Im Jahr 1993 entschieden sich zwei junge Hochschulabsolventen, die sich für Computer und Fotografie interessierten, ZONER software, a. s. zu gründen und einen Grafikeditor zu entwickeln. Durch eine vorausschauende Innovationskultur konnte ZONER zu einem der führenden Fotosoftware-Anbieter mit Niederlassungen in den USA, Mitteleuropa sowie Japan aufsteigen. Die mehrfach ausgezeichnete intuitive Bildbearbeitungs- und Organisationssoftware Zoner Photo Studio wird weltweit von über 10 Millionen begeisterten Windows-Usern verwendet.

Eine anfangs steinige Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann

Die Erfolgsgeschichte von ZONER software, a. s. (www.zoner.de) begann 1992.  Während des Hochschulstudiums lernten sich die beiden Studenten Milan Behround Roman Slavičinsky an der Militäruniversität in Liptovsky Mikuláš in der damaligen Tschechoslowakei kennen. Beide verband die Leidenschaft für Computer und Fotografie. 1993 entschieden sie sich, eine intuitive aber gleichzeitig leistungsstarke Grafiksoftware zu entwickeln und gründeten ZONER software, a. s. Das erste Produkt, das ZONER im Markt einführte, war der Grafikeditor Zebra für DOS-Anwender. Ferner entwickelte das Unternehmen diverse Software-Lösungen für die Industrie. Der kommerzielle Erfolg lies jedoch auf sich warten.

Internet und digitale Fotografie – ein Treffer ins Schwarze

„Die ersten Jahre waren hart für uns. Die Digitalfotografie stecke noch in den Kinderschuhen“, betont Milan Behro, Inhaber und Geschäftsführer der ZONER software, a. s. „Als wir 1996 das Potenzial des Internets erkannten und unsere Aktivitäten vorerst verstärkt um das Hosting von Unternehmenswebseiten erweiterten, begann sich der Unternehmenserfolg einzustellen.“ In Tschechien war ZONER das erste Unternehmen, das kommerzielles Webhosting anbot. Bereits nach einem Jahr verwalteten sie über 50 Internetseiten. „Der Markt stieg rasant und für uns stellte sich der wirtschaftliche Erfolg ein“, berichtet Milan Behro stolz.

Parallel arbeiteten sie an ihrer ursprünglichen Idee, eine intuitive Bildbearbeitungs- und Organisationssoftware für Digitalfotografen im Markt einzuführen, weiter. Milan Behro und Roman Slavičinsky erkannten früh, dass sich durch die Entwicklung und Markteinführung der Digitalfotografie die Kommunikation grundlegend verändert und Profi- und Hobbyfotografen vor neuen Herausforderungen stehen. Zudem ergaben Studien, dass der Markt für Digitalkameras in den Folgejahren enorm steigen würde.

Vorausschauende Innovationskultur

Da nun genügend Kapital zur Verfügung stand, entwickelte ZONER mit einem kleinen Team die leistungsstarke Grafiksoftware Callisto. Der Vektorgrafik-Editor fand großen Anklang bei den Nutzern. Im Laufe der Jahre wurde die Software immer weiter entwickelt. Es entstand Zoner Photo Studio, eine einfach zu bedienende All-in-One Bildbearbeitungs- und Bildverwaltungssoftware für Windows-User, die aktuell zu einer attraktiven Lizenzgebühr von 39,-- Euro (UVP) pro Jahr erhältlich ist.

Expansion ins Ausland

Durch den zunehmenden Bedarf der Fotografen an Bildbearbeitungs- und Archivierungsmöglichkeiten expandierte ZONER bereits 1998 in die USA und gründete eine Niederlassung in Georgia. 2003 entschied sich Roman Slavičínský, nach Atlanta zu ziehen und die Führung der Niederlassung in den USA zu übernehmen. Heute ist ZONER einer der führenden Entwickler von Fotosoftware-Lösungen, der über Filialen in Brno (Tschechien), Bratislava (Slowakei), Osaka (Japan) sowie in Kennesaw (US-Bundesstaat Georgia) und San Francisco (US-Bundesstaat Kalifornien) verfügt.

Weltweit über 10 Millionen begeisterte Anwender

Ein besonderer Vorteil, den die über 10 Millionen weltweit begeisterten Anwender von Zoner Photo Studio schätzen, ist die sehr einfache Bedienung und übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche. Lange Einarbeitungszeiten in das Programm entfallen. Für die Organisation des Bildarchivs und die Bildbearbeitung benötigt man nur ein Programm – in der Regel sind hierfür zwei Software-Lösungen notwendig. Zudem hat der Anwender von Zoner Photo Studio X die Möglichkeit direkt aus dem Programm kostenlos seine Fotos über soziale Netzwerke, wie z. B. Facebook, zu veröffentlichen, per E-Mail zu versenden oder auch Fotoprodukte zu erstellen.

Bildbearbeitung ohne Qualitätsverlust

Mit dem Modul Entwickeln kann man Bilder ohne Qualitätsverluste bearbeiten. Bei den meisten Fotosoftwares wird bei der Bildbearbeitung eines Fotos die Originaldatei überschrieben – das Resultat sind Qualitätsverluste. Das Problem kann man lösen, indem man eine Kopie erstellt. Diese frisst jedoch Speicherplatz. Die Lösung heißt nicht-destruktive Bildbearbeitung. Jegliche Bildbearbeitungen werden in einer Meta-Datei abgespeichert, ohne dass das Originalbild berührt wird. Das spart nicht nur Speicherplatz sondern auch Zeit.

Schnellere Updates durch Markteinführung eines Abo-Modells

Zoner Photo Studio kostete ursprünglich 79,-- Euro (UVP). Mit der Markteinführung des Abo-Modells für 39,-- Euro (UVP) pro Jahr hat ZONER im September 2016 die geeigneten Rahmenbedingungen für eine schnellere Weiterentwicklung der Bildbearbeitungs- und Organisationssoftware geschaffen. „Früher mussten die Anwender ein Jahr auf neue Funktionen bzw. Funktions-Updates warten. Durch die Einführung des Abo-Modells können wir schneller auf Anregungen und Wünsche unserer User reagieren“, betont Milan Behro. Aktuell veröffentlicht ZONER alle drei Monate ein Update, d. h. pro Jahr wird ein Sprung von vier Versionen vorgenommen. Das spart dem Anwender nicht nur viel Geld, sondern er verfügt auch über eine leistungsstarke Software.

Bereits drei Updates mit zahlreichen neuen Funktionen

Seit der Umstellung auf das Abo-Modell wurden bereits drei große Updates mit zahlreichen neuen Funktionen sowie Funktionsverbesserungen, wie z. B. der Pinselfilter, die Mehrfachauswahl, die Stapelverarbeitung im Modul Entwickeln, die Optimierung der Perspektivenkorrektur-Bearbeitung, die anwenderfreundlichere Arbeit mit Ebenen und Masken, durchgeführt. „Es ist uns wichtig, dass unsere Anwender eine komfortable Software gekommen, die über alle notwendigen Funktionen zur optimalen Bildbearbeitung und -verwaltung verfügt. Wir sind sehr stolz darauf, dass Zoner Photo Studio X u. a. von den Fachzeitschriften CHIP, PC Welt und Computer Bild ausgezeichnet wurde“, betont Milan Behro.


TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: