Produkte

klarem Stereo-Sound

Das bislang erfolgreichste Action Cam Modell, die GoXtreme Black Hawk, wird künftig durch das Nachfolgemodell, die GoXtreme Black Hawk+, ersetzt. Auch die neue Black Hawk+ ist ein Spezialist für 4K-Aufnahmen. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger wurde allerdings die Framezahl bei der Black Hawk+ von 30fps (Fotos pro Sekunde) auf 60fps glatt verdoppelt. Videos werden dadurch deutlich flüssiger und wirken durch die seidig-glatte Bilddarstellung noch natürlicher und schärfer. Auch Aufnahmen in hoher Geschwindigkeit wie 2.7K 60fps, 1080p 120fps sowie 720p 240fps sind möglich.

Dank herausragender Merkmale wie dem Bildstabilisator EIS (Enhanced Image Stabilization), dem hochqualitativen 12MP Sensor, integrierter Stereo-Aufnahme sowie WLAN-Funktion verfügt die neue GoXtreme Black Hawk+ über genau die Features, die sie braucht, um in der höchsten Liga mitzuspielen.

Unterstützt durch die EIS-Bildstabilisierung gelingen professionelle und flüssige Videoaufnahmen auch bei ruckartigen Bewegungen und Vibrationen. Der 12MP Sensor ermöglicht der Black Hawk+ erstaunlich realitätsnahe Standbilder bis zu 14MP (4320x3240) mit bis zu 170˚Ultra-Weitwinkel-Ansicht. Auf Knopfdruck gibt das eingebaute 2" Display die aufgenommenen Bilder und Videos wieder, während die WiFi-Funktion die schnelle und einfache Nutzung mit jedem Android- oder iOS-Smartphone bzw. Tablet ermöglicht. Wasserdicht bis 60 Metern Tiefe und mit einer großen Auswahl an nützlichem Zubehör ausgestattet, ist die Black Hawk+ damit die aktuell stärkste Action Cam der neuen GoXtreme Generation - höchstes Niveau zum Bestpreis.

„Mit der Black Hawk+ wird der Qualitätsstandard bei GoXtreme auf die bislang höchste Entwicklungsstufe der Action Cams gehoben, um höchstes Marktniveau zu einem Bruchteil des Preises anzubieten“, verrät Corinne Loose, Geschäftsführerin von GoXtreme Atcion Cams.

Die neue GoXtreme Black Hawk+4K ist ab sofort für 249,90 Euro erhältlich.

Die Leica Camera AG bietet die leistungsstarke Kompaktkamera mit Vollformatsensor und lichtstarker Festbrennweite – Leica Q - ab sofort auch in einer limitierten Sonderausführung an. Versehen mit einem hochwertigen Echtleder in der Farbe Khaki, hebt sich die Kamera von den klassischen Leica Q Modellen ab und setzt einen farbigen Akzent. Passend darauf abgestimmt ist der geschwungene Leica Schriftzug auf der Deckkappe der Sonderedition ebenfalls in Khaki ausgelegt. Ein gleichfarbiger Tragriemen unterstreicht das stilvolle Design der silbernen Kameraausführung und rundet das Erscheinungsbild ab, das an die klassischen Safari-Modelle der M-Kameras angelehnt ist.

Die Auflage der Leica Q „Khaki“ ist auf eine Stückzahl von nur 495 Kameras weltweit begrenzt und ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4780 Euro erhältlich.

In ihren technischen Spezifikationen entspricht die Sonderedition dem Serienmodell der Leica Q. Mit ihrem besonders lichtstarken Objektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. eignet sich die Kompaktkamera perfekt in Available Light Situationen und für Straßen-, Architektur- und Landschaftsfotografie. Um in jeder Situation eine zuverlässige Kontrolle über die Bildkomposition zu ermöglichen, verfügt die Leica Q über einen integrierten Sucher mit 3,68 MP. Kleinste Motivdetails werden ohne wahrnehmbaren Zeitverzug angezeigt, sobald der Nutzer die Kamera an das Auge führt.

Alle Kamera-Funktionen sind übersichtlich und ergonomisch sinnvoll angeordnet. Das aufgeräumte Menü bietet einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Bedienoptionen und ermöglicht dabei individuelle Nutzungsmöglichkeiten. 

Die Leica Q liefert Videoaufnahmen in Full-HD-Qualität. Je nach Motiv können beim Filmen im MP4-Format zwischen 30 und 60 Vollbilder in der Sekunde gewählt werden. Zudem bietet die Kamera ein integriertes Wi-Fi-Modul zur digitalen Übertragung der Fotos und Videos sowie der Fernsteuerung über die neue Leica FOTOS App per Smartphone und Tablet.

Olympus Winterpromotion: Bonus auf ausgewählte OM-D Kameras und M.Zuiko Objektive

Bei der neuen Olympus Winteraktion profitieren Käufer von bis zu 100 EUR Bonus auf die folgenden OM-D Kameramodelle und M.Zuiko Objektive: OM-D E-M5 Mark II und E-M10 Mark III (Gehäuse & Kit-Versionen) sowie M.Zuiko Digital ED 9-18 mm F4.0-5.6, ED 12 mm F2.0, 17 mm F1.8, ED 60 mm F2.8 Makro, ED 75 mm F1.8 und ED 75-300mm F4.8-6.7 II. Wenn mehrere Produkte aus der Auswahl erworben werden, gilt natürlich für jedes der entsprechende Bonus. Aber nur bis zum 15 Januar 2019. Das ideale Angebot für alle, die von der Smartphone-Fotografie auf das weltweit mobilste Kamerasystem umsteigen möchten. Ausführliche Informationen zur Aktion unter: https://bonus.olympus.eu.

Die nächste Reise mit dem weltweit mobilsten Kamerasystem im Gepäck! Mit den leichten und kompakten Olympus OM-D Kameras sowie den M.Zuiko Objektiven kann jeder die besonderen Momente seiner Reise in professioneller Qualität festhalten.

Während des Aktionszeitraums vom 1. Oktober 2018 bis zum 15. Januar 2019 gewährt Olympus Cashback von bis zu 100 €/CHF auf ausgewählte Produkte. Es können mehrere Bonusbeträge miteinander kombiniert werden. Die Geltendmachung muss bis zum 15. Februar 2019 auf bonus.olympus.eu erfolgen.

Ausgewählte OM-D Kameras

OM-D E-M5 Mark II (100 €/CHF Bonus): Wie alle Modelle der OM-D Serie überzeugt die E-M5 Mark II mit Geschwindigkeit, Präzision, kreativen Features und einer sehr guten Bildqualität. Sie ist die High-End-Kamera für anspruchsvolle Enthusiasten. Die leistungsstarke integrierte 5-Achsen-Bildstabilisation ermöglicht gestochen scharfe Fotos und Videos selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Stativ.

OM-D E-M10 Mark III (100 €/CHF Bonus): Die OM-D E-M10 Mark III lässt sich so leicht wie ein Smartphone bedienen: Einfach den gewünschten Modus auswählen, über die Short-Cut-Taste die Menüsymbole einblenden und über das Touchdisplay aktivieren. Das gilt nicht nur für Schnappschüsse, sondern auch für Funktionen wie Langzeitbelichtungen, Focus Bracketing oder Mehrfachbelichtungen. Sogar die Live-Composite- und Live-Bulb-Funktion lassen sich so anwenden – ganz ohne Vorkenntnisse.

Ausgewählte M.Zuiko Objektive

M.ZUIKO DIGITAL ED 9–18 mm 1:4.0–5.6* (100 €/CHF Bonus): Mit einem Gewicht von nur 155 g und einer Gesamtlänge von gerade einmal 49 mm eröffnet dieses Ultraweitwinkelobjektiv mit extrem schnellem Kontrast-AF ambitionierten Fotografen neue Möglichkeiten.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 18-36 mm.

M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0* (100 €/CHF Bonus): Ein hochwertiges Objektiv in einem eleganten Metallgehäuse, ideal für fantastische Weitwinkelaufnahmen – auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Eine spezielle Linsenbeschichtung halbiert, im Vergleich zu herkömmlichen Beschichtungen, unerwünschte Reflexionen.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 24 mm

M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1:1.8* (75 €/CHF Bonus): Leicht, kompakt und extrem lichtstark (1:1.8) ist diese Premium-Festbrennweite auch für Aufnahmen bei schlechten Lichtbedingungen hervorragend geeignet. Es verfügt zudem über einen Fokussierring für den schnellen Wechsel von AF auf manuelle Fokussierung. Mit dem MSC (Movie & Stills Compatible) Autofokus und der speziellen ZERO Vergütung erreichen Anwender beeindruckende Ergebnisse.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 34 mm.

M.Zuiko Digital ED 60 mm F2.8 Macro* (75 €/CHF Bonus): Dieses Makroobjektiv überzeugt durch hohe Qualität sowie Flexibilität und ist extrem belastbar. Es ermöglicht Aufnahmen aus nächster Nähe im Maßstab 1:1, detailreich und mit kreisrundem Bokeh. Das Objektiv ist staub- und spritzwassergeschützt, die Linsenelemente sind mit einer Schutzvergütung versehen.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 120 mm.

M.Zuiko Digital ED 75 mm 1:1.8* (100 €/CHF Bonus): Jeder Fotografie-Enthusiast, der interessiert oder gar spezialisiert ist auf Porträts und Innenaufnahmen, wird von diesem hochwertigen Objektiv profitieren. Kompromisslose Bildqualität mit einer Lichtstärke von 1:1.8 und scharfem Kontrast, präzise bis in die Ecken und mit geringer Aberration.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 150 mm

M.Zuiko Digital ED 75-300 mm F4.8-6.7 II* (100 €/CHF Bonus): Die extreme Tele-Leistung dieses Objektivs bringt weit Entferntes ganz nah heran. Es ist überaus kompakt und verfügt über einen äußerst leisen und schnellen Autofokus.

*Entsprechend 35-mm-Kamera: 150-600 mm.

Für jede Olympus Kamera und jedes Objektiv kann die Gewährleistung bei der Anmeldung auf MyOlympus unter www.my.olympus.eu um sechs Monate verlängert werden.

 

Erste Vollformatkamera von ZEISS mit erstklassiger Bildqualität und einer von Smartphones gewohnten intuitiven Bildbearbeitung und Konnektivität.


ZEISS ZX1 – so heißt die von ZEISS neuentwickelte spiegellose Vollformatkamera, die heute in Köln vorgestellt wurde. Die Kamera ermöglicht dank ZEISS Objektiv und einem eigens entwickelten ZEISS Sensor erstklassige Bildqualität in Kombination mit einer Bildbearbeitung, die hinsichtlich ihres Bedienkonzepts und Nutzererlebnisses so intuitiv wie bei einem Smartphone ist.

Mit diesem Kamerakonzept macht ZEISS einen ersten Schritt, um anspruchsvollen Fotografen neue Möglichkeiten zu eröffnen – von der Aufnahme über das Bearbeiten von Bildern bis hin zum Teilen im Netz.

Shoot. Edit. Share. – Optik, Software und Konnektivität für einen nahtlosen kreativen Prozess


Shoot: In der ZEISS ZX1 ist ein neu designtes 35 mm f/2 ZEISS Distagon Objektiv mit Autofokus verbaut, das mit einem eigens von ZEISS entwickelten 37,4-Megapixel-Vollformatsensor perfekt abgestimmt ist. Das Zusammenspiel der Optik mit dem Sensor sorgt für erstklassige und ZEISS typische Bildergebnisse.

Edit: Die ZEISS ZX1 ermöglicht durch die volle Integration von Adobe Photoshop Lightroom CC das professionelle Bearbeiten von RAW-Bilddateien direkt auf der Kamera. Die eigens entwickelte Bedienoberfläche sorgt für einen Workflow ohne jegliche Unterbrechung – der Nutzer steuert alles direkt auf dem 4,3 Zoll großen Multi-Touch-Display der Kamera.

Share: Die vernetzte Vollformatkamera bringt die Bilder dann auf Wunsch direkt ins Internet – ohne Umweg über Speicherkarten oder Anschluss an externe Geräte.

Der 512 GB große interne Speicher mit Platz für etwa 6.800 RAW-Dateien (DNG) oder mehr als 50.000 JPGs ist mehr als ausreichend für jede Foto-Tour, sämtliche bearbeiteten Dateien sowie das kreative Spiel mit den Möglichkeiten der ZEISS ZX1. Durch multifunktionale Schnittstellen wie WiFi, Bluetooth und USB-C lassen sich darüber hinaus Peripheriegeräte jeder Art anschließen. Software-Updates „over the air“ halten die Kamera auf dem neuesten Stand – ohne den Umweg über eine Computerverbindung.

Design mit Liebe zum Detail und Konzentration auf das Wesentliche


Das Design des ZEISS ZX1 zeichnet sich durch seine charakteristische Form mit sorgfältig ausgearbeiteten Details aus. Die Gesamtform und die Reduktion auf die absolut notwendigen Elemente bilden die Grundlage für eine ergonomische Kamera und sorgen für eine einfache Handhabung.
Die Symbiose von Hard- und Software drückt sich auch in der neu definierten Benutzeroberfläche und der besonderen Nutzung des 4,3" Multi-Touch-Displays aus. Der leicht geknickte Bildschirm trennt dabei die Live-Ansicht von den Bedienelementen und macht die Kamerabedienung komfortabel und unkompliziert.

„Wir wissen, dass wir mit der ZEISS ZX1 einen neuen Weg gehen und damit auch zunächst bewusst nur eine spezielle Zielgruppe ansprechen. Insbesondere wenden wir uns mit unserem Konzept an anspruchsvolle, professionelle Kreative, die schnell und effektiv ihre fotografischen Erlebnisse produzieren und damit möglichst viele Menschen im Netz begeistern wollen. Eine zentrale Rolle spielt neben einer technischen Highend-Ausstattung dabei immer stärker ein erstklassiger Workflow. Das Konzept der ZEISS ZX1 bietet genau das.“, so Jörg Schmitz, Leiter des ZEISS Unternehmensbereiches Consumer Products.

ZEISS ZX1 Anfang des Jahres 2019 erhältlich


Die ZEISS ZX1 ist Anfang des Jahres 2019 bei ausgewählten Händlern weltweit erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung und weitere Details gibt ZEISS zum offiziellen Marktstart bekannt. Interessierte können sich ab sofort über www.zeiss.com/zx1 registrieren, um über die genaue Verfügbarkeit informiert zu werden.

FUJIFILM kündigt die Entwicklung eines neuen Flaggschiffmodells für das digitale spiegellose Mittelformatsystem „GFX“ an. Das GFX System liefert für Profifotografen und Foto-Enthusiasten bereits jetzt eine Bildqualität auf einem überragenden Qualitätsniveau sowie eine außergewöhnliche Funktionalität. Die neue GFX Mittelformatkamera wird nun über einen Sensor mit mehr als 100 Megapixeln verfügen.

Das neue Modell wird die weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit einem 100 Megapixel CMOS Sensor mit Phasendetektions-Pixeln über die gesamte Sensorfläche sein. Außerdem wird sie die weltweit erste digitale Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS) sein. Durch die interne Bildstabilisierung kann diese besonders hochauflösende Kamera in beinahe allen fotografischen Situationen eingesetzt werden. Die Kamera verfügt über eine wesentlich verbesserte Videoperformance im Vergleich zur  aktuellen GFX 50S. Es ist die erste spiegellose Digitalkamera mit einem 43,8 x 32,9 mm großen Bildsensor, die 4K-Videos (4K30p) aufnehmen kann.

Das neue GFX Modell wird FUJIFILMs leistungsstärkste Kamera sein und eine unübertroffene Innovationskraft und Vielseitigkeit bieten.

FUJIFILM G Sensor mit mehr als 100 Megapixeln

Die neue GFX Mittelformatkamera verfügt über einen 102 Megapixel „FUJIFILM G Format“ Sensor. In Verbindung mit dem "X-Prozessor 4" und den leistungsstarken GF Objektiven erzielt die neue GFX Kamera damit eine bislang unerreichte Bildauflösung und Farbwiedergabe.

Der große Sensor hat zudem einen Hochgeschwindigkeits-Phasendetektions-Autofokus, der bereits in den spiegellosen Digitalkameras der X Serie eingesetzt wird. Die Phasendetektions-Pixel sind in hoher Dichte auf der Sensoroberfläche angeordnet, um einen schnellen Autofokus mit hervorragender Genauigkeit zu ermöglichen. Die Kombination aus überragender Bildqualität und Phasendetektions-Autofokus macht hochauflösende Aufnahmen von Objekten in Bewegung möglich und spricht neue Zielgruppen für das Mittelformat an.

Der "X-Prozessor 4" ist in der Lage, das große Datenvolumen des neuen hochauflösenden Sensors zu verarbeiten. Die Bilddatenverarbeitung wurde mit Blick auf die Ansprüche professioneller Fotografen entwickelt. Auch FUJIFILMs  einzigartige Filmsimulationen stehen in der nächsten GFX Generation zur Verfügung und können nun in Bildern mit einer Auflösung von über 100 Megapixeln angewendet werden.

Weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit interner Bildstabilisierung

Im Allgemeinen gilt, je höher die Anzahl der Pixel ist, die ein Bildsensor aufweist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das Bilder durch ungewollte Bewegungen der Kamera unscharf werden. Aus diesem Grund hat FUJIFILM eine interne Bildstabilisierung für das G-Format entwickelt. Damit ist die neue GFX die weltweit erste Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS). Durch das interne Bildstabilisierungssystem wird sich der Anwendungsbereich des GFX Systems noch einmal deutlich erweitern, da die Kamera in nahezu allen fotografischen Situationen eingesetzt werden kann.

Weltweit erste 4K-Videoaufzeichnung in einer spiegellosen Mittelformatkamera

Der neue Sensor und der "X-Prozessor 4" ermöglichen eine 4K-Videoaufnahme (4K30p, 10bit), weltweit erstmals in einer spiegellosen Mittelformatkamera. Damit können einzigartige Filme mit der für Mittelformat typischen, geringen Tiefenschärfe und Tonalität realisiert werden.

Leichtes und robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung mit integriertem Hochformat-Griff

Die neue Kamera hat die Größe und das Gewicht einer High-End-DSLR, obwohl sie mit einem großen Bildsensor ausgestattet ist, der etwa 1,7 Mal so groß wie ein Vollformat-Sensor ist. Das Gehäuse ist aus einer Magnesiumlegierung und daher sehr leicht und äußerst robust. Zum ersten Mal ist bei einer Kamera der GFX Serie ein Hochformat-Griff integriert. Dadurch liegt die Kamera auch bei der  Verwendung von größeren Objektiven perfekt und stabil in der Hand.

Zwei spiegellose Vollformat-Systemkameras mit Leica L-Bajonett

Panasonic hat zwei neue spiegellose Systemkameras mit Kleinbild-Vollformat-Sensor entwickelt, die Modelle LUMIX S1R und S1. Diese Modelle sind als weltweit erste mit einer 4K 60p Video-Aufzeichnungsfunktion und einem Dual I.S. Bildstabilisierungssystem ausgestattet. Mit beiden Kameras wird Panasonic die LUMIX S Serie im Frühjahr 2019 weltweit einführen.

  1. Die neu entwickelten S Serie-Kameras LUMIX S1R und S1 zeichnen sich durch die folgenden wesentlichen technischen Merkmale aus:
  2. Die neu entwickelten Vollformat-Sensoren sorgen mit effektiv 47 Megapixel Auflösung für die LUMIX S1R und 24 Megapixel für die LUMIX S1 zusammen mit dem neuen Venus Engine Prozessor für beindruckende Bildqualität und kreative Gestaltungsfreiheit.
  3. Sie unterstützen als erste spiegellose Vollformat-Systemkameras die Videoaufzeichnung in 4K 60p.
  4. Sie bieten als erste spiegellose Vollformat-Systemkameras ein Dual I.S. Bildstabilisierungssystem mit Verwacklungskorrektur in Kamera und Objektiv und ermöglichen so Aufnahmen von dunklen oder entfernten Szenen aus freier Hand, die normalerweise ein Stativ oder andere Hilfsmittel erfordern würden.
  5. Die Kameras der LUMIX S Serie verfügen über einen doppelten SD- und XQD-Speicherkarteneinschub für professionelle Ansprüche bei Foto und Video und einen stabilen, um drei Achsen schwenkbaren LCD-Monitor für eine komfortable Handhabung.
  6. Ein Leica L-Bajonettanschluss erlaubt nicht nur die Verwendung neuer LUMIX S Objektive, sondern erschließt auch das weitere Angebot an Objektiven der „L-Mount Alliance“-Partner Leica und Sigma.

Panasonic wird sein Line-up an kompatiblen Objektiven zu Kameras der S Serie mit L-Bajonett von Beginn an zügig ausbauen. Das Angebot soll bis 2020 mehr als zehn Objektive umfassen, darunter eine 1,4/50mm-Festbrennweite, ein Standardzoom 24-105mm und ein Telezoom 70-200mm. Weitere Leica- und Sigma-Objektive vergrößern das Angebot zusätzlich. Prototypen der neuen Kameras und Objektive wird Panasonic auf der photokina 2018 vorstellen.

Spiegellose Systemkameras – eine Erfolgsgeschichte

In den 100 Jahren seit seiner Gründung hat Panasonic zahlreiche Produkte für fast jeden Lebensbereich entwickelt. Dabei stehen stets die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt, um deren Leben einfacher und komfortabler zu machen. So hat Panasonic mit seinem Konzept der spiegellosen Systemkameras in den letzten zehn Jahren auch die Foto-Branche mit Produktinnovationen weiterentwickelt. Beispiele sind etwa die LUMIX G1, im Jahre 2008 die weltweit erste digitale Systemkamera mit Wechselobjektiven, später die weltweit erste Kamera, die 4K Videoaufzeichnung unterstützt, gefolgt von den ersten Kameras, die mit dem Dual I.S. (Image Stabilisation) System ausgestattet sind, das die Stabilisierung sowohl innerhalb der Kameraeinheit als auch innerhalb des Objektivs kombiniert.

Dank der rasanten Fortschritte der digitalen Technologien in den letzten Jahren, neuer Entwicklungen im Medienbereich und der gemeinsamen Nutzung von Fotos und Videos über soziale Netzwerke genießen immer mehr Menschen eine Mischung aus Fotos und Videos und die damit verbundenen erweiterten Möglichkeiten der Gestaltung multimedialer Inhalte. Um diesen Entwicklungen gerecht zu werden, bedarf es eines neuen Kameratyps, der überholte Grenzen zwischen Foto und Video überwinden hilft.

Beste Voraussetzungen dafür bietet das Panasonic Konzept der digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektiven. Mit den Kameras der neuen LUMIX S Serie, die dem Kunden einen besonderen Mehrwert bieten, erweitert Panasonic sein Angebot in diesem Bereich nach oben. Die Kameras zeichnen sich durch eine professionelle Bedienbarkeit und Robustheit aus. Zugleich vereinen sie zahlreiche Technologien von Panasonic, die über ein Jahrhundert lang im Bereich der Unterhaltungselektronik und seit zehn Jahren bei den digitalen spiegellosen Systemkameras entwickelt und verfeinert wurden, wie digitale Technologien der Bild- und Signalverarbeitung, optische und Wärmedispersionstechnologien und mehr. Die Kombination dieser Faktoren bringt den Anwendern in Fotografie und Videografie einen neuen, praktischen Mehrwert.

Canon kündigt heute die Einführung der PowerShot SX70 HS an. Diese kompakte Bridge-Kamera überzeugt mit ihrem leistungsstarken Objektiv: 65-fach optischer Zoom und ein äquivalenter Brennweitenbereich von 21-1.365mm. Die Canon PowerShot SX70 HS ist eine ideale All-in-One-Kamera im DSLR-Stil. Sie verfügt über ein 7,5 Zentimeter großes dreh- und schwenkbares LC-Display, einen 20,3 Megapixel-Sensor und ermöglicht den Dreh von Videos in 4K-Ultra-High-Definition. Als flexible und handliche Bridge-Kamera eignet sie sich für alle Arten von Aufnahmen, ohne dass verschiedene Objektive benötigt werden.

Der 65-fache optische Zoom der PowerShot SX70 HS reicht bis zu einer beeindruckenden Brennweite von 2.730mm. Dank der ZoomPlus-Funktion von Canon eignet sie sich auch ideal für die Aufnahme weit entfernter Motive. Mit einer solch leistungsstarken Brennweite ist die Kamera für praktisch alle Aufgaben bestens gerüstet: sei es ein Konzert, eine Abschlussparty oder das Festhalten von Details in weiter Ferne. Der Makro-Modus ermöglicht großartige Nahaufnahmen aus Null Zentimeter Entfernung, wodurch sich der Anwender auf Objekte konzentrieren kann, die das Objektiv praktisch berühren – die Möglichkeiten der Nahaufnahmen sind dabei fast grenzenlos. Die Zoom-Assistent-Funktion unterstützt während der Aufnahme mit hohem Zoom die Beibehaltung des Bildausschnitts, was ideal für die Aufnahme von schnellen Sportarten oder Wildtieren ist.

Die klassische DSLR-Ergonomie der Kamera und der hochauflösende elektronische OLED-Sucher bieten eine angenehme Handhabung und die punktgenaue Steuerung der Aufnahmen.

Die Leistung der Canon PowerShot SX70 HS basiert auf dem hochmodernen und besonders schnellen DIGIC 8 Prozessor, der hochauflösende Bilder, 4K-Ultra-High-Definition-Videos und Reihenaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Der Autofokus ist reaktionsschnell und auch bei schlechten Lichtverhältnissen anpassungsfähig. Auch spontane Momente können problemlos festgehalten werden, da der kontinuierliche Autofokus bei Reihenaufnahmen mit bis zu 5,7 Bildern pro Sekunde möglich ist.

Der DIGIC 8 Prozessor ermöglicht zudem 4K-UHD-Videofunktionen, einschließlich 4K-Zeitraffer und das Extrahieren von Einzelbildern aus 4K-Videos, so dass besondere Erinnerungen und Momente in höchster Auflösung aufgenommen und gespeichert werden können.

Der verbesserte 1/2,3-Zoll-Typ CMOS-Sensor der Canon PowerShot SX70 HS bietet mit 20,3 Megapixeln eine um 25 Prozent höhere Auflösung als ihr Vorgänger, die PowerShot SX60 HS (16,1 Megapixel), was den Bildern ein neues Maß an Detailreichtum und Lebendigkeit verleiht. Dieses Sensor-Upgrade bedeutet auch, dass die mit der Kamera aufgenommenen Bilder als große Fotodrucke sehr hochwertig aussehen, so dass z. B. wertvolle Familienerinnerungen als schöne Wanddekorationen genutzt werden können.

Neben scharfen JPEGs kann die Canon PowerShot SX70 HS auch Bilder im unkomprimierten RAW-Format aufnehmen, was das Tor zu professionellen Postproduktionstechniken öffnet und die Möglichkeit bietet, mit optimierten Fotos zu beeindrucken.

Zudem kann die Kamera Bilder oder Videos mit einem Mobilgerät, PC oder Mac1 über den Auto Image Sync und Transfer Modus mit der Canon Camera Connect App (iOS/Android) oder dem Image Transfer Utility 2 für PC und Mac synchronisieren. Die PowerShot SX70 HS ermöglicht darüber hinaus die Remote Livebildansicht und die Steuerung per Smartphone2 – perfekt für Familien- oder Gruppenfotos.

Die neue Premium-Bridge-Kamera von Canon bietet ein mobiles und vielseitiges Aufnahmeerlebnis in allen Bereichen: vom Vlog über Wildtiere in der afrikanischen Savanne bis hin zu schönen Porträtaufnahmen. Diese Mehrzweckkamera bringt den Benutzer näher an das Geschehen, wenn es wirklich darauf ankommt.

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.canon.de/cameras/powershot-sx70-hs/

 

 

Die G Master Familie wächst: Das neue FE 24 mm F1.4 GM ist der neue Star unter den Weitwinkel-Objektiven. Extrem lichtstark und ultrakompakt: Das SEL-24F14GM ist der ideale Begleiter für alle, die beim Fotografieren und Filmen keine Kompromisse machen.

Scharf bis in die Ecken – scharf über alle Blendenöffnungen hinweg: Das erstklassige FE 24 mm F1.4 GM (Modell SEL-24F14GM) wird selbst den Anforderungen anspruchsvollster Fotografen gerecht. Mit einem Filterdurchmesser von 67 Millimeter, Abmessungen von lediglich 75,4 x 92,4 Millimeter und einem Gewicht von gerade einmal 445 Gramm besticht das Objektiv durch sein äußerst kompaktes und leichtes Design. Die neue Leichtigkeit liegt zumindest teilweise am neuen kompakten aber hochleistungsfähigen Autofokus-Ultraschallmotor (Direct Drive Super Sonic wave Motor). Er arbeitet rund dreimal so kraftvoll wie gewöhnliche Autofokus-Antriebe. Zudem bewegt er die Linsen im Objektiv extrem leise, was besonders Filmer zu schätzen wissen.

Das FE 24 mm F1.4 GM erfüllt alle Qualitätsstandards für G Master Objektive und kombiniert eine hohe Auflösung sowie extreme Schärfe mit feinem Bokeh. Da sphärische Abweichungen und Abbildungsfehler einen direkten Einfluss auf die Qualität des Bokehs haben, werden diese Faktoren bereits während der Entwicklung und Fertigung der Objektive überprüft. Jedes Objektiv wird einzeln getestet und so eingestellt, dass es höchste Bildqualität bei hervorragendem Bokeh liefern kann.

Durch seine außerordentlich hohe Abbildungsleistung ist das kompakte Objektiv nicht nur ideal für Vollformatkameras, sondern auch die perfekte Ergänzung für spiegellose Kameras mit APS-C Sensor von Sony, wie die Alpha 6500 und die Alpha 6300. Insgesamt gehören heute 48 native Alpha E-Mount-Objektive zum Portfolio von Sony- und weitere Objektive werden folgen.

Das FE 24 mm F1.4 GM zeichnet sich durch eine neue Optikkonfiguration aus, die aus zehn Gruppen mit insgesamt 13 Linsenelementen besteht. Dazu gehören zwei XA-Elemente (extrem asphärisch) und drei ED-Elemente (Extra-low Dispersion). Dank des innovativen Aufbaus ist die Auflösung bei allen Blendenöffnungen über jeden Zweifel erhaben – auch bei offener Blende. Die beiden XA-Linsenelemente eliminieren zudem wirkungsvoll Reflexionen in der Sagittalebene. Lichtpunkte behalten so ihre Form und werden unverzerrt auf den Sensor gebannt. Alle, die Astrofotografie lieben, werden das besonders zu schätzen wissen. Durch die besondere Nanobeschichtung von Sony lassen sich Lichtreflexionen und Geistereffekte wirkungsvoll reduzieren.

Zusätzlich zu den Vorzügen in Sachen Landschafts- und Astrofotografie besticht das FE 24 mm F1.4 GM mit einem Mindestfokusabstand von nur 24 Zentimetern. Das FE 24 mm F1.4 GM verfügt über eine Reihe professioneller Bedienelemente, die Profis helfen, ihr Objektiv sowohl bei Foto- als auch bei Filmaufnahmen ideal zu nutzen. Mit einem Blendenring kann die Blendenöffnung direkt ausgewählt werden. Auf Wunsch kann der Blendenring auch stufenlos bedient werden. Wer auf das „Klick“ Geräusch bei jedem Blendenwechsel nicht verzichten möchte, schaltet diese Funktion direkt am Objektiv ein. Dank des feingängigen Fokusrings findet jeder leicht den perfekten Schärfepunkt. Die Fokushaltetaste lässt sich individuell konfigurieren. Über den Fokuseinstellschalter kann man je nach Aufnahmeverhältnissen schnell zwischen Autofokus und manuellem Fokus wechseln.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

SEL-24F14GM von Sony: 1.600,00 Euro

Verfügbarkeit: ab Oktober 2018

 

 

FotoHub, einer der wichtigsten Fotodienstleister im asiatischen Raum mit Sitz in Singapur, setzt das Zeutschel ScanStudio als „All-in-One“-Digitalisierungslösung für Filmmaterialien ein. Fast alle Aufträge werden mit dem neuen Reprosystem verarbeitet: „Wir digitalisieren mit dem Zeutschel ScanStudio nicht nur Standard-Formate wie 35 mm Kleinbildnegative und Dias, sondern auch Mittel- und Großformate sowie Sonderformate wie 126er Film und Fotoabzüge bis zum Format A2“, erklärt Vincent Tan, CEO von FotoHub.

Zentrales Entscheidungskriterium war die Kombination aus hoher Qualität und Produktivität. So erfüllt das System die höchsten Niveaus internationaler Normen und Standards für die Bildqualität – darunter ISO 19264-1 - und ermöglicht gleichzeitig eine effiziente Verarbeitung. Erste Projekterfahrungen wurden bereits gesammelt.

„Das Zeutschel ScanStudio produziert den qualitativ besten Output, der mit heutiger Technologie möglich ist und das bei den unterschiedlichsten Materialien. Gleichzeitig haben wir die Scanzyklen deutlich reduziert“, lautet das Urteil von Vincent Tan, CEO von FotoHub.

Aufgrund der positiven Ergebnisse ist die Anschaffung weiterer ScanStudio-Systeme geplant.

Zeutschel ScanStudio

Das Zeutschel ScanStudio besteht aus einer Kamera mit einem digitalen Back von PhaseOne, Zeutschel-Wechselobjektiven und einem ErgoLED-Beleuchtungssystem – alles eingebettet in einen soliden Basisstand. Das Digital Back gibt es in zwei Ausführungen: mit 50 oder 100 Megapixel Auflösung. Zu den weiteren Gerätekomponenten gehören ein Durchlichttisch, Vorlagenhalter für die Foto-Materialien sowie die Digitalisierungssoftware ‚OmniScan’. Das Zeutschel ScanStudio ist das Ergebnis einer Kooperationsvereinbarung zwischen PhaseOne und der Zeutschel GmbH.

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: