Am 16. Mai 2015 fällt der Startschuss zum zweiten Fotomarathon in Wiesbaden. Auch in diesem Jahr haben die Fotobegeisterten die Möglichkeit, Kreativität, fotografisches Können und urbanen Spürsinn unter Beweis zu stellen.

 

Beim Fotomarathon haben die Teilnehmer sechs Stunden Zeit, um zehn Motive

festzuhalten, die einerseits eine stimmige Serie zum Rahmenthema ergeben und

andererseits die zehn Einzelthemen auf die digitale Speicherkarte bannen sollen. Wie schon 2014 wird es auch Startplätze für analoge Fotografen geben. Die

besondere Herausforderung: Sowohl Rahmenthema als auch Einzelthemen werden erst am Veranstaltungstag bekannt gegeben. Alle Aufgaben wird es für die Teilnehmer auf Deutsch und auch auf Englisch geben.

Der Fotomarathon führt die Wettstreiter dabei über mehrere Zwischenstationen quer durch die Stadt. An den Stationen erhalten sie jeweils neue Themen. „Wir suchen den Künstler und nicht den Sportler beim Fotomarathon“, so Christoph Goertz, Ideengeber und Initiator. „Aufgabe ist es sowohl eine individuelle, zum Oberthema passende Geschichte zu transportieren, als auch in jedem Einzelmotiv das vorgegebene Unterthema einzufangen.“ Die Fotografien werden am Ende des Fotomarathons durch eine unabhängige Jury bewertet. Zusätzlich sind auch Ausstellungen mit den Fotos der Teilnehmer geplant.

 

„Die Fotomarathon-Teilnehmer dürfen sich anders als beim herkömmlichen Marathon auch per Fahrrad, Taxi, Bus oder PKW fortbewegen, um zu ihrem nächsten Motiv und der Zwischenstation zu gelangen“, betont Christian Scheler aus dem Organisationsteam.

 

Wie auch im vergangenen Jahr wird der Zieleinlauf im Rahmen der von Besier Oehling präsentierten Minikina stattfinden. Mitmachen kann jeder, der eine Kamera besitzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.fotomarathon-wiesbaden.de und www.besieroehling.de/minikina.


TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: