Neuigkeiten

Zum 15. Mal hat die Nachrichtenagentur dpa die Leistungen ihrer Fotografen von einer unabhängigen Jury bewerten und besonders überzeugende Aufnahmen auswählen lassen. Ausgezeichnet wurden die Preisträger der sechs Wettbewerbskategorien während der Bauer Media Photo Lounge der Bauer Media Group in Hamburg. Präsentiert werden die Gewinner-Motive von der picture alliance, der Bildagentur der dpa-Gruppe.

Vergeben wurden erste bis dritte Preise in den Kategorien Politik, Wirtschaft, Sport, Feature & Vermischtes sowie Kultur & Entertainment. Neu war die Kategorie Serien & Reportagen – in ihr konnte Ole Spata die Jury mit einer Reportage zu Prostitution im Wohnmobil in Niedersachsen am meisten überzeugen.

Der erste Preis in der Kategorie Sport ging an Lukas Schulze, der sich bei der Basketball-EM eine interessante Position ausgesucht hatte, um einen enttäuschten Dirk Nowitzki nach dem Vorrunden-Aus aufzunehmen. In der Kategorie Politik ging der erste Preis an Bernd von Jutrczenka – das Motiv zeigt Angela Merkel, die sich beim Besuch einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber für ein Selfie mit einem Flüchtling fotografieren lässt. In der Kategorie Wirtschaft gefiel der Jury am besten ein Bild von Rainer Jensen, das einen energischen Claus Weselsky beim Verlassen eines Taxis vor dem Berliner Hauptbahnhof festhielt. Malte Christians erhielt den ersten Preis in der Kategorie Feature & Vermischtes für ein Foto des Café „Bonne Biere“ nach den Terroranschlägen in Paris. In der Kategorie Kultur & Entertainment überzeugte Jens Kalaene mit einer Aufnahme des Modedesigners Karl Lagerfeld bei einer Vernissage in Berlin.

Die unabhängige Expertenjury bildeten Parvin Nazemi (Bildredaktion „Der Spiegel“), Jörg Buschmann (Leitung Bildredaktion Süddeutsche Zeitung), Petra Göllnitz (Bildredaktion „stern“), Tibor Bogun (langjähriger Art Director ZEIT ONLINE, jetzt Ostkreuz Verein), Michael Dilger (Leitung Bildredaktion „Die Welt“), Georg Hardenberg (Leitung Bildredaktion „Super Illu“), Frank Toelstede (Bildredaktion BVG Medien KG) und Thorsten Fleischhauer (Leitung Bildredaktion „Focus“). Zu bewerten hatten die Jurymitglieder knapp 1500 Einsendungen von dpa-Fotografen.

Die dpa-Bilderdienste haben im Jahr 2015 mehr als 760 000 Fotos über den dpa-Bildfunk verbreitet und zusätzlich 400 000 Fotos für die Bilddatenbank bearbeitet. In der dpa-Fotoredaktion in Berlin und in der Redaktion des Tochterunternehmens zb Fotoagentur Zentralbild werden regionale, nationale und internationale Angebote produziert. Mehr als 40 Millionen Bilder stellt die dpa-Tochter picture alliance unter www.picture-alliance.com zur Verfügung. Hinzu kommen etwa 10 Millionen Bilder im Printarchiv. Die Angebotsvielfalt wird durch ein weltweit tätiges Fotografennetz sowie die Zusammenarbeit mit international renommierten Partneragenturen garantiert.

Foto: picture alliance/dpa

Am 1. Mai findet Picasa ein jähes Ende, die Nutzer müssen auf Google Foto umsteigen – oder aber sie nutzen die Gelegenheit, sich außerhalb des Google-Universums nach einer passenden Alternative umzusehen, die eventuell auch noch mehr kann.

Eyefi bietet Profis und Hobbyfotografen mit der Eyefi Cloud eine umfassende Lösung, die noch viel mehr kann, als Fotos online zu sichern und mit anderen zu teilen und umständliches Hantieren mit SD-Karten unnötig macht:

  • Via App werden Fotos direkt und automatisch von kompatiblen WLAN-Kameras auf das Smartphone oder Tablet und anschließend in die Cloud übertragen
  • Automatische Synchronisierung der Fotos auf allen angemeldeten mobilen Geräten und Computern
  • Einfaches „Co-Working“ mit Familie, Freunden und Arbeitskollegen, da mehrere Kameras mit einem Konto verknüpft werden können
  • Desktop-Uploader für vorhandene Fotos
  • Ausgefeilte Verwaltungsmöglichkeiten
  • Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos und Videos für 4,99 Euro im Monat/44,99 Euro pro Jahr

Anders als Google Fotos, das in erster Linie für Smartphone-Nutzer gedacht ist, fördert die Eyefi Cloud den Workflow von Fotografen. So werden Fotos weder konvertiert noch in der Qualität reduziert. Zusätzlich ermöglicht Eyefi Cloud das Hochladen von hochauflösenden Aufnahmen im RAW-Format ohne jegliche Begrenzungen.

Die Eyefi Cloud im Detail

Die Eyefi Cloud bietet unbegrenzten Speicherplatz für Fotos sowie Videos und eignet sich somit hervorragend als ausfallsichere und flexible Archivlösung für große Datenmengen. Mit den erweiterten Verwaltungsfunktionen wie Smart View können Fotografen ihre Aufnahmen sortieren, organisieren und für eine spätere Bearbeitung vorbereiten. Das automatische und intelligente Tag-System versieht Fotos mit passenden Schlüsselwörtern und ermöglicht so das gruppieren ähnlicher Motive.

Für Besitzer von DSLR-Kameras bietet Eyefi einen passenden CF-Adapter an, um auch professionelle Fotografen Cloud-fähig zu machen. Kameras, Camcorder und Actioncams wie die GoPro-Familie, die über ein eingebautes W-LAN-Modul verfügen, können nahtlos mit Eyefi Cloud verknüpft werden. Bis zu 300 Bewegtbildaufnahmen, mit einer maximalen Länge von 15 Minuten, lassen sich pro Monat hochladen. Zusätzlich ist die Eyefi Cloud mit dem Automatisierungsservice IFTTT kompatibel und ermöglicht so die Optimierung von Arbeitsprozessen.

Weitere Informationen finden Sie auf eyefi.com.

 

Tamina-Florentine Zuch aus Hannover gewinnt mit ihrer Bildserie von einer Zugreise durch Indien

„Meaningful Places“ – Orte mit Bedeutung – so lautete das Credo des ZEISS Photography Awards „Seeing Beyond“, der dieses Jahr zum ersten Mal professionelle Fotografen und ambitionierte Amateure einlud, ihr Können einer renommierten Jury und einem breiten Publikum zu präsentieren. 3.139 Fotografen aus 116 Ländern – von Albanien bis Zimbabwe – folgten diesem Aufruf und reichten knapp 22.000 Bilder ein. „Die Resultate sind super – wir sind hoch erfreut über den Umfang und die Qualität der Bewerbungen“, lobt Scott Gray, CEO der World Photography Organisation, die den ZEISS Photography Award veranstaltet.

Mit Tamina-Florentine Zuch hat der ZEISS Photography Award eine würdige Gewinnerin. Die 25-Jährige, die in Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie studiert, war im vergangenen Jahr sechs Wochen mit dem Zug kreuz und quer durch Indien unterwegs. Ihre Aufnahmen aus stickigen Abteilen mit schlafenden Kindern in Hängematten, von Männern, die beim Surfen an den Waggons ihr Leben riskieren, oder von vorbeihuschenden exotischen Landschaften lassen den Betrachter die „Indian Train Journey“ hautnah miterleben. Zuchs teils sehr intime Aufnahmen zeugen von der frühen fotografischen Meisterschaft der 25-Jährigen, von ihrer Geduld und von ihrem Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen eines anderen Kulturkreises. „Tamina Zuch hat ein unglaubliches Auge für Komposition, Licht und das Gefühl für den richtigen Augenblick. Sie vereint diese Eigenschaften immer wieder in ihren Bildern”, schwärmt Steve Bloom, einer der drei Juroren. „Indian Train Journey ist eine sehr persönliche poetische Reise, erzählt von einer frischen jungen Stimme”, findet Juror Hans-Peter Junker, Chefredakteur des Reportagemagazins View.

Die Fotografin erhält für diese Auszeichnung ZEISS Objektive ihrer Wahl im Wert von 15.000 Euro und das Angebot für eine weitere Zusammenarbeit mit ZEISS. Sieben weitere Fotografen – Melanie Hübner (Deutschland), Francisco Salgueiro (Portugal), Patricia Ackerman (Argentinien), Helen Mountaniol (Ukraine), Jorge Lopez Munoz (Spanien), Erez Beatus (Australien), Lasse Lecklin (Finnland) – haben es auf die Shortlist geschafft und dürfen ihre Bilder bei der Sony World Photography Awards Ausstellung im Somerset House in London vom 22. April bis 8. Mai 2016 zeigen.

2017 geht der ZEISS Photography Award in eine neue Runde, dann unter einem anderen Motto. „Wir wollen damit Fotografen eine Plattform bieten, ihre Kunst und die Idee der Kreation einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und dies zu honorieren“, erläutert Dr. Winfried Scherle, Executive Vice President Consumer Optics Business Group der Carl Zeiss AG. Und Scott Gray lobt: „Der ZEISS Photography Award gibt Fotografen eine aufregende Möglichkeit, ihre kreativen Grenzen zu erweitern. Wir freuen uns auf die weiteren Wettbewerbsrunden mit ZEISS in den kommenden Jahren.“

 

  1. ©Tamina-Florentine Zuch, Germany, 2016 ZEISS Photography Award

Licht und Schatten: Im Frauenabteil scheint die Zeit still zu stehen, während draußen die Welt vorbeifliegt.

TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: