Der BFF, Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter, bietet gemeinsam mit OLYMPUS und dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« 15 angehenden Fotografinnen und Fotografen die Chance, im Rahmen des »Neuen BFF-Förderpreises« ein anwendungsbezogenes Fotokonzept zu realisieren. Das eigens für den Förderpreis entwickelte Mentoring- und Workshop-Programm unterstützt die Teilnehmer in der Umsetzung ihrer Fotoarbeit und vermittelt ihnen relevantes Wissen für die Berufspraxis.

Im 1. Workshop mit dem Titel „Backstage Berufsfotografie – Insights & Feedback für Fotografen von morgen“ präsentierten die 15 Studierenden ihre Fotokonzepte am 15. und 16.12.2017 den BFF-Mentoren und Experten im Haus der Photographie in den Deichtorhallen in Hamburg. Die Konzepte setzen sich inhaltlich mit relevanten gegenwärtigen Fragestellungen zu ökologischen, ökonomischen oder kulturellen Themen auseinander. Dabei geben sie eindrucksvolle Impulse zur Gestaltung der Zukunft und spiegeln auf besondere Weise die Phänomene unserer Zeit wider.

Eine Fachjury wählte die besten Konzepte aus den Bewerbungen aus und wird unter den 15 Teilnehmern die 10 Finalisten jurieren. Juroren sind Prof. Peter Bialobrzeski von der HfK Bremen, Ellen Kleinbölting, Art Buying, Sebastian Lux der Stiftung F.C. Gundlach, Wolfgang Heinen, Photopresse, sowie Klaus Tiedge, Kurator des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« und Christoph Stricker, Creative Director, Grabarz & Partner Werbeagentur.

Workshop & Förderung

Im Fokus des 2-tägigen Workshops stand neben dem Austausch mit Experten die Diskussion und der Live-Talk mit erfahrenen BFF-Fotografen und Entscheidern aus den Bereichen Werbung, Verlag und Kreation. Die Studierenden erhielten Feedback zu ihren Arbeiten in der Portfolio-Talkrunde, und im Experten-Talk ging es unter anderem um Fragen was einen guten Fotografen ausmacht und wie Fotografen erfolgreich auf sich aufmerksam machen können. Die BFF-Mentoren gaben den Teilnehmern in Kurzvorträgen Einblicke in ihre Arbeitsweise und erfolgreiche Fotoprojekte im angewandten Bereich und im Kunstbetrieb. Abschließend sprachen sie mit den Studierenden über die Umsetzung der Fotokonzepte und die nun folgende Realisierungsphase.

Realisation, Präsentation & Preise

Drei Monate haben die Studierenden Zeit, ihr Fotokonzept unter praxisbezogenen Bedingungen zu produzieren. Dafür erhält jeder der 15 Teilnehmer ein Produktionsbudget von 1.500,- Euro. Begleitet werden die jungen Talente von erfahrenen Mentoren, BFF-Fotografen, Art-Direktoren, Postproducern, die ihnen die Spielregeln des Berufsalltags vermitteln und sie in konzeptionellen, gestalterischen sowie technischen und produktionsspezifischen Fragen beraten.

Im 2. Workshop vom 7. bis 11. März 2018 in Zingst erhalten die Mentoren Einblick in die realisierten Konzepte und geben den Studierenden für die finale Arbeitsphase wertvolle Tipps und Informationen. Im Anschluss wählt die Expertenjury die besten zehn Fotoarbeiten für die Ausstellungspräsentation und die drei Preisträger des »Neuen BFF-Förderpreises « aus. Die Ergebnisse werden im Mai 2018 in einer Ausstellung während des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« sowie einer anschließenden Ausstellungstour präsentiert. Die Eröffnung und Preisverleihung finden im Rahmen des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« am 26. Mai 2018 statt. Die Festivalveranstalter zeichnen zudem das aus ihrer Perspektive überzeugendste Konzept mit einem Sonderpreis aus.

Die drei Preisträger des »Neuen BFF-Förderpreises« erhalten vom BFF-Premiumpartner OLYMPUS gestiftete Preise im Gesamtwert von 6.000,- Euro. Zudem werden die Arbeiten im BFF-Magazin und auf der BFF-Webseite sowie in weiteren Veröffentlichungen vorgestellt. Als Anerkennung ihrer Leistung erhalten die zehn Finalisten zusätzlich eine BFF-Student-Mitgliedschaft.

Motivation & Hintergrund

„Mit dem neuen BFF-Förderpreis will der Verband als kompetenter Partner die angewandte Gegenwartsfotografie in besonderer Weise unterstützen und junge Talente fit für die Berufswelt machen“, sagt Frank Stöckel, Vorstandssprecher des BFF. „Den klassischen Ausbildungsinhalten der Hochschulen und Ausbildungsstätten stellen wir ein Förderprogramm zur Seite, in dessen Mittelpunkt eine realistische, am Markt orientierte Aufgabenstellung steht. Wir sind davon überzeugt, dass die einzigartige Kombination aus Workshop-Programm, Mentorenbegleitung und finanzieller Projektförderung sowie einer Ausstellungstour für angehende Fotografen eine äußerst attraktive Plattform darstellt.“

Mit dem neuen berufsorientierten Konzept schafft der BFF gemeinsam mit seinem Partner OLYMPUS einen zusätzlichen Wert für die jungen Talente und konzentriert sich mit dem Engagement auf seinen Wirkungskreis in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bewerben konnten sich Studierende (ab dem 4. Semester) der Fächer Fotografie, Foto-Design, Kommunikationsdesign und Visuelle Kommunikation, die an einer staatlich anerkannten Hochschule oder Ausbildungsstätte in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeschrieben sind.

Ausblick Termine

  • Zeitraum des aktiven Förderprogramms: Dezember 2017 bis Mai 2018
  • Workshop mit den 15 Teilnehmern: 7. bis 11. März 2018 in Zingst
  • Jurierung der 10 Finalisten und der 3 Preisträger
  • Ausstellungseröffnung & Preisverleihung bei »horizonte zingst« am 26. Mai 2018

Mehr Informationen zum „Neuen BFF-Förderpreis“ unter www.foerderpreis.bff.de

Dem „Neuen BFF-Förderpreis“ folgen: www.facebook.com/derneuebfffoerderpreis

www.instagram.com/der_neue_bff_foerderpreis

 


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe