Produkte

Vitec Imaging Solutions, Hersteller von hochwertigen Foto-, Video- und Licht-Produkten, stellt auf der IBC Show vom 13. bis 17. September in Amsterdam unter anderem die Einführung des neuen Manfrotto Fast-Lock-Systems, welches jetzt bei den Stativen 645 und 635 verfügbar ist. Beide Stative wurden entwickelt, um professionelle Videografen und Independent Content Creators dabei zu unterstützen, ihre Kreativarbeit dank noch schnellerem Aufbau und geringem Wartungsaufwand zu erleichtern. Ebenfalls neu im Manfrotto-Video-Portfolio ist die nach der NAB noch einmal überarbeitete Lykos 2.0 LED-Leuchte, welche für professionelle Videofilmer und Fotografen entwickelt wurde, die eine kompakte und dennoch leistungsstarke 2-in-1-Beleuchtungslösung (Daylight und Bicolor) suchen.

Die Produkthighlights auf der IBC 2019 im Detail:

Manfrotto Video-Stative – Die beiden von Manfrotto neu vorgestellten Fast Stative wurden mit dem primären Ziel entwickelt, das Aufnehmen von Videos zu vereinfachen, indem Aufbau- und Wartungszeiten reduziert werden. Die synchronisierten Schließmechanismen zwischen der oberen und unteren Verriegelung ermöglichen es dem Filmer, das gesamte Bein mit einer einzigen Verriegelungsbewegung zu steuern und so in Rekordzeit arbeiten zu können. Die neuen Stative bieten maximale Vielseitigkeit, unterstützen die Verwendung einer großen Auswahl an Köpfen und gewährleisten höchste Verdrehsteifigkeit bei gleichzeitig extrem geringem Gewicht.

Das in Aluminium und Carbon erhältliche 645 Video-Stativ ist das erste Modell einer neuen Produktreihe mit Doppelrohren und Ultra-L-Lock-Klemmtechnologie für einen robusten und sicheren Stand. Das Stativ ist mit einer 2-in-1-Halbkugel ausgestattet: einer Standard-100-mm-Halbschale und einem 75-mm-Adapter, um die Verwendung einer größeren Auswahl an Videoköpfen zu ermöglichen. Das 645 verfügt außerdem über eine Mittelspinne (MVASPRM). Dank der drei Beinanstellwinkel ist die Verwendung einer Spinne aber optional.

Das neue 635 Video-Stativ ist in Carbon erhältlich und kommt mit dem bei Manfrotto bekannten M-Lock Drehverschluss – für eine schnelle und sichere Verriegelung im Handumdrehen. Das 635 verfügt über eine 75-mm-Halbkugel und ist zusätzlich mit einem 60-mm-Halbkugel-Adapter (separat erhältlich) kompatibel. Darüber hinaus sind Easy Link-Anschlüsse mit 3/8-Zoll-Gewinde vorhanden, welche sowohl Manfrotto-Arme mit Anti-Rotation-System als auch Arme mit Arri Standard-Befestigungsstiften aufnehmen. Auf diese Weise ist es möglich, einen externen Monitor oder anderes Zubehör sicher zu montieren.

Beide Video-Stative verfügen über einen 3- Beinanstellwinkel-Mechanismus für eine einfache Ausrichtung und sind mit Spike-Füßen inklusiv Gummischuhen ausgestattet, die einen festen Halt und Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichsten Untergründe gewährleisten. Die Fast Stative sind im Kit mit den ebenfalls neuen Videoköpfen Nitro 608 und 612 erhältlich.
Die optional erhältliche 2-in-1-Stativspinne (MVASPR2N1) kann sowohl als Boden- sowie als Mittelspinne eingesetzt werden. Das 635 sowie das 645 verfügen über die nötigen Befestigungspunkte.

 Manfrotto Lykos 2.0 (2-in-1) – Die neue LED Lykos 2.0 ist vielseitig einsetzbar, wasserabweisend und sorgt dank eingebauter LED-Linsen für optimales Tageslicht. Die LED ist benutzerfreundlich über die Lykos-App für Android- und iOS-App zu steuern. Die weiterentwickelte Form des beliebten Manfrotto Lykos eignet sich für Videos und Videointerviews im Innen- und Außenbereich, sowie für Stillleben mit Tageslichteinstellung oder Modefotografie (Bicolor), da die LED der Haut des Models zusätzliche Wärme verleiht. Mithilfe der rückseitigen Steuerung können sowohl Lichtintensität als auch Modus reguliert und einfach von Tageslicht auf Bicolor umgeschaltet werden. Neben einer normalen Stromquelle kann die LED Lykos 2.0 auch mobil über einen Dual-Mount-Akku (Sony L-Type oder Canon LP-E6) geladen werden.

Die 2-in-1-LED Lykos 2.0 optimiert dank fortschrittlicher Technologien die optische Effizienz und sorgt für eine präzise Farbwiedergabe sowie ein möglichst natürliches Licht. Die LED ist mit acht Blitzschuhhaltern ausgestattet, wodurch bis zu vier Lykos 2.0-Leuchten verbunden werden können, um ein vollständiges LED-System für größere professionelle Studioanwendungen zu erstellen. Darüber hinaus ist die LED mit einem Diffusor ausgestattet, um den gewünschten Lichteffekt zu erzielen. Dank der kompakten Größe ist Lykos 2.0 leicht in jeder Fototasche zu verstauen.
Die Lykos 2.0 LED-Leuchte ist sowohl einzeln als auch in einem professionellen Beleuchtungsset erhältlich. Das Kit besteht aus drei Lykos 2.0, drei Nano-Lichtstativen und zwei Softboxen, die in einem Manfrotto Pro Light Tough-55 Hartschalentrolley mit speziellem stoßdämpfendem Schaumstoff für extremen Schutz verstaut sind.

Manfrotto hebt seine Advanced Kamerataschen-Kollektion auf das nächste Level. Die unter dem Namen Advanced2 vorgestellte runderneuerte Kollektion wurde speziell für ambitionierte Amateurfotografen konzipiert. Dabei lag insbesondere der urbane Einsatz der Taschen im Fokus. Die Kollektion umfasst insgesamt 14 Transportlösungen, die durch unterschiedliche Trage- und Ausrüstungssysteme für eine Vielzahl an Anwendungs-Situationen optimiert wurden. So können Anwender zwischen insgesamt sechs Rucksäcken, fünf Schultertaschen, und drei Halftern wählen. Im Zuge des Updates sind alle Taschen mit Blick auf die Größe aktueller Kameramodelle und neuester Zubehör-Gadgets optimiert worden – von den neuesten DSLRs und spiegellosen Systemkameras bis hin zu Drohnen und Gimbals oder Stativen. Innerhalb jedes Taschentyps stehen außerdem diverse Größen und Formen zur Verfügung. Zugleich hat der italienische Premiumhersteller die Kollektion, die sowohl über den Fotofachhandel als auch über Consumer-Electronic-Märkte vertrieben wird, gestrafft und auf die Topseller konzentiert.

Die neue Kollektion im Überblick

Das neue Kamerataschen-Portfolio umfasst die sechs Advanced2 Rucksack-Modelle Compact Backpack, Active Backpack, Gear Backpack, Fast Backpack sowie den neu entwickelten Advanced2 Hybrid Backpack. Letzterer lässt sich alternativ als Rucksack, Schulter- oder Tragetasche nutzen und ist daher besonders vielseitig einsetzbar.

Nach unten abgerundet wird die neue Advanced2 Kollektion durch eineMessenger-Tasche mit Stabilisierungsgurt in Größe M, vier Schultertaschen in den Größen XS bis L sowie drei Halftern in den Größen S bis L.

Neuer urbaner Look und wesentliche funktionale Verbesserungen

Bei aller Diversität der individuellen Tragelösungen hat der italienische Premiumausrüster im Zuge der Kollektions-Überarbeitung besonderen Wert auf eine klare, einheitliche und wiedererkennbare Form- und Materialsprache gelegt. Der neue urbane Look manifestiert sich unter anderem im hochwertig beschichteten Materialien, stylishen Logo- und Markenakzenten sowie neu integrierten Elementen in exklusiver Carbon-Optik.

Wesentliche Verbesserungen bieten die ebenso leichten wie langlebigen Taschen aber auch mit Blick auf ihre nochmals optimierte Funktionalität.

Zentrale Neuerungen in diesem Zusammenhang:

  • Das neue Manfrotto Slim-Tech Protection System. Hergestellt aus hochelastischem, thermogeformtem EVA und verstärkt durch eine Schaumstoffschicht, erhöht das mit gebürstetem Stoff veredelte Einteiler-System die Kapazität der Kameratasche und bietet zugleich kompromisslose Sicherheit.
  • Das Slim-Tech Comfort System. Das neue Rückwandsystem sorgt durch sein thermogeformtes, segmentiertes Design für noch mehr Tragekomfort.
  • Die Manfrotto Tripod-Fix-Connection. Dank der innovativen Klickverschlusslösung lassen sich, je nach Taschengröße, Mini-Stative wie GorillaPods oder Reisestative (z. B.  das Manfrotto BefreeGT) schnell und sicher fixieren und transportieren.

Fazit: Die neue Advanced2 Kollektion bietet eine funktionale und optische Rundum-Erneuerung mit Blick auf ihre Nutzung in Kombination mit aktuellen Spiegelreflex- und spiegellosen Kameras. Die für die Bedürfnisse heutiger DSLR- wie DSLM-Fotografen weiterentwickelte Taschenserie zeichnet sich durch hohe Funktionalität, Langlebigkeit und Komfort aus und eignet sich dank neuer Stativhalterungen, einem neuen Einteiler-System, Zusatztaschen und Regenschutz besonders gut für den Einsatz unterwegs. Ein wesentliches Augenmerk bei der Weiterentwicklung der über den Fotofachhandel und
CE-Kanal vertriebenen Taschenkollektion lag zudem auf einer einheitlichen urbanen Form- und Materialsprache im einzigartigen und exklusiven Manfrotto-Design.

Keyfacts zur Advanced2 Kamerataschen-Kollektion

  • Runderneuerte Kollektion speziell für ambitionierte Amateurfotografen
  • 14 individuelle Transportlösungen für eine Vielzahl von Anwendungs-Situationen
  • Angepasst an die Größen aktueller Kameramodelle und neustem Zubehör
  • Neu entwickelter Advanced2 Hybrid Backpack, der sich alternativ als Rucksack,Schulter- sowie Tragetasche nutzen lässt
  • Klare, einheitliche und wiedererkennbare Form- und Materialsprache
  • Slim-Tech Protection System aus hochelastischem EVA für kompromisslose Sicherheit und mehr Kapazität
  • Slim-Tech Comfort System für noch mehr Tragekomfort
  • Tripod-Fix-Connection für schnelle Fixierung und sicheren Transport von GorillaPods und Manfrotto Reisestativen
  • Besonders gut für den Einsatz unterwegs geeignet
  • Einzigartiges und exklusives italienisches Design
https://www.good-webhosting.com/ directadmin web hosting

Die neuen spiegellosen Systemkameras Alpha 6600 und Alpha 6100 von Sony erweitern die APS-C-Reihe und punkten mit hochmodernen Technologien. Mit führender Autofokusleistung, herausragender Bildqualität und neuesten Videotechnologien erhalten Fotografen mit beiden Modellen eine kompakte und leichte Kamera. Die Sony „One Mount“-Lösung für APS-C- wie auch für Vollformatkameras sorgt für große Vielseitigkeit, um allen Ansprüchen bei Foto- und Videoaufnahmen gerecht zu werden. Zusammen mit dem neuen E 16-55 Millimeter F2.8 G Standard-Zoomobjektiv sowie dem E 70-350 Millimeter F4.5-6.3 G OSS Super-Telezoom-Objektiv bieten sich neue kreative Möglichkeiten für Nutzer von APS-C-Kameras von Sony.

Die neue Alpha 6600 wurde als vielseitige Kamera für die Erfordernisse anspruchsvoller Fotografen und Videofilmer konzipiert. Sie eignet sich hervorragend für unterschiedlichste Aufnahmesituationen und Nutzertypen. Die Alpha 6100 ist für Fotografen entwickelt worden, die den Schritt zur Wechselobjektivkamera machen und in verschiedensten Situationen hochwertige Fotos und Filme aufnehmen wollen.

Die Kernstücke der beiden neuen spiegellosen Kameras sind ein Exmor 24,2 MP1- CMOS-Bildsensor und der neueste BIONZ X Bildprozessor mit Front-End-LSI, die von den Vollformatkameras von Sony übernommen wurden. Dieses leistungsstarke Trio verbessert die allgemeine Bildqualität und Leistung für alle Foto- und Filmgenres. Zudem bieten beide Kameras einen Autofokus mit 0,02 Sekunden2 Reaktionszeit. Der Phasendetektions-Autofokus mit 425 Punkten deckt rund 84 Prozent des Sensors ab. In Kombination mit dem Kontrastautofokus mit 425 Punkten sorgen beide Kameras für eine zuverlässige Autofokusleistung auch unter schwierigen Lichtverhältnissen. Beide Modelle sind zudem mit Echtzeit-Tracking ausgestattet, das den neuesten Algorithmus von Sony mit KI3-basierter Objekterkennung nutzt, sodass Motive auch über den Touchscreen auf der Rückseite ultrascharf aufgenommen werden. Zudem bieten beide Modelle einen Autofokus mit Augenerkennung in Echtzeit sowie die neueste Version der Augen-Autofokus-Technologie von Sony. Diese KI-basierte Objekterkennung erfasst die Augen-daten in Echtzeit und verarbeitet sie direkt. Das optimiert Genauigkeit, Geschwindigkeit und Tracking-Leistung des Autofokus mit Augenerkennung bei Menschen und Tieren4, sodass Fotografen sich ganz auf die Bildaufnahme konzentrieren können5.

Blick fürs Detail

Die Alpha 6600 und die Alpha 6100 wurden zudem - aufgrund von Nutzer-Feedback zu den bestehenden APS-C Kameras - mit weiteren Funktionen zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit ausgestattet. Die von den Vollformatmodellen übernommenen Algorithmen für natürliche Farben insbesondere bei Hauttönen, sorgen für eine verbesserte Farbwiedergabe. Hochauflösende integrierte 4K6 Filmaufnahmen mit Pixelauslesung ohne Pixel-Binning im Super-35-mm-Format und mit unkomplizierter Smartphone-Übertragung sind über die Imaging Edge Mobile Anwendung7möglich. Die Intervallaufnahmefunktion8 ermöglicht atemberaubende Zeitrafferfilme. Der 3,0-Zoll-LCD-Touchscreen mit etwa 921.000 Pixeln lässt sich bei beiden Modellen um 180° neigen. So können die Aufnahmen in jeder Situation gut eingesehen werden. Ein integrierter Mikrofonanschluss ermöglicht Videoaufnahmen mit ultraklarem Filmton.

Alpha 6600: Spitzeninnovationen der Vollformatkameras

Mit einem ISO-Bereich von 100 bis 32.000 (auf ISO 50 bis 102.400 erweiterbar9), liefert die neue Alpha 6600 mit der herausragend rauscharmen Leistung selbst unter schwierigen Lichtverhältnissen scharfe Bilder. Durch die optimale Rauschunterdrückung und die Schärfeverarbeitung wird das Rauschen der Bilder ohne Abstriche bei einer hohen Auflösung deutlich reduziert, sodass Motivstrukturen und Schatten fein detailliert wiedergegeben werden. Die innovative gehäuseintegrierte 5-Achsen-Bildstabilisierung sorgt für eine um 5,0 Schritte10 schnellere Verschlusszeit. Die erstmals bei einer APS-C-Kamera eingeführte führende11 lange Akkulaufzeit mit dem Z Akku von Sony sorgt für eine lange Leistung für ca. 720 Fotos über den Sucher bzw. ca. 810 Aufnahmen über den LCD-Monitor12. Die Kamera ist in einer robusten, staub- und spritzwasserfesten Konstruktion aus Magnesiumlegierung13 verpackt und perfekt geschützt für unterwegs. Sobald der Echtzeit-Autofokus mit Augenerkennung für Videoaufnahmen14 aktiviert ist, wird das Auge des betreffenden Motivs automatisch ultrapräzise und zuverlässig verfolgt, sodass sich der Filmemacher ganz auf das Motiv konzentrieren kann. Die Touch Tracking Funktion startet den Autofokus mit Augenerkennung zudem automatisch, wenn als Motiv eine Person ausgewählt wird. Über den integrierten Kopfhöreranschluss lassen sich für die präzise Steuerung des aufgenommenen Tons hochwertige Kopfhörer anschließen.

4K Aufnahmen6

Mit der Alpha 6600 sind 4K Filmaufnahmen im Super-35-mm-Format mit voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning möglich, sodass die rund 2,4-fache15 Datenmenge erfasst wird, die für 4K Filme benötigt wird. Diese Technologie ist auch in der Alpha 6100 integriert und liefert hervorragende Filmaufnahmen im XAVC S-Format. Das in der Alpha 6600 integrierte HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma)16, unterstützt die direkte, authentische Wiedergabe von Videoaufnahmen auf einen HDR-(HLG-) kompatiblen Fernseher, ohne dass Farbkorrekturen erforderlich sind. Für Nutzer, die ihre Aufnahmen mit Farbkorrekturen nachbearbeiten möchten, werden S-Log3- und S-Log2-Gamma-Profile bereitgestellt.

„Wir verfolgen die Strategie eines einheitlichen Mount-Systems und erweitern deshalb fortlaufend E-Mount-System, Kameras und Objektive. Vollformat und APS-C sind dabei uneingeschränkt kompatibel, weil wir das breiteste Spektrum an attraktiven Produkten anbieten möchten, aus denen Kunden das jeweils passende Tool für ihre Ansprüche auswählen können“, erklärt Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Der APS-C-Markt ist für Sony äußerst wichtig und die Alpha 6600 und Alpha 6100 sind beide mit den neuesten technologischen Innovationen ausgestattet. Ob Fotos, Filme oder beides: Wir sind uns sicher, dass die Nutzer mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein werden.“

 

 

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

Alpha 6100 (ILCE-6100) in Schwarz von Sony: 899,00 Euro

Alpha 6100 (ILCE-6100) Kit mit SEL-1650 in Schwarz und Silber:

999,00 Euro

Alpha 6100 (ILCE-6100) Kit mit SEL-1650 und SEL-55210 in Schwarz: 1249,00 Euro

Verfügbarkeit: ab Mitte Oktober 2019

Alpha 6600 (ILCE-6600) in Schwarz von Sony: 1.599,00 Euro

Alpha 660 (ILCE-6600) Kit mit SEL-18135 in Schwarz von Sony: 1.999,00 Euro

Verfügbarkeit: ab Ende Oktober 2019

Canon stellt zwei neue hochauflösende Kameras vor: Mit einer DSLR und einer neuen spiegellosen Systemkamera haben engagierte Fotografen jetzt ganz neue Möglichkeiten. Canon hat die richtige Kamera für jede Aufgabenstellung: Die neue EOS 90D überzeugt mit Schnelligkeit und stellt im vertrauten, robusten Gehäuse eine perfekte Wahl – und das nicht nur für Sport- und Tierfotografen – dar. Die ebenfalls neu vorgestellte EOS M6 Mark II ist kompakt und leistungsstark. Als spiegellose Systemkamera liefert sie erstklassige und gestochen scharfe Ergebnisse und ist ideal für Personen, die viel unterwegs sind und auf ihre Kamera nicht verzichten möchten. Die hochwertigen Neuzugänge setzen auf der bewährten Basis der DSLR EOS 80D und der spiegellosen EOS M6 auf und bieten Foto-Begeisterten eine umfassende Auswahl innerhalb der gesamten EOS Produktpalette.

Canon EOS 90D

Canon EOS M6 Mark II

Keinen Moment verpassen

Mit den neuen Canon EOS 90D und EOS M6 Mark II lassen sich auch die flüchtigsten Momente des Lebens festhalten – und diese ebenso unkompliziert per Social Media teilen. Beide Modelle verfügen über den Canon DIGIC 8 Prozessor der neuesten Generation, der eine schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und die fortschrittlichsten Foto- und Videofunktionen bereitstellt. Eine extrem kurze elektronische Belichtungszeit von 1/16.000 Sekunde ist perfekt für die Aufnahme von dynamischen Situationen. Um auch bei hellem Umgebungslicht eine attraktive Hintergrundunschärfe zu erzielen, kann mit einer kürzeren Belichtungszeit die Blende weit geöffnet bleiben. Darüber hinaus ermöglicht bei beiden Kameras das Fokus-Bracketing eine maximale Schärfentiefe über den gesamten Bildbereich, wenn mehrere Aufnahmen per DPP-Software miteinander kombiniert werden.

Die Reihenaufnahmen der EOS 90D mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde sind ideal zur Aufnahme von Sportveranstaltungen und wildlebenden Tieren – im Live View Modus können sogar bis zu 11 Bilder pro Sekunde erreicht werden. Der optische Sucher bietet einen unverfälschten Bildeindruck, der bei der Aufnahme von Wildtieren, wie z.B. fliegenden Vögeln, erforderlich ist. Die Sucheranzeige bildet nicht nur das gesamte Bildfeld ab, sondern blendet auch sämtliche Aufnahmeinformationen ein. Für dynamische Motive, die sich unvorhersehbar bewegen, ermöglichen Reihenaufnahmen mit bis zu 58 JPEG-komprimierten Bildern pro Sequenz eine kontinuierliche Aufzeichnung – dies ermöglicht eine optimale Auswahl der Bilder. Und dank der Unterstützung für UHS-II-Speicherkarten ist der Pufferspeicher der Kamera extrem schnell wieder vollständig verfügbar. Die EOS 90D verfügt zudem über eine verlängerte Akkulaufzeit von bis zu 1.860 Aufnahmen (CIPA-Standard, ohne Blitzfunktion), die dem engagierten Fotografen eine über den Tag hinweg reichende Bereitschaft ermöglicht.

Das spiegellose Modell EOS M6 Mark II überzeugt mit Reihenaufnahmen von bis zu 14 Bildern pro Sekunde, sowie einem erstaunlichen RAW-Burst-Modus mit 30 Bildern pro Sekunde. Für die besten Chancen bei der Aufnahme spontaner Aktionen sorgt bei der neuen spiegellosen Systemkamera von Canon die Unterstützung für UHS-II-Speicherkarten. Damit lassen sich in einer Sequenz bis zu 80 Bilder im Large JPEG-Format aufzeichnen.

Unschlagbare Abbildungsqualität

Die beiden neuen Kameras liefern zuverlässig hochwertige und detailreiche Bilder. Sie verfügen über den neuen APS-C CMOS-Sensor, der mit 32,5 Megapixeln eine bisher nicht erreichte Auflösung in der APS-C Klasse bietet. Zusammen mit dem DIGIC 8 Prozessor sind die beiden neu eingeführten Modelle mit den fortschrittlichsten Merkmalen der EOS Reihe ausgestattet. Der Prozessor ermöglicht auch den Einsatz des Digital Lens Optimiser und der Beugungskorrektur. Das Ergebnis: Hervorragende Bilder direkt aus der Kamera. Dank integriertem WLAN und Bluetooth können die hochwertigen Aufnahmen direkt über Social Media geteilt werden. Für gestochen scharfe, naturgetreue Fotos, die einen natürlichen Ausdruck und selbst schnelle Bewegungen mit höchster Präzision festhalten, hat Canon in beide Kameras den AF mit Augenerkennung integriert. Bei der EOS 90D wird das durch einen 220.000-Pixel-Belichtungsmesssensor (RGB+IR) mit Flacker-Erkennung ergänzt, der für eine genaue Gesichtserkennung und eine bessere Kontrolle der Gesamtbelichtung sorgt. Der neue CMOS-Sensor bietet nicht nur eine enorme Auflösung – dank der hohen ISO-Empfindlichkeit von ISO 100 - 25.600 ermöglicht er selbst bei wenig Licht erstklassige Ergebnisse. Als deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell, der EOS M6, fokussiert die EOS M6 Mark II mit Objektiven der Lichtstärke 1:1,4 oder mehr bis LW -5 – damit kann man selbst bei Mondlicht und natürlich auch in sehr dunklen Situationen fotografieren.

Zukunftssichere Inhalte in 4K

Videos lassen sich in 16:9 ohne Crop mit einer Auflösung von bis zu 4K aufnehmen. Im Full HD-Modus sind Bildraten bis zu 120 B/s verfügbar, was Video-Begeisterten mit z. B. Zeitlupenaufnahmen zusätzliche Möglichkeiten bietet. Wer einen vergrößerten Bildausschnitt nutzen möchte, kann auf den 4K-Crop-Modus zurückgreifen. Dank dieser Funktion können Filmemacher auch dann hochwertige Videos aufnehmen, wenn keine Möglichkeit besteht, nahe an die Action heranzukommen, wie z. B. auf einer Safari.

Das renommierte Canon Dual Pixel CMOS AF-System ist sowohl im Full HD- als auch im 4K-Videomodus verfügbar und deckt dabei einen großen Bildbereich ab (100 % vertikal x 88 % horizontal der Sensorfläche – abhängig vom eingesetzten Objektiv), wodurch eine gleichmäßige, leistungsstarke Fokussierung für professionell aussehende Videos ermöglicht wird. Bei der Aufnahme sich bewegender Motive sorgt dies für eine präzise Fokussierung, wobei der AF mit Augenerkennung noch schärfere Videoaufnahmen ermöglicht.

Ein Mikrofonanschluss gibt Vloggern und Content-Erstellern die Möglichkeit, ein externes Mikrofon zu verwenden, um besonders hochwertigen Ton aufzunehmen. Selbst wenn die Action weiter entfernt ist, erhält man damit gute Aufnahmen und minimiert zudem den Bearbeitungsaufwand in der Postproduktion, da die Lautstärke bereits während der Aufnahme gesteuert werden kann. Die EOS 90D verfügt zudem über einen Kopfhöreranschluss, der schon während der Aufzeichnung eine Prüfung der Tonqualität ermöglicht.

Für ungewöhnliche Aufnahmeperspektiven verfügt die EOS M6 Mark II über ein praktisches, klappbares, die EOS 90D über ein dreh- und schwenkbares Touch-Display. Damit gelingen auch dann großartige Bildkompositionen, wenn man selbst mit auf das Bild kommen möchte.

Bessere Steuerung und Handhabung

Das ergonomische Design beider Modelle unterstützt eine nahtlose und vertraute Handhabung und bietet eine verbesserte Steuerung für jeden Aufnahmestil. Als das neueste DSLR-Mitglied der EOS Reihe verfügt die EOS 90D über ein vertrautes, aber dennoch leichteres Gehäuse mit einem großen Griff für ein besseres Handling. Dies sorgt insbesondere bei der Verwendung von langen Teleobjektiven für eine ausgewogene Balance – ideal bei der Aufnahme von Sport und wildlebenden Tieren. Die EOS 90D bietet zwei Multifunktions-Wahlräder und auf der Rückseite der Kamera den neuen Multi-Controller, wie er im professionellen Bereich zu finden ist – und die anderen bewährten EOS Bedienelemente. Damit fotografieren ambitionierte Anwender intuitiv und sicher, da sie mehr Möglichkeiten der AF-Punkt-Steuerung haben und die wichtigsten Einstellungen per Fingertipp wählen können. Die Kamera bietet eine Reihe von konfigurierbaren Funktionen, mit denen man sowohl bei Fotos und Videos für ein konstantes Ergebnis sorgt.

Dank der kompakten Größe kann die EOS M6 Mark II überall dabei sein. Das Funktionswahlrad, das Hauptwahlrad, ein konfigurierbarer Auswahlschalter für Autofokus/Manueller Fokus und die AF-Start-Taste sind intuitiv positioniert und verbessern so die Reaktionsfähigkeit bei spontanen Aufnahmesituationen. Der optional erhältliche Aufsteck-Sucher ist erhöht und zentral positioniert, um genug Platz und Komfort für die eher traditionelle Bildkomposition zu schaffen.

Heute werden auch zwei RF Objektive – das RF 15-35mm F2.8L IS USM und das RF 24-70mm F2.8L IS USM – vorgestellt, die das Objektivprogramm für das EOS R System erweitern.

Preise und Verfügbarkeiten

EOS 90D und EOS M6 Mark II werden ab September 2019 im Handel erhältlich sein.

EOS 90D Gehäuse                                                                                           1.299,00€*

EOS 90D Gehäuse + EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS STM                                        1.399,00€*

EOS 90D Gehäuse + EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM NANO                          1.699,00€*

EOS M6 Mark II Gehäuse                                                                                 929,00€*

EOS M6 Mark II Gehäuse + EF-M 15-45mm f/3.5-6.3 IS STM                            1.199,00€*


* Unverbindliche Preisempfehlung Canon Deutschland GmbH.
Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: August 2019.

Canon stellt heute zwei neue Objektive für die EOS R System vor: das RF 15-35mm F2.8L IS USM und das RF 24-70mm F2.8L IS. Zum Jahresende wird außerdem das RF 70-200mm F2.8L IS USM folgen, womit Canon seine „Trinity“ vervollständigt. Das RF 24-70mm F2.8L IS USM ist ein perfektes Hochleistungs-Standardzoom, das RF 15-35mm F2.8L IS USM ist das Canon Objektiv mit dem derzeit größten Weitwinkel im Canon Angebot für das EOS R System – und das RF 70-200mm F2.8L IS USM wird mit seiner hohen Lichtstärke als extrem kompaktes Zoomobjektiv überzeugen. Beide Objektive sind ab September jeweils zum Preis von 2.499,00€* erhältlich.

Canon RF 15-35MM F2.8L IS USM

Canon RF 24-70MM F2.8L IS USM

Nachdem Canon im Februar die Entwicklung von sechs RF Objektiven angekündigt hat, stehen nach den kürzlich eingeführten RF 24-240mm F4-6.3 IS USM und RF 85mm F1.2L USM nunmehr mit dem RF 15-35mm F2.8L IS USM und RF 24-70mm F2.8L IS USM im Jahr 2019 insgesamt vier neue RF Objektive von Canon zur Verfügung. Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr werden das RF 70-200mm F2.8L IS USM und RF 85mm F1.2L USM DS vorgestellt.

Präzisionsoptik im gesamten RF Angebot

Sowohl das RF 15-35mm F2.8L IS USM als auch das RF 24-70mm F2.8L IS USM basieren auf dem RF Bajonett und bieten neue Möglichkeiten der optischen Konstruktion und in der Objektivproduktion. Das RF 24-70mm F2.8L IS USM integriert 3 UD-Linsen (Ultra Low Dispersion) und 3 asphärischen Glaslinsen, während das RF 15-35mm F2.8L IS USM 2 UD-Linsen und 3 asphärische Glaslinsen aufweist. Der Aufbau beider Objektive korrigiert Aberration, Verzerrung und Astigmatismus und ermöglicht über den gesamten Zoombereich kontrastreiche Aufnahmen mit enormer Schärfe - von der Bildmitte bis zum Rand.

Beide Objektive haben eine hohe konstante Lichtstärke von 1:2,8. Das bietet hervorragende Low-Light-Eigenschaften für Aufnahmen bei der Dämmerung oder in Innenräumen sowie eine präzise Steuerung der Schärfentiefe für eine attraktive Hintergrundunschärfe. Diese lichtstarken Objektive ermöglichen bei wenig Licht die Aufnahme atemberaubend scharfer Bilder bei Verwendung einer kürzeren Belichtungszeit und geben in unterschiedlichen Aufnahmesituationen eine hohe kreative Freiheit.

Das RF 24-70mm F2.8L IS USM ist ideal für die Porträt- und Landschaftsfotografie und ein vielseitiges, universelles Standardzoom für Profis, die unterwegs mit nur einem Objektiv auskommen möchten. Dank seiner hohen Lichtstärke lässt sich das Motiv bei Porträts wunderbar gegen eine attraktive Hintergrundunschärfe hervorheben. Das RF 15-35mm F2.8L IS USM ist ein leistungsstarkes, Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv, das die Flexibilität einer Auswahl gängiger Weitwinkelbrennweiten bietet und sich somit ideal für die Landschafts- und Architekturfotografie eignet. Es ist das Canon Objektiv mit dem größten Weitwinkel bei einer Lichtstärke von 1:2,8. Die konstant hohe Lichtstärke von 1:2,8 macht dieses Objektiv auch zu einer starken Wahl für Profis, die sich auf Sport-, Presse-, Reportage- und Astrofotografie spezialisiert haben.

Die professionelle Wahl für Foto- und Videoaufnahmen

Die Objektive sind die ersten Weitwinkelobjektive der L Serie mit dem 5-Stufen-Bildstabilisator von Canon, der auf einer von Canon entwickelten innovativen Technologie basiert, die bereits in der EF Objektivreihe seine Stärken beweist. Dual Sensing IS und Combination IS verbessern zudem die Erkennung von Verwacklungen. Wenn sich die Kamera auf einem Stativ befindet, deaktiviert sich der Bildstabilisator automatisch.

Das RF 15-35mm F2.8L IS USM und das RF 24-70mm F2.8L IS USM sind die ersten lichtstarken Zoomobjektive mit der Canon Nano USM Technologie. Diese ursprünglich mit dem EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM eingeführte Nano USM Technologie verwendet ein Antriebssystem, das eine Hochgeschwindigkeitsfokussierung für die Fotografie sowie eine kontinuierliche, gleichmäßige und nahezu geräuschlose Fokussierung während der Videoaufzeichnung ermöglicht. Das macht diese Objektive zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Filmemacher, da keine störenden Fokussiergeräusche die Tonqualität beeinträchtigen. Wie schon beim RF 24-105mm F4L IS USM, bietet auch das RF 24-70mm F2.8L IS USM eine Unterdrückung des Focus-Breathing-Effekts, durch den sich ansonsten der Blickwinkel beim Fokussieren leicht verändert.

L Serie – professionell auf allen Gebieten

Wie alle RF Objektive verfügen sowohl das RF 15-35mm F2.8L IS USM als auch das RF 24-70mm F2.8L IS USM neben dem Fokusring zur jederzeitigen manuellen Anpassung der Fokuseinstellung über einen zusätzlichen Objektiv-Steuerring, der mit den Funktionen Belichtungszeit, Blende, ISO-Einstellung oder Belichtungskorrektur belegt werden kann. Beide Objektive zeichnen sich durch ihre Robustheit aus. Sie bieten einen Staub- und Spritzwasserschutz sowie eine Fluorbeschichtung von Front- und Hinterlinse, die schmutz-, wasser- und staubabweisend wirkt.

Ulla Lohmann, preisgekrönte Dokumentar-, Expeditions- und Abenteuer-Fotografin, konnte bereits mit beiden Objektiven arbeiten. Ihr Urteil fällt positiv aus: „Seit über 20 Jahren bin ich in alle Ecken der Welt gereist und habe wirklich alles fotografiert – von indigenen Stämmen bis hin zu ausbrechenden Vulkanen. Im Mittelpunkt meines Handelns steht die Kreativität – das ist, was ich an meiner Arbeit am meisten liebe. Ich reise sehr viel, um die bestmöglichen Aufnahmen zu machen, also brauche ich eine Ausrüstung, die zuverlässig und vielseitig ist – denn manchmal habe ich nicht die Möglichkeit, noch einmal zurück zu gehen oder viel Ausrüstung mitzunehmen. Aus diesem Grund sind das RF 15-35mm F2.8L IS USM und RF 24-70mm F2.8L IS USM meine perfekten Reisepartner und ab jetzt fester Bestandteil meiner Ausrüstung. Sie sind lichtstark und robust, damit kann ich selbst bei wenig Licht diese einzigartigen Momente zuverlässig und gestochen scharf festhalten – was meine kreativen Aufnahmemöglichkeiten deutlich erweitert.“

Firmware-Aktualisierung

Als Ergänzung zur Einführung dieser Objektive veröffentlicht Canon ein Firmware-Update für die spiegellosen Vollformatkameras EOS R und EOS RP, durch das die Leistung des AF mit Augenerkennung noch weiter verbessert wird. Das Update ermöglicht es den Kameras, die Augen von Personen in noch größerer Entfernung im Vergleich zur vorherigen Firmware zu erkennen und zu fokussieren. Zudem werden Augen schneller erfasst und die Schärfe noch präziser nachgeführt. Darüber hinaus haben die Firmware-Ingenieure von Canon die Indikatoren für den AF mit Augenerkennung vereinfacht und die Aktualisierungsrate der Indikatoren sowohl bei der EOS R als auch bei der EOS RP verbessert, was es Profis und Foto-Begeisterten wesentlich erleichtert, sich auf das Motiv und den Bildaufbau zu konzentrieren. Das Update steht ca. Ende September zum Download bereit.

RF 15-35mm F2.8L IS USM – Hauptleistungsmerkmale:

  • Hochwertiges Ultraweitwinkel-Objektiv
  • Der Brennweitenbereich von 15-35mm ist ideal für Landschaften oder Architektur geeignet
  • Hohe konstante Lichtstärke für den Low-Light-Einsatz
  • 3 asphärische und 2 UD-Linsen sorgen für höchste Auflösung und Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand – der 5-Stufen-Bildstabilisator ermöglicht auch bei längeren Belichtungszeiten den Einsatz ohne Stativ
  • Nano USM-Motor für ultraschnellen Antrieb bei Fotos, gleichmäßigen und leisen Betrieb für Videos
  • Objektiv-Steuerring – bietet die direkte Einstellung von Belichtungszeit, Blende, ISO und Belichtungskorrektur
  • Naheinstellgrenze von nur ca. 0,28 m und maximale Vergrößerung von 0,22fach  
  • SWC (Sub Wavelength structure Coating) und ASC (Air Sphere Coating) verhindern, dass Linsenreflexionen und Streulicht die Bildqualität beeinträchtigen

RF 24-70mm F2.8L IS USM – Hauptleistungsmerkmale:

  • Der Brennweitenbereich von 24-70mm deckt die meisten gängigen Brennweiten für die Landschafts-, Porträt- und Reisefotografie ab
  • Die konstant hohe Lichtstärke von 1:2,8 ist ideal für die Arbeit bei wenig Licht und für eine attraktive Hintergrundunschärfe
  • Nano USM-Motor für ultraschnellen Antrieb bei Fotos, gleichmäßigen und leisen Betrieb für Videos
  • 5-Stufen-Bildstabilisator (CIPA getestet) – ideal für Freihandaufnahmen beim Fotografieren und Filmen
  • 3 asphärische und 3 UD-Linsen sorgen für die höchste Auflösung und Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand
  • Objektiv-Steuerring – bietet die direkte Einstellung von Belichtungszeit, Blende, ISO und Belichtungskorrektur
  • ASC (Air Sphere Coating) verhindert, dass Linsenreflexionen und Streulicht die Bildqualität beeinträchtigen

Preise und Verfügbarkeiten

Beide Objektive werden ab September 2019 im Handel erhältlich sein.

RF 24-70mm F2.8L IS USM                                                         2.499,00€*

RF 15-35mm F2.8L IS USM                                                         2.499,00€*


* Unverbindliche Preisempfehlung Canon Deutschland GmbH.
Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: August 2019.

Canon gibt neue Firmware-Updates für die EOS R (Version 1.3.0) und die EOS RP (Version 1.2.0) bekannt. Die spiegellosen Vollformatkameras erhalten damit mehr Möglichkeiten hinsichtlich Kompatibilität und Qualität. Das aktuelle Firmware-Update stellt dem Anwender die neuesten technischen Innovationen bereit und bietet eine optimierte Kompatibilität mit den neu eingeführten Objektiven der RF-Serie.

RF 24-240mm F4-6.3 IS USM mit der Canon EOS RP

Das Firmware-Update für EOS R und EOS RP unterstützt das Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM Objektiv. Das im Juli 2019 vorgestellte RF 24-240mm F4-6.3 IS USM ist ein auf Mobilität und Vielseitigkeit optimiertes 10fach-Zoomobjektiv, das sich ideal für alle Bereiche eignet – von der Landschaftsfotografie über anspruchsvolle Porträts, bis hin zur Reportage und die Sport- und Tierwelt.

Das Upgrade kompensiert die Abschattung (Vignettierung) am oberen Bildrand, die bei einigen Aufnahmen mit der Highspeed-Synchronisationsfunktion externer Blitzgeräte erkennbar war.

Die Firmware-Updates für die EOS R und die EOS RP stehen ab dem 22. August 2019 auf allen unterstützten Canon Websites zum Download bereit.

Firmware-Aktualisierung

EOS R Firmware Version 1.3.0

EOS RP Firmware Version 1.2.0

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Stand: August 2019

Für alle, die ihren Bildern das gewisse Extra verleihen wollen, bietet WhiteWall ab sofort Rundformate und drei weitere Formen an. Ob als echter Foto-Abzug hinter Acrylglas, HD Metal Print oder als Direktdruck auf Aluminium-Dibond, Holz oder Forex: Die neuen Produktvarianten sorgen für eine aussagekräftige Inszenierung und sind in Standardgrößen von 20 x 20 cm bis 100 x 100 cm erhältlich.

Unter den Neuzugängen finden Kunden die Sechs-, Acht- oder Zwölfeck-Variante, aber auch das bekannte Rundformat, das seinen Weg zurück ins Portfolio erhält. Für den Betrachter unerwartet, durchbrechen die vier Formen die gewohnte Optik für Wandbilder und sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit. Nicht nur pro Form, sondern auch untereinander lassen sie sich zu spannenden Hängungen kombinieren und lenken den Fokus direkt auf das Wichtigste: Das Motiv.  
Durch die innovativen Darstellungsvarianten erhalten neben digitaler Kunst Formatvarianten auch Landschaftsmotive, Portraits oder runde Objekte einen extravaganten Look. Von Acrylglaskaschierung über HD Metal Print bis hin zu Direktdruck auf Aluminium-Dibond, Holz und Forex kommen alle Formen in bewährter Premium-Qualität und mit einer integrierten Hängung.

Die Premium-Marke Gitzo, die mit wegweisenden Produkten immer wieder neue Impulse bei hochwertigem Fotoequipment setzt, erweitert sein Stativkopf-Portfolio um den neuen Gitzo 3‑Wege-Fluid-Neiger. Der innovative Stativkopf gestattet weiche, feinjustierbare Bewegungen auf allen drei Achsen. In Kombination mit den ergonomischen Griffen bietet er Fotografen bestmögliche Kontrolle über die Ausrichtung der Kamera. Der neu konzipierte Fluidkopf eignet sich insbesondere für die Landschafts- und Architekturfotografie sowie für Langzeitbelichtungen, Stillleben und Porträts.

„Entwickelt wurde der neue Stativkopf für professionelle und ambitionierte Fotografen, die beispielsweise im Studio oder bei Langzeitbelichtungen ein Höchstmaß an Präzision anstreben“, erklärt Samira Degen, Category Manager Photo Supports bei der Vitec Imaging Distribution GmbH. „Mit seinem geringen Gewicht und den patentierten, einziehbaren Griffen ist der 3-Wege-Fluid-Neiger der ideale Partner bei harter Beanspruchung im beruflichen Alltag.“

Der Gitzo 3-Wege-Fluid-Neiger verfügt über drei separate, neu entwickelte Fluid-Patronen, die selbst unter extremsten Bedingungen
(-30°C bis +70°C) auf jeder Bewegungsachse absolut präzise Einstellungen ohne Stick-Slip-Effekt ermöglichen. Das Design des Fluid-Neigers steht ganz in der Tradition von Gitzo: Der aus einer robusten und leichten Magnesiumlegierung gefertigte Stativkopf ist außergewöhnlich kompakt und trotz seines geringen Gewichts (< 1 kg) mit bis zu 13 kg schwerem Kameraequipment belastbar.

Der neue Fluidkopf passt auf sämtliche Mountaineer- und Systematic-Stative von Gitzo, speziell der Serien 2, 3 und 4. Er ist mit einer 7 cm großen, gummierten Arca-Swiss-kompatiblen Schnellwechselplatte ausgestattet, mit der sich jede Kamera innerhalb von Sekunden sicher auf dem Stativkopf befestigen lässt. Die um 90° drehbare Plattenhalterung erleichtert nicht nur den Wechsel zwischen Quer- und Hochformat, sondern verhindert auch das Zusammenstoßen der Kamera mit der breiteren Basis größerer Stativmodelle. Darüber hinaus verfügt der 3-Wege-Fluid-Neiger über eine Wasserwaage, deren Libelle sich ebenfalls drehen lässt, um die Kamera auch bei Hochformataufnahmen exakt ausrichten zu können.

 

Besondere Merkmale des Gitzo 3-Wege-Fluid-Neigers:

  • Leichte und kompakte Konstruktion (960 g) aus robuster Magnesiumlegierung
  • Hohe Tragkraft (bis 13 kg)
  • Weiche, gleichmäßige Bewegungen dank Fluid-Patronen auf jeder Achse
  • Komfortabler Transport (einziehbare Drehgriffe)
  • Großer Neigewinkel (-70° bis 90°; seitlich -30° bis 90°)
  • 90° drehbare Schnellwechselplatten-Halterung und drehbare Wasserwaage

 

Verfügbarkeit und Preis

Der neue Gitzo 3-Wege-Fluid-Neiger ist ab sofort sowohl einzeln (GHF3W) als auch in zwei Sets mit den Mountaineer-Stativen der Serie 2 (GK2542-F3W) und Serie 3 (GK3532-F3W) im Handel und unter www.gitzo.de erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) liegen bei 515 Euro bzw. 1.349 Euro und 1.389 Euro.

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: