Events

Neuer Olympus Fotowettbewerb zum Thema „Emotions“

Der Olympus Fotowettbewerb für die Ausstellung auf dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« geht in eine neue Runde. Das Thema für 2019 lautet »Emotions«. Der Wettbewerb richtet sich an alle OM-D und PEN Fotografen, die Lust und Freude daran haben, ihre „Emotions“ auf kreative Art und Weise zu visualisieren. Eine Geste, ein Blick, ängstlich, verzweifelt, mutig oder stolz, eine Landschaft, die fasziniert, ein Moment, der berührt, Situationen, die Zuneigung, Glück, Nähe – oder aber Angst und Wut – ausdrücken ... Die Möglichkeiten, die dieses Thema bietet, sind sehr vielfältig. Wer mitmachen möchte, lädt seine Beiträge bis zum 31. Januar 2019 hoch unter: https://www.olympus.de/emotions. Die besten Einsendungen werden vom 25. Mai bis zum 2. Juni 2019 auf dem Umweltfotofestival „horizonte zingst“ ausgestellt.

Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ ist inzwischen eines der bedeutendsten Festivals, das Fotografen und Fotofans aus der ganzen Welt an die Ostsee lockt. Olympus und Zingst verbindet seit 2010 die Begeisterung für die Fotografie. Der Kamerahersteller und  auch das Team der Kur- und Tourismus GmbH Zingst haben sich zum Ziel gesetzt, Fotografie erlebbar zu machen, mit großen Bildern, spannenden Events, beeindruckenden Fotografen und einzigartigen Aktionen.

Das Wettbewerbsthema für den Fotowettbewerb 2019 lautet „Emotions“. „Emotionen begleiten uns in allen Bereichen unseres Lebens. Naheliegend für uns, dieses Thema als Motto für unsere nächste Ausstellung zu definieren“, so Elisabeth Claußen-Hilbig, Communication Manager Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Olympus Deutschland GmbH. „Dabei sind wir, wie gewohnt, sehr offen und gespannt auf die kreativen Umsetzungen. Seit mittlerweile acht Jahren zeigen wir in Zingst die Bilder unserer Olympus Community. Grundlage dafür ist  immer ein Foto-Wettbewerb. Und jedes Jahr sind mehr OM-D und PEN Fotografen aus ganz Europa dabei. Darüber freuen wir uns sehr.“

Eine Jury, bestehend aus Festivalorganisatoren, Fotografen und Olympus wählt aus allen Einsendungen die 40 besten Aufnahmen für die Ausstellung auf dem Umweltfotofestival „horizonte zingst“ aus. Die Teilnehmer mit den drei besten Einsendungen werden im Mai nach Zingst eingeladen, um gemeinsam mit Olympus die Ausstellung „Emotions“ zu eröffnen. Und sie dürfen sich außerdem auf attraktive Preise freuen.

Premium-Partner Olympus

Olympus Deutschland ist seit 2010 Partner – und seit 2012 sogar Premium-Partner – der Erlebniswelt Fotografie und des Umweltfotofestivals HORIZONTE in Zingst. Seit 2011 ist eine Ausstellung der Olympus Community fester Bestandteil des Festivals. Im Max Hünten Haus, dem Zentrum der Erlebniswelt Fotografie, stellt der Kamerahersteller außerdem ganzjährig Fotoequipment für Verleih, Schulungen und Workshops zur Verfügung. 2016 wurde der Olympus FotoKunstPfad Zingst, ein ganzjährig begehbarer Pfad der Fotografie, eröffnet.

Leica präsentiert auf der führenden Fotografiemesse im Grand Palais die Bildserien der beiden diesjährigen Gewinner des international renommierten und traditionsreichen Leica Oskar Barnack Awards.

Auf der Paris Photo (8. – 11. November 2018) – der renommierten Messe für Fine Art Photography – präsentiert die Leica Camera AG die beiden Gewinnerserien des Leica Oskar Barnack Awards (LOBA) 2018. Gewinner der Hauptkategorie ist der Belgier Max Pinckers mit seiner Serie „Red Ink“. Den Newcomer Award, für Nachwuchsfotografen unter 25 Jahren, erhielt die Russin Mary Gelman mit ihrer Serie „Svetlana“.

Die Serie „Red Ink“ von Max Pinckers ist unter strenger Aufsicht entstanden. Er war im Auftrag des Wochenmagazins „The New Yorker“ in Nordkorea, wo er auf dem Höhepunkt des Propagandastreits mit den USA im August 2017 den Journalisten Evan Osnos auf einer viertägigen Reise begleitete. Er spielt bei seiner Serie geradezu mit der Wahrnehmung des Betrachters. Pinckers hatte sich von vornherein keinerlei Illusionen darüber gemacht, dass er mit seinen Aufnahmen einen Blick hinter die vom Regime aufgerichteten Kulissen werfen könnte. Stattdessen setzte er seinen Blitz wie bei einem Werbe- oder eben Propaganda-Shooting ein, um das Inszenierte der jeweiligen Situation zu verdeutlichen.

Die Gewinnerin des Nachwuchspreises, Mary Gelman, hat im Rahmen ihres sehr persönlichen Projekts „Svetlana“ fast über zwei Jahre hinweg immer wieder das circa 150 Kilometer östlich von St. Petersburg liegende Svetlana, eine Einrichtung der anthroposophischen Camphill-Bewegung, besucht. Hierbei handelt es sich um eine heilpädagogische Initiative, in der behinderte Menschen selbstständig und fern von Vorurteilen oder Diskriminierung leben und arbeiten. Ihre sensiblen Aufnahmen zeugen von einer sehr genauen Beobachtungsgabe – tatsächlich verschwinden in ihren Aufnahmen Kategorien wie normal, behindert oder anders. Umso deutlicher erzählen sie davon, wie frei und fähig jeder Mensch sein kann, wenn Stigmatisierung und Diskriminierung fern bleiben.

Während der Paris Photo finden am Leica Stand eine Reihe von Signierstunden statt:

  • Samstag, 10. November, 15.00 Uhr: LOBA Winner, Max Pinckers, signiert sein Buch RED INK
  • Samstag, 10. November, 17.00 Uhr: LOBA Newcomer, Mary Gelman, signiert ihr Buch SVETLANA
  • Sonntag, 11. November, 15.00 Uhr: Yan Morvan signiert die Bücher BOBBY SAND/Editions André Frères und LIBAN/Editions Photosynthèses
  • Sonntag, 11. November, 15.00 Uhr: Gilles Ouaki signiert das Buch RADJASTHAN FOR NOTHING – limited edition
  • Sonntag, 11. November, 16.00 Uhr: Mathieu Cesar signiert das Buch BSARTEK ABU DHABI

Mit mehr als 48.000 Einsendungen zählt der Wettbewerb Wildlife Photographer of the Year 2018 zu den größten und wichtigsten Wettbewerben der Naturfotografie, die Veranstaltung in London wird auch als der "Oscar" der Naturfotografie bezeichnet. Der österreichische Fotograf und Filmer Marc Graf wurde heuer beim 54. Wildlife Photographer of the Year mit seiner Aufnahme eines jungen Braunbären im natürlichen Habitat in Slowenien unter die besten Naturfotografen des Jahres gewählt.

Marc Graf und seine Partnerin Christina Sonvilla, werden am 24. und 25. November bei der Photo+Adventure, Messe+Festival für Fotografie, Reisen und Naturerlebnis zu Gast sein. Als Teil des Festivalprogramms werden sie in einem Vortrag unter anderem über Begegnungen mit Moschusochsen, Bären und Polarfüchsen berichten.

Mit einem Messeticket zu über 70 Vorträgen

Es ist einer von 70 Vorträgen, die mit dem Messeticket kostenfrei zugänglich sind. Marc Graf leitet darüber hinaus einen Workshop zum Thema "Fine Art Printing", damit hochwertige Fotografien letztlich auch im Ausdruck perfekt aussehen.

Weitere Highlights aus dem kostenlosen Vortragsprogramm

Ebenfalls zu Gast bei der Photo+Adventure ist die Fotojournalistin Ulla Lohmann. Vom Abseilen in aktive Vulkane auf Vanuatu, dem Entdecken neuer Tierarten im Dschungel Papua-Neuguineas und einer traditionellen Mumifizierung am pazifischen Feuerring wird die National Geographic Fotografin und Abenteurerin in ihren Vorträgen und Seminaren berichten.

Hinzu kommen umfangreiche Destinationenportraits und Erlebnisberichte von Weltenbummlern, Fotographen, Bloggern und Partnern des vielfältigen Austellerspektrums. Von der "Landschaftsfotografie auf Sylt" über "Sudan: Nubische Dörfer & Schwarze Pharaonen", "Abenteuer Mountainbike: Kolumbien und Mongolei" bis hin zu "Kamtschatka: Land der Bären und Vulkane", bei den Adventures und Reiseerlebnissen in nah und fern ist dabei alles vertreten, was das Reiseherz begehrt.

Natürlich kommen auch Fotografie interessierte Reisende nicht zu kurz. Mit Vorträgen zu Themen wie "Foto ABC: 10 Tipps und Tricks für das Fotografieren auf Reisen", "Zeitrafferfotografie", "Menschen fotografieren auf Reisen", "Einführung in das CEWE Fotobuch" und "Fotografie mit Filtern" ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Seminare und Workshops u.v.m. – Ein Fest für Fotografen und Reisende

Das kostenpflichtige Workshop und Seminarprogramm eignet sich für Einsteiger und Profis. Themenklassikern wie Event-, Portrait- und Tierfotographie stehen Trendthemen wie "Outdoor- und Abenteuerfotografie", "Kreative Bildgestaltung" und "Entschleunigte Fotographie" gegenüber. In den nächsten Wochen werden die Fotoausstellungen und die Specials der Aussteller sowie das Programm der beiden Saalbühnen bekannt gegeben. Dieser Mix macht den besonderen Reiz des Messefestivals aus.

 

Im Rahmen des diesjährigen „Internationalen Naturfotofestival Lünen“ (26.-28.10.2018) sponsert Canon die Auszeichnung des Gesamtsiegers des Wettbewerbs „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018“. Die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ist jedes Jahr Treffpunkt für mehrere Tausend professionelle Natur- und Tierfotografen aus ganz Europa.

Canon ist am 27. und 28.10. 2018 vor Ort und präsentiert Neuheiten aus dem Kamera- und Objektivbereich, darunter die kürzlich vorgestellte EOS R, die erste spiegellose Vollformatkamera von Canon sowie die neuen EF 400mm f/2.8L IS III USM und EF 600mm f/4.0L IS III USM – die weltweit leichtesten Super-Teleobjektive ihrer Art1.

Canon Produktexperten halten auf der Fotomarkt-Showbühne am Samstag (27.10.2018, 13.00 bis 13.50 Uhr) und Sonntag (28.10.2018, 13.00 bis 13.50 Uhr) jeweils einen Vortrag zu den Neuheiten und ihrem Einsatzgebiet in der Naturfotografie.

Neben dem Messestand, der Möglichkeit, die Neuheiten auszuprobieren, und Vorträgen steuert Canon einen kostenlosen Clean & Check Service bei. Eine Anmeldung vorab ist hierfür nicht erforderlich.

Die feierliche Siegerehrung der Gewinner der Wettbewerbe „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018” und „Fritz Pölking Preis 2018“ findet am Freitag, 26.10.2018 von 18.00 Uhr bis 19.15 Uhr im Theater statt (Eintritt frei).

Weitere Infos unter: https://www.gdtfoto.de/

Das Canon PRO FORUM geht in die dritte Runde: Am 15. November sind Porträt- und Hochzeits-Fotografen, die sich und ihr Unternehmen weiterentwickeln wollen, nach Krefeld eingeladen. Neben spannenden Vorträgen von Fotografen und Business-Experten erwartet die Gäste unter anderem ein Live-Shooting mit Felix Rachor, ein interaktiver Druckteil mit FineArt-Experte Hermann Will sowie ein kostenloser Clean and Check. Interessenten können sich ab sofort online anmelden.

Von Profis für Profis

Zahlreiche namhafte Referenten geben auch beim 3. Canon PRO FORUM in Deutschland ihr Know-how an die Teilnehmer weiter. Auch in diesem Jahr erhalten die Gäste Experten-Antworten auf ihre Business-, Marketing- und Rechtsfragen. bpp-Fotograf Frank Luger vermittelt, wie man sein Business effektiv organisiert und eine tragfähige Existenz aufbaut. Die bekannten Hochzeitsfotografen Julia & Gil geben in ihrem Vortrag wertvolle Tipps, wie sich Fotografen ein stimmiges Branding aufbauen können. Dr. Martina Mettner referiert zum Thema „Ihr Preis spielt keine Rolle“. Die Beraterin zeigt Schritte auf, mit denen Hochzeits- und Porträtfotografen ihr Business nachhaltig verbessern können. FineArt-Experte Hermann Will beschreibt, weshalb Prints auch heute unverzichtbar sind und wie man sich mit minimalem Aufwand einen großen persönlichen Vorsprung in der Kundenbindung schaffen kann. Rechtsanwalt Tim Hoesmann vom CentralVerband der Berufsfotografen erläutert in seinem Vortrag, auf welche Regeln Fotografen beim Datenschutz achten müssen. Wie der bekannte Porträtfotograf Felix Rachor neue Energie schöpft, mit positiver Einstellung ein neues Konzept gestaltet und es anschließend auch umsetzt, erfahren die Gäste in einem Vortrag zum Thema Unternehmenskonzepte.

„Die People-Fotografie, als eine der beliebtesten Segmente der professionellen Fotografie, bietet große Potentiale. Sie befindet sich aber auch in einem intensiven Wandel. Deshalb wollen wir mit dem dritten Canon PRO FORUM Porträt- und Hochzeitsfotografen mit Inhalten unterstützen, die ihnen helfen sollen, auch zukünftig mit der Fotografie erfolgreich zu sein“, erläutert Florian Kussmann, Marketing Specialist bei Canon Deutschland.

Viele Highlights beim 3. Canon PRO FORUM

Die dritte Ausgabe der Veranstaltungsreihe findet am Donnerstag, 15. November, von 9:00 bis 18:30 Uhr in der Canon Hauptverwaltung in Krefeld statt. Neben der Expertise ausgewiesener Spitzenreferenten erleben die Teilnehmer auf dem Canon PRO FORUM außerdem ein inspirierendes Showshooting mit Felix Rachor. Selbstverständlich stehen den Gästen zahlreiche Fachleute von Canon für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Beim kostenlosen Clean and Check überprüfen Experten die Kameras der Gäste. Das neue spiegellose Vollformat-System EOS R kann vor Ort bei einem Touch and Try getestet werden.

FineArt-Spezialist Hermann Will bietet die Möglichkeit, eigene Motive an einer Printstation auszudrucken. Ebenfalls wieder mit dabei sind die beliebten Portfoliosichtungen. Teilnehmer können sich hier ein wertvolles Feedback der Profis einholen und sich von den Experten vor Ort individuell beraten lassen.

Teilnehmer haben wieder die Möglichkeit, sich bequem von und zum Düsseldorfer Flughafen und Hauptbahnhof fahren zu lassen. Ein Shuttle steht vor und nach der Veranstaltung bereit.

Rabatt für CPS-Mitglieder

Tickets sind ab sofort unter canon.de/canonPROForum zum Preis von 179 Euro inklusive Verpflegung erhältlich (CPS-Mitglieder erhalten einen Rabatt und zahlen nur 149 Euro). Da die Teilnehmerplätze limitiert sind, empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung.

Anmeldungen und weitere Infos ab sofort unter www.canon.de/canonPROForum

Der bund professioneller portraitfotografen lädt alle Berufsfotografen herzlich ein, am 04. und 05. November 2018 zwei spannende Tage mit fünf sehr unterschiedlichen Referenten in Bad Boll zu verbringen.

Wenn der eigene Blick versperrt ist, man sich im Kreis dreht und die Kreativität nicht mehr fließen kann, dann ist es Zeit, sich frischen Wind und Inspiration ins Studio zu holen.

Fünf hochkarätigen Referenten der Peoplefotografie, Steffen Böttcher, Götz Schleser, Ina Zabel, Gaby Höss und Olaf Schwickerath zeigen tiefe Einblicke in ihre Erfolgsgeschichte und Arbeitsweise. Neben der fachlichen Weiterbildung im Sinne einer zeitgemäßen, digitalen Peoplefotografie bietet die Veranstaltung Möglichkeiten zum kollegialen Meinungsaustauschuntereinander.

Detailinformationen zu den Referenten und Inhalten der Veranstaltung finden sie hier: https://bpp.photography/veranstaltungen/fotografie-im-fokus/

Die Webinare für Neu- und Quereinsteiger in den Fotofachhandel sind angelaufen:          Kamerafunktionen sowie fotografische und digitale Grundlagen wurden schon unterrichtet; es folgen noch Kamerasysteme und Objektivtypen sowie ein abschließendes Checkmodul zur Überprüfung der Lerninhalte.

Der Unterricht im virtuellen Klassenzimmer kommt bei den Teilnehmenden gut an: „Das ist ja total abwechslungsreich und wird gar nicht langweilig“, so ein Feedback. Und dass der Unterricht auch in dieser Form sehr anschaulich vermittelt werde. Daher sind für 2019 weitere Schulungen geplant – sowohl die o.g. Grundlagen als auch Aufbaumodule. Interessenten können sich, auch bei Rückfragen generell, beim Dozenten Michael Nagel melden unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Termine für 2019 werden noch dieses Jahr bekannt gegeben. Mehr Infos unter www.photomedienforum.de/webinare-fuer-den-fotohandel

Die Juroren der Sony World Photography Awards 2019 sind bei weltweit führenden Museen, Fotoagenturen, Messen sowie Festivals tätig und Kenner ihres Fachs. Gemeinsam stellen sie sich einer spannenden Herausforderung: Sie suchen das beste Bild der Welt.

Die World Photography Organisation hat heute die Juroren für die Sony World Photography Awards 2019 bekannt gegeben. Deshalb zeigt Sony heute eine Auswahl von Beiträgen für den Offenen Wettbewerb und der Vorsitzende der Jury des Professionellen Wettbewerbs gibt Empfehlungen für potenzielle Teilnehmer.

Darüber hinaus veröffentlicht die World Photography Organisation heute auch eine vorläufige Liste der Länder, die an den National Awards 2019 teilnehmen. Die National Awards sind schon seit langem fester Bestandteil der Sony World PhotographyAwards. Sie bieten Fotografen aller Niveaus aus mehr als 50 Ländern die einzigartige Gelegenheit, bei einem international renommierten Fotowettbewerb ausgezeichnet zu werden.

Die Sony World Photography Awards gibt es seit zwölf Jahren. Mittlerweile gehört der Fotowettbewerb zu den größten und vielseitigsten weltweit und würdigt die besten Fotografien der vergangenen zwölf Monate aus allen Genres. Sämtliche Beiträge können kostenlos auf www.worldphoto.org/swpaeingereicht werden.

Fachkundige Juroren suchen nach den besten zeitgenössischen Fotografien

Die Juroren für 2019 sind allesamt Experten aus der Fotoindustrie und wurden von der World Photography Organisation speziell ausgewählt. Die diesjährige Jury im Professionellen Wettbewerb wird Fotoserien aus zehn Kategorien begutachten und setzt sich aus führenden Branchenvertretern aus allen Teilen der Welt zusammen:

  • Erin Barnett, Director of Exhibitions and Collections, International Center of Photography (USA)
  • Brendan Embser, Leitender Redakteur, Aperture (USA)
  • Olivier Laurent, Foreign Photo Editor, The Washington Post (USA)
  • Emma Lewis, Kuratorische Mitarbeiterin, Tate (UK)
  • Isabella van Marle, Head of Exhibitor Relations, Unseen (Niederlande)
  • Vorsitz: Mike Trow, Redakteur, Fotograf, Produzent (UK)

„Es ist mir eine Ehre, zum Vorsitzenden der Jury für den Professionellen Wettbewerb der Sony World Photography Awards ernannt zu werden“, sagt Mike Trow. "Was die Sony World Photography Awards so spannend macht, sind die Themenvielfalt und die globale Reichweite der ausgewählten Geschichten und Bilder. Mein Tipp für die Teilnehmer ist, dass sie ihre Kategorien sorgfältig auswählen und an ihre Geschichte glauben. Sie sollen zeigen, wie sie die Welt sehen und dabei Klischees vermeiden. Fotografie-Techniken und -stile werden immer abenteuerlicher und dynamischer, daher ist auch technische Exzellenz erforderlich. Um diese weltweit führende Jury zu beeindrucken, gilt es sein Bestes zu geben und seine Arbeit so zu gestalten, dass sie kohärent, dynamisch und schön ist."

Den Jury-Vorsitz beim Offenen Wettbewerb führt Rebecca McClelland, Photography Director & Head of Art Production bei Saatchi Saatchi & Prodigious (UK). Der Offene Wettbewerb umfasst zehn Kategorien - die Teilnehmer werden anhand eines Einzelbilds beurteilt. McClelland ist zugleich auch Vorsitzende der Jury für den Jugendwettbewerb und die National Awards.

Für den diesjährigen Studentenwettbewerb wurden drei renommierte Juroren aus der internationalen Fotobranche benannt: Jason Baron, Creative Head of Photography, BBC Creative (UK), Bruno Bayley, Geschäftsführer, Magnum Photos (UK) und Jeff Hamada, Gründer & Leiter, BOOOOOOOM (Kanada). Die vollständigen Biografien aller Juroren finden Sie auf: https://www.worldphoto.org/sony-world-photography-awards/judges.

Inspirierende Fotos aus allen Kategorien des Offenen Wettbewerbs

2018 verzeichneten die Sony World Photography Awards eine Rekordzahl von Einsendungen: Fotografen aus mehr als 200 Ländern und Regionen schickten 320.000 Beiträge ein. Auch für den Wettbewerb 2019 sind bereits wieder Tausende von außergewöhnlichen Bildern zu unterschiedlichsten Themen aus allen Teilen der Welt eingegangen. Während im Professionellen Wettbewerb Fotoserien begutachtet werden, bewertet die Jury im Offenen Wettbewerb Einzelbilder. Die heute veröffentlichten neuen Beiträge stammen aus allen zehn Kategorien des Offenen Wettbewerbs. Zu ihnen zählen: Marco Gaiottis (Italien): Foto von Eisbergen im gefrorenen Wasser von Spitzbergen (Kategorie Landschaft), Pedro Luis Ajuriaguerra Saiz’ (Spanien): Aufnahme eines Wasserspringers am Guggenheim-Museum Bilbao (Kategorie Bewegung) und Christy Lee Rogers’ (USA): Faszinierende Unterwasserbilder von ineinander verschlungenen Menschen (Kategorie Bewegung).

National Awards und Sony Stipendien: Weltweite Anerkennung für Fotografen auf jedem Niveau

Jedes Jahr würdigen die Sony World Photography Awards Fotografen aller Könnensstufen. Sie prämieren faszinierende Fotoserien im Profi- und Studentenwettbewerb sowie die weltweit besten Einzelbilder in den Kategorien des Offenen und Jugendwettbewerbs. Die National Awards feiern lokale Fototalente aus mehr als 50 Ländern. Die teilnehmenden Länder und Preise sind nachstehend zu finden - weitere werden in den nächsten Monaten hinzukommen: https://www.worldphoto.org/2019-national-awards

Den Gewinnern winken neben weltweiter Anerkennung und Präsenz auch Geldpreise, brandneue digitale Fotoausrüstungen von Sony sowie die Aufnahme in internationale Ausstellungen.

Darüber hinaus haben die Sieger bei den Awards die Chance, ein Stipendium von Sony zu erhalten, um die Arbeit an künftigen Fotoprojekten zu finanzieren. Eine Reihe ausgewählter Gewinner im Profi-Wettbewerb wird Stipendien in Höhe von je 7.000 US-Dollar erhalten. Zudem erhalten ausgewählte Fotografen aus der Student Focus-Shortlist 3.500 US-Dollar, um gemeinsam an einem neuen, von Sony und der World Photography Organisation vergebenen Fotoprojekt zu arbeiten.

Anstehende Termine und Ankündigungen

Einsendeschluss für die Sony World Photography Awards 2019:

  • November 2018 (13.00 Uhr GMT) – Studentenwettbewerb
  • Januar 2019 (13.00 Uhr GMT) – Offener und Jugendwettbewerb, National Awards
  • Januar 2019 (13.00 Uhr GMT) – Professioneller Wettbewerb

Die Shortlist für den Offenen und den Jugendwettbewerb wird am 5. Februar 2019 bekanntgegeben. Die Sieger beim Offenen Wettbewerb und den National Awards werden am 26. Februar 2019 vorgestellt. Am 2. April 2019 wird die Shortlist für den Professionellen und den Studentenwettbewerb bekanntgegeben. Der Photographer of the Year, die Gesamtsieger im Offenen, Studenten- und Jugendwettbewerb sowie die Kategoriesieger im Profi-Wettbewerb werden am 17. April 2019 präsentiert. Die Ausstellung zu den Sony World Photography Awards 2019 findet vom 18. April bis 6. Mai 2019 im Somerset House in London statt.

 Bild: XinCheng

Weltleitmesse des Imaging zeigt Innovationen und Potenziale

Veränderte Marktumfelder und Kundenbedürfnisse bewegen derzeit die Imagingbranche und damit auch die photokina. Die Weltleitmesse für Imaging öffnet vom 26.-29. September ihre Tore auf dem Deutzer Messegelände und die Welt schaut gespannt nach Köln. Denn die Traditionsveranstaltung steht vor einem Generationswechsel: Die Kernbereiche wurden um neue Themen und Produktschwerpunkte erweitert. Mobile Bildkommunikation, die digitale Verarbeitung von Bildern und das bewegte Bild nehmen mehr Raum ein. Im Vordergrund des umfangreichen Eventprogramms und an den Ausstellerständen steht mehr denn je das Produkterlebnis.

Aus den Veränderungen im Markt resultierte 2017 eine umfangreiche Neuausrichtung der photokina. Bereits 2016 hatte die photokina ein „Make-over“ erhalten: Neue Farben, ein neuer Look, ein frischeres Auftreten, um die photokina attraktiver auch für die Kunden der Zukunft zu machen. Tatsächlich konnte der Anteil der jüngeren Besucher damit deutlich gesteigert werden. Mit neuen Themen, neuem Turnus und neuem Termin ab 2019 wird die photokina der in allen Alters- und Zielgruppen weiterhin ungebrochenen Begeisterung an der Foto- und Videografie zukünftig eine noch marktgerechtere Messeheimat bieten. So bleibt sie relevant als Innovations-, Kommunikations- und Businessplattform für eine Branche, der sich derzeit riesige Potenziale bieten.

Neue und alte Bekannte

812 Aussteller aus 66 Ländern werden auf der photokina 2018 vertreten sein, darunter Branchengrößen wie Canon, Cewe, DJI, Epson, Fujifilm, GoPro, Hasselblad, Hewlett Packard, Kodak, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Ricoh, Rollei, Sigma, Sony, Tamron und Vitec/Manfrotto. Zusätzlich konnten wichtige Player aus den neuen Ziel-Segmenten gewonnen werden, wie etwa der Smartphone-Konzern Huawei und der Audioequipment-Anbieter Sennheiser. Die Bruttoausstellungsfläche der fünf Hallen beträgt 105.000 Quadratmeter. Aufgeteilt sind sie nach Themenbereichen, um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Messebesuch möglichst effizient zu gestalten.

Eine vollständige Ausstellerliste sowie die Presseinformationen unserer Aussteller finden Sie in unserer Ausstellersuche.

Imaging der Zukunft

Den Generationensprung vollzieht bereits das photokina Imaging Lab in der Halle 5.1. Die Innovationsplattform zeigt, was mit Imagingtechnologien zukünftig möglich sein könnte. Etablierte Unternehmen, Start-Ups und Forschungseinrichtungen präsentieren und diskutieren Herausforderungen und Lösungsansätze. Die Schirmherrschaft hat NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übernommen.

Zu den Gästen auf der Bühne des Imaging Lab zählen neben Brigitte Zypries (ehem. Bundeswirtschaftsministerin) auch auch hochrangige Unternehmensvertreter der Firmen Canon, Cewe, di support, Huawei, Kodak und Skylum. Interaktiv wird es beim „Start-up Scouting“ mit Tim Vogelsang (Octorank Innovation), dem Workshop “Business Model Canvas für Start-ups” mit Daniel Bartel (MAK3it) oder der Codingschule für Kids. Magie einer neuen Generation zeigt iPad-Zauberer Simon Pierro am letzten Messetag.

Inspiration und Erlebnis

Im Rahmen eines umfangreichen Eventprogramms kommen dem Produkterlebnis, Wissensaustausch und Inspiration weiterhin eine wichtige Rolle zu. Ein Eventhighlight ist dabei der Olympus Perspective Playground in Halle 1. Auf über 2.000 Quadratmetern werden Foto- und Kunstfans fotografisch auch nach Messeschluss noch neue Welten entdecken können. Auf der Communities Stage, der Professionals Stage, der Motion Stage und im Händlerforum Retailing Unlimited Lounge werden Workshops und Vorträge für alle Zielgruppen angeboten.

Auch auf eindrucksvolle Bilderausstellungen dürfen die Besucher sich freuen: Tim Flachs „In Gefahr – bedrohte Tiere im Porträt“, der „Atlas of Humanity“, die United Nations Ausstellung „People on the Move“, der „Deutsche Jugendfotopreis 2018“, der „New Talent Award“ von Canon und ProfiFoto sowie „Der Neue BFF-Förderpreis“ sind nur einige herausragende Beispiele für künstlerischen Anspruch und die Verkörperung des Zeitgeistes.

Alle Events und Ausstellungen finden Sie in unserer Eventdatenbank.

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: