Events

Am 14. September trafen sich in Berlin Fotoverbände zum gemeinsamen Brainstorming zur Neuauflage der Publikation „mfm-Bildhonorare 2018“.

Das im Juni dieses Jahres gewählte Führungsteam der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm), LL.M Medienrecht Sabine Pallaske und Architekturfotograf Soenne, hat sich zum Ziel gesetzt die Referenzbroschüre „Bildhonorare“ zu restrukturieren. Im Rahmen einer ersten Sondierungsrunde und Vorstellung des neuen Konzepts wurden die großen deutschen Fotoverbände sowie Vertreter branchenrelevanter Unternehmen zu einem Runden Tisch am 14. September in Berlin eingeladen.

Alle eingeladenen Verbandsvertreter hatten ihre Teilnahme an dem Treffen zugesagt – ein Zeichen einer allgemeinen Zustimmung an einer Neuausrichtung der mfm. Teilnehmer waren: Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA), Freelens, Allianz deutscher Designer (AGD), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), dju/ver.di,  Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF), Centralverband Deutscher Berufsfotografen – Bundesinnungsverband (CV), Professional Image Creators (PIC) und Deutsche Architekturfotografen.

Das Treffen entwickelte sich zu einem interessanten branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch bezüglich der neuen Entwicklungen in der Bildvermarktung. Die einhellige Meinung der Teilnehmer war, dass die Verschiebung des Marktes von Print- zu vielfältigen Onlinebildnutzungen eine Überarbeitung der traditionell gewachsenen printorientierten Darstellung in den Bildhonoraren verlangt. Cross-Media-Nutzungen, eine veränderte Marktsituation und neu hinzugekommene Anforderungen an Bildverwendungen sollten die neue Darstellungsform der mfm-Publikation „Bildhonorare 2018“ prägen.

Darüber hinaus diente der Runde Tisch der Vorbereitung der Marktumfrage zu den aktuell marktüblichen Honorarkonditionen. Diese breitangelegte Studie ist maßgebliche Grundlage für die Erstellung der Honorarübersicht und wird alljährlich neu erhoben. Alle professionellen Bildurheber und Rechteinhaber an visuellem Content sind aufgerufen, sich an der Online-Befragung zu beteiligen, um der mfm ein ausgewogenes und vollständiges Bild über die aktuelle Marktsituation zu ermöglichen. Der BVPA und die teilnehmenden Verbände schicken den Umfrage-Link ab 4. Oktober an ihre Mitglieder.

 

Über die mfm
Die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm) ermittelt jährlich die aktuellen Honorare für Fotonutzungen in Deutschland und gibt diese unter dem Titel Bildhonorare als Broschüre heraus. Diese Publikation dient seit vielen Jahren Bildlieferanten und Bildnutzern als wichtiges Informations- und Planungsinstrument. Die mfm ist ein Arbeitskreis des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter e.V. (BVPA). Im Arbeitskreis sind neben Bildagenturen und Fotografen auch die Organisationen der Fotojournalisten (DJV, dju/ver.di, Freelens) vertreten.

Über den Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA)
Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) wurde 1970 in Berlin als Interessenvertretung für deutsche Pressebild-Agenturen und Bildarchive gegründet. Heute ist der BVPA führende Instanz in Deutschland und dem europäischen Raum für alle Fragen rund um visuelle Inhalte und vertritt - immer noch von Berlin aus – kleine und große Bildanbieter in ganz Europa. Der Verband repräsentiert außerdem die Interessen von Unternehmen, die bildagenturnahe Services anbieten, z.B. technische und juristische Dienstleistungen wie Keywording, Rechteverfolgung und Vertrieb. Derzeit hat der BVPA über 80 Mitglieder.

An diesen Tagen lädt PROBIS Sie ein, die Hasselblad X1D und die Fuji GFX 50S Mittelformatkameras zu testen:

Hamburg: 10. Oktober 16.00-21.00 Uhr

Berlin: 18. Oktober 16.00-21.00 Uhr

Hannover: 19. Oktober 16.00-21.00 Uhr

Hasselblad und Fuji werden Ihnen beide Systeme vorstellen, Ihre Fragen beantworten, und ganz sicher auch Ihre Bedenken über die Spiegellos-Technologie zerstreuen.

 

Highlights:

Beide Systeme im direkten Vergleich verwendbar. Selbst anfassen, selbst testen. Die Daten dürfen Sie selbstverständlich mitnehmen!

Stilll-Life-Aufbau (tethered shooting – Sie testen unter Real-Bedingungen!)

Beauty-shooting mit model

Vorstellung beider Systeme durch erfahrene Produktspezialisten

Ausdruck Ihrer Bilder zum Mitnehmen durch Epson

Hasselblad und Fuji stehen für Ihre Fragen zur Verfügung

 

Bitte melden Sie sich per mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch in der entsprechenden Filiale an.

 

Der Bundesverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF) lobt einen der renommiertesten Nachwuchs-Wettbewerbe im Bereich Fotografie alljährlich neu aus. Der »Neue BFF-Förderpreis« bietet 15 Studierenden die Chance, im Rahmen eines neu entwickelten Mentorenprogramms ein anwendungsbezogenes Fotokonzept zu erarbeiten und umzusetzen. Die zehn besten Fotoarbeiten werden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Unter diesen Finalisten erhalten die drei herausragenden Ergebnisse als Auszeichnung den »Neuen BFF-Förderpreis«. Unterstützt und ermöglicht wird die neuerliche Ausschreibung des BFF-Förderpreises durch den BFF-Premium-Partner OLYMPUS, die Durchführung bis hin zur ersten Ausstellung des Projektes erfolgt in Kooperation mit dem Umweltfotofestival »horizonte zingst«.

„Mit dem neuen BFF-Förderpreis will der Verband als kompetenter Partner die angewandte Gegenwartsfotografie in besonderer Weise unterstützen und junge Talente fit für die Berufswelt machen“, sagt Frank Stöckel, Vorstandssprecher des BFF. „Den klassischen Ausbildungsinhalten der Hochschulen und Ausbildungsstätten stellen wir ein Förder-programm zur Seite, in dessen Mittelpunkt eine realistische, am Markt orientierte Aufgabenstellung steht. Wir sind davon überzeugt, dass die einzigartige Kombination aus Workshop-Programm, Mentorenbegleitung und finanzieller Projektförderung sowie abschließender Ausstellung der Arbeiten und Preisverleihung für angehende Fotografen eine äußerst attraktive Plattform darstellt.“ Mit dem neuen Förderpreis-Konzept knüpft der BFF an die Erfolge seines erstmals in den achtziger Jahren ausgelobten Preises an, der inter-national hohe Anerkennung genoss und als Seismograf für die fotografischen Strömungen der Gegenwart galt.
Gesucht werden die 15 besten Fotokonzepte, die sich inhaltlich mit relevanten Fragen der Zeit auseinandersetzen. Die Bewerber sind aufgerufen, sich ökologischen, ökonomischen oder kulturellen Themen zu widmen. Ihre Arbeiten sollen Impulse zur Gestaltung der Zukunft geben oder auf besondere Weise die Phänomene unserer Zeit widerspiegeln. Innerhalb der Fotografie sind alle Genres und Stile zugelassen.  
Bewerben können sich Studierende (ab dem 4. Semester) der Fächer Fotografie, Foto-Design, Kommunikationsdesign und Visuelle Kommunikation, die an einer staatlich anerkannten Hochschule oder Ausbildungsstätte in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeschrie-ben sind.

Die Frist zur Einreichung startet am 1. Oktober und endet am 15. November 2017.  


Die 15 Teilnehmer des Förderprogramms werden von einer Jury aus allen Bewerbungen ausgewählt. Drei Monate lang haben sie Zeit, ihr Fotokonzept unter praxisbezogenen Bedingungen zu produzieren. Jeder der 15 Teilnehmer erhält ein Produktionsbudget von 1.500,– Euro. Begleitet werden die jungen Talente von erfahrenen Mentoren (BFF-Fotografen, Art-Direktoren, Postproducern), die ihnen in zwei Workshops sowie Einzel-Coachings die Spielregeln des Berufsalltags vermitteln und sie in konzeptionellen, gestalterischen sowie technischen und abwicklungsbezogenen Fragen beraten.
Aus den im Rahmen des Förderprogramms entstandenen 15 Arbeiten wählt eine Fachjury – bestehend aus renommierten Fotoexperten der Fotobranche, Agenturen sowie Kunst und Medien – die besten zehn Fotoarbeiten für die Ausstellungspräsentation aus und kürt aus diesen die drei Preisträger des »Neuen BFF-Förderpreises«. Die Ergebnisse werden im Mai 2018 in einer großangelegten Ausstellung während des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« und anschließend in einer Ausstellungstour gezeigt. Zudem werden die Arbeiten im BFF-Magazin und auf der BFF-Webseite sowie im Rahmen weiterer Veröffentlichungen vorgestellt. Als Anerkennung ihrer Leistung wird den zehn Finalisten zusätzlich eine BFF-Student-Mitgliedschaft angeboten.
Die drei Preisträger des »Neuen BFF-Förderpreises« erhalten vom BFF-Premiumpartner OLYMPUS gestiftete Preise im Wert von 6.000,– Euro. Ausstellungseröffnung und Preis-verleihung finden im Rahmen des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« im Mai 2018 statt. Die Festivalveranstalter zeichnen zudem das, aus ihrer Perspektive, überzeugendste inhaltliche Konzept mit einem Sonderpreis aus.


Termine 

•    Beginn der Bewerbungsphase: 1. Oktober 2017
•    Bewerbungsschluss: 15. November 2017
•    Zeitraum des aktiven Förderprogramms: Dezember 2017 bis Mai 2018
•    Erster Workshop: Anfang Dezember 2017 in Hamburg
•    Zweiter Workshop: Mitte März 2018 in Zingst
•    Ausstellungseröffnung & Preisverleihung bei »horizonte zingst« (26. Mai - 3. Juni 2018)

Hintergrund
Der Initiator des »Neuen BFF-Förderpreises« ist der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF). Der Verband setzt sich für professionelle Fotografie auf höchstem Niveau ein und ist zugleich Deutschlands Markenzeichen dafür. Seit 1988 fördert er angehende Berufsfotografen mit dem BFF-Förderpreis. Seither gab es über 149 Preisträger aus 2.400 Bewerbern von 150 Hochschulen aus 27 Ländern. In über 100 ausstellenden Institutionen, Galerien und Museen wurden die ausgezeichneten Fotoarbeiten mehr als 820.000 Besuchern präsentiert. Der vorherige „Internationale BFF-Förderpreis & Reinhart-Wolf-Preis“ war über 25 Jahre einer der renommiertesten Preise für Hochschulabsolventen. Mit dem neuen berufsorientierten Konzept schafft der BFF gemeinsam mit seinem Partner OLYMPUS einen zusätzlichen Wert für die jungen Talente und konzentriert sich mit dem Engagement auf seinen Wirkungskreis in Deutschland, Österreich und der Schweiz.  
Weitere Informationen zum „Neuen BFF-Förderpreis“ unter www.foerderpreis.bff.de

Wettbewerbsleitung:
Tobias Habermann  
Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. +49 174 921 03 44
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Kurzvorstellung der 10 Imaging-Startups


Mit seinem neuen Veranstaltungsformat PIV Startup Day bietet der Photoindustrie-Verband (PIV) gemeinsam mit seinen Kooperations- und Medienpartnern, eine einzigartige Plattform des intensiven Netzwerkens zwischen Machern, Talenten und kreativen Köpfen. „Mit unserem PIV Startup Day ist man am Puls der Zeit. Die 10 für einen Pitch ausgewählten Imaging-Startups geben erlebbare Einblicke in die Imaging-Welt von morgen“, so Christian Müller-Rieker, PIV Geschäftsführer. Die Teilnahme am PIV Startups Day ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nur registrierten Personen wird der Zutritt zum PIV Startup Day gewährt.
Die ausgewählten 10 Startups, die ihre Geschäftsidee präsentieren

    aiconix.ai | Startup Dock @ TUHH (http://www.aiconix.ai/)
ARTIFICIAL INTELLIGENCE IM BEREICH VIDEOOPTIMIERUNG
aiconix.ai liefert Contentproduzenten während der Videoerstellung im Schnitt eine Prognose, wie ihre Videos online performen werden und bietet Optimierungsvorschläge an. Die Bewegtbildinhalte können dadurch bereits vor der Veröffentlichung auf das Nutzerverhalten der Zielgruppe angepasst werden.
    appear2media GmbH & Co. KG (http://www.appear2media.de/)
AUGMENTED REALITY IM MARKETING UND PUBLISHING
Mit Couples präsentiert appear2media die erste Cross-Distribution AR-Plattform, mit der sich einmal erzeugte AR-Inhalte unkompliziert auf allen AR-Kanäle mit maximaler Reichweite ausstrahlen lassen: Couples - das Youtube für Augmented Reality.

    boox - Infinite Memoeries (http://www.booxapp.com)
UNENDLICHE ERINNERUNGEN WERDEN UNSTERBLICH
Die App boox ist ein Mobile Print Service für iPhone und iPad im Premium Segment. Fotobücher, Kalender und Prints lassen sich einfach erstellen. Vollautomatisierter Bestellablauf inklusive Service, hoher Skalierbarkeit und drag-and-drop Composer zeichnen die Druck-App aus.
    Deep Art Effects GmbH (http://www.deeparteffects.com/)
FOTOS IN KUNSTWERKE VERWANDELN
Deep Art Effects nutzt künstliche Intelligenz, um den Stil eines Kunstwerks zu analysieren und zu interpretieren. Mit Hilfe dieser Interpretation kann der Kunststil auf ein beliebiges Foto übertragen werden. Die App bietet eine Funktion zum Teilen und Organisieren der Kunstwerke, die Premium Version bietet weitere Extras.
    gearo GmbH (https://gearo.de)
FILM- UND FOTOEQUIPMENT MIETEN UND VERMIETEN
gearo.de ist die Service-Plattform für Digital Imaging Equipment. Nutzer können über die Plattform voll versichert hochwertige Spiegelreflex- und Videokameras, lichtstarke Objektive, Drohnen sowie Studio-, Film- und Videoequipment mieten und vermieten.
    Lapixa GmbH (https://lapixa.de/)
DER EXPERTE FÜR BILDERSUCHE UND URHEBERRECHT
LAPIXA ist eine voll-automatisierte Bildersuche zur Online-Überwachung von Bildern. Die Technologie wird überwiegend in den Bereichen Compliance, Legal und Marketing genutzt. LAPIXA spürt gestohlene Bilder im Netz auf und bietet bei Bedarf auch rechtliche Nachverfolgung mit einem Anwaltsnetzwerk in mehr als 10 Ländern.

    PastBook HQ (https://www.pastbook.com/beautiful-photo-books/)
DAS SOCIAL MEDIA FOTOBUCH MIT NUR EINEM CLICK
PastBook bietet die Möglichkeit, um Erinnerungen, online und im Druck - wo immer man ist, in weniger als 1 Minute zu bewahren und zu erleben. Der Service ist spezialisiert auf Facebook- und Instagram-Bücher: Der Benutzer wählt ein Zeitintervall aus und PastBook erstellt anhand von Algorithmen automatisch ein Fotobuch.
    Scasa (https://scasa.eu/de/)
AUF DEM WEG ZUR IMMOBILIENWIRTSCHAFT 4.0
Scasa revolutioniert die Darstellung von Immobilien durch modernste 3D-Visualisierungen. Die Online-Plattform macht die virtuelle, interaktive Besichtigung von Immobilien aller Art zu einem eindringlichen Erlebnis. Dazu wird 3D-Laserscan Technologie mit 360 Grad HDR-Panoramabildern kombiniert.
    S O NAH UG (http://sonah-parking.com/)
PARKPLÄTZE FINDEN UND NICHT SUCHEN
S O NAH entwickelt Sensoren, um städtische Herausforderungen der Zukunft, wie das Parken, zu lösen. Die Sensortechnik kann flexibel in jedes Produkt oder Infrastruktur eingebaut werden. Eigene Algorithmen verbinden die Sensordaten mit öffentlichen Daten und liefern ein auf Machine Learing basierendes Vorhersagemodell.
    signili powered by cosee GmbH (https://www.signili.de/)
WAS MIT BILDERN IM INTERNET PASSIERT
signili markiert Bilder mit unsichtbaren, digitalen Wasserzeichen und ermöglicht Fotografen damit nachzuvollziehen, wo deren Werke im Internet veröffentlicht wurden. Die Software scannt regelmäßig das Internet und informiert den Urheber per E-Mail, sofern ein entsprechend markiertes Bild entdeckt wurde.

Prämierung der ausgewählten Startups  
Im Anschluss an die Präsentationen am 5. Oktober 2017 wird die Fachjury (Vertreter der Kooperations- sowie Medienpartner) vor Ort tagen und die Gewinner entsprechend den Kategorien Innovationsgrad, Umsetzung der Geschäftsidee, Markt- und Wachstums-chancen sowie Präsentation und Selbstvermarktung bekannt gegeben.

1.    Preis
Kostenlose Teilnahme als Aussteller auf der photokina, der internationalen Leitmesse der Foto- und Imaging-Branche, vom 26. bis 29. September 2018 in Köln.
2.    Preis
Kostenlose Teilnahme als Aussteller am Business Forum Imaging vom 28. Februar bis 1. März 2018 in Köln.
3. Preis
Beratungsgutschein der WSS Redpoint Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Wert von 500,-- Euro.
PIV Startup-Mitgliedschaft


Alle zehn ausgewählten Startups erhalten zudem eine zweijährige, kostenfreie PIV Mitgliedschaft. 

Geplanter Ablauf

11.00  Come Together 

11.15- 11.30 Eröffnung und Begrüßung, Rainer Führes, PIV Vorsitzender 

11.30 - 11.45 Wake-up call, Torsten Jensen, Vorstand Bundesverband Deutsche Startups e.V. 

11.45 - 13.00 Startup Pitch – Teil 1 mit Q&A 

13.00 - 14.00 Networking Imbiss 

14.00 - 15.15 Startup Pitch – Teil 2 mit Q&A 

15.15 - 16.00 Preisverleihung, Get Together 

 

future talks: Chancen und Perspektiven

Großes Symposium der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) auf dem RAW PHOTOFESTIVAL WORPSWEDE

Durch den Paradigmenwechsel zur digitalen Fotografie und netzgestützten Kommunikation hat sich das Berufsbild des Fotografen grundlegend verändert. Unter dem Motto „future talks“ richtet die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) gemeinsam mit dem Team des RAW PHOTOFESTIVAL ein Symposium am 7. Oktober 2017 aus. Renommierte Fotografen, Verbands- und Pressevertreter sowie ein ausgewiesener Social Media Experte werden die Chancen und Perspektiven im Berufsbild Fotograf aufzeigen und diskutieren.

future talks: Chancen und Perspektiven im Berufsfeld Fotografie

Tradierte Aufgabenfelder und damit einhergehende Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen, sind weggebrochen. Andere und neue Perspektiven sind zwar vorhanden, werden aber nur unzureichend wahrgenommen bzw. genutzt. Christoph Bangert (DGPh), Katharina Mouratidi (GfHF), Prof. Michael Jostmeier (Technische Hochschule Nürnberg) und Sebastian Spasic (Instagram-Experte) werden in ihren Vorträgen u. a. folgende Fragestellungen behandelt:

  • Aktuelle wirtschaftliche Situation der professionellen Fotografie
  • Perspektiven, neue Einkommensmöglichkeiten und Berufsfelder
  • Verschmelzung mit anderen Tätigkeitsfeldern
  • Formen des Coachings, Netzwerke und Aufgaben der Berufsverbände
  • Durchdringung professioneller und autodidaktischer Bereiche
  • Ausbildungs- und Studiumssituation.

Im Anschluss findete eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Ditmar Schädel, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), statt. Peter Liedtke, Organisator des Fotografieprojektes bild.sprachen und stellvertretender Vorsitzender der Sektion Kunst, Markt und Recht der DGPh, Lutz Fischmann, Geschäftsführer des Berufsverbands Freelens e.V., Anna Gripp, Chefredakteurin von PHOTONEWS, und der Bremer Profifotograf Andreas Herzau werden die Chancen und Perspektiven im Berufsfeld Fotografie diskutieren.

"Ziel ist es, neben dem fachlichen Austausch ganz konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen und gerade dem Nachwuchs dadurch den Start in eine berufliche Zukunft innerhalb der Fotografie zu erleichtern", betont Rüdiger Lubricht, künstlerischer Leiter des Festivals. Als international renommierter Fotograf weiß er, wovon er spricht. Neben dem Blick für den richtigen Moment muss sich jeder Fotograf ständig weiterbilden, egal ob es sich um neue Trends in der Fotografie, die neueste Aufnahmetechnik oder Kommunikationswege handelt.

Symposium "future talks"

Termin: Samstag, 7. Oktober 2017 - 11.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Bötjersche Scheune, Bauernreihe 3, Worpswede
Eintritt: 15,- Euro, Schüler, Studenten und Auszubildende Eintritt frei!

Die DGPh bittet Sie, sich bei Interesse verbindlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Tel. 0221 / 923 20 69 anzumelden.

Programm:

11.00 Uhr  Begrüßung und Einführung - Peter Liedtke (Vorstand der Sektion Kunst, Markt und Recht der DGPh)

11.15 Uhr Vortrag: Die Zukunft wird großartig!  - Christoph Bangert (Freier Fotograf und Dozent an der Fachhochschule Dortmund, Mitglied der DGPh, Köln)

12.00 Uhr Vortrag: (Im)Possibility? Möglichkeiten und Perspektiven der Finanzierung fotografischer Projekte - Katharina Mouratidi (Geschäftsführerin der Gesellschaft für Humanistische Fotografie und Kuratorin,      Berlin)

12.45 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Vortrag: CGI - Virtual Photography - Prof. Michael Jostmeier (Technische Hochschule Nürnberg)

14.15 Uhr Vortrag: Perspektiven eines Instagrammers - Sebastian Spasic alias Akusepp (freier Fotograf und Instagram-Experte, Delbrück)

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Podiumsdiskussion unter der Leitung von Ditmar Schädel

Gäste:        - Peter Liedtke, Vorsitzender der Sektion Kunst, Bild und Recht der DGPh

- Lutz Fischmann, Geschäftsführer FREELENS e.V., Hamburg

                   - Anna Gripp, Chefredakteurin PHOTONEWS, Hamburg

                   - Andreas Herzau, freier Fotograf, Bremen

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.raw-photofestival.de/

Die Qualität von ZEISS-Objektiven ist legendär. Professionelle Fotografen schätzen die Marke für ihre kompromisslose Abbildungsleistung. Acht PHOTO PRESSE-Leser haben jetzt die Chance, drei Wochen lang ihr ZEISS-Wunschobjektiv zu testen – und mit etwas Glück dürfen sie es sogar behalten.

Die stetig wachsenden Objek-tivfamilien von ZEISS gehören unumstritten zur Königs-klasse der Objektive. Hohe Abbildungsqualität über alle Brennweiten, präziser Fokus sowie wertige Verarbeitung bei ausgezeichnetem Preis-Leis-tungs-Verhältnis machen die ZEISS-Objektive zu idealen Begleitern für professionelle Anwendungen.
Acht PHOTO PRESSE- Leser haben jetzt die Chance, ein eigenes Fotoprojekt mit je einem ZEISS-Objektiv zu realisieren. Der Teilnehmer, dessen Arbeiten die Jury am meisten beeindrucken, darf das Objektiv behalten.
Die Vollformat-AF-Ob-jektive der ZEISS Batis-Familie wurden, ebenso wie die manuell fokussierbaren ZEISS Loxia-Objektive, für die spiegellosen Systemkameras von Sony entwickelt. Während die Batis-Linsen einen schnellen Autofokus bieten, sind die Loxia-Objektive mit De-Click-Funktion der Blende und präziser, gleichmäßiger manueller Fokussierung ideal  für die gestaltende Fotogra-fie und Video. Die ZEISS Milvus- MF-Objektive für Voll-format-DSLRs bestechen mit hervorragendem Mikrokontrast und außergewöhnlich hoher Unterdrückung von Streulicht und Geister bildern.


JETZT BEWERBEN!

Bewerben Sie sich bis zum 15. September 2017 per E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Betreff: ZEISS) unter Angabe Ihres Wunschobjektivs. Bitte beschreiben Sie kurz, welche Bildidee Sie im Rahmen Ihres Projekts verwirklichen möchten.
Unter allen Interessenten werden insgesamt acht Tester ausgewählt. Der Testzeitraum beträgt etwa drei Wochen (bis Mitte/Ende Oktober). Die Ergebnisse des Lesertests werden in PHOTO PRESSE präsentiert. Eine Jury kürt den Sieger, der sein ZEISS- Wunschobjektiv behalten darf.

SO NEHMEN SIE AM PHOTO PRESSE LESERTEST TEIL:

- Wählen Sie Ihr Wunsch objektiv aus den drei ZEISS-Objektivfamilien Batis, Loxis und Milvus (siehe rechts).

- Schicken Sie eine E-Mail mit
dem Betreff „ZEISS“ an lesertest@ photopresse.de. Nennen Sie Ihr Wunschobjektiv und beschreiben Sie Ihre Bildidee, die sie damit umsetzen möchten.

- Mit etwas Glück sind Sie einer von acht Lesertestern und haben
die Chance Ihr Wunschobjektiv zu gewinnen.

BATIS
Vollformat-AF- Objektive für Systemkameras  
von Sony

l    Batis 2.8/18
l    Batis 2/25
l    Batis 1.8/85
l    Batis 2.8/135

LOXIA
Vollformat-MF- Objektive für Systemkameras von Sony

l    Loxia 2.8/21
l    Loxia 2/35
l    Loxia 2/50
l    Loxia 2.4/85

MILVUS

Hochauflösende MF-Objektive für Systemkameras

l    Milvus 2.8/15
l    Milvus 2.8/18
l    Milvus 2.8/21
l    Milvus 1.4/35
l    Milvus 2/35
l    Milvus 1.4/50
l    Milvus 1.4/85
l    Milvus 2/135
l    Milvus 2/50M
l    Milvus 2/100M


zeiss.de/camera-lenses/fotografie

 

Witzige Werbespots, Katzenvideos oder Selfies von angesagten Influencern generieren heute gehörig Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken. Klicks und Reichweite gelten als neue Währung in den Marketingabteilungen von Verlagen und Unternehmen. Infolgedessen steigen die Werbeetats für visuellen Content. Bei der Lizenzierung und Verwendung sehen sich Bild-/Videoanbieter und -nutzer jedoch mit unterschiedlichen rechtlichen Hürden im sozialen Netz konfrontiert.

Der Bundesverband professioneller Bildanbieter widmet dem Thema seine nächste PICTAnight. Die Veranstaltung findet am 21. September 2017 im Café & Restaurant Riphahn in Köln statt.

Die Referentin, Rechtsanwältin Bettina Trojan ist seit 2001 in den Bereichen des Urheber- und Medienrechts sowie im Gewerblichen Rechtsschutz tätig und vertritt hier neben Agenturen und (Bundes)Instituten auch Urheber, insbesondere in den Bereichen Werbung, Internet, Film/TV sowie Design und Fotografie. Sie ist gewähltes Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeits-gemeinschaft für Geistiges Eigentum und Medien (AGEM) im Deutschen Anwaltverein (DAV).

In ihrem Kurzvortrag wird sie die wichtigsten Informationen zu den immer wiederkehrenden Fragen vermitteln:

- Wie betreibt man virales Marketing auf sozialen Plattformen rechtssicher?
- Welche Konsequenzen hat die Veröffentlichung für den Bildkunden?
- Fallen Memes wie bspw. auf Facebook unter das Zitatrecht?
- Wann ist Influencer-Marketing Schleichwerbung?
- Müssen Prominente Werbung mit ihnen aufgrund ihrer Bekanntheit dulden?
- Kann Werbung Meinungsäußerung sein?

Der BVPA bietet mit der PICTAnight in Köln ein hochbrisantes Thema und verbindet Information mit geselligem Networking. Die Teilnehmer können sich nach dem Kurzvortrag bei einem Fingerfood-Buffet und kühlen Getränken dem Informationsaustausch, Kennenlernen oder Wiedersehen widmen.

Der Eintritt zur PICTAnight kostet für BVPA-Mitglieder 45,00 EUR, für Nicht-Mitglieder 59,00 EUR zzgl. MwSt. und beinhaltet neben dem Weiterbildungsvortrag das o.g. Buffet inkl. Begrüßungsgetränk. Melden Sie sich gleich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, denn die Plätze sind begrenzt.

Zusammengefasst:
Was? PICTAnight zum Thema Virales Marketing, Urheber- und Wettbewerbsrecht
Wann? 21. September 2017, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Wer? Referentin ist Rechtsanwältin Bettina Trojan
Wo? Riphahn Café & Restaurant, Apostelnkloster 2, 50672 Köln

Canon bietet durch die Academy eine Schulungsplattform die sich an Foto-Interessierte richtet. So ermöglicht sie allen Fotobegeisterten, egal ob Hobbyfotograf oder Profi, sich durch verschiedene Workshops, individuelles Coaching, Events und Fotoreisen fotografisch weiterzuentwickeln. Dabei helfen professionelle Trainer das nötige Wissen an alle Teilnehmer zu vermitteln. Die folgenden Workshops zeigen einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Programm.

 

actagency_20024.jpg

Bring your Kitesurf-Story to Life - 18.08.17 bis 27.08.17
Der Mercedes-Benz Kitesurf World Cup auf Fehmarn ist, mit einer über elfjährigen Historie, das weltweit größte Event seiner Art. Bei dieser Leibesübung steht der Sportler auf einem Board, das von einem Windschirm über das Wasser gezogen wird. Während der gesamten Festivalzeit vom 18. bis 27. August ist Canon vor Ort und bietet zweimal täglich kostenfreie Workshops zum Thema Sportfotografie an. Dabei werden verschiedene Leihgeräte zu Testzwecken ausgegeben und mit reichlich Tipps und Tricks der Academy-Trainer gepaart. Zudem erhält jeder Teilnehmer im Rahmen des Workshops vor Ort einen 15 Prozent Rabattgutschein für den Canon e-com Store. Parallel dazu stoppt auch die Canon Live Gallery für diesen Zeitraum auf Fehmarn. Diese zeigt die besten Sommergeschichten, die Fotografen unter dem Hashtag #liveforthestory im Netz gepostet haben. An den bis zu 18 übergroßen Fotostehlen finden sowohl ausgedruckte Exponate, als auch große digitale Screens Platz. Einige der digitalen Bilderrahmen sind noch leer und bieten somit Platz für weitere Sommergeschichten, die die Besucher der Live Gallery direkt vor Ort mit ihrem eigenen Bild erzählen können. Dazu stehen Leihkameras bereit. Dieser Event lädt wie die anderen Workshops der Canon Academy dazu ein, spontane Geschichten in spannenden Bildern festzuhalten.

Racing Days auf dem Nürburgring - 15.09.17 bis 17.09.17
Am Nürburgring steht das Renngeschehen mit seinen Actionaufnahmen im Fokus. Die Teilnehmer können jegliche Rennvorbereitungen in der Boxengasse mitverfolgen und live vor Ort dokumentieren. Mit erstklassiger Ausstattung, darunter der EOS 1D X Mark II, über die EOS 5D Mark IV bis hin zur EOS 7D Mark II, werden die Techniken von Wischer, Mitzieher und Zoomeffekt perfektioniert, um die Geschwindigkeit der Rennwagen im Bild festzuhalten. Neben den drei Rennen der VLN-Serie im September und Oktober steht auch ein Wochenendworkshop beim Rennen der Blancpain GT-Serie vom 15. bis 17. September auf dem Programm.

Nachtfotografie & Lichtmalerei: Speicherstadt und HafenCity bei Nacht - 24.11.17
Bei Einbruch der Dunkelheit ist es soweit und die Speicherstadt und HafenCity zeigen sich von ihrer leuchtenden Seite: Bunte Lichter, grelles Licht und schattige Gassen. Neben den fotografischen Grundlagen widmet sich dieser Workshop den experimentellen Seiten der Fotografie. Lange Belichtungszeiten, schnell bewegte und schwach ausgeleuchtete Motive sowie kreatives Lightpainting stellen die Fotografen vor besondere Herausforderungen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.canon.de/academy

Das Print Studio im Max Hünten Haus Zingst wurde im Sommer mit neuester Drucktechnologie aufgerüstet. Zwei aktuelle Epson Großformatdrucker für den professionellen Fotodruck kommen in Zingst zusätzlich zum Einsatz. Fotografen, Workshop-teilnehmer und Urlaubsgäste können ihre Bilder in bester Qualität drucken.

Auf der Eröffnungsveranstaltung des diesjährigen 10. Umweltfotofestvals »horizonte zingst« im Mai kündigte Frank Schenk, Head of ProGraphics and Industrial Printng der Epson Deutschland GmbH eine Aufrüstung des Fotoprintstudios in Zingst an. Nun war es soweit: Besucher können Ihre Fotos ab jetzt mit neuester Drucktechnik erstellen lassen. Zwei Großformatdrucker, die Modelle Epson SureColor SC-P5000 und SC-P20000, wurden von Epson Experten im Max Hünten Haus eingerichtet.

„Das Epson Print Studio in Zingst hat sich als zentrale Anlaufstelle für Freunde des gedruckten Bildes in der Region etabliert. Hier entstehen Ausstellungen, die in natonalen und internatonalen Galerien gezeigt werden, genauso wie Urlaubsbilder der Zingstbesucher. Uns ist es wichtg, das Studio auf dem modernsten Stand der Technik zu halten und den Kunden weiterhin beste Druckqualität in einer großen Bandbreite zu bieten“, so Frank Schenk.

Das Print Studio im Max Hünten Haus ist zertfizierter Epson Digigraphie-Partner und garantert FineArt Drucke auf höchstem Niveau. Hier werden unter anderem die Innenausstellungen für das Umweltfotofestval »horizonte zingst« gedruckt. Seit Dezember 2011 bietet das »Max Hünten Haus« Druckdienstleistungen für Profi- und Hobbyfotografen an. Im Epson Print Studio entstehen sowohl professionelle Drucke als auch Fotodrucke von höchster Qualität für zu Hause. Urlauber können Bilder in gängigen Formaten an der Printstaton am Epson D7 Studio selber ausdrucken und sofort mitnehmen.

Epson ist seit acht Jahren Premiumpartner des Umweltfotofestvals »horizonte zingst« und unterstützt in den Bereichen Druck und Projekton. Daneben präsentert Epson in der Digigraphie Galerie im Zingster Zentrum regelmäßig wechselnde Ausstellungen. Zum Jubiläumsjahr von »horizonte zingst« 2017 produzierte Epson das »offizielle« Festival T-Shirts mit Epson Textil-Direkt-Druckern.

Die Leistungen im Überblick:

Farbdruck auf Epson Traditonal Photo Paper 300 g/m (Auszug)
40 x 30 cm 12,00 EUR
50 x 30 cm 14,00 EUR
60 x 40 cm 23,00 EUR

Farbdruck auf Epson Semimatt Photo Paper 260 g/m (Auszug)
Zum Beispiel auf unseren Standard Formaten:
20 x 30 cm 5,00 EUR
40 x 30 cm 10,00 EUR
50 x 30 cm 12,00 EUR 60 x 40 cm 19,00 EUR

Sonderformate sind auf Anfrage möglich. Ansprechpartner:
Jens Redeker, Leiter Print Studio Telefon: +49 (0) 3 82 32 – 16 51 24 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe