Großer Sensor und große Bajonettöffnung erzielen die höchste Bildqualität in der Geschichte von FUJIFILM.

FUJIFILM kündigt die Entwicklung des digitalen spiegellosen Kamerasystems „GFX“ an, mit dem die beste Bildqualität in der Geschichte von FUJIFILM Digitalkameras erzielt wird. Die spiegellose Mittelformatkamera FUJIFILM GFX 50S verfügt über den FUJIFILM G Sensor mit einer Größe von 43,8 x 32,9 mm und mit 51,4 Megapixeln. Außerdem werden ab Anfang 2017 sukzessive sechs Wechselobjektive der neuen FUJINON GF Serie eingeführt. Die neue Serie liefert für Profifotografen und Foto-Enthusiasten eine Bildqualität auf einem völlig neuen Qualitätsniveau und eine außergewöhnliche Bandbreite und Funktionalität.

Die höchstmögliche Bildqualität

Seit der Einführung der X100 im Jahr 2011 hat FUJIFILM mit der X-Serie das Ziel der höchstmöglichen Bildqualität verfolgt. Die neueste und fortschrittlichste Erweiterung der X-Serie ist die neue spiegellose Mittelformatkamera “FUJIFILM GFX 50S”. Sie verwendet das neue, mit einer weiten Öffnung ausgestatte „G-Mount“ Bajonett und verfügt über einen 43,8 x 32,9 mm großen CMOS Sensor, der erstmalig bei FUJIFILM zum Einsatz kommt. Mit ihrer effektiven Auflösung von 51,4 Millionen Pixeln liefert die Kamera eine überragende Detailzeichnung und darüber hinaus eine Bildqualität, die in allen Belangen die höchsten professionellen Ansprüche, beispielsweise in der Werbe-, Mode- oder Landschaftsfotografie, erfüllt.

Die 51,4 Megapixel des Sensors können für verschiedene Bildformate angepasst werden, wie 4:3 (Werkseinstellung), 3:2, 1:1, 4:5, 6:7 und 6:17, die bei analogen Groß- und Mittelformatkameras verfügbar waren.

In der Kamera kommt der „X-Prozessor Pro“ zum Einsatz, der FUJIFILMs einzigartige Farbreproduktion und Tonwertabstufungen garantiert. Diese unvergleichliche fotografische Ausdruckskraft gründet auf FUJIFILMs reicher Erfahrung mit Mittelformatkameras.

Neue spiegellose Kamera mit großem Sensorformat

GFX ist ein grundlegend neues spiegelloses Kamerasystem, welches das Konzept des Mittelformats revolutioniert. Im Vergleich zu traditionellen Mittelformatkameras ist GFX erstaunlich leicht und kompakt. Das robuste, staub- und wettergeschützte Gehäuse eignet sich für Außenaufnahmen auch unter widrigen Bedingungen.

Hinsichtlich der Funktionalität tritt die Kamera in die Fußstapfen der X-Serie mit zahlreichen Tasten und Einstellrädern sowie einem ergonomischen Griff, der optimal an das Kameragehäuse und die Objektive angepasst wurde.

Die neue Mittelformatkamera ist das erste Model von FUJIFILM mit einem abnehmbaren elektronischen Sucher. Wenn ein externer Monitor verwendet werden soll oder man das System etwas leichter haben möchte, kann der elektronische Sucher entfernt werden. Außerdem ermöglicht ein optionaler Gelenkadapter, den elektronischen Sucher auf jeden Aufnahmewinkel zu drehen.

Zum Verkaufsstart wird zudem ein vertikaler Batteriegriff optional erhältlich sein, der das Fotografieren im Hochformat deutlich erleichtert.

Die Kamera unterstützt Tethered-Shooting, das ein essentieller Teil im Workflow professioneller Fotografen ist. Außerdem ist die Kamera kompatibel mit verschiedenen RAW-Konvertierungsprogrammen.

Überragende Abbildungsleistung mit neuem Objektivprogramm

FUJINONs jahrzehntelange Erfahrung in der Konstruktion und Produktion ist in das neue Objektivprogramm eingeflossen, um Objektive mit der größtmöglichen Auflösungsleistung herzustellen. Die GFX verwendet FUJIFILMs neues „G Mount“ Bajonett mit einem kurzen Auflagemaß von nur 26,7 mm, ein großer Konstruktionsvorteil dieses spiegellosen Systems.

Zu Beginn werden sechs Objektive erhältlich sein:

  • Standard-Festbrennweite „GF63mmF2.8 R WR” (äquivalent zu 50mm bei 35mm Format)
  • Weitwinkel-Zoom “GF32-64mm F4 R LM WR” (äquivalent zu 25-51mm bei 35mm Format)
  • Mittleres Tele-Makro (Abbildung 1:0,5) “GF120mmF4 Macro R LM OIS WR” (äquivalent zu 95mm bei 35mm Format)
  • Lichtstarkes mittleres Tele “GF110mmF2 R LM WR” (äquivalent zu 87mm bei 35mm Format)
  • Super-Weitwinkel “GF23mmF4 R LM WR” (äquivalent zu 18mm bei 35mm Format)
  • Weitwinkel “GF45mmF2.8 R WR” (äquivalent zu 35mm bei 35mm Format)

Die Objektive verfügen jeweils über einen Blendenring, ein sehr populäres Ausstattungsmerkmal der X-Serie, und die neue C (Command) Position am Blendenring, um Blendeneinstellungen mit dem Command Dial am Kameragehäuse ändern zu können.

Alle Objektive sind staub- und wettergeschützt und bis zu einer Temperatur von minus zehn Grad Celsius einsatzbereit. Somit ist das Fotografieren auch bei widrigen Wetterbedingungen jederzeit möglich.

 

 

Stilvolles, kompaktes Weitwinkelobjektiv mit hoher Lichtstärke, geringem Gewicht und schnellem Autofokus

Lichtstark, kompakt und wetterfest abgedichtet. Das neue FUJINON XF23mmF2 R WR besitzt eine Brennweite von 35mm (äquivalent zu KB) und eignet sich damit für eine Vielzahl von Motiven, von Schnappschüssen bis zu Landschaftsaufnahmen und Porträts. Es ist kompakt und leicht und sein schneller Autofokus ist absolut schnappschusstauglich.

Zu den besonderen Eigenschaften des XF23mmF2 R WR zählt eine hervorragende Auflösungsleistung, die das volle Potenzial von FUJIFILMs X-Trans CMOS-Sensor ausschöpft.

Von der Größe und vom Design her ist es vergleichbar mit dem bereits verfügbaren XF35mmF2, mit dem es eine stilvolle neue Produktlinie besonders kompakter und lichtstarker XF-Objektive begründet. Das Metallgehäuse verleiht dem Objektiv einen Premium-Look und Robustheit. Der Blendenring und Fokusring wurden so gestaltet, dass sie bestmöglich zu bedienen sind.

Das Objektiv ist zudem spritzwasser- und staubgeschützt und auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius einsetzbar – und somit die ideale Wahl für Outdoor-Fotografen.

Das XF23mmF2 R WR wird in den Farbvarianten Schwarz und Silber erhältlich sein.

Hohe Abbildungsleistung

Der optische Aufbau des FUJINON XF23mmF2 R WR besteht aus zehn Elementen in sechs Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen, die eine absolut exakte Projektion auf die Sensorebene und damit zugleich eine hohe Schärfe garantieren. Die asphärischen Elemente kommen in der Fokusgruppe zum Einsatz, um die Bildqualität über den gesamten Fokusbereich gleichbleibend hoch zu halten.

Kompakt und leicht

Durch das Metallgehäuse, das vom Design her an das XF35mmF2 R WR erinnert, ist das XF23mmF2 R WR extrem robust. Trotzdem ist das Objektiv mit nur 180 g sehr leicht. Das kompakte Design des Objektivs verhindert, dass das optische Sucherbild bei den Messsucherkameras X-Pro2 und X-Pro1 teilweise verdeckt wird. Der Blendenring und der Fokusring sind vom Drehmoment und den Zwischenschritten ganz auf eine optimale Bedienbarkeit ausgelegt.

Schneller und leiser Autofokus

Der Autofokus basiert auf einer Innenfokussierung, bei der ein Schrittmotor die Fokusgruppe schnell und leise bewegt. Kombiniert mit dem Phasenerkennungs-AF der FUJIFILM X-Pro2 und X-T2 erreicht das Objektiv Autofokus-Geschwindigkeiten von bemerkenswerten 0,05 Sekunden.

Spritzwasser- und staubgeschützt

Das Objektiv ist sorgfältig abgedichtet, um das Innenleben des XF23mmF2 R WR vor Staub und Spritzwasser zu schützen. Das Objektiv ist außerdem auch bei niedrigen Temperaturen bis minus zehn Grad Celsius noch einsatzbereit. In Kombination mit einer ebenfalls wetterfest abgedichteten FUJIFILM X-Pro2, X-T1 und X-T2 kann man bedenkenlos im Regen oder in staubigen Umgebungen fotografieren.

Optionales Zubehör

Als Gegenlichtblende kann für dieses Objektiv die Metallgegenlichtblende LH-XF35-2 verwendet werden, die auch zum XF35mmF2 R WR kompatibel ist. Zum Verkaufsstart des XF23mmF2 R WR wird zudem eine silberne Variante dieser Gegenlichtblende verfügbar sein, passend zur silbernen Modellvariante des XF23mmF2 R WR.


TIPA -Banner Autumn 2017

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: