Produkte

Canon stellt das neue Modell der EOS M Familie vor: Die EOS M6 ist eine neue spiegellose Systemkamera, die aktuellste Canon Technologie im kompakten Gehäuse vereint. Sie bietet einen 24,2-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, Dual Pixel CMOS AF und einen DIGIC 7 Prozessor. Sie überzeugt mit einer Geschwindigkeit und Bildqualität, die man von einer DSLR gewohnt ist – im äußerst kompakten Gehäuse. Die EOS M6 wurde speziell dafür entwickelt, kreativ zu arbeiten: Das klappbare Touchscreen-LCD ermöglicht völlig neue Blickwinkel und ist direkt nach dem Einschalten der Kamera einsatzbereit. Die EOS M6 wird voraussichtlich ab Anfang April zum Preis von 799* Euro verfügbar sein.

EOS M6 SILVER w15-45 FSL RTI 830.jpg

EOS M6

EOS M6 Electronic Viewfinder EVF-DC2 BLACK.jpg

Electronic Viewfinder EVF-DC2

 

Leistung und Stil
Ob helle Sommertage oder dunkle Winterabende – der Canon DIGIC 7 Prozessor ermöglicht dank seiner nochmals optimierten Leistung bei nahezu jeder Lichtbedingung satte Farben und hohes Detailreichtum. Die Kombination aus 24,2-Megapixel CMOS-Sensor und Dual Pixel CMOS AF sorgt jederzeit für Bildqualität und Geschwindigkeit einer DSLR. Speziell für unvorhersehbare, spontane Momente, wie bei der Street-Fotografie oder bei schneller Action, bietet die EOS M6 Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde beziehungsweise bis zu neun Bildern pro Sekunde bei gespeichertem AF-Messwert – so wird kein Augenblick verpasst. Die kamerainterne 5-achsige Bildstabilisierung sorgt für ruhige Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde – selbst wenn der Filmer in Bewegung ist. Speziell dann, wenn das Objektiv über einen optischen Bildstabilisator mit Dynamic IS verfügt – wie das EF-M 15-45mm 1:3,5-6,3 IS STM – lässt sich die Stabilisierung noch weiter steigern.

Design und Steuerung – typisch EOS
Die EOS M6 zeigt sich mit ihren kompakten Abmessungen im typischen EOS Design. Damit ist sie ideal, um immer und überall dabei zu sein und jeden kreativen Moment festzuhalten. Der intuitiv bedienbare, große Touchscreen-LCD ist klappbar und bietet zusammen mit dem rückseitigen Daumenrad die perfekte Kontrolle in jeder Aufnahmesituation.

Verbinden und teilen
Über das integrierte WLAN mit NFC lassen sich die Aufnahmen der EOS M6 schnell und einfach mit der ganzen Welt teilen. Für eine konstante Kopplung zwischen EOS M6 und einem Mobilgerät verfügt die Kamera über Bluetooth® . Dies ermöglicht die Fernauslösung der Kamera und kann über ein kompatibles Mobilgerät per App geschehen. Die Bluetooth®-Verbindung ist ideal zur Aufnahme von Gruppenfotos und Selfies, oder auch wild lebenden Tieren aus sicherer Entfernung, ohne dass diese dabei aufgeschreckt werden.

Vollkommen neu entwickelter elektronischer Sucher
Ebenfalls neu vorgestellt wird heute der aufsteckbare, elektronische Sucher EVF-DC2. Der sehr kompakte und leichte elektronische Sucher ist optional für kompatible EOS M Kameras – darunter die EOS M6 – und einige Modelle der PowerShot Serie erhältlich. Der 0,39-Zoll-Typ Sucher mit 2.360.000 Bildpunkten gibt selbst feinste Details wieder. Dank seiner Bildfeldabdeckung von 100% wird während der Aufnahme das komplette Motiv im Bild gezeigt. Der elektronische Sucher EVF-DC2 bildet Bewegungen mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde praktisch in Echtzeit ab.

Zudem ermöglicht er problemlos den Wechsel zwischen der Betrachtung per Sucher und per LC-Display: Wird die Kamera zum Auge geführt, schaltet er sich automatisch an – das ist echte Flexibilität gepaart mit Komfort. Mit einem Gewicht von nur ca. 29 Gramm ist der kompakte Sucher eine sinnvolle Ergänzung für die Kameratasche des EOS M6 Fotografen.

EOS M6 – Hauptleistungsmerkmale

  • Exzellente Bildqualität – in kompakter Form
  • Glänzende Leistung selbst in anspruchsvollen Situationen
  • Kreative Videos auf höchstem Niveau
  • Die Fusion von Kompaktkamera und DSLR - voll integriert in das EOS System
  • Teilen Sie Ihre Aufnahmen mit der Welt – ganz ohne Kabel

Elektronischer Sucher EVF-DC2 – Hauptleistungsmerkmale

  • Zuverlässige Bildkomposition
  • Alternative Arbeitsweise
  • Handliche Bauform, die überall mitgenommen werden kann

 

EOS M6 799* Euro
Verfügbar im Handel ab April 2017
EVF-DC2 269* Euro
Verfügbar im Handel ab April 2017

 

* Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Stand: Februar 2017

 


¹ Ausgestattet mit Bluetooth® Low Energie-Technologie. Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen in Besitz der Bluetooth SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger.

DxO, Pionier im Bereich Technologien für digitale Bilder, kündigt seine mehrfach ausgezeichnete Bildbearbeitungssoftware DxO OpticsPro 11.4 an. Die neue Version ist ab sofort erhältlich. Mit dieser Aktualisierung ist die DxO-Lösung nun für sieben weitere Kameras verfügbar: Nikon D5600, Olympus OM-D E-M1 Mark II, Panasonic Lumix DMC-TZ80 / ZS60 / TZ81 und Lumix DMC-FZ2000 / FZ2500 sowie Sony RX100 Mark V, A99 II und A6500. Diese Kameras werden ab sofort auch von DxO FilmPack 5.5.12 und DxO ViewPoint 3.1 unterstützt.


Unverzichtbare Werkzeuge für alle Fotografen
In Bezug auf die Bildqualität wartet DxO OpticsPro 11mit zahlreichen Innovationen auf: DxO PRIME, Referenztechnologie zum Verbessern des Bildrauschens; Punktueller Modus, der das Erkennen von Gesichtern ermöglicht, um noch so feine Nuancen herauszuarbeiten; automatische Werkzeuge, wie der Mikrokontrast-Modus, der mit nur einem Klick den Inhalt der Bilder verbessert; oder auch die Korrektur roter Augen, die sich die automatische Erkennung von Gesichtern und Augen zu Nutze macht und sich in der Stapelverarbeitung als sehr effizient erweist. Unabhängig von den Aufnahmebedingungen können Fotografen mit DxO OpticsPro 11 ihre Fotos anpassen.

Immer mehr unterstützte Kameras
Dank umfassender Kenntnisse der einzelnen Kameramodelle und ihrer Objektive korrigiert DxO OpticsPro automatisch alle optischen Fehler in einzigartiger Qualität. Die neue Version von DxO OpticsPro 11 erweitert ihre Bibliothek optischer DxO-Module um 1.132 neue Kamera-Objektiv-Kombinationen, wodurch die Anzahl verfügbarer Kombinationen auf mehr als 34.000 anwächst.

Preis und Verfügbarkeit
DxO OpticsPro 11.4, DxO FilmPack 5.5.12 und DxO ViewPoint 3.1 können zu den unten angegebenen Preisen auf der Website von DxO (shop.dxo.com) heruntergeladen oder bei ausgesuchten Fotofachhändlern erworben werden:
•    DxO OpticsPro 11 ESSENTIAL Edition :   129 €
•    DxO OpticsPro 11 ELITE Edition :           199 €
•    DxO FilmPack 5 ESSENTIAL Edition :        79 €
•    DxO FilmPack 5 ELITE Edition :               129 €
•    DxO ViewPoint 3 :                                79 €


Auf der DxO Website stehen 30-tätige Testversionen der drei Programme zum Download zur Verfügung: http://www.dxo.com/de/fotografie/demoversion

Smartes Filtersystem aus magnetischen XUME Schnellwechseladaptern und hochwertigen Fotofiltern

Der italienische Premiumhersteller Manfrotto, global führend in den Bereichen Zubehör für Foto und Video, erweitert sein Filtersortiment um die weltweit einzigartigen magnetischen XUME Schnellwechseladapter.

Das smarte Filtersystem ermöglicht es Fotografen und Videografen, Filtervorsätze ganz einfach und ohne lästiges Aufschrauben am Objektiv zu befestigen. Bei Bedarf lassen sie sich ebenso leicht wieder wechseln. Der Filtertausch geht so schnell, dass der Fotograf in jeder Aufnahmesituation auf sich verändernde Lichtstimmungen reagieren kann, ohne dabei wertvolle Zeit zu verlieren.

Revolutionäres Schnellwechselsystem

Durch das XUME Magnetsystem werden die Filter sicher und präzise vor dem Objektiv gehalten – sie fallen bei senkrechter Kamerahaltung nicht herunter, lassen sich jedoch mit der Hand ganz einfach abnehmen. Der patentierte Schnellwechseladapter besteht aus einem Objektivadapter und einem Filterhalter, die in das Gewinde des Objektivs und des Filters geschraubt werden und dort verbleiben. Beide ziehen sich magnetisch an und gewährleisten so, dass der Filter im Hand-umdrehen befestigt ist.

Erhältlich sind die Manfrotto XUME Schnellwechseladapter in acht Größen von 49 mm bis 82 mm. Wird die Kamera nicht gebraucht, schützt der magnetische XUME Objektivdeckel Filter oder Frontlinse vor Beschädigungen; erhältlich ist dieser mit einem Durchmesser von 77 mm.

Die XUME Adapter passen perfekt zu den Manfrotto Fotofiltern, lassen sich aber problemlos auch mit bereits vorhandenen Filtern nutzen. Die Adapterringe sind so dünn, dass sie die Bauhöhe des Filters nicht beeinflussen. Das ist wichtig, um eine Vignettierung des Bildes bei Weitwinkel-aufnahmen zu vermeiden. Die Magnetwirkung ist zudem so bemessen, dass sie keinen Einfluss auf die elektronischen Bauteile der Kamera oder der Objektive hat und somit unbedenklich genutzt werden kann.

Hochwertige Fotofilter

Manfrotto bietet vier unterschiedliche Fotofilter, mit denen sich die Aufnahmequalität in der digitalen Fotografie steigern lässt. Je nach Ausführung dienen sie dazu, den Kontrast zu erhöhen, Spiegelungen zu unterdrücken, die Lichtmenge zu reduzieren oder die Frontlinse vor Beschädigungen zu schützen. Erhältlich sind die folgenden Filtertypen:

  • UV-Filter: Sie blockieren ultraviolette Strahlung, die den Bildkontrast mindert und beispielsweise bei Aufnahmen am Meer oder in den Bergen für einen störenden Blaustich sorgen.
  • Zirkuläre Polarisationsfilter: Sie verstärken die Farbwiedergabe, den Kontrast und die Farbsättigung; zudem lassen sich mit ihnen Spiegelungen von nichtmetallischen Oberflächen wie Glas oder Wasser beseitigen.
  • Graufilter (ND-Filter): Mit diesen Neutraldichte-Filtern lässt sich die Lichtmenge reduzieren, ohne die Farbwirkung zu beeinträchtigen. ND-Filter sind mit unterschiedlichen Reduktionsgraden (ND8, ND64, ND500) erhältlich, mit denen sich die Belichtungszeit um den gewünschten Faktor verlängern lässt.
  • Schutzfilter: Sie schützen die Frontlinse des Objektivs vor Beschädigung und Verschmutzung.

Die verschiedenen Filtertypen sind zudem für unterschiedliche Ansprüche erhältlich. So ist die Professional-Serie beispielsweise mit einer besonders aufwändigen Mehrfach-Vergütung versehen, was eine hohe Transmissionsrate bewirkt und die Glasoberfläche unempfindlich gegen Schmutz, Wasser und Fett macht. Wie die Adapter sind die Filter in den Größen 52 mm bis 82 mm erhältlich.

Verfügbarkeit

Die Manfrotto Fotofilter sowie die neuen magnetischen XUME Schnellwechseladapter sind im Handel sowie unter www.manfrotto.de erhältlich.

 

Mit Wirkung zum 13. Februar 2017 übernimmt die Hensel-Visit GmbH & Co. KG mit Sitz in Würzburg den Vertrieb aller Produkte der Marke PocketWizard in Deutschland und Österreich. In Österreich erfolgt der Vertrieb in Zusammenarbeit mit dem dortigen Hensel Distributor ProDigital in Wien.
Die Firma LPA Design ist der Pionier unter den Anbietern von funkbasierten Systemen zur drahtlosen Blitzsynchronisation und Kameraauslösung. Die unter dem Namen „PocketWizard®“ angebotenen Geräte dieses US-amerikanischen Herstellers sind längst ein weltweiter Standard, wenn es um eine zuverlässige Fernauslösung mit großer Reichweite geht. Neben der Auslösung, bieten diese Geräte auch Sonderfunktionen wie das von PocketWizard® entwickelte „HyperSync®“ zur Nutzung kürzester Verschlusszeiten für die Blitzsynchronisation, „Auto Relay“ für die gleichzeitige drahtlose Auslösung von Kameras und externen Blitzen, sowie „Repeat“ zur Vergrößerung der Reichweite. Dank 32 Kanälen, von denen die Hälfe zudem in vier Zonen aufteilbar ist, können mehrere Anwender problemlos parallel arbeiten. Es sind Anschlusskabel für alle gängigen Blitzgeräte und Kameras lieferbar. Last but not least bietet PocketWizard auch ein erprobtes System zur drahtlosen Kontrolle und TTL-Steuerung von Canon, Nikon und Panasonic Systemblitzgeräten an.
Hensel freut sich, mit PocketWizard® weitere bewährte, zuverlässige und langlebige Produkte eines renommierten Herstellers anbieten zu können. Der Verkauf erfolgt über den Fachhandel, welcher bundesweit durch die Außendienstmitarbeiter von Hensel betreut wird. Gleichzeitig ist Hensel auch der Ansprechpartner für Rentstudios und Vermieter, welche seit jeher auf die besonders verlässlichen Produkte von PocketWizard® setzen.

Produktinformationen & Bezugsadressen:
www.pocketwizard.de
www.pocketwizard.com/welcome
Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0931/278810

Eins für Preisbewusste, eins für Fotografen, für die das Beste gerade gut genug ist: Sony stellt heute zwei neue Objektive für E-Mount-Kameras mit Wechselobjektiv vor. Einer der Neulinge gehört zur Premium-Serie „G Master“ und wird seinem Namen in jeder Beziehung gerecht. Das FE 100 mm F2,8[1] STF GM OSS Teleobjektiv mittlerer Festbrennweite hört auf den Namen „SEL100F28GM“ und hat seine Stärken eindeutig im Bokeh. Besonders ist zudem das STF (Smooth Trans Focus) Design. Außerdem gesellt sich ein neues, kompaktes FE 85 mm F1,8 Teleobjektiv mit mittlerer Brennweite (SEL85F18) zum Objektiv-Portfolio von Sony, das besonders die Herzen von Amateur- und Hobbyfotografen mit Porträt-Ambitionen höher schlagen lassen wird.

Um jederzeit Licht ins Dunkle bringen zu können, gibt es in Zukunft einen neuen, leistungsstarken Kompaktblitz (HVL-F45RM) mit kabelloser Funksteuerung, der perfekt zu den Vollformatkameras der Alpha 7 Serie passt.

FE 100 mm F2,8i STF GM OSS Teleobjektiv mit Festbrennweite

Das neue 100 mm STF ist ein leichtes Teleobjektiv für das Vollformat, das wie kein zweites für wunderschöne Bokeh-Effekte steht und trotzdem die herausragende Auflösung der G Master Serie von Sony garantiert. Deshalb gehört es zum perfekten Handwerkszeug eines jeden Porträt-, Mode-, Natur- oder Hochzeitsfotografen.

Die besonderen Unschärfe-Effekte sind dem optischen Aufbau des Objektivs zu verdanken. Es verfügt über eine neu entwickelte Blende mit elf Lamellen und ein einzigartiges optisches Apodisations-Element. Ähnlich wie ein neutralgrauer Filter, der die Dichte zum Rand hin verstärkt, erzeugt das Apodisations-Element wunderschöne Übergänge zwischen scharfen und unscharfen Bildbereichen und sorgt so für ein außergewöhnlich sanftes, weiches Bokeh, das den Aufnahmen Tiefe und Dimensionalität verleiht. Dadurch können sich Motive von unscharfen Elementen im Vorder- und Hintergrund abheben und es entsteht ein für das Auge ästhetisches Bild. Das Design des Objektivs stellt zudem sicher, dass die Vignettierung auf ein Minimum beschränkt ist. Damit ist eine perfekte Bildqualität garantiert.

Darüber hinaus unterstützt das neue 100-Millimeter-Objektiv in Sachen Autofokus sowohl Kontrast- also auch Phasendetektion und verfügt über ein äußerst präzises, leises Direct Drive SSM-System (Super Sonicwave Motor), das schnell und präzise die richtige Schärfeebene für jedes Motiv findet. Das SEL100F28GM bietet außerdem eine maximale Vergrößerung von 0,25 für beeindruckende Nahaufnahmen mit einem integrierten Makroschaltring, integrierte Optical SteadyShot Bildstabilisierung, eine individuell anpassbare Fokushaltetaste, AF/MF-Schalter, Blendenring und mehr. Zusätzlich ist es staub- und feuchtigkeitsresistent.

FE 85 mm F1,8 Teleobjektiv mit Festbrennweite

Das neue 85 mm F1,8 Teleobjektiv mit mittlerer Festbrennweite bietet eine extrem vielseitige, leichte und kompakte Teleobjektivlösung mit Festbrennweite für die verschiedensten Besitzer von Kameras von Sony – vom Profifotografen bis hin zum aufstrebenden Amateur, der zum ersten Mal mit einer APS-C- oder Vollformatkamera arbeitet. Dank der großen Blendenöffnung von F1,8 gelingen beeindruckende, außergewöhnlich brillante Porträts mit weicher Hintergrundunschärfe, die von der Brennweite von 85 Millimeter und der großen maximalen Blendenöffnung von F1,8 profitieren.

Das neue Objektiv mit Festbrennweite ist mit einer zirkularen Blende mit neun Lamellen für weiches, natürliches Bokeh sowie mit einem doppelten linearen Motor für eine schnelle, präzise und lautlose Fokussierung ausgestattet. Es verfügt auch über eine individuell anpassbare Fokushaltetaste, der Funktionen im Kameragehäuse zugewiesen werden können – beispielsweise die beliebte Augenerkennung. Außerdem sind ein flüssiger und reaktionsschneller Fokusring sowie ein AF/MF-Schalter vorhanden. Dank seiner robusten Bauweise, können ihm Staub und Feuchtigkeit nur wenig anhaben.

Neuer kompakter funkgesteuerter Blitz

Der neue Blitz HVL-F45RM von Sony bietet in Kombination mit der kabellosen Fernsteuerung FA-WRC1M und dem Empfänger FA-WRR1 eine kompakte, flexible Lichtquelle für Fotografen. Der neue Blitz, der die kompakten Kameras mit E-Mount einschließlich der Alpha 7 Vollformatmodelle von Sony optimal ergänzt, hat extraviel Power – Leitzahl 45. Dadurch ist die Ausleuchtung selbst bei Aufnahmen mit indirektem Blitz oder Hochgeschwindigkeitssynchronisierung (HSS) ausreichend. Dank seiner Funkfunktionen kann der HVL-F45RM als Sender oder Empfänger mit einer Reichweite von bis zu 30 Metern genutzt werden. Kreativen Blitzeffekten steht somit nichts im Wege. Darüber hinaus ist bei funkgesteuerten Blitzen für eine ordnungsgemäße Funktion keine direkte Sichtverbindung zwischen den Komponenten erforderlich, und die Auswirkungen von hellem Sonnenlicht auf die Signalübertragung und Steuerung sind auf ein Minimum beschränkt.

Der Blitz HVL-F45RM zeichnet sich durch eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 210 Impulsen aus und kann vertikal um 150 und horizontal um ganze 360 Grad gedreht sowie um 80 Grad nach unten geneigt werden, um maximale Flexibilität zu bieten. Er ist äußerst benutzerfreundlich dank eines neuen großen, hellen und gut erkennbaren LC-Displays, einer LED-Leuchte, eines feuchtigkeitsresistenten Designs und eines überarbeiteten Menüsystems, das dem der neuesten Kamerasysteme von Sony ähnelt.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit

SEL100F28GM von Sony: 2.000 Euro

SEL85F18 von Sony: 650 Euro

HVL-F45RM von Sony: 480 Euro

Verfügbarkeit: ab März 2017

[1] T-Zahl (T) = 5,6

Riesiger Bildwinkel und großer Zoombereich – mit dem neuen 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Modell B023) erweitert Tamron sein Portfolio um ein besonders leistungsfähiges Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv für DSLR-Kameras mit APS-C-Sensor. Es eignet sich besonders für die Landschafts- und Reportagefotografie, aber auch für Gruppenaufnahmen und spontane Schnappschüsse.

Das neue 10-24mm F/3.5-4.5 ist der Nachfolger des 2008 vorgestellten SP AF10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF], dessen großer Brennweitenbereich bereits damals Fotoenthusiasten weltweit begeisterte. Das aktuelle Modell basiert auf demselben Konzept, wurde jedoch mit Tamrons neuester Objektivtechnologie ausgestattet, darunter ein VC-Bildstabilisator, ein wetterfest abgedichtetes Gehäuse und der neu entwickelte HLD-Autofokus. Das überarbeitete Design des neuen 10-24mm ist erkennbar von der zeitlosen Formensprache der professionellen SP-Serien inspiriert.

Mit Tamrons TAP-in-Konsole lässt sich das Zoomobjektiv an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Über eine Software-Anwendung und eine USB-Verbindung zum Computer können die Firmware aktualisiert sowie der Autofokus und die Bildstabilisierung justiert werden.

Das Tamron 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Modell B023) wird ab März 2017 im Handel verfügbar sein. Erhältlich ist es mit Canon-EF- oder Nikon-F-Anschluss.

 

Die Highlights des neuen 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD

  1. Großer Brennweitenbereich

Das Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv bietet mit 16-37mm (äquivalent zum Kleinbildformat) einen umfangreichen Brennweitenbereich. Dies ermöglicht kreative Perspektiven und Bildwinkel, die weit über das menschliche Gesichtsfeld hinausgehen.

 

  1. Verbesserte Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich

Der optische Aufbau umfasst 16 Elemente in 11 Gruppen, darunter ein LD- und ein XLD-Glaselement sowie eine asphärische und eine hybrid-asphärische Linse. Die Konstruktion erlaubt eine effektivere Korrektur von optischen Bildfehlern über den gesamten Zoombereich, ohne die Abmessungen des Objektivs zu vergrößern. Chromatische Aberrationen (Farbsäume) und Verzeichnungseffekte werden auf ein Minimum reduziert. Die BBAR (Broad-Band Anti-Reflection)-Vergütung der Linsen unterdrückt effektiv Reflexionen und Streulicht im Innern des Objektivs.

 

  1. Bildstabilisierung zur Vermeidung von Verwacklungsunschärfe

Auf Wunsch vieler Fotografen hat Tamron das Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv jetzt mit einer VC-Bildstabilisierung ausgestattet. Die Antriebseinheit und der Steuerungsalgorithmus wurden optimiert, sodass die kompakte Bauweise des Objektivs nicht beeinträchtigt wird. Der Mechanismus verhindert effektiv Verwacklungsunschärfe bei längeren Belichtungszeiten.

 

  1. Neuer HLD-Autofokusmotor

Die großen Fokuselemente im neuen 10-24mm F/3.5-4.5 werden von einem neu entwickelten HLD (High/Low Torque Modulated Drive)-Motor sehr gleichmäßig und schnell bewegt. Bei Bedarf lässt sich die automatische Scharfstellung jederzeit von Hand korrigieren, ohne dafür in den manuellen Fokus-Modus (MF) wechseln zu müssen.

 

  1. Kompaktes Design und intuitive Handhabung

Tamrons Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv verfügt über ein ähnlich intuitives und sorgfältig ausbalanciertes Design wie die Modelle der professionellen SP-Serie.  Bei der Entwicklung standen maximale Funktionalität und einfachste Bedienbarkeit im Vordergrund. Trotz der Integration aktueller Technologien wie VC und HLD-AF ist das neue Objektiv kompakter als das Vorgängermodell.

 

  1. Schmutzabweisende Frontlinse und wetterfestes Gehäuse

Die Frontlinse ist mit einer wasser- und schmutzabweisenden Flour-Vergütung versehen. Die äußere Oberfläche ist damit besonders einfach zu reinigen und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücke, Feuchtigkeit oder Beschädigung durch anhaftende Partikel. Der Objektivtubus ist darüber hinaus mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von  Spitzwasser und Staub geschützt.

                                                                                                                             

  1. Elektromagnetische Blende

Die Modellvariante mit Nikon-Anschluss ist jetzt mit einer präzisen elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit*1 ausgestattet. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert.

*1 Nur bei digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras, die diese Funktion unterstützen (D3100, D3200, D3300, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D7000, D7100, D7200, D300, D300s, D600, D610, D70, D750, D800, D800E, D810, D810A, D3x, D3s, D4, D4s, Df, D500, D5). Stand: Januar 2017.

 

 

 

 

Spezifikationen

Model

: B023

Brennweite

: 10-24mm

Lichtstärke

: F/3.5-4.5

Bildwinkel (diagonal)

: 108°44'- 60°2' (APS-C Format)

   

Elemente-Gruppen

: 16 Elemente 11 Gruppen

kürzeste Einstellentfernung [m]

: 0,24m

Max. Abbildungsmaßstab

: 1:5,3

Filtergröße [mm]

: Ø 77mm

Größter Durchmesser [mm]

: Ø 83,6mm

Baulänge [mm]

: Canon 84,6mm

 

: Nikon 82,1mm

Gewicht [g]

: Canon 440g

 

: Nikon 440g

Anzahl Blendenlamellen

: 7

kleinste Blende

: F/22-29

Leistung des VC

: 4 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant)

Standard Zubehör

: Streulichtblende, Objektivdeckel

Verfügbare Anschlüsse

: Canon, Nikon

 

Neues optisches Design mit extrem schnellen Autofokus und einer Bildstabilisierung über 5 Blendenstufen*1

Herausragende Schärfe und modernste Technologie – das Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A025) setzte neue Maßstäbe in der Telezoom-Klasse. Mit einer verbesserten optischen Konstruktion, einem leistungsfähigen VC-Bildstabilisator und einem sehr schnellen Autofokus richtet es sich vor allem an professionelle Fotografen und ambitionierte Fotoenthusiasten. Es eignet sich für die Porträt- und Reportagefotografie, aber auch für anspruchsvolle Aufnahmen in den Bereichen Sport und Landschaft.

Das neue SP 70-200mm G2 entspricht in jeder Hinsicht den hohen Design- und Qualitätsstandard von Tamrons SP-Serie. Neben dem optischen und mechanischen Aufbau spielt dabei auch die Formensprache sowie die langlebige Verarbeitung eine wesentliche Rolle. Tamron hat das Produktdesign und die Fertigung der SP-Objektive in den vergangenen Jahren konsequent optimiert, um die Fertigungsgüte weiter zu maximieren. So wurden nicht nur Fortschritte in der optischen Konstruktion erzielt, sondern auch eine noch höhere Präzision und Zuverlässigkeit  innerhalb der mechanischen Komponenten. Dies erlaubt einen sehr exakt arbeitenden Fokussier- und Zoommechanismus. Das Objektivgehäuse besteht komplett aus Metall und ist wetterfest abgedichtet.

Mit einer Kompensation von 5 Blendenstufen erreicht das neue SP 70-200mm G2 die weltbeste Bildstabilisierung seiner Klasse.*1 Der VC-Mechanismus bietet zudem drei unterschiedliche Modi, mit denen sich die Kompensation passend zum jeweiligen Motiv anpassen lässt. Im Vergleich zum Vorgängermodell arbeitet der USD-Autofokus des SP 70-200mm G2 deutlich schneller und noch präziser. Zwei neue Mikrochips und ein verbesserter AF-Algorithmus sorgen für eine drastische Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorgängermodell.

Das Objektiv ist zudem kompatibel zu den beiden Telekonvertern 1,4x (Modell TC-X14) und 2,0x (Modell TC-X20), mit denen sich die Brennweite um das 1,4- bzw. 2,0-Fache verlängern lässt. Beide Konverter sind speziell auf die neuen SP-Objektive von Tamron abgestimmt.

Mit Tamrons TAP-in-Konsole lässt sich das Zoomobjektiv an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Über eine Software-Anwendung und eine USB-Verbindung zum Computer können die Firmware aktualisiert sowie der Autofokus und die Bildstabilisierung justiert werden.

Das neue Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A025) ab März 2017 im Handel verfügbar. Erhältlich ist es mit Canon-EF- oder Nikon-F-Anschluss.


Die Highlights des neuen SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2

 

  1. Extrem hohe Auflösungsleistung und exzellente Kontrastwiedergabe

Der optische Aufbau, der auf dem Vorgängermodell SP 70-200mm basiert, wurde umfassend überarbeitet. Die Auflösungsleistung und die Kontrastwiedergabe des neuen Objektivs sind wesentlich höher. Im Tubus sind 23 Elemente in 17 Gruppen verbaut, darunter XLD- (eXtra Low Dispersion) und LD- (Low Dispersion) Glaselemente. Die speziellen Linsen minimieren Bildfehler wie chromatische Aberrationen (Farbsäume), die typisch für lichtstarke Teleobjektive sind, und sorgen zugleich für eine über die gesamte Bildfläche gleichmäßig hohe Abbildungsqualität.

 

  1. Weltweit führende Bildstabilisierung in dieser Objektivklasse*1

Die VC-Bildstabilisierung von Tamron basiert auf einem 3-achsigen Spulensystem, dessen Leistungsfähigkeit weiter verbessert wurde. Die Reaktionszeit der Antriebseinheit sowie der Steuerungsmechanismus wurden optimiert, sodass jetzt eine Kompensation über fünf Blendenstufen möglich ist, was in dieser Objektivklasse einzigartig ist*1. Teleaufnahmen bei wenig Licht sind damit wesentlich weniger anfällig für Verwacklungsunschärfe.

Das VC-System des SP 70-200mm G2 bietet zudem drei verschiedene Modi, von denen einer perfekt für Mitzieh-Aufnahmen ist, bei denen die Kamera der Bewegung des Motivs folgt. Über die TAP-in-Konsole lässt sich Modus 1 individuell anpassen.

  • VC Modus 1: Standard-Modus mit kontinuierlicher Stabilisierung, der für eine optimale Balance zwischen ruhigem Sucherbild und stabilisierter Bildprojektion
  • VC Modus 2: Modus speziell für horizontale Kamerabewegungen (Mitzieher)
  • VC Modus 3: Maximale Stabilisierung der Bildprojektion, Sucherbild wird nicht stabilisiert

 

  1. Extrem schneller Autofokus

Das SP 70-200mm G2 ist mit einem Ultraschall-Ringmotor ausgestattet, dessen herausragende Reaktionsschnelligkeit eine extrem schnelle Fokussierung sicherstellt. Durch den Einsatz von zwei sehr leistungsfähigen Mikrochips und einem verbesserten AF-Algorithmus wurden die Fokusgeschwindigkeit und die Präzision im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich beschleunigt. Bei Bedarf lässt sich die automatische Scharfstellung jederzeit von Hand korrigieren, ohne dafür erst in den manuellen Fokus-Modus (MF) wechseln zu müssen.

 

  1. Wundervoller Bokeh-Effekt

Neun Blendenlamellen formen eine nahezu kreisrunde Öffnung, wodurch ein sehr harmonischer Bokeh-Effekt erzielt wird. Hintergrund und Vordergrund verschwimmen in wundervoll weicher Unschärfe.

 

  1. Vielseitig einsetzbar dank kürzerer Naheinstellgrenze

Durch eine Optimierung des Fokus- und Zoommechanismus im Innern des Objektivtubus verkürzt sich die Naheinstellgrenze im Vergleich zum Vorgängermodell von 1,30 Meter auf 0,95 Meter. Dies ermöglicht eine geringere Aufnahmeentfernung und damit einen größeren Abbildungsmaßstab. In Verbindung mit der exzellenten Auflösungsleistung bieten sich dem Fotografen damit eine Vielzahl von neuen Ausdrucksmöglichkeiten.

 

  1. Optimierte eBAND-Vergütung

Sämtliche Linsenelemente sind mit einer von Tamron speziell für das SP 70-200mm G2 weiter entwickelten eBAND-Beschichtung (Extendes Bandwidth & Angular-Dependency) versehen. Diese Technologie verbindet eine herkömmliche Mehrfach-Vergütung und eine extrem dünne Nano-Beschichtung mit extrem niedrigen Brechungsindex. Die hohen Anti-Reflex-Eigenschaften dieser Kombination sorgen für eine sehr effektive Entspiegelung der Linsenoberflächen, wodurch Streulicht und Lichtreflexe im Inneren des Objektivs minimiert werden. Selbst bei Gegenlichtaufnahmen werden mit dem neuen Telezoomobjektiv makellose, brillante Bildergebnisse erreicht.

 

  1. Wetterfestes Design und Flour-Vergütung

Das Gehäuse des SP 70-200mm G2 ist an allen kritischen Stellen mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von Spitzwasser und Staub geschützt. Das Objektiv kann bedenkenlos bei jeder Witterung sowie in feuchten und schmutzigen Umgebungen eingesetzt werden. Die Frontlinse ist mit einer wasser- und fettabweisenden Flour-Vergütung versehen. Die äußere Oberfläche ist damit besonders einfach zu reinigen und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücke, Feuchtigkeit oder Beschädigung durch anhaftende Schmutzpartikel.

 

  1. Arca-Swiss-kompatible Stativschelle

Das SP 70-200mm G2 wird mit einer neu gestalteten Stativschelle geliefert. Sie ist zu Arca-Swiss-Schnellwechselplatten kompatibel und aus leichtem, robustem Magnesium gefertigt, wie es auch im Stativbau zum Einsatz kommt.

 

  1. Elektromagnetische Blende

Die Modellvariante mit Nikon-Anschluss ist jetzt mit einer elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit*2 ausgestattet. Diese erlaubt eine noch exaktere Belichtung, da sich die Blendenlamellen sehr präzise öffnen und schließen. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert.

 

*1 Im Vergleich zu anderen 70-200mm F/2.8 Telezoomobjektiven für Vollformat-DSLR-Kameras. Quelle: Tamron, Stand: Januar 2017.

*2 Nur bei digitalen Nikon-Spiegelreflexameras, die diese Funktion unterstützen (D3100, D3200, D3300, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D7000, D7100, D7200, D300, D300s, D600, D610, D70, D750, D800, D800E, D810, D810A, D3x, D3s, D4, D4s, Df, D500, D5). Stand: Januar 2017.

 

Spezifikationen

Model

: A025

Brennweite

: 70-200mm

Lichtstärke

: F/2.8

Bildwinkel (diagonal)

: 34°21' - 12°21' (Vollformat)

 

: 22°33' - 7°59' (APS-C Format)

Elemente-Gruppen

: 23 Elemente 17 Gruppen

kürzeste Einstellentfernung [m]

: 0,95m

Max. Abbildungsmaßstab

: 1:6,1

Filtergröße [mm]

: Ø 77mm

Größter Durchmesser [mm]

: Ø 88mm

Baulänge [mm]

: Canon 193,8mm

 

: Nikon 191,3mm

Gewicht [g]

: Canon 1,500g

 

: Nikon 1,485g

Anzahl Blendenlamellen

: 9

kleinste Blende

: F/22

Leistung des VC

: 5 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant)

im VC MODE 3

Standard-Zubehör

: Streulichtblende, Objektivdeckel, Objektiv Beutel, abnehmbare

  Stativschelle                    

Verfügbare Anschlüsse

: Canon, Nikon

Weltweit erste Full-Frame Cine Primes für dynamische Tilt-Effekte

Zur Weiterentwicklung der dynamischen Cinematographie bringt Schneider-Kreuznach Xenon FF-Prime Cine-Tilt Objektive auf den Markt. Diese innovativen Objektive verbinden die Eigenschaften der bekannten Full-Frame Primes von Schneider-Kreuznach mit den Möglichkeiten einer zusätzlichen Tilt-Funktion bis zu ±4°. Durch die Beibehaltung des Sichtfeldes während der Fokus- und Tiltbewegungen macht das neue Cine-Tilt Design mit kippbaren Fokusebenen bislang unvorstellbare Bilder und Szenen möglich.

Die neuen Objektive eröffnen ein erweitertes Potenzial in der Nutzung des Out-of-Focus Bereichs, insbesondere wenn die Tilt-Funktion mit großen Blendenöffnungen eingesetzt wird. Einem Tilt-Winkel von 4° auf Sensorebene entspricht eine Verkippung der Fokusebene von bis zu 80° oder mehr, abhängig von der Brennweite und Entfernungseinstellung.

Wie die bereits bekannten Xenon FF-Prime Objektive von Schneider-Kreuznach entsprechen auch die neuen FF-Prime Cine-Tilt Objektive mit mehr als 4K-Auflösung und einheitlichen Abmessungen in einem leichten, kompakten Gehäuse den heutigen Bedürfnissen. Sie bieten eine abgestimmte Farbwiedergabe, ein reduziertes Breathing sowie ein Bokeh, das an klassische Hollywood-Filme erinnert. Das neue Design verfügt über eine ausgeklügelte Mechanik für fließende und genaue Tilt-Bewegungen. Die Tilt-Einstellung des Objektivs wird über einen hochpräzisen Ring mit 120° Drehung gesteuert, dessen Bedienung so intuitiv ist wie die Fokuseinstellung. Dank des üblichen Cine-Zahnmodul 0.8 ist das Cine-Tilt in Verbindung mit standardmäßigen Follow-Fokus-Systemen in beiden Freiheitsgraden einsetzbar.

Bei einer Tilt-Einstellung von 0° liefern die Cine-Tilt Objektive den gleichen Bildlook wie die standardmäßigen Xenon FF-Primes. Somit können alle Szenen mit den Cine-Tilt Objektiven gedreht werden. Der einheitliche Objektivsatz umfasst Brennweiten von 25 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm und 100 mm, jeweils mit T2.1.

Xenon FF-Prime Cine-Tilt Objektive sind ab Frühjahr mit einem Sony E-Mount-Anschluss sowohl einzeln als auch als Satz verfügbar.

The Imaging Source hat die neu-entwickelte 42 Megapixel Industriekamera mit USB 3.0 Schnittstelle vorgestellt.

Basierend auf der neuesten hochauflösenden CMOS Technologie verfügt diese Kamera über eine ausgezeichnete Bild- und Farbqualität sowie eine automatische Farbkorrektur. Durch den integrierten HDR-Modus werden selbst unter sehr schwierigen Lichtverhältnissen Bildinhalte sichtbar, welche für andere Kameras nicht zu erfassen sind. Die Kamera erreicht bei einer Auflösung von 42 Megapixeln eine Bildrate von 7 Bildern pro Sekunde, bei einer Auflösung von 2 Megapixeln (Full-HD) werden 110 Bilder pro Sekunde erreicht.

Erhältlich als C/CS Mount Variante oder mit integrierter Optik inklusive Autofokus-Funktion bietet die 42 Megapixel-Kamera eine perfekte Lösung für eine große Bandbreite verschiedenster Applikationen. Mit ihrem leichten, robusten und kompakten Gehäuse von 36x36x26mm ist sie optimal für Anwendungen mit herausfordernden Platzverhältnissen geeignet. Zusätzlich im Lieferumfang enthalten sind ein kostenloses 1D- und 2D Barcode SDK, sowie die Software IC Measure zur On-Screen-Vermessung und Bildakquisition.

Die softwareseitige Windows und Linux Unterstützung der Kamera lässt für Programmierer und Endanwender keine Wünsche offen. Die Kamera ist in wenigen Minuten in Betrieb genommen und mit nur wenigen Codezeilen in neue oder bestehende Applikationen integriert. Treiber für z.B. LabView, HALCON, ActiveVision Tools, VisionPro, DirectX, Twain, NeuroCheck werden mitgeliefert. Sämtliche Kamerafunktionen lassen sich per Software konfigurieren. Außerdem stehen leistungsfähige Automatik-Modi zur Verfügung, die eine optimale Bildqualität bei wechselnden Lichtverhältnissen garantieren.

TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe