Events

Zum 20. Mal schreibt das „projekt natur & fotografie“ den Internationalen Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ aus und sucht den Glanzlichter-Naturfotografen 2018. Zusätzlich werden der „Glanzlichter-Junior Award“ und zum 11. Mal der „Fritz Pölking-Award“ vergeben, der den bekannten deutschen Naturfotografen würdigt. Einsendeschluss für Deutschlands größten Naturfoto-Wettbewerb ist der 15. Januar 2018.

 

 

In acht verschiedenen Kategorien (Landschaften, Pflanzen, Kunst in der Natur, Vögel, Säugetiere, andere Tierarten außer Vögel und Säugetiere, Schwarz/Weiß und Besondere Naturmomente) werden die schönsten Naturfotos aus aller Welt gesucht.

 

Seit dem 1. August 2017 ist die Teilnahme zum „Glanzlichter“-Naturfoto-Wettbewerb offen und auch online auf der Internetseite www.glanzlichter.com/online2018.cfm möglich. 

 

Unter den engagierten jugendlichen Naturfotografen wird der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ gesucht. Alle Nachwuchsfotografen, die zum Einsendeschluss am 15. Januar 2018 nicht älter als 17 Jahre sind, können an diesem Fotopreis teilnehmen. Zusätzlich zu den Geld- und Sachpreisen erhält der „Glanzlichter Nachwuchs-Naturfotograf des Jahres“ einen € 1.000 Gutschein für eine Diamir-Foto-Fernreise. 

 

Der 2008 ins Leben gerufene „Fritz Pölking-Award“ ist für die Glanzlichter ein persönliches Anliegen, das Andenken an Fritz Pölking lebendig zu erhalten und mit diesem Sonderpreis zu ehren. Prämiert wird ein Foto aus der Kategorie „Artist on Wings“ (Vögel), das von Gisela Pölking, selbst eine anerkannte Naturfotografin, ausgewählt wird. 

 

Der Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ ist mit Preisen im Gesamtwert von über  28.000 Euro dotiert, die von den Sponsoren aus der Fotoindustrie zur Verfügung gestellt werden. Der Hauptsponsor CEWE vergibt den Preis für den Gesamtsieger in Höhe von € 2.500. Die Teilnahmegebühr beträgt € 20 und der Einsendeschluss ist der 15. Januar 2018.

                                                                                                               

Der Glanzlichter-Wettbewerb ist vom „Deutschen Verband für Fotografie e.V.“ mit dem DVF-Patronat ausgezeichnet und steht unter der Schirmherrschaft des „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit“. 

 

Die Siegerehrung findet traditionell während Europas größtem Naturfoto-Festival, den 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen, vom 10.-13. Mai 2018 in Fürstenfeldbruck statt. Nach der Siegerehrung am 11. Mai 2018 mit erstmaliger Präsentation der 87 Siegerbilder findet das Gala-Abendessen der anwesenden Gewinner statt. Darüber hinaus wird mit den Siegerbildern ein Buch produziert und mehrere Wanderausstellungen, die zwei Jahre lang an über 20 Plätzen in Deutschland gezeigt werden. 

 

Die Wettbewerbsunterlagen können unter www.glanzlichter.com/Wettbewerbsbedingungen.cfm im Internet herunter geladen oder angefordert werden bei:

projekt natur & fotografie

Schulstr. 7

D-56729 Monreal

Tel.: 02651-6764

Fax: 02651-76733

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Das dforum Festival öffnet wieder seine Pforten für Fotobegeisterte. Canon ist erneut mit einem spannenden Programm auf der Fotomesse in Köln am 02.09.2017 im Palladium vertreten.

dforum-festival-2015.jpg

Als Hauptsponsor und -aussteller des diesjährigen dforum Festivals am 02.09.2017 stellt Canon auf fast 180 qm seine aktuelle Produktpalette vor; darunter auch die letzten Neuheiten wie z.B. die Canon EOS 6D Mark II. Vor Ort macht Canon den gesamten Imaging-Prozess erlebbar – angefangen beim Shooting mit Canon EOS Kameras, EF-Objektiven und Videoprodukten bis hin zur Ausgabe der Aufnahmen mit Canon PIXMA PRO- und Großformat-Drucklösungen oder dem Canon hdbook.

Techniker stehen für einen kostenlosen Check & Clean bereit. Fragen zu Themen wie Connectivity, Autofokus oder Handling werden von Canon Produktspezialisten beantwortet.

Darüber hinaus bietet Canon ein exklusives Event-Cashback für professionelle Canon Kameras von bis zu 500 Euro für Profi-DSLRs und bis zu 2.000 Euro für Profi-Videokameras an. Die limitierten Vouchers sind auf dem Festival erhältlich und können direkt vor Ort bei ausstellenden Canon Partnern oder innerhalb von zwei Wochen eingelöst werden.

Information und Inspiration: Die diesjährigen Fachvorträge im Überblick
Auch in diesem Jahr gibt es ein umfangreiches Line-Up an Fachvorträgen zu allen Bereichen der Fotografie wie z.B. Natur-, Sport-, Portrait-, oder Hochzeitsfotografie.

Andreas Kieling ist einer der renommiertesten deutschen Tierfilmer und Fotografen. Seine Reportagen wurden bereits von „Geo“ und „Stern“ abgedruckt. Mehrere Monate im Jahr ist Kieling auf Expeditionen und erzählt von seinen Erfahrungen als Tierfilmer.

Uli Staiger, einer der bekanntesten Bildgestalter im deutschen Raum, wird über das Thema „Licht und Schatten in Photoshop kontrollieren“ referieren.

Einblick in seinen „Hochzeits-Fotokoffer“ mit Tipps für die perfekte Hochzeitsreportage bietet Fotograf Torsten Dickmann.

Über das Thema „Persönlichkeitsrechte“ wird Rechtsanwalt Sebastian Rengshausen sprechen und dabei die aktuellen Gesetzesänderungen aufzeigen, von denen Fotografen betroffen sind.

Sascha Hüttenhain wird auf dem Festival ein Live-Model-Shooting zeigen und in der praktischen Anwendung auch Tipps für Nicht-Studio-Fotografen geben.

Olaf Franke, seit vielen Jahren als Sportfotograf sowie als Trainer der Canon Academy tätig, vermittelt in seinem Vortrag die Faszination der Sportfotografie.

Das dforum Festival findet am 02.09.2017 von 10-18 Uhr im Kölner Palladium statt.

Weitere Informationen und Tickets für das dforum Festival gibt es hier.

 

Im Rahmen der Action-Kamera-Serie KeyMission kooperiert Nikon mit dem Schweizer Künstler Fabian Oefner: Der Fotograf und Wissenschaftler hat es sich zur Mission gemacht, aus alltäglicher Naturwissenschaft Kunst zu kreieren. In „Nature's Drawings" macht Fabian Oefner physikalische Kräfte fotografisch sichtbar und hält diese auf spektakuläre Weise im Detail fest.

Um diese Kunst und Naturphänomene auf eine ganz neue Art und Weise zu erzählen und erlebbar zu machen, begleitet Fabian Oefner seine Experimente mit verschiedenen Nikon-Kameras, darunter die Nikon KeyMission 360 (eine 360-Grad-Kamera) und die Nikon D5. So steht der Betrachter im Zentrum der Installation und erlebt in allen Dimensionen, wie sich die einzelnen Experimente entfalten.

 

ÜBER DIE NIKON KEYMISSION SERIE - TEILE DEINE MISSION

 

Zur Nikon KeyMission-Serie gehören drei Modelle: KeyMission 360, KeyMission 170 und KeyMission 80. Mit der KeyMission 360, einer robusten Action-Kamera, lassen sich echte 360°-Videos aufzeichnen, während die stoßfeste KeyMission 170 dynamische 170°-Weitwinkelvideos sowie -fotos aufnimmt. Die Serie wird mit der ultraschlanken KeyMission 80 vervollständigt, die am Körper tragbar ist und sich für schnelle Aufnahmen von Fotos und Filmen eignet. Mit den Action- und Wearable-Kameras können Nutzer ihre Missionen und Abenteuer auf neue Art festhalten und ganz einfach mit anderen teilen.

 

ÜBER FABIAN OEFNER

Fabian Oefner (*1984, Aarau) ist ein Schweizer Künstler, dessen Werk sich an den Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft bewegt. Durch seine Fotografien, Skulpturen und Filme untersucht er alltägliche physikalische Kräfte und Naturphänomene und setzt diese als gestaltende Elemente seiner Werke ein. Sein Ziel dabei ist es, für den Betrachter einen visuellen Zugang zur Magie des Alltäglichen sichtbar zu machen.

So zeigte er beispielsweise 2015 mit der Installation „Field of Sound“ die Bewegung von Schallwellen mithilfe tausender, magnetisch gesteuerter Grashalme oder visualisierte 2016 mit der Fotoserie „Infinite Moment in Time“ die Idee von Einsteins Raum-Zeit-Kontinuum.  In seiner jüngsten Arbeit „Photographic Paintings“ setzt er die schillernden Eigenschaften von geschmolzenem Bismuth ein, um Werke zu schaffen, die stark an Mark Rothkos Farbfelder erinnern.

 

Oefners Arbeiten werden weltweit in Ausstellungen gezeigt und sind Teil mehrerer privater Sammlungen. Die Fotografien und Filme erscheinen regelmäßig in internationalen Blogs und Publikationen. Er bringt sein Werk einem breiten Publikum in zahlreichen Vorträgen an Universitäten und Konferenzen wie dem MIT oder TEDnäher.

Der Herbst ist die schönste Jahreszeit für Naturliebhaber und Fotografen. Wenn die Natur in den buntesten Farben erstrahlt und sich dem passionierten Beobachter einzigartige Phänomene bieten, dann ist die Halbinsel ein großartiges Reiseziel. Der Zug der Kraniche, die Brunftzeit der Hirsche und das besondere Licht, welches die Landschaft zwischen Bodden und Ostsee verzaubert, bietet Motive in beglückender Vielfalt.

 

Es gilt das Naturvergnügen in den zahlreichen Ausstellungen zu bewundern. Dazu bietet die Fotoschule Zingst ein weit gefächertes Workshop-Programm für alle Hobbyfotografen, die Anleitung für kreativen Umgang mit der Kamera suchen. Ein weiterer Höhepunkt sind die Multivisionsshows – lehrreich und unterhaltsam präsentieren Könner ihres Fachs – was Naturfotografie sehenswert macht. Und nicht vergessen: Zingst ist der ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Spaziergänge, Exkursionen und Fahrradtouren zu Aussichtspunkten für Naturbeobachtungen.

 

Das sind die Highlights:

 

»Nationalparktage Zingst«

Termin: 30.09 – 01.10.2017

Veranstaltungsort: Schlößchen Sundische Wiese

 

Anfang Oktober bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft intensiv kennenzulernen. Interessierten Beobachtern bietet sich ein unvergessliches Eintauchen in die Natur-und Pflanzenwelt dieser Landschaft.

 

Aussichtspunkte für Naturbeobachtungen

 

Beobachten ohne zu stören! Diesem Grundsatz gerecht werden alle Naturliebhaber, welche die einmaligen Naturschauspiele der Region erleben möchten, indem sie die unvergleichlichen Aussichtspunkte aufsuchen. Hier bietet sich ein sagenhafter Ausblick auf weite, unberührte Natur, in der Rothirsche, Seeadler und Kraniche beheimatet sind. Herausragende Naturphänomene, wie die Hirschbrunft, der morgendliche Abflug der Kraniche vom Schlafplatz und der Abendeinflug lassen sich nur im Herbst bewundern.

 

Veranstaltungen:

 

Sigma-Liner 28.09. – 01.10.2017 | Hafen Zingst

Olympus-Kranichbeobachtung 29.9. – 8.10.2017 | Hafen Zingst

Leica Kranichwoche 25.09. – 01.10.2017

 

Zingst – zwischen Meer und Bodden

 

Zingst ist der östlichste Teil der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst und dehnt sich in einer Länge von 20 km aus. Zwischen Bodden und Meer liegen nur 2 bis 4 km. Ideale Voraussetzungen, um vielfältigste, unterschiedlichste Lichtstimmungen wahr zu nehmen. Daraus und aus der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt bieten sich faszinierende fotografische Motive.

 

Spezieller Tipp: Fotoworkshop

»Abenteuer Natur – Erlebnisreise auf die Vogelschutzinsel Kirr«

 

Mitten im Herzen der Vorpommerschen Boddenlandschaft liegt die Vogelschutzinsel Kirr – ein Kleinod für Ornithologen und Naturliebhaber. Bei dieser exklusiven Erlebnisreise übernachten und fotografieren wir inmitten der Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft – auf der Insel Kirr.

 

  • 4 Übernachtungen in Ferienhäusern auf der Kirr
  • exklusive Exkursionen zu Kranichzug & Hirschbrunft
  • Entdeckungstour per Rad
  • Betreuung durch den Referenten
  • Ausleihe von hochwertigem Foto-und Fernglasequipment

 

Treff im Max Hünten Haus Zingst

Referent: Mario Müller, Termin: 04. – 08.10.2017, Preis: 689,- EUR (inkl. Übernachtung)

 

 

 

Fotoworkshop »Magischer Wald«

 

Wenn der Frühherbst Einzug hält, gibt es für Fotografen viele interessante Möglichkeiten, das Thema Waldfotografie fotografisch umzusetzen. Die tief stehende Sonne sorgt dabei für schöne Kontraste und warme, goldige Farben. Inmitten dieses spannenden Lichtspiels gilt es, die eigene Bildkomposition zu finden und zu fotografieren. Nicht weit von Zingst werden im praktischen Teil des Workshops an ausgewählten Locations tolle fotografische Ergebnisse erzielt.

Referent: Ronny Blohm, Termin: 22. – 24.09.2017, Preis: 259,- EUR

 

Fotoworkshop »Bewegte Bilder, die bewegen«

 

Die Fotografie bietet unzählige Möglichkeiten, mit dem Thema »Bewegung« umzugehen: Sie können Bewegungen einfrieren, Bewegtes als solches darstel- len, Stillstehendes in Bewegung versetzen und durch Zoomen, Mitziehen oder durch Langzeitbelichtungen besondere Effekte erzielen. Für eine Fotografie, bei

der die Bewegung das Hauptmotiv ist, sind neben den technischen Kenntnissen auch Kreativität und ein trainiert wird gutes gestalterisches Gespür.

Referentin: Jutta Engelage, Termin: 05. – 08.09.2017, Preis: 349,- EUR

 

weitere Fotoworkshops unter:

https://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/fotoherbst/fotoworkshops-im-herbst.html

 

»Multivisionsshows – Live«

 

Im Herbst kommen besonders Liebhaber atemberaubender Naturfotografie auf ihre Kosten. Die besten Wildlife- Fotografen berichten in Bild und Wort über faszinierende Natur- und Reiseerlebnisse. Das Themenspektrum umfasst die Einzigartigkeit der lokalen Flora und Fauna bis hin zu abenteuerlichen Fernreisen nach Neuseeland und Kuba. Zu den Shows gibt es eine begleitende Foto-Ausstellung.

 

Referenten: Carsten Linde | Dirk Bleyer | Pascal Violo |

Steffen Hoppe | Timm Allrich | Klaus-Peter Kappest

Termin: 29.09. – 04.10.2017 | 20 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Vier Jahreszeiten

Ausstellungsführung: 03.10.2017 | 15.30 Uhr

 

Das gesamte Programm:

 

https://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/foto-herbst/multivisionsshows-zum-fotoherbst-zingst.html

ttps://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/foto-herbst/multivisionsshows-um-f...

Preis: 13,- EUR Vorverkauf | 15,- EUR Abendkasse

Ticketverkauf: Tel: +49 (0)38232 – 815 80 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.zingst.de

www.ticketshop-zingst.reservix.de/events

Die

Die Fotoschauen

 

»Frei« – Bilder vom Zug der Vögel

Fotograf: Willi Rolfes

Ausstellungslocation: Kurhaus Zingst

Vernissage: 01.10.2017 | 15.30 Uhr

 

»Forgotten Places«

Fotograf: Stefan Arand

Ausstellungslocation: Epson Digigraphie Galerie

 

»Das andere Sehen«

Fotografen: Heidi und Robert Mertens

Ausstellungslocation: Leica Galerie Zingst

 

»Geheimnis Ostsee-Bernstein«

Fotograf: Dieter Jung

Ausstellungslocation: Museum Zingst

 

»Sichtweisen – Naturfotografien aus Mecklenburg-Vorpommern«

Fotografen:

Volker Bohlmann | Mario Müller |

Florian Nessler | Jan Leßmann |

Frank Brehe | Claudia Müller |

Silko Bednarz | Sandra Bartocha |

Lothar Wölfel | Christoph Völzer

Open Air Ausstellungslocation: Postplatz I

Vernissage: 02.10.2017 | 14.30 Uhr

 

»Waldwelten«

Fotograf: Kilian Schönberger

Ausstellungslocation: Max Hünten Haus

Vernissage: 02.10.2017 | 15.00 Uhr

 

mehr Informationen unter:

https://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/fotoschauen.html

Eintritt frei

 

»Tage des Fotobuches«

Vorträge – Buchtipps – Workshops

 

Eine der schönsten Formen, Bilder zu betrachten, ist das Blättern in Fotobüchern.  Eine Auswahl ganz besonderer Neuerscheinungen (zum Teil in Verbindung mit Bilderschauen) sind in Zingst zu sehen. Das Besondere: Die Fotografen/ Autoren sind anwesend und stellen ihre Werke persönlich vor, beantworten Fragen, nehmen sich Zeit für alle Interessierten und signieren ihre Bildbände. So werden Fotobücher zu einem besonderen Erlebnis mit Erinnerung wert. Die ausgewählten Verlagsobjekte zeichnen sich durch herausragende Qualität in Druck und Gestaltung aus. Die Bücher verdienen es, in den

Blickpunkt des Interesses gerückt zu werden.

 

Buchtipps:

 

Titel: »Waldwelten«

Fotograf: Kilian Schönberger

Verlag: Frederking & Thaler Verlag

 

Titel: »Mein wildes Deutschland«

Fotograf: Norbert Rosing

Verlag: NG Buchverlag GmbH

 

Titel: »LYS – An intimate Journey to the north«

Fotografen: Sandra Bartocha & Werner Bollmann

Verlag: LYSpublishing

 

 

 

Titel: »Vogelfotografie«

Fotograf: Mario Müller

Verlag: mitp

 

Titel: »UNESCO-Biosphärenreservat

Schaalsee«

Verlag: Förderverein

Biosphäre Schaalsee

 

Workshop und Seminar

 

»Übung zur Gestaltung von Bild und Print«

Referenten: Nina und Eib Eibelshäuser

Termin: 01. – 02.10.2017

Max Hünten Haus

Preis: 179,- EUR

 

Vortrag

 

»Gestaltung eines CEWE-Fotobuches«

Referent: Stefanie Schiller

Termin: 03.10.2017 | 10 Uhr

Max Hünten Haus

Eintritt: frei

 

Exkursionen »Naturphänomene live erleben«

 

Fotoexkursion »Faszination Kranich«

 

Fotografieren Sie faszinierende herbstliche Impressionen der »Vögel des Glücks« in ihrem natürlichen Lebensraum. Die Naturfotografen Carsten Linde und Marco Hoffmann zeigen Ihnen Orte, an denen Sie Kranichen nahe kommen und stimmungsvolle Aufnahmen gestalten können. Der morgendliche Abflug von den Schlafplätzen sowie der Abendeinflug zurück in die Flachwasser des Boddens gehören zu den magischen Momenten.

 

Referent: Carsten Linde und Marco Hoffmann

Termin 01: 29.09. – 01.10.2017

Preis: 319,00 €

-

zum-

Darßer NaturfilmFestival 2017

 

Einmal im Jahr können Gäste und Einheimische die Schönheit der Natur auch auf der Leinwand bewundern. Beim Darßer NaturfilmFestival kommen Naturliebhaber und Filmemacher zusammen.

 

Termin: 04. – 08.10.2017

 

Auszug aus dem Programm in Zingst:

 

»Tiefsee – Expedition in unbekannte Welten«

Referent: Solvin Zankl

Termin: 05.10.2017 | 20 Uhr Hotel Vier Jahreszeiteng

 

»Wilde Ostsee – Von Finnland bis Schweden«

Filmvorführung und anschließendes Filmgespräch

Termin: 06.10.2017 | 20 Uhr Hotel Vier Jahreszeiten

 

»Leuchtfeuer des Lebens«

Filmvorführung und anschließendes Filmgespräch

Termin: 07.10.2017 | 20 Uhr Hotel Vier Jahreszeitenst.de/foto-

 -fotoherbst-

Das gesamte Programm:. www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/foto-

http://www.deutscher-naturfilm.de

  1. September 2017 im Palladium Köln, 10-18 Uhr

 

Bereits zum 9. Mal veranstaltet die Foto-Online-Community dforum.de das größte Canon-Fotografen-Treffen Europas. Das Event ist ein riesiges, selbst organisiertes Usertreffen mit Messe-Charakter. Hauptsponsor und zentraler Aussteller ist Canon Deutschland. Nirgends zeigt sich die Stammmannschaft der Fotosparte von Canon Deutschland in vergleichbarer Entspanntheit, Vollständigkeit und Nähe seinen Kunden gegenüber, als alle zwei Jahre zu den dforum-Festivals. Darüber hinaus präsentieren sich u.a. an eigenen Ständen Firmen wie Zeiss, Hensel, Eizo, Wacom, PhaseOne, FotoTV, Koenig Photobags, Kaiser Fototechnik, Enjoyyourcamera, AC-Foto, Calumet, Falkemedia, Globell mit Meyer Optik Görlitz und datacolor. Es werden Workshops und Live-Shootings angeboten, Fachvorträge gehalten, technischer Support geleistet, neue Foto-Produkte vorgestellt und Messeschnäppchen bereitgehalten. Es gibt eine Live-Talkrunde, moderiert von FotoTV, und am Ende des Tages wird eine große Tombola veranstaltet. Hauptredner wird mit einem Bilder-Livevortrag der Naturfotograf, Filmer, Umweltschützer und Abenteurer Andreas Kieling (u.a. ZDF terraX) sein, der im Anschluss an diesen Vortrag für Fragen und Buchsignierungen zur Verfügung steht. Es werden an diesem Tag ca. 2.000 Besucher erwartet, die als User der immer größer werdenden Online-Community ein wahres Fotofest und schönes Wiedersehen feiern.

 

Das Palladium Köln: Die 1899 erbaute Maschinenbauhalle wurde im Dezember 1998 eröffnet und geht auf die Initiative vom E-WERK, das wiederum 1991 von der Kölner Rockband BAP ins Leben gerufen wurde, zurück. Noch heute zeigt sich das Bauwerk mit seinen ca. 3.500 qm Veranstaltungsfläche im besonderen Charme der Gründerzeitarchitektur und ist als Veranstaltungslocation angesagt wie nie zuvor und weit über Kölns Grenzen hinaus bekannt.

 

Karten für das dforum-Festival 2017 gibt es deutschlandweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 15,00 EUR oder im Internet unter www.eventim.de >>> (dort + 1,00 EUR Onlinegebühr und zzgl. Versandkosten) sowie am Veranstaltungstag an der Tageskasse im Palladium Köln für 19,00 EUR. Alle Preise beinhalten 19% Mehrwertsteuer.

 

Nikon blickt in diesem Jahr auf 100 Jahre Unternehmensgeschichte zurück, eine äußerst vielschichtige und erfolgreiche Zeit, die wir zu großen Teilen unseren treuen Kunden, Nikon-Fans und -Nutzern zu verdanken haben. Viele Aktivitäten und Promotionen rund um den Geburtstag wurden im Jubiläums-Sommer bereits angestoßen. Einer der Höhepunkte im Rahmen der Feierlichkeiten wird die Foto-Ausstellung „leben 24/7 – 100 Jahre Nikon“ im renommierten NRW-Forum Düsseldorf vom 22.09. – 05.11.2017 sein.

 

Seit der Entwicklung der ersten Nikon-Kameras begleitet Nikon Fotografen weltweit in ihrem Alltag und gibt ihnen ein unverzichtbares, innovatives Werkzeug an die Hand.

Es war eine Nikon, mit der Steve McCurry 1984 das junge afghanische Mädchen mit den grünen Augen fotografierte. Auch der unerschütterliche „Tank Man“ von Charlie Cole oder zahlreiche Weltraum-Aufnahmen der NASA entstanden mit Kameras und Objektiven von Nikon. Fotografen und Fotojournalisten sind mit ihren Kameras dabei, wenn Weltgeschichte geschrieben wird, sie haben große Ikonen geschaffen und kleine Momente festgehalten und die unterschiedlichsten Facetten des menschlichen Lebens dokumentiert. Die Ausstellung „leben 24/7 – 100 Jahre Nikon“ präsentiert ab dem 22. September 2017 eine Auswahl an Nikon-Fotografien aus den letzten Jahrzehnten und zeigt, wie eine Kamera dabei selbst zur Legende wurde.

Reportagen und Dokumentationen, Bildikonen und Konzeptserien: Die Ausstellung ergründet die Geschichte und den Mythos der „Nikon“ und ihrer Fotografen, die die unterschiedlichen Aspekte des menschlichen Lebens reflektieren: Krieg und Frieden, Liebe und Schmerz, Familie und Freundschaft, Natur und Starkult, Glamour und Tristesse. Mit Arbeiten unter anderem von Jodi Bieber, Charlie Cole, David Douglas Duncan, Thekla Ehling, Volker Hinz, Heidi & Hans-Jürgen Koch, Peter Lindbergh, Joel Marklund, Steve McCurry, Duane Michals, Ed Ruscha, Moises Saman, Jérôme Sessini, Michael Wesely, Ami Vitale und der NASA.

Neben den Fotografien präsentiert die Ausstellung auch die wichtigsten Kamera-Exponate, mit denen die Fotografien geschaffen wurden, sowie die Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs I AM 100 und vieles mehr.

Die Teilnahme am Fotowettbewerb I AM 100 ist auf www.mynikon.de/iam100/wettbewerb noch bis zum 3. September 2017 möglich.

Weitere Details zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Der eine oder andere mag sich noch an die langen Schlangen vor den Berliner Opernwerkstätten erinnern, als Olympus 2013 seinen ersten PHOTOGRAPHY PLAYGROUND veranstaltete. Seitdem ist der Spielplatz für Foto- und Kunstfans durch Europa getourt und hat über 350.000 Menschen begeistert. Sie alle entdeckten, ausgerüstet mit einer OM-D oder Olympus PEN Kamera, fotografisch neue Welten. Nun kommt dieser einzigartige Event wieder nach Berlin. Mit neuem Namen, einem neuen Ausstellungskonzept und in einer neuen Location: dem Kraftwerk in der Köpenicker Straße 70 in Berlin-Mitte.

Vom 1. bis zum 24. September 2017 lädt der OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND dazu ein, die interaktiven Arbeiten verschiedener international bekannter Künstler wie Thilo Frank und Poetic Kinetics sowie aufstrebender junger Talente wie Xaver Hirsch und vielen anderen fotografisch zu erkunden. Die Ausstellung ist täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr, donnerstags, freitags und samstags sogar bis 23:00 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Wer lange Wartezeiten vermeiden will, registriert sich vorab auf: perspectiveplayground.de/tickets. Dann geht es über die Fast Lane in den Playground mit kostenlos zur Verfügung gestellter Systemkamera und SD Card. Die Speicherkarte mit den Aufnahmen kann als Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Teil des PERSPECTIVE PLAYGROUND in Berlin ist auch eine Fotoausstellung: Andreas H. Bitesnich wird sein neustes Projekt präsentieren. Für noch mehr Inspiration sorgen verschiedene Side-Events in den Abendstunden. Weitere Informationen demnächst unter: perspectiveplayground.de

Er gehört zu den wichtigsten Kreativen der Welt: Erik Kessels, Mitbegründer der internationalen Agentur KesselsKramer in Amsterdam, ist nicht nur der Rockstar unter den Werbern, er ist Künstler, Kurator, Publizist und leidenschaftlicher Sammler von Fotografien. Die Ausstellung Erik Kessels & Friends im NRW-Forum Düsseldorf ist deutschlandweit die erste umfassende Retrospektive des niederländischen Künstlers und Werbers mit der Vorliebe für das Unperfekte und Unvollendete. Vom 11. August bis 5. November 2017 präsentiert die Retrospektive die wichtigsten Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Außerdem hat er fünf Freunde eingeladen, die Künstler Paul Kooiker, Joan Fontcuberta, Peter Piller, Joachim Schmid und Ruth van Beek, die mit eigenen Arbeiten in der Überblicksausstellung intervenieren.

In der Werbung geht es um das perfekte Bild. Erik Kessels langweilen perfekte Bilder. Sowohl den Künstler als auch den Werber Kessels interessieren die fehlerhaften, zufälligen und unstimmigen Fotografien, die überbelichteten und verwackelten, die mit dem Finger vor dem Objektiv, die mit missglückten Posen und schwachen Momenten – weil sie menschlich sind. Er sammelt Fotografien aller Art, die er in eigenen und fremden Fotoalben und im Internet findet. Familienalben, die heute fast automatisch etwas Melancholisches besitzen, sind ebenso sein Material wie digitale Bilder, die massenweise das Netz fluten, und von kuriosen persönlichen wie kulturellen Obsessionen zeugen. Er verändert oder manipuliert die Bilder nicht, sondern sammelt, sortiert und rekontextualisiert die Fundstücke und erzählt humorvolle Geschichten von Familien und Fremden, Zufällen und Schicksalen, von Kunst und Kommerz, vom Erinnern und Vergessen, vom Gelingen und Scheitern. Seine Arbeiten sind ein Jahrmarkt der Bildergeschichte, die Platz lassen für das Unvollendete, den Zufall, den Fehlschlag, das Unperfekte und manchmal auch sehr persönliche Einblicke in seine eigenen Familienbilder geben.

Jeden Tag ist die Welt einer Lawine neuer digitaler Fotos ausgesetzt. Für die Arbeit 24hrs In Photos hat Erik Kessels einen einzigen Tag ausgewählt und die Bilder dieses Datums ausgedruckt. Entstanden ist ein Berg von Fotos, der bis unter die Decke des Ausstellungsraumes reicht. Kessels fügt dem keine neuen Bilder hinzu, denn alles, was er benötigt, ist schon zu genüge da. Die Serie Album Beauty feiert das Fotoalbum, ein verschwindendes Objekt, das einmal einen Platz in jedem Zuhause hatte, und das heute vor allem eine Aura der Melancholie und Vergänglichkeit umgibt. In Zeiten digitaler Bilder fordert die Serie dazu auf, über eine Zeit nachzudenken, als Fotos noch selten und wertvoll waren, und darüber, was mit ihnen passiert, wenn sie „altern“ anstatt im Äther der Bilderfluten zu verschwinden.

Unfinished Father (2015) ist eines von Erik Kessels persönlichsten Projekten. Es dreht sich um ein unvollendetes Projekt seines Vaters, der, bis er einen Schlaganfall erlitt, vier Fiat 500 restaurierte. Ein fünfter blieb halbfertig zurück und bildet die Basis des Ausstellungs- und Buchprojekts, das schmerzlich darauf hinweist, dass die meisten Dinge im Leben kein Happy End haben, sondern abrupt enden und oft unvollendet bleiben. Die Serie war unter den Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2016.

Die Serie Useful Photography (2002) rekontextualisiert Fotografien aus Katalogen, Betriebsanleitungen, Broschüren und Fachbüchern. Anonyme Bilder, mit denen wir jeden Tag konfrontiert sind, ohne uns ihrer bewusst zu werden, die –  wenn sie in einen neuen Kontext gestellt werden – ungeahnte Vielschichtigkeit beweisen und neues Interesse wecken.

Menschen, die zufällig in unsere Fotografien geraten, im Hintergrund oder am Rand erscheinen sind das Hauptmotiv der Serie Strangers in My Photoalbum (2007). Die Bilder hat Erik Kessels in seinen privaten Fotoalben gefunden, die „Fremden“ herausgestellt und vergrößert und ihnen dadurch eine neue Wichtigkeit gegeben. Obwohl sie anonym sind, werden sie Teil des eigenen Lebens. Ihre Leben sind präsent, aber ohne sich zu offenbaren. In Almost Every Picture (2002) ist eine Serie, die die kleinen Fehler in den Vordergrund stellt, die sich in beinah jedes Bild schleichen, wie der Finger vor dem Objektiv. Die Serie ist eine Sammlung rührender, humorvoller Fotografien, Intime und kuriose Momente anonymer fotografischer Erinnerungen. Der Betrachter wird zum voyeuristischen Augenzeugen, der die unbekannten Leben anhand kleiner Details rekonstruiert.

Die Ausstellung wird begleitet von einer künstlerischen Marketing-Kampagne, die Erik Kessels selbst entwirft, und so einen Teil seiner Arbeit in den öffentlichen Raum bringt. Zur Ausstellung ist die Publikation „The Many Lives of Erik Kessels“ erhältlich, die Ende April 2017 im Verlag Aperture erscheint.

Das Canon PRO Forum richtet sich an alle Fotografen, die sich und ihr Unternehmen weiterentwickeln wollen. Lassen Sie sich inspirieren von erfahrenen Branchenexperten, die ihre Erfahrungen mit Ihnen teilen. Profitieren Sie vom Wissen der Profis mit dem Ziel Ihr Einkommen als Fotograf zu steigern.
Hier finden Sie weitere Infos.

Referenten:

Michael Omori Kirchner

Michael Omori Kirchner ist leidenschaftlicher Berufsfotograf und zertifizierter Coach. In seinem Vortrag gibt er wertvolle Tipps zum Aufbau einer erfolgreichen Existenz als professioneller Fotograf mit den Schwerpunkten Marketing, Preisgestaltung und Kundengewinnung.

Silke Güldner

Positionierung und Präsenz in der Auftragsfotografie - Was können Fotografen tun, um für ihre Kunden attraktiv und im Gespräch für neue Jobs zu bleiben? Und wie haben sich die Anforderungen in der Auftragsfotografie entwickelt? Silke Güldner, Coach und Consultant für Fotografen und Kreative, gibt praxisnahe Antworten auf diese und viele andere Fragen.

Kristina Kobilke

Wie nutzt man Instagram als Profifotograf am besten? Damit Sie schnell Teil der Instagram-Community werden und Follower finden, erläutert Kristina Kobilke, selbständige Trainerin, Autorin und Coach für Digitalen Wandel, den richtigen Umgang mit Hashtags, die Interaktion mit anderen Instagrammern und aktuelle Trends im Instagram-Universum.

J.Konrad Schmidt

J.Konrad Schmidt arbeitet als selbstständiger Fotograf in Hamburg. Zu seinen Fachgebieten gehört die Beauty- und Fashion-Fotografie.

Lutz Lungershausen

Als Fotograf und „Berufskreativer“ muss man immer neue Ideen entwickeln, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Die Kunden, der Markt, aber auch man selbst will das. Was aber tun, wenn einem einfach mal keine Idee einfallen will, man aber dringend eine braucht? Die innere Einstellung und kleine organisatorische Rahmenbedingungen helfen bei der Ideenfindung. Wie das geht, und welche wichtigsten Regeln dabei einzuhalten ist, erläutert Creative Director und Autor Lutz Lungershausen.

 

 

Impulsvorträge und Talkrunde mit drei Fotoprofis wie Ben Hammer und dem Fotografenduo Sallyhateswing

Manchmal braucht es nur eine einzige gute Idee, um aus der Masse der Fotografen herauszuragen. Drei Profis verraten ihre besten Tipps, wie sie erfolgreich wurden. Und was Sie von ihnen lernen können. Das sind Business-Impulse auf den Punkt gebracht. Ideen, die inspirieren.

TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe