Unscharfe Hintergründe,  geradliniges Design und einzigartige Blickwinkel – das sind laut Bildagentur Shutterstock die wichtigsten Bilder-Trends für 2015. Und auch sonst gibt es Interessantes aus dem Bilder-Big-Data-Fundus.

Mehr als 47 Millionen Bilder können nicht lügen. Deshalb hat Shutterstock seinen Bestand ausgewertet und leitet daraus die wichtigsten Bild-Trends 2015 ab. Verstärkt angefragt werden bei der Bildagentur beispielsweise unscharfe Hintergründe und Bokehs, die sich als unterliegende Textebene eignen – Suchanfragen mit dem Stichwort „Unschärfe“ stiegen in 2014 um 144 Prozent. Auch voll im Trend der Wunsch nach schlichter, puristischer Gestaltung wie etwa konturierten Symbolen und anderen linearen Stilrichtungen. Wer hätte das gedacht – wir nicht: Der Suchbegriff „Liniensymbol“ verzeichnete 2014 eine Steigerung um 921 Prozent. Auch der Drohnen-Trend fängt an, sich in den Bilddatenbanken auszuwirken: Das Wort „Draufsicht“ stieg in den vergangenen Monaten um 66 Prozent – und steigt steil an.

Mit 109 Prozent Wachstum und laut Shutterstock eines der In-Wörter für 2015 wird „Gothic“. Da hüllen wir mal den schwarzen Mantel drum und wenden uns den wichtigsten Bild-Gattungen zu, die für 2015 im Trend liegen: Makro, Aquarelle/Pastel, Florales, Reflexion, Natur/Wildtiere, sanftes Licht, Ansammlung von Objekten.


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe