Produkte

Der Elektronik-Spezialist Hähnel, führend im Bereich von hochwertigem Zubehör für Fotografen und Filmer, verstärkt seine Handelspräsenz in Deutschland im laufenden Jahr mit einer Reihe von innovativen Produkten. Zu den Highlights im aktuellen Hähnel-Portfolio zählen neben besonders ausdauernden Li-Ionen Akkus und Ladegeräten auch leistungsstarke Systemblitzgeräte, Blitz- und Fernauslöser sowie Reisezubehör.

 

Hähnel Modus 600RT MKII

Das Flaggschiff-Produkt im Hähnel-Sortiment ist das umfangreich ausgestattete TTL-Systemblitzgerät 600RT MKII. Es bietet eine maximale Leitzahl von 60 (200mm, ISO 100), unterstützt Highspeed-Sync bis 1/8000 s und verschiedene Stroboskop-Effekte. Der integrierte Funksender und -empfänger (drahtlose 2,4 GHz Übertragung) ermöglicht die Fernsteuerung des Blitzgeräts aus bis zu 100 Meter Entfernung. Dank langjähriger Erfahrung in der Akku-Technologie setzt Hähnel bei dem Modus 600RT erstmalig einen leistungsstarken 11,1 Volt 2000mAh Li-Ionen Akku ein, ein wahres Power-Paket, das rund 600 Auslösungen bei voller Leitzahl und eine kurze Ladezeit von weniger als 1,5 Sekunden ermöglicht.

In Kombination mit dem Funkauslöser Viper TTL von Hähnel lässt sich der Modus 600RT in Kombination mit weiteren Original- und Drittanbieter-Blitzgeräten als externe Lichtquelle einsetzen. Das Blitzgerät ist zudem in das Hähnel Captur Fernsteuerungssystem integriert, das eine kabellose Kamerafernsteuerung und einen kabellosen Blitz-Fernauslöser kombiniert. Kompatibel ist der Modus 600RT mit den Kamerasystemen von Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony.

Auf der photokina 2018 hat Hähnel das kleinere Blitzgerät 360RT mit maximaler Leitzahl 36 und integriertem LED-Licht vorgestellt. Wie der 600RT nutzt der 360RT eine eigene Li-Ion Akku als Energiequelle. Der 360RT wird voraussichtlich ab Ende März in Deutschland erhältlich sein.

Hähnel Viper TTL

Der kabellose Blitzauslöser Hähnel Viper TTL erlaubt die drahtlose Steuerung von bis zu drei Gruppen von Blitzgeräten in den Modi TTL, Multi/Strobe und Manuell. Betriebsart und Einstellungen lassen sich bequem auf Gruppenebene anpassen. Der TTL Pass Through-Blitzschuh ermöglicht die Kombination von E-TTL-Blitzgeräten oder anderen TTL-Systemen. Im übersichtlichen LC-Display der Sendeeinheit, die im Blitzschuh der Kamera Platz findet, wird der Status jeder Gruppe angezeigt. Dank 2,4GHz Hightech-Funkttechnologie lässt sich das Signal über eine Distanz von bis zu 100 Metern übertragen.

Hähnel Captur Serie – Kabellose Fernsteuerung und Blitzauslöser

Die Hähnel Captur Serie erlaubt die kabellose Fernsteuerung von Kameras und Blitzgeräten. Die Captur Serie bietet eine Reichweite von bis zu 100 Metern und ist kompatibel mit den Kamerasystemen von Canon, Fujifilm, Nikon, Sony, Olympus und Panasonic. Das Basis-Set besteht aus einem Empfänger-Sender-Duo, dass sich durch zwei optional verfügbare Module erweitern lässt: Der programmierbare Captur Modul-Timer erlaubt anspruchsvolle Zeitraffer- und Langzeitbelichtungen; das mit vier Sensoren (Licht, Ton, Laser, Infrarot) ausgestattete Captur Modul-Pro eignet sich darüber hinaus ideal für Highspeed-Aufnahmen und andere kreative Anwendungen, etwa in der Sport- und Wildlife-Fotografie.

Hähnel EXTREME Li-On Akkus

Für Canon- und Nikon-DSLR-Kameras bietet Hähnel mit seiner EXTREME Li-Ion Akku-Serie eine besonders zuverlässige und preisgünstige Power-Alternative mit ultra-hoher Kapazität. Die hochwertig verarbeiteten Li-Ionen-Zellen der neusten Generation sind außergewöhnlich robust und leistungsstark. Sie verfügen über eine spezielle Silikon-Isolierung und eine schockabsorbierende Gummierung, dank der sie Stürze aus einer Fallhöhe von bis zu 3 Metern überstehen. Eine hohe Spannungsstabilität und eine schnelle Stromabgabe sorgen für eine verlässliche Energiebereitstellung, sodass die Kamera auch in Extremsituation die dann erforderliche Leistung erbringen kann. Im Vergleich zu den Original-Akkus bietet der neue Hähnel-Akku HLX-E6N EXTREME (für Canon) darüber hinaus ein Leistungsplus von 103 Fotos bzw. 20 Videominuten, mit dem HLX-EL15HP (für Nikon) lassen sich sogar 132 Fotos und 31 Videominuten zusätzlich aufnehmen*.

Hähnel ProCube2 Doppel-Ladegerät

Der stylische ProCube2 ist das ideale Doppel-Ladegerät für den professionellen Einsatz. Mit ihm lassen sich ein oder zwei Li-Ionen Akkus der Hersteller Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony (je nach Modell) gleichzeitig aufladen. Alternativ können vier AA Ni-MH Batterien oder über den integrierten USB-Anschluss auch Smartphones, iPod, Game-Konsolen etc. geladen werden. Im Lieferumfang sind Steckdosenadapter für Europa, UK und USA sowie ein Autoladekabel (12 V) enthalten.

Hähnel PowerCube – kabelloses Ladegerät

Mit dem minimalistischen PowerCube lassen sich die Akkus von kompatiblen Smartgeräten (z. B. iPhone X, Samsung S8+, S9) ganz einfach ohne Ladekabel aufladen. In Verbindung mit einem separat erhältlichen Qi-kompatiblen USB-Ladestecker, wie z. B. dem Worldwide Duo Charger, steht auch eine 9-Volt-Schnellladung zur Verfügung. Der PowerCube lässt sich auf drei verschiedene Arten nutzen: in Verbindung mit dem ProCube2 von Hähnel, über eine normale Netzsteckdose oder als elegantes Desktop-Ladegerät, der per USB-Kabel z. B. mit einem Notebook verbunden wird.

Weitere Informationen:

www.vitecgroup.com
www.haehnel-foto.de

Skylum Software präsentiert heute mit Luminar 3.0.2 das neueste Update des preisgekrönten Fotoeditors Luminar. Das Update ist ab der kommenden Woche verfügbar und enthält neben neuen Funktionen außerdem wichtige Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen.

 

Mit diesem Update bietet Skylum die Software Luminar vom 12. bis 17. Februar 2019 zu einem Sonderpreis von 49 Euro an.

 

Mit Luminar 3.0.2 werden Fotos bedeutend schneller importiert und Anwendern stehen weitere Optionen zum Verwalten ihrer Fotobibliothek zu Verfügung. Zu den Leistungsverbesserungen gehören unter anderem:

 

 

  • Schnelleres Hinzufügen von Fotos (Windows): Die Ladezeiten beim Hinzufügen neuer Fotos und Ordner zum Katalog sind jetzt noch schneller.
  • Schnellerer Start (Windows): Die Startzeiten beim erneuten Laden des Katalogs wurden verbessert.
  • Verbessertes Verschieben von Dateien (Mac): Beim Verschieben von Dateien zwischen einem externen und einem internen Laufwerk werden die Bilder in Ihrer Bibliothek nicht mehrmals dupliziert.
  • Verbesserte sRGB-Exporte (Mac): Einige Kameras zeigten beim Export mit dem sRGB-Profil Farbverschiebungen. Dies wurde behoben.
  • Verbesserter Import von Luminar 2018 (Mac): Das Importieren und Öffnen von nativen Luminar-Dateien (.lmnr-Dateien) wurde verbessert.
  • Stabilität (Windows und Mac): Dank der User, die verschiedene Probleme gemeldet haben, bietet Luminar 3.0.2 nun große Stabilitätsverbesserungen.

 

Mit Luminar können Fotografen ihre Fotos mithilfe von Tools, die  durch Künstliche Intelligenz unterstützt werden, auf eine kreativere und effektivere Weise bearbeiten. Dazu gehören Werkzeuge wie Accent AI und AI Sky Enhancer, neue Looks und mehr. Mit dem integrierten Bibliotheks-Modul ist Luminar 3 eine hochentwickelte All-in-One-Lösung für das Bearbeiten und Verwalten von Fotos geworden.

 

„Luminar 3.0.2 baut auf unseren bewährten AI-Tools auf und wird das Bildbearbeitungs-Erlebnis eines Fotografen weiter verbessern", sagt Alex Tsepko, CEO von Skylum. "Mit diesen Updates können Luminar-Anwender ihre Fotos noch effektiver und sicherer verwalten und bearbeiten, sodass sie sich voll auf ihre kreative Arbeit konzentrieren können."

 

Sowohl auf der Windows-, als auch auf der Mac-Plattform wurden mehrere Verbesserungen vorgenommen. Darunter gehört der neue Befehl „Locate Folder“ (Ordner suchen), mit dem User einen verschobenen oder falsch abgespeicherten Ordner auf ihrem System finden können sowie neue Schaltflächen für die Galerie- und Einzelbildansicht. Beide Plattformen unterstützen ab sofort auch noch weitere Sprachen wie Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Koreanisch, Portugiesisch, Russisch und Italienisch.

 

Mit Blick in die Zukunft hat Skylum auch seine Luminar-Roadmap aktualisiert. Anwender können sich bald auf eine RAW + JPEG-Unterstützung und auf die schnellere Vorschau der Luminar Looks freuen. Weitere, für 2019 geplante Funktionen, umfassen virtuelle Kopien, IPTC-Bearbeitung, Lightroom-Migration, Such- und zusätzliche AI-Funktionen.


"Skylum verpflichtet sich, unsere Flaggschiff-Software Luminar kontinuierlich zu verbessern, um den Workflow unserer Kunden durch neue, revolutionäre Funktionen weiter zu optimieren. Wir können es kaum erwarten, im Laufe von 2019 zu zeigen, woran wir gearbeitet haben", so Alex Tsepko.

 

 

Was ist neu: Zusätzliche Tools, erhöhte Stabilität und Leistung

 

Zusätzlich zu den oben genannten Updates, stehen für Windows-Nutzer einige neue Funktionen bereit, mit deren Hilfe sie Fotos besser organisieren und bearbeiten können:

 

  • Unterordner organisieren: Nutzer können nun ungeordnete Ordner in ihren Katalogen erstellen und löschen.
  • Offline-Dateibenachrichtigungen: User erhalten eine visuelle Warnung, die auf nicht verfügbare Dateien und Ordner hinweist.
  • Shortcut Keys: Neue Tastaturkürzel für Ansicht, Navigation, Masken, Werkzeuge und Bearbeitung.
  • Verbesserungen beim Hinzufügen von Ordnern: User können nun das Hinzufügen von Ordnern abbrechen.

 

 

Für Mac-User gibt es folgende neue Funktionen und Verbesserungen:

 

  • Datenbank-Management: Die Luminar-Bildkatalog-Datenbank wird jetzt automatisch gesichert, um Änderungen und Metadaten zu erhalten.
  • Präferenz-Panel: Anwender können über Luminar 3>Präferenzen ihre Einstellungen zu Cache, Katalog und automatischem Backup ändern und kontrollieren.
  • Verbesserter Dateiexport: Arbeiten User mit einer RAW-Datei oder einem 16-Bit-Bild, kann über den Befehl Datei> Öffnen in eine hochwertige 16-Bit-Datei exportiert werden.
  • Aurora HDR-Integration: User können jetzt ihre Fotos an Aurora HDR senden und Belichtungsreihen zu erstklassigen HDRs mergen
  • Verbesserungen beim Hinzufügen von Ordnern: User können nun das Hinzufügen von Ordner abbrechen.

 

Das ist auch neu: Unterstützung neuer Kameras
Zusätzlich zu den neuen Funktionen und der verbesserte Stabilität unterstützt Luminar nun auch folgende neue Kameramodelle:

 

  • Nikon: D3500, P1000, Z6, Z7
  • Panasonic: Lumix DC-LX100 II
  • Fujifilm: GFX 50R, X-T3
  • Sony: RX100VA, RX100VI, DSC-HX99, DSC-HX95
  • Leica: M10-D, M10-P, D-Lux 7

 

Um die vollständige Liste einzusehen, besuchen Sie bitte skylum.com/de.

 

So starten Sie das Update:

Luminar 3-User erhalten das Update auf die Version 3.0.2 kostenlos. Mac-User wählen

Luminar 2018 in der obersten Menüleiste und wählen dann “Nach Updates suchen”. Auf dem PC starten Sie Luminar 2018 und wählen in der oberen Symbolleiste Hilfe> Nach Updates suchen.

 

Preisgestaltung:

Haushalte mit Mac und PC können den gleichen Product-Key verwenden, der auf 5 Geräten aktiviert werden kann.

  • Begrenztes Angebot: vom 12. - 17. Februar 2019 kostet Luminar 49 Euro für alle Neukunden
  • Nach diesem Zeitraum kostet Luminar 3 wieder regulär 69 Euro für alle Neukunden
  • 30-tägige Testversion und 60 Tage Geld-zurück-Garantie

Canon präseniert die EOS RP vor – eine kleine, leichte und praktische spiegellose Vollformatkamera für engagierte Anwender, die in das EOS R System von Canon einsteigen möchten. Sie ist ideal für die Reise-, Landschafts- und Porträtfotografie. Die EOS RP bietet ein enormes Potenzial, das alle Vorteile des EOS R Systems mit sich bringt – darunter auch den schnellsten Autofokusⁱ der Welt. Die kleinste und leichtesteⁱⁱ digitale Vollformatkamera mit Wechselobjektiven von Canon überzeugt durch Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Bildqualität. Anwendern steht zudem auch das gesamte Portfolio der EF und EF-S Objektive von Canon zur Verfügung. Canon kündigt heute auch die Entwicklung des RF 24-240mm f/4-6.3 IS USM an: Ein vielseitiges Universalobjektiv für außergewöhnliche Aufnahmen.

EOS_RP.jpg

Neues Mitglied in der Vollformat-Welt von Canon

Die EOS RP überzeugt mit einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis und setzt in der Vollformat-Welt von Canon neue Akzente. Die Kamera verfügt über das innovative RF Bajonett mit High-Speed 12-Pin-Kommunikation, ein kurzes Auflagemaß und einen großen Bajonettdurchmesser von 54 mm. Das von Grund auf neu entwickelte RF Bajonett ermöglicht den Einsatz von Objektiven mit einer neuen Dimension an optischer Leistung, Reaktionsschnelligkeit und Funktionalität. Fotografen und Filmemacher können dank der drei EF-EOS R Mount Adapter auch die volle Leistung vorhandener EF- und EF-S Objektive ausschöpfen. Dabei bieten zwei der EF-EOS R Adapter eine Zusatzfunktionalität; nämlich die Möglichkeit Einsteckfilter bzw. einen Objektiv-Steuerring verwenden zu können.

Mehr Kreativität durch lautlose Auslösung, Schnelligkeit und Qualität
Der 26,2 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor der EOS RP ermöglicht in Verbindung mit dem neuesten Canon DIGIC 8 Prozessor neue kreative Möglichkeiten mit optimaler Balance aus Detailgenauigkeit, erstklassiger Steuerung der Schärfentiefe und unglaublicher Leistung auch bei wenig Licht. Die maximale ISO Empfindlichkeit von 40.000 – erweiterbar auf bis zu ISO 102.400 – ist optimal für Aufnahmen bei wenig Licht. Zusammen mit dem leistungsstarken Dual Pixel CMOS AF System ermöglicht dies einen Autofokus bis zu -5 LWiii, selbst in dunklen Umgebungen.

Optimale Bildqualität direkt aus der Kamera
Der Digital Lens Optimizer (DLO) wird kameraintern für alle RF und für bis zu fünf registrierte EF Objektive automatisch angewendet. Für die Nachbearbeitung bietet die EOS RP das CR3 14-Bit-RAW-Format der neuesten Generation sowie eine kompakte RAW-Option, die ca. 40 Prozent der Dateigröße gegenüber Standard-RAW-Dateien einspart. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Bilder, die auf einer Speicherkarte gespeichert werden können, dabei bleibt die Flexibilität der Aufnahme mit RAW erhalten. Für die sofortige Bearbeitung können Bilder auch in der Kamera verarbeitet werden. RAW-Bilder werden mit dem internen RAW-Konverter verarbeitet. Alternativ können diese auch mit dem Kreativ-Assistent bearbeitet werden. Dieser bietet eine Reihe von Filtern und Effekten, die es einfach machen, das gewünschte Ergebnis in eine JPEG-Datei umzuwandeln. Diese können dann, nach entsprechender Konfiguration, direkt aus der Kamera geteilt werden.

EOS Handling – ohne Kompromisse
Die für den mobilen Einsatz konzipierte und praktische EOS RP ist die leichteste und preisgünstigste digitale Vollformatkamera, die Canon jemals auf den Markt gebracht hat. Das Kameragehäuse wiegt 485ivg und ist ideal für unterwegs, wenn Platz und Gewicht knapp bemessen sind. Die Kamera wurde für Aufnahmen in vielfältigen Situationen entwickelt und verfügt über ein robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung mit hochpräzisen äußeren Komponenten und Dichtungen gegen Staub und Spritzwasser. Die EOS RP besitzt die leistungsstarke Dual Sensing IS Technologie gegen Verwacklungen bei Aufnahmen aus der freien Hand sowie einen lautlosen Aufnahmemodus für diskrete Aufnahmen. Reihenaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde bzw. 4 Bilder pro Sekunde mit Servo-AF in Kombination mit einem UHS-II-Kartenslot ermöglichen spontane Actionbilder. Damit können Serienbilder in JPEG unbegrenztv aufgenommen werden. Hinzu kommt das typische, vertraute EOS Handling. Wie auch schon bei der EOS R lassen sich die Bedienelemente individuell anpassen und belegen.

Die EOS RP liegt gut in der Hand, lässt sich komfortabel bedienen und zeigt dank anpassbarer Bedienelemente, Szenemodi und grafischer Menüoberfläche ihre hohe Flexibilität. Der ergonomische Griff im EOS Stil, der hochauflösende 7,5 cm große dreh- und schwenkbare Touchscreen und der elektronische 0,39-Zoll-Typ OLED-Sucher erleichtern zudem die Bedienung.

Passend zur neuen EOS RP gibt es auch den neuen Erweiterungsgriff EG-E1. Dieser ermöglicht Akku- und Speicherkartenwechsel auch im angesetzten Zustand. Zudem ist die EOS RP kompatibel mit dem im Februar 2018 eingeführten Canon Speedlite 470EX-AI Blitzgerät mit AI Bounce.

Details im Fokus
Die EOS RP verfolgt auch beim Autofokus einen kompromisslosen Ansatz: Das Dual Pixel CMOS AF System bietet den weltweit schnellsten Autofokus von 0,05 Sekundenvi. Durch bis zu 4.779 wählbare AF-Positionen über einen großen abgedeckten Bildbereich von bis zu 88 Prozent x 100 Prozent lässt sich der Autofokus präzise platzieren. Der elektronische Sucher (EVF) der EOS RP punktet mit 2,36 Millionen Bildpunkten und einer Bildfeldabdeckung von 100 Prozent – großartige Aufnahmen sind dadurch auch bei schwierigen und schlechten Lichtverhältnissen kein Problem. Durch Touch and Drag AF kann der Fokusbereich während des Blicks durch den Sucher mit einer einfachen Berührung des Touchscreen LCDs bestimmt werden. Für eindrucksvolle Porträts fokussiert die AF Augenerkennung kontinuierlich das Auge des Motivs, sodass professionelle Ergebnisse und eine optimale Schärfe jederzeit problemlos gewährleistet sind. Sich bewegende Motive sind bei Fotos oder Videos ebenfalls kein Problem – die EOS RP kann den Fokus auf das Motiv kontinuierlich verfolgen, um auf die Motivbewegung zu reagieren. Für eine erweiterte Schärfentiefe bei Makroaufnahmen ermöglichen Fokusreihen eine atemberaubende Schärfentiefe. Mit einem einzigen Druck auf den Auslöser werden in diesem Modus Serienbilder mit automatisch eingestellten Fokuspositionen aufgenommen. In der Software Digital Photo Professional für den PC oder Mac können die entsprechenden Fotos ausgewählt werden, um das endgültige Bild mit der gewünschten Schärfentiefe zu erstellen. Spot AF ermöglicht die präzise Fokussierung bei Makroaufnahmen. Weitere AF-Funktionen sind Gesichtserkennungs-AF, Einzelfeld-AF, AF-Messfelderweiterung und Zonen-AF.

Aufnehmen, teilen und in Verbindung bleiben
Dank der intelligenten Bluetooth- und WLAN-Verbindungsoptionen für das Aufnehmen und Teilen ermöglicht die EOS RP dem Benutzer die Steuerung der Kamera vom kompatiblen Mobilgerät, um Bilder oder Videos auch aus der Ferne über WLAN ferngesteuert aufzunehmen. Nach dem Herunterladen auf das Mobilgerät bietet die Canon Connect App volle Kontrolle über die Kameraeinstellungen, eine Livebildanzeige und sogar die Möglichkeit, die Bereitschaft der Kamera aus der Ferne über Bluetooth zu aktivieren. GPS-Koordinationen werden in die Bilder eingebettet, wenn die EOS RP mit einem kompatiblen iOS- oder Android-Mobilgerät verbunden ist. Unterwegs kann die EOS RP Bilder automatisch mit einem Mobilgerät synchronisieren und RAW-Daten zur mobilen Bearbeitung an die Canon DPP Express App übertragen

Hochwertige 4K-Videos
Die EOS RP bietet genau die Freiheit und Möglichkeiten für Videofilmer, die sich eine kompakte und einfach zu bedienende Kamera wünschen. Mit dem DIGIC 8 Prozessor kann die EOS RP Videos mit bis zu 4K Auflösung mit 25 B/s und Full HD mit 60 B/s aufzeichnen. Mit Funktionen wie 4K-Zeitraffer, Intervall-Timer, Movie Servo AF und HDR-Videos lassen sich schnelle Action- und Zeitlupensequenzen aufnehmen, die mit ihrem erweiterten Dynamikumfang überzeugen. Der Dual Pixel CMOS AFvii ermöglicht eine präzise Fokussierung und Gesichtserkennung, während der 5-achsige Movie Digital IS eine Stabilisierung beim Filmen bietet, um Verwacklungen bei der Aufnahme aus freier Hand zu verhindern. Mikrofon- und Kopfhörer-Anschluss ermöglichen die Aufnahme und Kontrolle des Tons in Echtzeit, während der dreh- und schwenkbare Touchscreen Aufnahmen aus interessanten Perspektiven ermöglicht. Bei der Videoschnappschuss-Funktion werden 4-, 6- oder 8-Sekunden-Clips miteinander kombiniert. Ein einfach zu verwaltender Codec ermöglicht eine schnelle Bearbeitung und reduziert die Dateigröße für die Speicherung.

Vollformat heute – mit den RF Objektiven von morgen
Neben der neuen EOS RP, wird auch die Entwicklung von sechs neuen RF-Objektiven bekanntgegeben, die 2019 auf den Markt kommen. Dies bedeutet einen neuen Produktionsmeilenstein von insgesamt 140 Millionen EF und RF Objektivenviii. In der Roadmap der Objektiventwicklung ist das RF 24-240mm f/4-6.3 IS USM enthalten. Dieses Objektiv ist dank seiner kompakten Bauweise der perfekte Reisebegleiter. Dieses vielseitige Universalobjektiv bietet einen interessanten Brennweitenbereich für außergewöhnliche Aufnahmen. Die fünf weiteren Objektive, die sich derzeit in der Entwicklung befinden, entsprechen den Bedürfnissen aller Anwendergruppen – vom fortgeschrittenen Amateur bis zum professionellen Fotografen und Videofilmer.

Weitere Informationen über das EOS R System und das kontinuierliche Engagement von Canon beim RF Bajonett gibt es hier: https://www.canon.de/cameras/eos-r/.

EOS RP – Hauptleistungsmerkmale:

  • Vollformat-CMOS-Sensor mit 26,2 Megapixeln
  • Leichtbaugehäuse aus Magnesiumlegierung
  • Dual Pixel CMOS AF
  • 4K-Video
  • DIGIC 8 Prozessor
  • WLAN und Bluetooth
  • Drei EF-EOS R Adapter zur Kompatibilität mit EF und EF-S Objektiven verfügbar

Preise und Verfügbarkeiten:

EOS RP Body inkl. Mount Adapter EF-EOS R:                                         1.499€ UVP
EOS RP Kit mit RF 24-105 inkl. Mount Adapter EF-EOS R:                    2.499€ UVP
Erweiterungsgriff EG-E1                                                                             79€ UVP

Alle Geräte sind voraussichtlich Ende Februar im Handel erhältlich.


i Stand 13. Februar 2019. Unter digitalen spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor, Kontrasterkennung AF und Phasenerkennung AF auf dem Bildsensor. Ermittelt aus den Messungen der AF-Geschwindigkeit gemäß CIPA-Richtlinien (variiert je nach Aufnahmesituation und eingesetztem Objektiv). Gemessen nach internen Messmethoden. Messbedingungen: LW 12 (Umgebungstemperatur/ISO 100), Manueller Modus, Objektiv RF 24-105mm f/4 L IS USM (bei Brennweite 24mm) mit den folgenden Einstellungen: Auslösung über den Auslöseknopf, 1-Punkt-AF (zentrales AF-Feld), One-Shot AF

ii 485 g (einschließlich Akku und Speicherkarte)

iii Zentrales AF-Messfeld mit Objektiven mit Lichtstärke 1:1,2, One-Shot AF Modus

iv Inklusive Akku und Speicherkarte

v Bei Aufnahmen mit einer UHS-II-Speicherkarte und bis die Speicherkarte voll ist

vi Stand 13. Februar 2019. Unter digitalen spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor, Kontrasterkennung AF und Phasenerkennung AF auf dem Bildsensor. Ermittelt aus den Messungen der AF-Geschwindigkeit gemäß CIPA-Richtlinien (variiert je nach Aufnahmesituation und eingesetztem Objektiv). Gemessen nach internen Messmethoden. Messbedingungen: LW 12 (Umgebungstemperatur/ISO 100), Manueller Modus, Objektiv RF 24-105mm f/4 L IS USM (bei Brennweite 24mm) mit den folgenden Einstellungen: Auslösung über den Auslöseknopf, 1-Punkt-AF (zentrales AF-Feld), One-Shot AF

vii Nur für Full HD-Videos verfügbar, Kontrast-AF wird für 4K verwendet

viii Der 140 Millionen Meilenstein bezieht sich auf die kumulierte Produktion zum 19. Dezember 2018.

Das M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 setzt Maßstäbe unter den Zoomobjektiven für spiegellose Systemkameras. Mit einer 16,6-fachen Vergrößerung bietet es eine hervorragende optische Leistung über den gesamten Brennweitenbereich – von Weitwinkel bis Tele. Dank des schnellen und hochpräzisen Autofokus, des staub- und spritzwassergeschützten Designs sowie der kompakten und leichten Bauweise ist das neue Zoomobjektiv der perfekte Begleiter für Landschafts-, Street- und Peoplefotografen. Das M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 wird ab Ende März 2019 für 899 EUR/1.099 CHF erhältlich sein.

 

Hervorragende Zoomleistung und wetterfeste Konstruktion

Mit seiner 16,6-fachen Vergrößerung liefert das M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 die bisher stärkste Zoomleistung aller Objektive für spiegellose Systemkameras1. Mit einer Brennweite von 12-200 mm (24-400 mm entsprechend 35-mm-Kamera) und dem gewohnt kompakten sowie leichten Olympus Design eignet sich dieses Objektiv für viele Aufnahmesituationen. Die zuverlässige, staub- und spritzwassergeschützte sowie frostsichere Bauweise, bekannt von der M.Zuiko PRO Serie, sorgt für maximale Flexibilität, da das Zoom bei nahezu jedem Wetter eingesetzt werden kann.

 

Exzellente optische Performance, hohe Geschwindigkeit und präzise AF-Leistung

Um chromatische Aberrationen und Verzerrungen über den gesamten Zoombereich zu verhindern und das kompakte Objektivdesign beibehalten zu können, wurde bei der Entwicklung besonderes Augenmerk auf die Anordnung von Spezialoptiken wie Super ED- und asphärischen Linsenelementen gelegt. Die ZERO (Zuiko Extra-Low Reflection Optical) Beschichtung reduziert Geisterbilder und Gegenlichtreflexe. Darüber hinaus ist das M.Zuiko Digital ED 12-200 1:3.5-6.3 mit einem MSC-Mechanismus (MSC = Movie & Still Compatible) ausgestattet. Bei dem integrierten Fokussiersystem wird nur eine Linse für die Fokussierung bewegt. Das Ergebnis ist eine extrem schnelle und präzise AF-Leistung.

 

Gewährleistungsverlängerung

Wie bei jeder Olympus Kamera und jedem Objektiv erhält der Käufer eines M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung2, wenn er es auf der Plattform MyOlympus unter www.my.olympus.eu registriert.

 

 

1 Höchster Vergrößerungsfaktor bei Zoom-Wechsekobjektiven für spiegellose Systemkameras (Stand: Februar 2019)

2 Sechs Monate zusätzliche Gewährleistung im Erwerbsland

 


reflecta präsentiert handliche LED-Leuchtplatte L130 für den mobilen und stationären Einsatz

Die gleichmäßige und farbrichtige Ausleuchtung spielt beim Betrachten, Sortieren und Digitalisieren von Dias und anderen Durchsichtvorlagen eine wichtige Rolle. Wer regelmäßig und oft mit Filmmaterial jeglicher Art (Dias und Negative) zu tun hat, kommt deshalb um den Einsatz einer Leuchtplatte nicht herum. Der baden-württembergische Spezialist für Präsentationstechnik, die reflecta GmbH aus Eutingen bei Stuttgart, bietet seit Jahren eine ganze Auswahl an verschiedenen Leuchtplatten an und erweitert jetzt sein Portfolio um eine sehr leichte, handliche und transportable Variante.

Mobilität dank kompakter Maße und Batteriebetrieb

Die neue reflecta LED Leuchtplatte L130 besitzt die kompakten Außenmaße 155 x 150 x 14 mm und wiegt nur 260 Gramm. Sie gehört damit zu den kleinsten Leuchtplatten auf dem Markt. Das eigentliche Leuchtfeld besitzt die Größe 125 x 100 mm und bietet somit Platz für 4 gerahmte Kleinbilddias oder 2 Mittelformat-Dias mit 6 x 6 cm Größe. Die flache Mini-Leuchtplatte eignet sich aufgrund der geringen Maße bestens für den mobilen Einsatz. Zudem findet sie  aber auch auf jedem Schreibtisch ihren Platz, damit man bei Bedarf das Gerät immer schnell zur Hand hat. Betrieben wird die kleine LED Leuchtplatte L130 mit sechs 1.5V AAA Alkaline Batterien, so dass das mobile Gerät leicht an jedem beliebigen Ort eingesetzt werden kann. Für den Dauerbetrieb kann optional ein 9V Netzteil verwendet werden, womit man im stationären Betrieb die Batterien schont.   

Homogene Lichtverteilung

Die LED-Technik sorgt für eine gleichmäßige Lichtverteilung des gesamten Leuchtfeldes, so dass auch die Randbereiche zum Betrachten von Positiven genutzt werden können. Die Farbtemperatur von 5000 Kelvin (+/- 270K) ermöglicht eine tageslichtähnliche, korrekte Farbwiedergabe.Bei einer Lebensdauer der LEDs von ca. 10.000 Stunden braucht man sich um das Thema Leuchtmittelwechsel keine Gedanken zu machen.  

Lieferumfang, Verfügbarkeit und Preis

Die L130 wird zusammen mit einer Schutztasche zur Aufbewahrung geliefert und ist ab Ende Februar verfügbar. Der empfohlene Endkundenpreis beträgt 55,90 Euro inkl. MwSt..

Produktinformationen zur reflecta LED Leuchtplatte L130:

    Leuchtfeld:
 12,5 x 10 cm
    Lichtquelle: 
LEDs

    Lebensdauer:
 10.000 Stunden 

    Farbtemperatur: 5000 Kelvin (+/- 270K) 

    Filmtypen:
 Positiv, Negativ, Schwarzweiß (135, optional 110/126) 

    Stromversorgung: 6 x 1.5V AAA Alkaline Batterien oder Netzteil 9V 1A
    (beides nicht im Lieferumfang enthalten)
    Gewicht: 260g 

    Maße: 5 x 15 x 1.4 cm

    Betriebstemperatur:
 5-50°

Zum 100-jährigen Jubiläum der „American Society of Cinematographers“ bringt Leica mit der M10-P „ASC 100 Edition“ ein Set, das aus einer Leica M10-P sowie einem Summicron-M 1:2/35 ASPH. besteht und Cinematografen authentische Kinolooks bietet.

Das Set enthält außerdem den elektronischen Leica VISOFLEX Aufstecksucher sowie einen Leica M-PL-Mount Adapter für die Kompatibilität mit nahezu allen am Markt erhältlichen PL- Mount Kino-Objektiven.
Die 1919 gegründete American Society of Cinematographers ist die älteste Gesellschaft von Filmschaffenden weltweit und vereint die besten professionellen Cinematografen unserer Zeit. Im Februar 2019 verleiht die ASC zum 33. Mal ihre prestigeträchtigen Awards.

Die im Kameramenü auswählbaren Kinolooks wurden von Leica in Zusammenarbeit mit einigen der einflussreichsten Cinematografen der Welt und ASC Mitgliedern entwickelt. Während der „ASC Cine Classic“ einen klassischen, analogen 35mm Kinofilm-Look simuliert, stellt der „ASC Contemporary“ den aktuellen digitalen Look moderner Kinofilme dar. Des Weiteren können Bildseitenverhältnisse aus dem Kinobereich ausgewählt werden. Einmal aktiviert werden diese als Rahmen im Live View Modus angezeigt. Die Leica M10-P „ASC 100 Edition“ erlaubt es Cinematographen und Regisseuren, Szenen noch vor Drehbeginn durch jedes gewünschte Objektiv zu begutachten.
Zusammen mit der Leica FOTOS App können beispielsweise auch Locationscoutings vereinfacht werden, da Ergebnisse verzögerungsfrei mit allen Beteiligten geteilt werden können.

Das Design der Leica M10-P „ASC 100 Edition“ interpretiert Oskar Barnacks ursprüngliche Vision der „Ur-Leica“. Die Gravuren sind auf der schwarz verchromten Oberfläche in schwarz gehalten – der technisch-funktionale Look setzt sich in der Belederung fort, wie sie ähnlich auch auf der Leica SL zu finden ist. Die im Set enthaltene und im Kontrast zum Kameradesign stehende Version des SUMMICRON 1:2/35 ASPH. interpretiert mit seiner goldfarbenen Eloxierung das Messing des Objektivs der originalen „Ur-Leica“ neu. Optisch abgerundet wird die Kamera mit dem auf der Deckkappe angebrachten Schriftzug der ASC.

Die Kombination aus elektronischem Sucher, PL Mount Kino-Objektiven, den Kino-Looks und -Bildseitenverhältnissen ermöglicht den Einsatz der Kamera als digitalen Motivsucher und macht sie zu einem außergewöhnlichen Werkzeug für Filmschaffende.

www.leica.de

Der SpyderX ist das erste Kolorimeter von Datacolor, in dem ein neu konstruierter Farbmesssensor mit einem optischen System kombiniert wurde.

Der SpyderX ist der schnellste jemals entwickelte Spyder und wird in zwei Versionen angeboten. Während sich die Pro-Version an engagierte Fotografen richtet, die eine schnelle, genaue und benutzerfreundliche Monitorkalibrierung benötigen, hält die Elite Version eine Vielzahl weiterer Einstellmöglichkeiten bereit. Sie richtet sich an Profi-Fotografen und Videografen, die eine möglichst umfassende Kontrolle von ihrem Farbworkflow erwarten.

Beide Versionen sind mit dem neu entwickelten Farbsensor mit optischer Einheit ausgestattet, der eine höhere Lichtempfindlichkeit, eine deutlich höhere Farbgenauigkeit sowie mehr Details in den Schattenpartien verspricht. Durch den Einsatz einer Linse gegenüber organischen Filtern früherer Versionen, die im Laufe der Zeit ihre Farbgenauigkeit verlieren, konnte zudem auch die Lebensdauer des Farbmessgeräts erhöht werden.

Darüber hinaus unterstützt der SpyderX aktuelle Monitorauflösungen wie vier beziehungsweise 5K, Gamuts und Bildschirm-Technologien. Ein Schritt-für-Schritt-Assistent und der sognannte „Wizard-Workflow“ mit 12 definierten Kalibrierzielen erleichtern auch ungeübten Fotografen den Kalibrierprozess, der sich mittels der Spyder-Proof-Funktion anhand eines Vorher-/Nachher-Vergleichs kontrollieren lässt. Auch die Kalibrierung mehrerer Displays ist mit dem SypderX möglich.

Der SpyderX ist für Windows und Mac zu Preisen von 197 Euro in der Pro- beziehungsweise 279 Euro in der Elite-Version erhältlich.

https://www.datacolor.com

Bei Rollei sparen und spenden


Wer ab dem 02. Februar ein Rollei Lion Rock Stativ erwirbt und sein altes Stativ – egal welcher Marke – für eine wohltätige Aktion an Rollei schickt, erhält 50% des Kaufpreises dank Cash Back zurück. Zum Start der Aktion fügt Rollei der Lion Rock Familie gleich noch drei weitere Löwenbabys hinzu: Die Lion Rock Traveler.

Die Stativ Aktion mit der Überschrift „Sie sparen – wir spenden“ verbindet eine 50%ige Preissenkung auf alle Lion Rock Stative mit einem guten Zweck. Der Mechanismus ist denkbar einfach: Ein Stativ aus der Top-Range von Rollei kaufen, das alte Stativ an Rollei schicken, und Rollei erstattet die Hälfte des Kaufpreises zurück.

Die neuen Lion Rock Traveler sind aus elf Lagen Carbon
Die Lion Rock Familie hat Rollei zum Start der Cash Back Aktion um das Traveler Modell in drei Größen erweitert. In der neuen Ausführung „Lion Rock Traveler“ ist das Stativ federleicht und dank der elf Lagen Carbon megastabil. Mit den integrierten Spikes und den doppelten Dichtungen im Beinverschluss steht das Stativ wie ein Fels in der Brandung und lässt weder Wasser noch Staub an sich heran. Die hohe Tragkraft, die teilbare Mittelsäule und der Kugelkopf mit Friktionskontrolle sichern dem Lion Rock Traveler einen Platz in der professionellen Löwenfamilie. Auch die Preise sind löwenstark. Das „Lion Rock Traveler S“ kostet 799,99€ UVP, das „Lion Rock Traveler M“ wird für 899,99€ UVP angeboten, und das „Lion Rock Traveler L“ geht für 999,99€ UVP über den Ladentisch. Beim Kauf dieser idealen Reisestative kann man mit der Cash Back Aktion bis zu 500,00€ einsparen.

Spende an Freelens Foundation
Die eingesendeten Stative werden, so denn sie noch gebrauchsfähig sind, durch Rollei an die Freelens Foundation gespendet. Die Freelens Foundation ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Fotografen weltweit widmet. Mit den gespendeten Stativen sollen u.a. Schulen und Kulturinstitutionen bedacht werden. Die Rollei 50% Cash Back Aktion läuft bis zum 30.06.2019. Die Teilnahme ist unbeschränkt.

Der Link zur Cash Back Aktion: www.rollei.de/lionrockcashback
Der Link zu den neuen Stativen: www.rollei.de/stative/lion-rock-stative

Mit den neuen SmartPrint Stationen bietet Fujifilm der Zielgruppe der Smartphone-affinen Millenials eine komfortable Lösung, um ihre Lieblingsmotive vom Smartphone auszudrucken. Der aktuelle Marktversuch im Supercandy! Pop-up Museum in Köln hat die Besucher absolut begeistert: seit dem Start der Kooperation im Oktober verzeichnen die zwei dort installierten SmartPrint Stationen 12.000 ausgedruckte Bilder. Diese Zahl spiegelt die Relevanz und das Potenzial des Produkts gut wider.

„Das Supercandy! Pop-up Museum, mit seiner farbenfrohen Ausstattung bietet die perfekte Fotokulisse“, erklärt Manfred Rau, Leiter Marketing bei FUJIFILM Imaging Systems GmbH & Co. KG, die Idee hinter der Zusammenarbeit mit dem Museum. „Uns war es wichtig, die SmartPrint-Idee dort zu testen, wo die definierte Zielgruppe anzutreffen ist. Das Supercandy! ist da die ideale Anlaufadresse gewesen, hier kommen Smartphone-affine Instagram-Enthusiasten auf ihre Kosten. Mit den SmartPrint Stationen können die Besucher ihre Lieblingsmotive vom Smartphone direkt als schöne und haptische Fotos ausdrucken – ohne Umwege und direkt vor Ort im Museum. Wir freuen uns sehr, dass sich SmartPrint im Markttest bewährt hat.“

Mittlerweile werden fast 90 % aller Bilder mit mobilen Endgeräten gemacht. Allein für Urlaubsfotos benutzen 70 % der Deutschen ihr Smartphone. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es über 90 % – doch wohin mit den ganzen Bildern? Oft verschwinden die schönsten Erinnerungen im Speicher des Smartphones. FUJIFILM SmartPrint bietet vor diesem Hintergrund eine einfache, moderne und zuverlässige Art Smartphone Fotos zum Leben zu erwecken.

„FUJIFILM SmartPrint ist die ideale Antwort auf die Kundenbedürfnisse unserer Zielgruppen“, erklärt Markus Schleicher, Produktmanager bei FUJIFILM Imaging Systems GmbH & Co. KG, den Erfolg der SmartPrint Stationen. „Die Kunden wählen mit Hilfe der App die zu druckenden Bilder, suchen sich das Format und die Menge aus und übertragen das Ganze mit Hilfe der App in eine sichere Cloud. An der SmartPrint Station muss der Kunde nur noch den generierten QR-Code scannen und erhält kurze Zeit später seine liebsten Fotos in der hochwertigen und beliebten Fujifilm Druckqualität – schnell, einfach und spontan.“

Von der einfachen Handhabung der SmartPrint Stationen können sich die Besucher des Supercandy Pop-up Museum noch bis zum 28. Februar 2019 überzeugen. Solange gastiert die Installation noch in Köln.

Mehr Informationen FUJIFILM SmartPrint: https://fujifilm-smartprint.de/

Mehr Informationen zum Supercandy Pop-Up Museum: https://www.supercandy.house/

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: