Neuigkeiten

Nikon freut sich bekannt geben zu können, dass das neue spiegellose Z-System und die Digitalkamera COOLPIX P1000 mit dem prestigeträchtigen „iF DESIGN AWARD 2019“ in der Kategorie „Produkt“ ausgezeichnet wurden.

Die weltweit renommierten „iF DESIGN AWARDS“ werden seit 1953 jährlich in unterschiedlichen Kategorien wie z.B. Produkt, Kommunikation und Verpackung vergeben. Organisiert wird der Designwettbewerb von der iF International Forum Design GmbH. In diesem Jahr wurden über 6.375 Einreichungen aus 52 Ländern von einer Jury aus 67 namhaften Designspezialisten bewertet.

Das spiegellose Z-System von Nikon

Nikons revolutionäres spiegelloses Z-System basiert auf dem größten Bajonettanschluss aller Vollformatkameras, sodass mehr Licht den Bildsensor erreicht und Anwender von einer bahnbrechenden Abbildungsleistung profitieren.

Das System besteht aus zwei spiegellosen Vollformatkameras – Z 7 und Z 6 –, beide ausgestattet mit dem neuen Bajonett größeren Durchmessers und vervollständigt durch die NIKKOR-Z-Objektive der Serie S. Diese herausragenden Objektive sind lichtstark, bieten höchste Schärfe, arbeiten leise und fangen über den gesamten Bildausschnitt mehr Licht ein – für eine außergewöhnliche Detailtreue bis in die Bildecken. Der Bajonettadapter FTZ vervollständigt das System, indem er die Nutzung vorhandener NIKKOR-Objektive mit F-Bajonettanschluss an Z-Kameras ermöglicht.

COOLPIX P1000

Nikons COOLPIX P1000 ist eine Kamera mit Superteleobjektiv, das den weltweit unübertroffenen optischen 125-fach-Zoom  aufweist. Dank des Brennweitenbereichs von  24–3000 mm (entsprechend Kleinbildformat) kann der Benutzer gestochen scharfe Fotos und Videos aufnehmen, ungeachtet der Entfernung vom Motiv. Das lichtstarke NIKKOR-Objektiv mit 1:2,8–8 und der Bildsensor mit 16 Megapixel bilden ein revolutionäres System, das ideal für Tier- und Reisefotografen geeignet ist.

Weitere Informationen zu den „iF DESIGN AWARDS 2019“ finden sich auf der iF-Website: https://ifworlddesignguide.com/our-awards/professional-awards/if-design-award-2019

 

Arbeit spielt eine zentrale Rolle für das Leben in der Gesellschaft. Und damit auch für Inklusion, also für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Vom 30. März bis 8. April sind auf dem Schrangen in der Lübecker Altstadt 16 ausgezeichnete Fotoarbeiten zum Thema zu sehen.

Ausgezeichnete Werke und Ausstellungsform

In den prämierten Ergebnissen des Fotowettbewerbs "Mensch – Arbeit – Handicap", den die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ausgerichtet hat, wird Inklusion konkret. Die Werke reichen von emotionalen Momentaufnahmen über klassische Reportagereihen bis hin zu analytisch durchkonzipierten Fotoserien.

Auch die Präsentationsform der Ausstellung ist preisgekrönt: Die von der bontempo Gruppe in Hamburg kreierte raumschaffende Outdoor-Konstruktion wurde mit dem German Design Award 2019 ausgezeichnet.

Mehr erfahren – auch zur nächsten Wettbewerbsrunde

Weitere Informationen zum BGW-Fotowettbewerb "Mensch – Arbeit – Handicap" und der gleichnamigen Ausstellung finden sich unter www.bgw-online.de/fotowettbewerb.

Ferner informiert die BGW dort bereits über ihren nächsten Fotowettbewerb: Unter dem Motto "Mensch – Arbeit – Alter" sucht sie bis zum 12. Juli fotografische Beiträge rund um die Pflege älterer Menschen.

 

Über BGW:

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für über 8,4 Millionen Versicherte in rund 640.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Unter dem Titel „Bildhonorare 2019“ legt die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing, kurz mfm, die neueste Auflage der Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte vor. Erhältlich ist die aktualisierte Ausgabe sowohl in gedruckter Form als auch als ePaper für mobile Endgeräte oder Desktop-Computer.

Seit über 20 Jahren ermittelt die mfm, ein Arbeitskreis des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA), die aktuelle Honorarsituation für Bildnutzungsrechte in Deutschland. Die mfm-Publikation „Bildhonorare“ ist die einzige jährlich aktualisierte Marktübersicht, an der sich professionelle Bildschaffende orientieren können und die die Entwicklung des Bildmarktes über einen langen Zeitraum detailliert darstellt. Das Tabellenwerk dient Bildanbietern und Bildeinkäufern aus Verlagen, Unternehmen und Werbung als wichtige Berechnungsgrundlage.

„Bildhonorare 2019“: Neues Design und nun auch als ePaper für den Desktop-Computer

Ab sofort ist die Ausgabe 2019 im neuen Design in gedruckter Form oder als ePaper erhältlich. Alle Anwendungskategorien wurden optisch so gekennzeichnet, dass der Leser auf den ersten Blick erkennt, ob es sich um redaktionelle, werbliche oder Bildnutzungen im Bereich Handelsprodukte handelt.

Mit ihrem umfangreichen Medienregister bietet die Broschüre Richtwerte für nahezu alle Bildanwendungsgebiete und wird so zu einem unverzichtbaren Planungsinstrument.
Besonders erwähnenswert sind die verbesserten Features in der mobilen ePaper-Version für iOS- und Android-Geräte: In der neuen Version können die Nutzer direkt über das Medienregister zur jeweiligen Seite springen. Über die Suchfunktion, den integrierten Lesemodus, die Einzelansicht der Tabellen und weitere Verbesserungen wird zudem eine einfache und schnelle Navigation durch die Ausgabe ermöglicht.

Auf vielfachen Wunsch gibt es das ePaper der „Bildhonorare“ nun auch in einer Desktop-Computer-Version. In diesem Format können die Nutzer das ePaper bequem am Schreibtisch nach den gewünschten Honoraren durchsuchen.

Unter www.bvpa.org/shop können Sie die „Bildhonorare 2019“ ab sofort als Print zum Preis von € 28,-- zzgl. Versandkosten bestellen. Die ePaper-Variante für mobile iOS-/Android-Geräte und den Desktop ist als Digital-Paket zum Preis von € 38,-- erhältlich und kann – wie bereits vorherige Ausgaben - direkt über die App-Stores erworben werden. Der Kauf erfolgt über den App-Kiosk „Bildhonorare“ bei iTunes oder Google play.

 

TIPA

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: