Ein Foto des Australiers Peter Lik ist jetzt für satte 6,5 Millionen US-Dollar verkauft worden. Damit löst das Bild „Phantom“, einem Schwarzweiß-Derivat eines motivmäßig gleichen Farbbilds aus dem Antelope Canyon, das Werk „Rhein II“ von Andreas Gursky als „teuerstes Foto der Welt“ ab – es wurde seinerzeit für 4,2 Millionen US-Dollar versteigert. Da aber über Käufer des Lik-Bildes und weitere Details ziemlich herumgeheimnist wird, fragen sich viele Experten, ob der Verkauf nur deshalb in so astronomischen Höhen vollzogen wurde, um den Marktwert von Peter Lik weiter zu steigern. Als ob der das nötig hätte: Mit mehreren Bilder in der „Multi-Millionen-Dollar“-Liga, zahlreichen Galerien, unzähligen Bildern, die er bereits als Wandschmuck für ihre Villen an Prominente verkauft hat, zählt Lik eh zu den Besserverdienern in der Fotografen-Zunft. Ok, bleiben wir bei der Sache: Peter Liks Bilder im Allgemeinen und das teure „Phantom“ im Besonderen sind gute Fotos mit einer gehörigen Portion „Verkitschung“: sehr poster- oder bildschirmhintergrundgeeignet. Gursky, Salgado und andere teure Künstler dagegen haben mit den Mitteln der Fotografie eine eigene Bildsprache entwickelt – und damit Kunstwerke geschaffen. Das ist und bleibt ein gewaltiger Unterschied.

Aber man kann von Peter Lik eine Menge lernen. Nein, nicht über Fotografie, aber darüber, wie man sich als Fotograf optimal vermarktet:

  1. Fotos machen, die einen ästhetisierenden, dekorativen Geschmack bedienen
  2. Nähe zu VIPs suchen und deren Wohnungen mit Fotos schmücken, wo sie von anderen Promis gesehen werden, die das dann auch wollen und so weiter
  3. Sponsoren finden und eigene Galerien gründen, um die eigenen Arbeiten in einen Kunst-Kontext zu setzen
  4. Die Verkäufe der eigenen Bilder in astronomische Höhen treiben, um die bereits gekauften Bilder ebenfalls im Preis steigen zu lassen und weiteren Investoren zu demonstrieren, dass das Geld in Lik Fotografien gut angelegt ist
  5. Den Nimbus des „teuersten Fotos der Welt“ nutzen, um über alle Medien gepusht tatsächlich ganz oben auf die Nachrichtenseite zu gelangen

Wie es weitergeht? Schauen Sie jetzt mal auf die Nachrichtenseiten. Steht da was von Peter Lik?


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe