Jeder kann es, viele tun es: „fotografierend sprechen“. Weniger Text, mehr Bild, die Sprache verbildlicht. Das „Canon Young People Programme“ widmet sich jetzt dem Thema, wie man mit Bildern wahre Geschichten erzählt, Aufmerksamkeit generiert und Botschaften formuliert. Dabei stehen die 17 UN SDGs, die Sustainable Development Goals der UNO, und das Berufsbild des Dokumentationsfotografen im Mittelpunkt. Das Pilotprojekt ist gestern am 22. Juni gestartet mit einem Canon Workshop am Hölderlin Gymnasium in Köln.

Die 17 Sustainable Development Goals wurden im Jahre 2015 von der UNO Generalversammlung beschlossen, um Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und Wohlstand für alle sicherzustellen. Die 17 Ziele und ihre Unterziele sollen bis zum Jahr 2030 erreicht werden. Dazu bedarf es eines breiten Engagements aller – von Regierungen über Unternehmen und die Zivilgesellschaft bis hin zu jedem Einzelnen. Kommunikation und Bewusstseinsbildung sind hier besonders wichtig – die Fotografie kann dabei aktuell mehr denn je unterstützen.

Das Berufsbild des Dokumentationsfotografen hebt die Sprache des Bildes auf ein besonderes Niveau, das wie eine Fremdsprache erlernt sein will. Denn wie das gesprochene und geschriebene Wort muss auch das Bild wohl „formuliert“ sein, um dem Anspruch der Wahrheit gerecht zu werden. Am Hölderlin Gymnasium in Köln ist eine Gruppe von 15 engagierten Schülerinnen und Schülern dem Aufruf gefolgt, diese Sprache zu lernen. Der renommierte Fotograf Daniel Etter erklärt, worauf es ankommt, während Canon Trainer Equipment stellen und Technik vermitteln. Mitarbeiter der UNO formulieren einen ersten „Arbeitsauftrag“ für die Teilnehmer: Es gilt, einige der 17 SDGs fotografisch zu dokumentieren. Keine leichte Aufgabe, weiß Michael Wagener, Lehrer und Projektleiter am Hölderlin Gymnasium: „Es bedarf nicht nur eines guten Blicks, sondern auch der Auseinandersetzung mit den Nachhaltigkeitszielen der UNO. Die Dokumentationsfotografie umfasst also gleich zwei schwierige Disziplinen: Journalismus und Fotografie.“ Eine Ausstellung der Arbeiten wird nach den Sommerferien angestrebt.

 

„Junge Menschen aus allen Ländern zu motivieren und ihnen die Werkzeuge zu geben, die sie brauchen, um Geschichten erzählen und ihre Stimme erheben zu können, ist entscheidend dafür, dass die 17 Sustainable Development Goals bis 2030 Realität sind. Wir freuen uns, gemeinsam mit Canon an diesem Projekt zu arbeiten, mit dem wir die Kreativität junger Menschen fördern sowie das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Ziele schärfen wollen“, so Xavier Longan, European Officer-in-Charge bei der Vereinten Nationen SDG Action Campaign.

Canon plant die Ausweitung des Young People Projekts zum Thema der Nachhaltigkeitsziele zunächst in Europa. Das besondere Anliegen des Unternehmens spiegelt sich in der Unterstützung des World Press Photo Awards bereits seit 1992 wider: Im Sinne der Unternehmensphilosophie Kyosei transportiert die Kraft der Bildsprache Aufmerksamkeit für die Nachhaltigkeit und Respekt füreinander.


TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: