich stattfindenden New Cosmos of Photography Fotowettbewerb befinden sich auf der Homepage des Wettbewerbs: www.canon.com/scsa/newcosmos/

 

Der architekturbild e.v. hat den Europäischen Architekturfotografie-Preis 2017 architekturbild ausgelobt. Das Thema lautet „Grenzen | Borders“. Zur Teilnahme an dem international hoch angesehenen Preis, der seit 1995 alle zwei Jahre – zu wechselnden Themen – ausgeschrieben wird, sind Fotografinnen und Fotografen aus aller Welt eingeladen. Kooperationspartner des Preises sind das Deutsche Architekturmuseum DAM, Frankfurt, und die Bundesstiftung Baukultur, Potsdam.

Bei dem Fotografie-Preis zum Thema „Grenzen | Borders“ geht es um die fotografisch-künstlerische Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt: Ob im Sinne von öffnen oder von schließen, von ein- oder ausgrenzen, ob als Definition geografischer oder (stadt-)räumlicher Areale, das bleibt den teilnehmenden Fotografinnen und Fotografen überlassen. „Grenzen“, so beschreibt es der Auslobungstext, „sind physisch präsent und eindeutig lesbar oder subtil spürbar, werden als schützend oder abschreckend wahrgenommen. Im Kontext des Europäischen Architekturfotografie-Preises 2017 fokussieren wir dabei keinesfalls negative Interpretationen des Begriffs; in erster Linie geht es um die gebaute Umwelt und die fotografisch-künstlerische Auseinandersetzung mit ihr.“

Einzureichen ist eine Serie von vier zum Thema passenden Fotografien. Jeder Fotograf/jede Fotografin darf nur mit einer Serie teilnehmen. Die Fotografien dürfen nicht älter als drei Jahre sein. Sie werden als Serie begutachtet; eine hohe technische Qualität wird vorausgesetzt.

Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2016. Im Januar 2017 findet die Jurysitzung statt, ab Mai 2017 wird die Ausstellung der prämierten Arbeiten – es werden Preise (dotiert mit insgesamt 6000 Euro), Auszeichnungen und Anerkennungen vergeben – im Deutschen Architekturmuseum DAM in Frankfurt zu sehen, wo auch die Preisverleihung stattfinden wird. Zur Ausstellung erscheint ein hochwertiger Katalog, der beim Verein, im DAM und über den Buchhandel bezogen werden kann.

Die Jury setzt sich aus den folgenden Personen zusammen:

  • Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums DAM, Frankfurt
  • Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam/Berlin
  • Christina Gräwe, Vorsitzende des architekturbild e.v., Berlin/München
  • Dirk Brömmel, Fotograf, Wiesbaden
  • Celina Lunsford, Künstlerische Leiterin Fotografie Forum Frankfurt
  • Ingo Taubhorn, Fotograf, Kurator Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg
  • Jörg Winde, Fotograf, Professur Fotografie, Fachhochschule Dortmund

Alle Informationen zum Europäischen Architekturfotografie-Preis architekturbild 2017 „Grenzen | Borders“ sowie die Teilnahmebedingungen als PDF-Download gibt es online.

www.architekturbild-ev.de/EAP17

Hashtag für das Social Web: #EAP17

Der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild wird seit 1995 alle zwei Jahre ausgeschrieben, seit 2003 vom gemeinnützigen Verein architekturbild e.v., der seit 2008 mit dem Deutschen Architekturmuseum DAM, Frankfurt am Main, und seit 2016 mit der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam/Berlin, kooperiert.

www.architekturbild-ev.de

www.dam-online.de

www.bundesstiftung-baukultur.de

 

TIPA

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: