Ab dem 23. Oktober 2015 ist die spektakuläre Ausstellung „American Made“ des amerikanischen Ausnahmefotografen Bruce Gilden im Hamburger Konzernsitz der Edel AG zu sehen. Gezeigt werden rund 30, in ihrer Größe einzigartige Farbfotografien, die Gilden während einer 40-tägigen Reise durch die USA mit der Leica S Kamera aufgenommen hat. Die Leica Camera AG und die Leica Fotografie International (LFI) haben dieses außergewöhnliche Projekt begleitet und präsentieren Gildens kolossale Momentaufnahme seiner Landsleute, die den amerikanischen Traum nicht leben konnten.

Bruce Gilden gilt seit jeher als einer der am meisten polarisierenden Fotografen Amerikas. Seine gnadenlos harte und konfrontative Art der Street Photography ist ebenso berühmt wie berüchtigt; die Zahl seiner Fans ebenso groß wie die seiner Kritiker. Seit 1998 gehört er der Fotografen-Kooperative Magnum an. Sein berühmtes Magnum-Projekt „Postcards from America“ stand Pate für die aktuelle Faces-Strecke.

Mit „American Made“ hat Bruce Gilden seine üblichen Maßstäbe noch übertroffen. Nie sei er seinen Protagonisten näher gekommen, sagt er. Und diese extreme Nähe sei auch der Grund, weshalb er seine Protagonisten erstmals um Erlaubnis fragte. So sind seine Bilder trotz ihrer verstörenden Schonungslosigkeit Ergebnis eines Konsens und einer sehr kurzen, aber gleichzeitig sehr intensiven Interaktion zwischen ihm und dem Fotografierten. Gegenstand seiner Serie sind Menschen, die das Leben und die Gesellschaft abgehängt hat. Ihnen verschafft er mit seinen Bildern eine geradezu brutale Präsenz, der der Betrachter nicht ausweichen und derer er sich nicht entziehen kann. Stets auf der Suche nach den sichtbaren und unsichtbaren Narben, die das Leben hinterlassen hat, und diesem unglaublich intensiven und fesselnden Blick, findet er diesen Typ Mensch überall auf der Welt.

Begleitend zur Ausstellung ist das Leica S Magazin der LFI von und mit Bruce Gilden im Handel erhältlich. Die Publikation ist ein beeindruckendes Showcase über Präzision und Emotionen im Werk des Reportage-Fotografen, editiert von Bruce Gilden selbst und mit Texten seiner Frau Sophie Gilden.

Die Edel AG ist mit ihrer Konzerngesellschaft optimal media GmbH mit dem Druck des Leica S Magazins beauftragt. Die Ausstellung „American Made“ ist bis zum 29. Oktober 2015 bei der Edel AG, Neumühlen 17, 22763 Hamburg zu sehen.

Über Bruce Gilden

Bruce Gilden wurde 1946 in Brooklyn, New York, geboren. Seit 1998 ist Gilden Mitglied von Magnum Photos, im Jahr 2002 wurde er Vollmitglied. Schon mit seiner ersten ReportageConey Island, die er Ende der 1960er Jahre fotografierte, dokumentierte Gilden seine Faszination für seltsame Charaktere, ein Hauptthema seiner Arbeit. Bruce Gilden wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1996 mit dem European Publishers Award for Photography sowie drei Stipendien der nationalen Kunststiftung.


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe