Produkte

Ultrakompaktes Weitwinkelobjektiv LEICA SUMMARON-M 1:5,6/28 mm für die unauffällige Reportagefotografie.

Mit dem Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm erweitert sich das Objektivprogramm im Messsuchersystem um die Neuauflage eines Leica Klassikers. AlsSchraubgewinde-Objektiv 1955 vorgestellt, zählt das Vorgängermodell bis heute zu den kompaktesten Weitwinkelobjektiven im M-System und zeichnet sich durch seine charakteristische Abbildungsleistung aus. Das neue Summaron-M 1:5,6/28 mm greift die klassisch-kompakte Bauweise und die Leistungsmerkmale seines Vorbilds auf und transportiert eine einzigartige, analog anmutende Bildwirkung in die Digitalfotografie.

In seinem optischen Aufbau und der mechanischen Konstruktion entspricht das Summaron-M 1:5,6/28 mm seinem Vorgänger, der bis 1963 in den Leitz-Werken Wetzlar hergestellt wurde. Dass es sich bei der Neuauflage um mehr als einen simplen Nachbau handelt, zeigt das neue Summaron-M 1:5,6/28 mm durch das gelungene Zusammenspiel aus Optik-Entwicklung, Verarbeitungsqualität und Objektiv-Design. In wenigen Details der heutigen Designsprache angepasst, ist das Summaron-M 1:5,6/28 mm in der Ausführung auf das Wesentliche reduziert, ohne dabei den Charakter des legendären Vorbilds zu verlieren. Mit einer kompakten Länge von weniger als zwei Zentimetern ist es besonders unauffällig und stellt die ideale Ergänzung für die diskrete Leica M-Ausrüstung bei der Street Photographydar. Die übersichtliche Schärfentiefenskala in Kombination mit den großen Verstell-Winkeln erlaubt dabei eine präzise Vor-Fokussierung.

Wie sein Vorgängermodell besitzt das Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm einen symmetrischen, um die Blende angeordneten optischen Aufbau mit sechs Linsenelementen in vier Gliedern. Die historische optische Rechnung des Original-Objektivs wurde dabei unverändert übernommen. So zeichnet sich das Summaron-M 1:5,6/28 mm bei voller Öffnung durch eine kontrastreiche Wiedergabe in weiten Bereichen des Bildfeldes aus. Die Kombination von hoher Schärfentiefe, natürlichen Kontrasten, exzellenter Detailauflösung und sichtbarer Vignettierung erzielt dabei eine einzigartige Bildwirkung und verleiht den Aufnahmen einen besonderen Look, der an analoge Fotografien erinnert.

Das Objektivdesign des neuen Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm wurde in Details der heutigen Designsprache aktueller Leica M-Objektive angepasst. Dazu gehört neben dem M-Bajonett inklusive 6-Bit-Codierung beispielsweise die Form des Fokus-Entriegelungsknopfes, der Durchmesser des Blendenrings und die Rändelungen. Die Ausführung der Gegenlichtblende orientiert sich am ursprünglichen Objektiv und erinnert an die Anfänge der Messsucherfotografie. Sie wird aus massivem Messing gefräst und in einem aufwändigen Fertigungsverfahren hergestellt.

Wie alle Leica Objektive wurde auch das Leica Summaron-M 1:5,6/28 mm von den Optik- Spezialisten in Wetzlar entwickelt. Als besonders zuverlässiges und wertbeständiges Produkt „Made in Germany“ wird es aus hochwertigen Materialien gefertigt und in Handarbeit montiert. Die Verbindung von modernster Technik mit sorgfältiger Manufaktur sorgt hierbei für eine konstante Qualität und große Wertbeständigkeit.

Das Summaron-M 1:5.6/28mm ist ausschließlich auf Vorbestellung erhältlich. Die Belieferung erfolgt in Reihenfolge des Bestelleingangs. Auf Grund von starker Nachfrage, vor allem in den ersten Monaten, ist mit längeren Lieferzeiten zu rechnen.

Als erstes PC-NIKKOR (Perspektivkorrektur) mit zwei PC-Rotationsmechanismen bietet dieses Objektiv für das FX-Format neue Möglichkeiten für die Bildkomposition und ein neues Niveau an Flexibilität. Das PC NIKKOR 19 mm 1:4E ED ist ideal für Architektur-, künstlerische und Landschaftsaufnahmen geeignet und das Profi-Objektiv für die Tilt&Shift-Fotografie im Bereich Ultraweitwinkel.

Dank des Bildwinkels und der einzigartigen Tilt&Shift- und doppelten Rotationsfunktionen haben Fotografen mit diesem Objektiv mit manueller Fokussierung perfekte Möglichkeiten zur Realisierung kreativer Ultraweitwinkelaufnahmen. Tilt&Shift können einzeln und in Kombination aktiviert werden und empfinden auf diese Weise die Bewegungen einer Großformatkamera nach. Fotografen haben umfassende Kontrolle über die Bildebene des Objektivs und können Bilder über die Shift-Funktion ohne stürzende Linien kreieren. Die Tilt-Funktion wird zur Verlagerung bzw. zur Erweiterung oder Reduzierung des Schärfebereichs genutzt. Sie ermöglicht eine Verschwenkung der Schärfeebene zur Sensorebene, wodurch eine große Schärfentiefe ohne zwingendes Abblenden möglich wird, beispielsweise für die Produkt- oder Architekturfotografie. Der 19-mm-Bildwinkel ist für große Strukturen und den offenen Raum ideal. Dank des einzigartigen optischen Aufbaus kommt es im Vergleich zu herkömmlichen Weitwinkelobjektiven kaum zu Verzeichnungen, auch nicht am Bildrand.

Wichtigste Ausstattungsmerkmale

Ultraweiter Bildwinkel

Dank des riesigen Bildwinkels bei 19 mm Brennweite können enge Räume aus kurzer Distanz bzw. weit ausgedehnte Szenerien mit allen Details erfasst werden.

Hohe Präzision: legendäre NIKKOR-Qualität

Zwei asphärische Linsen beseitigen Koma und weitere Arten von Abbildungsfehlern weitestgehend. Drei Linsen aus ED-Glas (Extra-low Dispersion = besonders niedrige Dispersion) minimieren Farblängsfehler. Nikons Nanokristallvergütung beseitigt Geisterbilder und Streulicht nahezu vollständig, auch bei Gegenlicht.

Doppelte PC-Rotation: perfekter Ausgangspunkt für alle Aufnahmen

Tilt&Shift können einzeln oder in Kombination aktiviert werden. Tilt ermöglicht eine unabhängige Rotation um 90° in beide Richtungen, das Objektiv selbst kann ebenfalls um 90° gedreht werden.

Reibungsloser Betrieb: herausragende Qualität, außergewöhnliche Ergonomie

Exakt arbeitende und robuste Mechanismen für Tilt&Shift sorgen für eine bequeme Bedienung und große Zuverlässigkeit. Das Objektiv ist kompakt und wiegt circa 885 g. Es ist mit der Nikon-Fluorvergütung ausgestattet, die Wasser, Staub und Schmutz abweist, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen.

Das PC NIKKOR 19 mm 1:4E ED ist voraussichtlich Ende Oktober 2016 erhältlich.

Nikon Nikkor

Die elektronische Verschlusssteuerung am IQ3 100MP, in Kombination mit dem XF Kamerasystem oder einer technischen Kamera, ermöglicht eine absolut erschütterungsfreie Aufnahme und ungeahnte Freiheiten bei der Architektur- und Landschaftsfotografie.

Über das IQ3 100MP Digitalback lässt sich der elektronische Verschluss schnell und einfach steuern. Er arbeitet äußerst leise, effizient und leistungsfähig, um bei jeder fotografischen Herausforderung optimale Ergebnisse zu liefern.

Eines unserer neuesten, fortschrittlichsten und vielseitigsten Features ist sicherlich der elektronische Verschluss, welcher in der Welt der Mittelformatfotografie übrigens der erste seiner Art ist. Dadurch ist es mit dem IQ3 100MP Kamerasystem oder einer angeschlossenen technischen Kamera möglich, absolut erschütterungsfrei zu fotografieren. Die elektronische Verschlusssteuerung bietet in einer Vielzahl von Aufnahmesituationen enorme Vorteile und erweist sich unter anderem bei der Arbeit mit eingeschaltetem Live View und technischen Kameras als besonders nützlich.

Besonders Architektur- und Landschaftsfotografen dürften von den kreativen Freiheiten, die unsere neue elektronische Verschlusssteuerung bietet, begeistert sein. Belichtungszeiten zwischen 1/4000s und einer Stunde sind jetzt jederzeit problemlos möglich. Somit gehören Situationen, in denen man die Verschlusszeit beschränken muss, ab sofort der Vergangenheit an.

Landschaftsfotografie neu gedacht

Mit einem elektronischen Verschluss wird aus einer technischen Kamera ein hochmodernes Kamerasystem. Da Objektiv und Digitalback nicht mehr mit einem Synchronkabel verbunden werden müssen und die Schwarz-Kalibrierung jederzeit angewendet werden kann, wird der Workflow bei der Landschaftsfotografie weiter optimiert. Zusammen mit dem Live View des IQ3 100MP bietet der elektronische Verschluss alle wichtigen Werkzeuge, um bei jeder Aufnahme die perfekte Schärfe zu garantieren.

Das IQ3 100MP und der neue elektronische Verschluss erzielen erstklassige, vollkommen erschütterungsfreie Bilder. Bei der Aufnahme wird der CMOS-Sensor dafür zeilenweise, von oben nach unten ausgelesen. Diese Art der Belichtung ist an die Funktionsweise von Schlitzverschlüssen angelehnt, weist aber den großen Vorteil auf, dass hier keinerlei mechanische Bewegung stattfindet.

Technische Kameras sind durch ihre Mechanik und analoge Funktionsweise von Hause aus Beschränkungen unterworfen. Um diese Probleme zu beheben, kommt genau hier der elektronische Verschluss ins Spiel. Egal, mit welchem Kamerasystem Sie arbeiten, Belichtungszeiten, ISO und Kameraeinstellungen sind uneingeschränkt nutzbar. Durch die Möglichkeit, technische Kameras aus der Ferne auszulösen, mit einer Auslöseverzögerung zu fotografieren und alle nötigen Einstellungen direkt über das Digitalback, die Bildsoftware Capture One Pro oder Capture Pilot vorzunehmen, wird ein reibungsloser Workflow garantiert.

3 Verschlussarten

Das XF Kamerasystem wartet mit drei unterschiedlichen Verschlussoptionen auf und spielt damit in einer ganz eigenen Liga. Neben Zentralverschlussobjektiven und dem Schlitzverschluss der XF, verfügt das IQ3 100MP Digitalback über eine elektronische Verschlusssteuerung. Ein großer Pluspunkt: Bei der Nutzung des elektronischen Verschlusses werden keinerlei mechanische Teile abgenutzt. Und durchweg höchste Bildqualität ist natürlich garantiert.

Werkzeuge wie die Zeitraffer-Funktion oder Focus Stacking wurden weiterentwickelt, arbeiten jetzt perfekt mit dem elektronischen Verschluss des IQ3 100MP zusammen und können daher absolut erschütterungsfrei und effizient eingesetzt werden. Außerdem sind verschiedene Features für das Update aktualisiert worden, um den fotografischen Workflow weiter zu optimieren.

Genau wie die mechanischen Verschlüsse ist auch der neue elektronische Verschluss nahtlos in das XF Kamerasystem eingebettet und bietet den gleichen Umfang an Steuerungsmöglichkeiten bei der kabelgebundenen Fotografie oder der Fernauslösung über Capture Pilot. Egal, ob Sie Zeitrafferaufnahmen anfertigen, mit einem Reprostativ arbeiten oder aus einer schwierigen Position heraus fotografieren, Capture One Pro und Capture Pilot passen sich jeder fotografischen Situation flexibel an.

Das IQ3 100MP Digitalback und der elektronische Verschluss sorgen bei der Arbeit mit dem XF Kamerasystem für größtmögliche Präzision und Effizienz. Dabei werden nicht nur jegliche Erschütterungen minimiert, dank modernster Technik und ausgereifter Standby-Funktion weist das System ganz nebenbei auch enorm lange Akkulaufzeiten auf.

Phase One XF-100MP

Mit beiden Produktserien setzt der Stativhersteller, der im kommenden Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, einmal mehr neue Standards im Bereich von Premium-Fotozubehör.

 

Gitzo Systematic – Maßgeschneiderte Stativlösungen

 

Die Gitzo Systematic-Stative sind die stärksten und steifsten Carbon-Stative auf dem Markt. Sie sind die High-End-Lösung für anspruchsvolle professionelle Fotografen, die in ihrer Arbeit hohen Wert auf Genauigkeit legen und auch lange Teleobjektive und schwere Kameras auf dem Stativ mit äußerster Präzision einstellen möchten. Das modulare System, das für spezielle Anforderungen maßgeschneidert werden kann, verfügt jetzt über die aktuellste Stativtechnologie und ist so leistungsfähig wie keine andere Systematic-Generation zuvor: Die Beine bestehen aus Carbon-eXact-Rohren, die eine optimale Balance zwischen Steifigkeit und Gewicht bilden. Die Füße verfügen jetzt über eine größere Standfläche von 50 mm Durchmesser, was dem Stativ ultimative Stabilität und Standfestigkeit verleiht und ein Verrutschen des Stativs verhindert. Auch die Ergonomie der Stative wurde nochmals verbessert.

 

Die neuen G-Lock-Ultra-Beinverschlüsse ermöglichen eine noch komfortablere Bedienung und gewährleisten zugleich eine verbesserte Standfestigkeit. Neue Verschlüsse zur Arretierung der Beinanstellwinkel erleichtern das Auf- und Einstellen des Stativs zusätzlich. Die neuen Gitzo Systematic Modelle verfügen darüber hinaus über einen Easy-Link-Anschluss (3/8-Zoll-Gewinde), über den sich zum Beispiel ein Manfrotto-Arm anschließen lässt, um darüber wiederum ein Beleuchtungselement oder einen Digital Director am Stativ befestigen zu können.

 

Das neue Systematic Sortiment umfasst leichte Stative der Serie 3 bis hin zu den extrem stabilen Stativen der Serie 5. Es gibt verschiedene Varianten mit unterschiedlicher Anzahl an Beinsegmenten (3, 4, 5 oder 6) und unterschiedlichen Auszugshöhen (9 cm – 278 cm). Für alle Modelle ist umfassendes Zubehör erhältlich, zum Beispiel eine große Auswahl an Mittelsäulen, flachen Auflageplatten, Videoadaptern (Halbschalen). Geliefert werden die Systematic-Stative mit flacher Auflageplatte.

 

Gitzo Einbeinstative

 

Die neuen Gitzo Einbeinstative bieten professionellen Fotografen eine verlässliche und flexible Unterstützung bei der Arbeit mit schweren Teleobjektiven und bei dynamischen Filmaufnahmen. Sie kombinieren hohe Steifigkeit, geringes Gewicht und optimale Ergonomie. Die neu aufgelegte Serie ist jetzt ebenfalls mit Carbon-eXact-Rohren und G-Lock-Ultra-Beinschlösser ausgestattet. Der Fuß verfügt über eine vergrößerte Standfläche, die festen Halt auf unterschiedlichen Untergründen bietet; das integrierte Kugelgelenk erlaubt weiche und gleichmäßige Schwenkbewegungen.

Das Design der neuen Modelle wurde überarbeitet und die Auswahl an unterschiedlichen Größen besser an die Bedürfnisse von professionellen Fotografen angepasst. Die Einbeinstative der Serie 4 mit einem oberen Rohrdurchmesser von 37 mm ersetzen die Modelle der bisherigen Serie 5, bei denen die Rohrdurchmesser größer waren. Durch die schlankeren Carbon-eXact-Rohre bieten die neuen Stative dem Fotografen besseren Halt und sind zugleich leichter, ohne dabei an Steifigkeit zu verlieren.

 

Mit den neuen Produkten beweist Gitzo einmal mehr sein Streben nach Perfektion. Alle Gitzo-Produkte werden sorgfältig von Hand gefertigt und sind auf härteste Beanspruchung ausgelegt. Zu ihren Kernmerkmalen zählen eine hochgradig präzise Verarbeitung, hochwertige Materialien und feinfühlige Bedienmöglichkeiten. Sowohl die neue Systematic-Familie als auch die neuen Einbeinstative setzen hinsichtlich Standfestigkeit, Stabilität, Robustheit, Sicherheit, Geschwindigkeit, Bedienung und Ergonomie neue Maßstäbe im Fotozubehör-Bereich.

 

Gitzo feiert demnächst seinen 100. Geburtstag. Das Unternehmen wurde 1917 in Frankreich von Arsène Gitzhoven gegründet und ist seit mehr als einem halben Jahrhundert Marktführer in seiner Klasse. Seit der Gründung ist es der Anspruch des Unternehmens, die besten Stative und das beste Kamerazubehör mit der einfachsten und elegantesten Lösung zu produzieren.

 

Die neuen Gitzo Systematic-Stative sowie die neuen Gitzo Einbeinstative sind Mitte Oktober im Handel verfügbar.

 

Mit der Markteinführung der RICOH THETA im Jahr 2013 eröffnete die weltweit erste serienmäßig hergestellte 360-Grad-Kamera bis dahin ungeahnte Bildwelten, die mittlerweile in einer Vielzahl von Anwendungsfeldern zum Einsatz kommen. Denn mit der THETA kann jeder, ganz einfach, mit nur einem Klick, vollsphärische 360-Grad-Aufnahmen erstellen, in denen man sich bewegen und in alle Richtungen umschauen kann. In 2015 konnten mit dem aktuellen High-End-Modell THETA S auch die Ansprüche an eine höhere Bildqualität vor allem für professionelle Einsatzbereiche erfüllt werden. So verwenden u.a. Immobilienmakler die 360-Grad-Aufnahmen, um ihre Objekte in einer außergewöhnlichen Art und Weise zu präsentieren. Dazu nutzen immer mehr Anwender die einzigartigen Rundumansichten, um beispielsweise Freunde auf Facebook oder in anderen sozialen Netzwerken noch spektakulärer an den eigenen Erlebnissen teilhaben zu lassen. Besonders für diese stark wachsende Fangemeinde kommt die THETA SC als neues Standardmodell gerade richtig. Denn mit der gleichhohen Bildqualität und den grundlegenden Eigenschaften des High-End-Modells, ist die THETA SC deutlich leichter und günstiger zu haben. Hinzu kommen vier unterschiedliche Gehäusefarben passend zum individuellen Style.

Die THETA SC besitzt zwei Objektive und kann deshalb mit nur einem Tastendruck Aufnahmen in einer vollsphärischen Rundumsicht erstellen. Fotos werden mit bis zu 14 Megapixel und Videos in Full-HD mit 30 Bildern/Sek. sowie einer maximalen Aufnahmedauer von je 5 Minuten aufgenommen. Diese 360-Grad-Aufnahmen stellen den Betrachter in den Mittelpunkt und zeigen anstatt eines Ausschnitts die gesamte Umgebung in einem Kugelpanorama. Darin kann man sich dann am Bildschirm mit der Maus oder dem Finger in alle Richtungen intuitiv hin und her bewegen, als wäre man vor Ort. Mit dem Tablet oder Smartphone in der Hand reicht die bloße Drehung um die eigene Achse und mit einer Virtual-Reality-Brille ändert sich die Perspektive sogar je nach Kopfbewegung. Da sich diese neue Art der Aufnahmen kaum in Worte fassen lässt, sollte sich jeder unter www.theta360.com/de/gallery ein eigenes Bild verschaffen.

Ein weiteres Highlight ist die kinderleichte Bedienung: einschalten, Foto- oder Videomodus auswählen und Auslösetaste drücken. Weiteres Equipment oder spezielle Software zur Nachbearbeitung sind nicht erforderlich. Per Wi-Fi-Modul und kostenfreier THETA App können die Aufnahmen anschließend ganz einfach auf das Smartphone oder Tablet übertragen werden.

Über die App sind auch der Live-View für Fotos sowie manuelle Einstellungen im Fotomodus oder das Fernauslösen der Aufnahmen möglich. Die vollsphärischen Fotos oder Videos können auf die Website theta360.com hochgeladen oder über die ebenfalls kostenfreien THETA+ Apps mühelos in sozialen Netzwerken geteilt werden. Mit den Apps können die Aufnahmen auch bearbeitet und Videos geschnitten oder mit Sound Effekten hinterlegt werden. Unterschiedliche Farbfilter und Ansichtsoptionen ermöglichen völlig neue kreative Fotoansichten, wie z.B. die Ansicht „Little Planet“. Auf Plattformen wie YoutubeTM oder FacebookTM können 360-Grad-Videos bereits direkt eingebunden werden. Mit der Google Street ViewTM App lässt sich aus den eigenen 360-Grad-Fotos eine private virtuelle Reisekarte erstellen oder die Karte von Google Street ViewTM für Menschen in aller Welt erweitern.

Die THETA SC ist mit einem Gewicht von nur ca. 102 Gramm leichter als das High-End-Modell und findet durch das schlanke Design auch in der kleinsten Tasche Platz. Diese 360-Grad-Kamera ist das tägliche Must-have für alle, die ihre Erlebnisse von unterwegs genauso eindrucksvoll auch zu Hause noch einmal nacherleben oder sofort mit anderen teilen möchten. Vier unterschiedliche Gehäusefarben treffen dabei garantiert jeden Geschmack.

Ricoh Theta360

Optische Spitzenleistung: 85mm-F1,4-Objektiv, das die hohen Standards der Art-Produktlinie mehr als erfüllt.

Portraitfotografen verlangen ein attraktives Bokeh, das nur Objektive mit großem Blendendurchmesser bieten, ebenso wie eine überragende Auflösung. Da das SIGMA 85mm F1.4 DG HSM | Art die hohen Standards der Art-Produktlinie repräsentiert, erfüllt es beide Anforderungen auf höchstem Niveau. Das überaus präzise Bokeh ermöglicht es, beispielsweise auf die Pupille des Models zu fokussieren und gleichzeitig bereits die Wimpern verschwimmen zu lassen. Zu diesem eindrucksvollen Bokeh kommt noch hinzu, dass der Fokusbereich extrem hochaufgelöst ist. Im SIGMA 85mm F1.4 DG HSM | Art sind 14 Linsenelemente in 12 Gruppen verbaut – eine bemerkenswerte Struktur, die die ultrahohe Auflösung des Objektivs herbeiführt. Daher ist dieses Objektiv eine exzellente Wahl für Vollformat-DSLRs mit einer Auflösung von 50 Megapixeln und mehr.

Ein Design, das optische Leistung priorisiert – ohne Kompromisse

Herausragendes Auflösungsvermögen und minimierte chromatische Aberration tragen dazu bei, dass das 85mm F1,4 DG HSM | Art das ultimative Objektiv für Portraits ist. Um ein 85mm-F1,4-Objektiv zu kreieren, das solche Spitzenleistungen erbringt, nutzte SIGMA seine neuesten Innovationen bei Design und Materialien. Das Ergebnis ist das ultimative Objektiv für Portraits. Dieses Objektiv reduziert chromatische Aberrationen auf ein absolutes Minimum und bietet dadurch eine Leistung, die über alles Bekannte hinausgeht, einschließlich verblüffender Auflösung und einem traumhaften Bokeh.

Bildqualität – perfekt für hochauflösende Digitalkameras

Inzwischen gibt es Vollformat-DSLRs im ultrahohen Megapixelbereich mit einer Auflösung von 50 oder mehr Megapixeln und nichts bringt das Leistungspotenzial dieser Kameras besser zum Vorschein als die Leistung des Objektivs. Im SIGMA 85mm F1.4 DG HSM | Art sind zwei Elemente aus SLD-Glas (Special Low Dispersion) verbaut sowie ein Element mit anomaler Teildispersion und hohem Brechungsindex. Diese Eigenschaften tragen zu einem klaren Bild über die gesamte Bildebene bei. Darüber hinaus minimiert der optische Aufbau sagittale Koma und ermöglicht so eine überragende Bildqualität ohne jegliche Schlierenbildung – selbst bei weit geöffneter Blende.

SIGMAs fünftes F1,4-Objektiv für Vollformat-Sensoren

Unter den neuen Produktlinien ist dies SIGMAs fünftes F1,4-Objektiv für Kameras mit Vollformat-Sensoren. SIGMA ist der einzige Objektivhersteller, dessen Produktlinie Brennweiten von 20mm bis 85mm mit einer Lichtstärke von F1,4 abdeckt. In dem neuen Objektiv zeigt sich SIGMAs Erfahrung mit diesen Spezifikationen und der Anspruch, stets nur das Beste zu bieten.

Ein wundervolles Bokeh, das nur ein Objektiv mit großer Blende bieten kann

SLD-Glaselemente (Special Low Dispersion) und eine optimierte Leistungsverteilung helfen, Farblängsfehler zu minimieren. In den Bereichen vor und hinter dem Fokuspunkt liefert das optische System ein attraktives und natürliches Bokeh, mit einem absolut sanften Schärfeverlauf, nahezu ohne Schlierenbildung.

Ein vollkommen neues Objektiv, das SIGMAs neueste Designtechnologien geschickt einzusetzen weiß

Der neu konzipierte HSM (Hyper-Sonic-Motor) liefert eine 1,3-mal so hohe Drehzahl wie die seines Vorgängers. Selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten bietet er eine außergewöhnlich stabile Leistung und der verbesserte AF-Algorithmus trägt zu einem schnellen Autofokus bei. Darüber hinaus kann man am Objektiv dank der Manual-Override-Funktion durch Drehen am Fokusring sogar im Schärfenachführungs-AF-Modus zum manuellen Fokus gelangen. So wird der perfekte Fokuspunkt schnell gefunden, ohne dass man erst den Fokusschalter betätigen muss.

Sigma 85mm

Western Digital hat den Prototypen der 1 Terabyte SDXC Karte von SanDisk auf der Weltleitmesse für professionelle Foto- und Videoanwender Photokina enthüllt. Um der steigenden Nachfrage an hochqualitativen Inhalten, zum Beispiel in 4K und 8K Auflösungen und dem exponentiellen Wachstum datenintensiver Produktionsanforderungen zu begegnen, überschreitet das Unternehmen kontinuierlich die Grenzen der Technologie.

 

„Für uns ist es wirklich spannend, die fortschrittlichsten Imaging-Technologien zu präsentieren“, sagt Dinesh Bahal, Vice President Product Management, Content Solutions Business Unit, Western Digital. „Vor sechzehn Jahren stellten wir die erste 64MB SD™ Karte von SanDisk vor und heute sind wir in der Lage Kapazitäten von 1TB zu erreichen. Dabei ist unser Ziel über die Jahre hinweg dasselbe geblieben: Innovationen entwickeln, die richtungsweisend für die Imaging Industrie sind. Seitdem sich hochauflösende Inhalte und kapazitätsintensive Anwendungen, wie zum Beispiel Virtual Reality, Videoüberwachung und 360 Grad Videos mit erstaunlichen Zuwachsraten verbreiten, repräsentiert der Prototyp der 1TB SD Karte von SanDisk einen weiteren maßgeblichen Erfolg.“

 

Seit der Vorstellung der rekordbrechenden 512GB Extreme PRO® SDXC UHS-ISpeicherkarte von SanDisk auf der Photokina 2014, hat Western Digital bewiesen, dass das Unternehmen die Kapazität im Formfaktor derselben SD Karte durch die Nutzung der Proprietary Technology nahezu verdoppeln kann. Höhere Kapazitäten erweitern die Möglichkeiten von professionellen Video- und Fotographen, indem sie hochqualitative Inhalte erstellen, ohne ihre Karten dabei auswechseln zu müssen.

 

„Erst vor wenigen Jahren schien die Idee einer SD Karte mit 1TB Kapazität noch weit entfernt. Umso  fantastischer ist es, dass wir jetzt an einem Punkt angelangt sind, an dem es Realität geworden ist. Mit dem steigenden Bedarf von Anwendungen wie Virtual Reality, können wir 1TB bei Videoaufnahmen im Freien in gleichbleibend hoher Qualität mit Sicherheit gut gebrauchen. Speicherkarten mit einer hohen Kapazität ermöglichen es uns, mehr Inhalte ohne Unterbrechung einzufangen und den Workflow zu verbessern. Sie lassen uns die Sorge darüber vergessen, einen besonderen Moment zu verpassen, weil wir pausieren, um eine neue Karte einzulegen.“, so Sam Nicholson, CEO von Stargate Studios und Mitglied der American Society of Cinematographers.

Das völlig neue quadratische Bildformat von instax SQUARE und der künstlerische Schwarzweiß-Sofortbildfilm instax monochrome bieten neue Möglichkeiten für die kreative Sofortbildfotografie. instax mini monochrome wird ab sofort, die Sofortbildkamera instax SQUARE inklusive Film ab Frühling 2017 erhältlich sein.

Mit dem weltweiten Retro-Trend blickt auch die Sofortbildfotografie auf eine wahre Renaissance zurück. Mit rund 5,5 Millionen verkauften Sofortbildkameras (2015) konnte sich FUJIFILM instax als globaler Marktführer etablieren und bietet von Sofortbildkameras, über Sofortbildfilme bis hin zu Smartphone Printern auf Sofortbildbasis eine breite Produktrange. Pünktlich zur Photokina 2016 hat Fujifilm mit instax SQUARE und dem Sofortbildfilm instax monochrome nun zwei Neuheiten für noch mehr Spaß mit der Sofortbildfotografie präsentiert.

Quadratische Sofortbilder mit instax SQUARE

Die bestehenden Formate instax mini (Bildformat 62x46 mm) und instax WIDE (Bildformat 62x99 mm) werden ab Frühjahr 2017 erstmals um ein quadratisches Format ergänzt: instax SQUARE umfasst eine völlig neue Sofortbildkamera samt dazugehörigem Sofortbildfilm mit 1:1-Seiten-verhältnis im Bildformat 62x62 mm. Das quadratische Format eignet sich ideal für Portraits und Landschaftsaufnahmen und ist in Zeiten von Instagram und Co praktisch zum Standard bei Smartphone-Bildern geworden. Neben den zusätzlichen kreativen Ausdrucksmöglichkeiten sieht Fujifilm vor allem in der Beliebtheit quadratischer Bilder ein großes Potential, den globalen Sofortbildfotografie-Trend mit instax SQUARE weiter zu unterstützen.

instax monochrome für ausdrucksstarke Sofortbilder in S/W

Ideal für all jene, die sich künstlerisch mit FUJIFILM instax ausdrücken, ist der neue instax mini Sofortbildfilm instax monochrome. Mit dem neuen Sofortbildfilm wird es erstmals ohne Filter oder Linsen möglich sein, ausdrucksstarke Schwarzweiß-Sofortbilder im mini-Format (Bildformat 62x46 mm) zu erhalten. Er ist damit ideal für Kunst-, Mode- und Street-Fotografie und zielt auf anspruchsvolle Bedürfnisse kreativer Anwender. instax monochrome wird ab sofort erhältlich sein und ist mit allen instax mini Sofortbildkameras kompatibel.

Fuji instax

Nikon kündigt heute offiziell die neue KeyMission-Serie mit drei Modellen an. Mit den neuen Action- und Wearable-Kameras können Nutzer ihre Missionen und Abenteuer auf neue Art festhalten und mit anderen teilen – von alltäglichen Erlebnissen bis hin zu Extremsituationen. Bereits Anfang 2016 kündigte Nikon die erste Kamera dieser Serie an, die KeyMission 360 – eine robuste Action-Kamera, mit der sich echte 360°-Videos in 4K UHD aufzeichnen lassen. Neben weiteren Details zur KeyMission 360 enthüllt Nikon heute zwei weitere Action-Kameras der KeyMission-Produktlinie: Die KeyMission 170 und die KeyMission 80.

Die stoßfeste und bis 10m wasserdichte KeyMission 170 nimmt dynamische 170°-Weitwinkelvideos in 4K UHD sowie Fotos auf. Mit der intuitiven Benutzeroberfläche und einfachen Bedienelementen gelingen selbst Action-Kamera-Neulingen packende Videos ihrer Erlebnisse und persönlichen Missionen. Vielseitige Aufnahmemodi wie „Zeitlupe“, „Zeitrafferfilm“ und „Superzeitraffer-Clip“ stehen zur Verfügung, um jedes Abenteuer zu dramatischen Szenen zu verdichten.

Die ultraschlanke KeyMission 80 ist eine robuste, am Körper tragbare Kamera für schnelle Aufnahmen von Fotos und Filmen. Immer griffbereit können Anwender ihre Erlebnisse damit genau dann aufnehmen, wenn sie am spannendsten sind. Neben dem exklusiv gestalteten kleinen NIKKOR-Objektiv für hohe Bildqualität ist die KeyMission 80 zudem auf der Rückseite mit einer zweiten Kamera mit 4,9 Megapixeln sowie einem LCD-Monitor ausgestattet – so gelingen hochwertige Selfie-Aufnahmen ganz einfach und bequem.

Die Modelle KeyMission 360 und KeyMission 170 unterstützen die App SnapBridge 360/170, mit der sich die Kamera per Fernsteuerung bedienen lässt, um Bilder aufzunehmen und Filme zu bearbeiten. Die KeyMission 80 unterstützt die SnapBridge-App, mit der die Kamera permanent mit einem Smartgerät verbunden werden kann, um Fotos automatisch zu übertragen. Dank der SnapBridge-Konnektivität können Nutzer ihre Abenteuer somit unmittelbar hochladen und online teilen, um aktuell vom Geschehen zu berichten.

Darüber hinaus bietet Nikon eine große Auswahl an Befestigungs-Anschlüssen und Zubehör, das optional erhältlich ist. Zum Beispiel ermöglichen die Gurthalterung für belüftete Helme, der Brustgurt oder die Surfbrettbefestigung den freihändigen Betrieb der Kamera. Indem die Kamera an einem praktischen Handstab befestigt und vom Körper weg gehalten wird, kann der Benutzer verhindern, dass er selbst während der Aufnahme ins Bild gerät. Die Befestigungs-Anschlüsse und Accessoires sind robust und begleiten den Nutzer beim Erklimmen der höchsten Gipfel, genauso wie bei waghalsigen Abenteuern am Boden, zu Wasser oder in der Luft.

Inês Bernardes, Product Manager, findet: »Die Welt ist voller Abenteuer, die nur schwer so festzuhalten sind, wie wir sie erleben. Nikons neue Action-Kameras ändern das. Jetzt kann jeder seine Erlebnisse in überwältigender Qualität aufzeichnen und sein Umfeld direkt an den Ort des Geschehens versetzen. Kein Terrain liegt außerhalb der Grenzen. Für kühne Abenteurer und wagemutige Filmemacher sind KeyMission-Kameras eine spannende Möglichkeit, eigene Geschichten aufzuzeichnen und von überall aus zu teilen.«

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 360

  • Realistische 360°-Filme in 4K UHD/24p
  • Trotzt extremen Bedingungen – wasserfest bis 30 Meter Tiefe, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 2 Meter, frostbeständig bis -10 °C und staubdicht
  • Praktischer Helfer bei der Aufnahme und Bearbeitung von Inhalten: Die Kamera ist mit der Nikon-App SnapBridge 360/170 (für Smartphones und Tablets) sowie mit der KeyMission 360/170 Utility (für Computer) kompatibel.

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 170

  • Sie ist ausgestattet mit einem elektronischen Bildstabilisator (Digital VR) und unterstützt 4K UHD/30p-Aufnahmen von 170°-Ultraweitwinkel-Filmen.
  • Ihr robustes Gehäuse ist wasserfest bis 10 Meter Tiefe, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 2 Meter, frostbeständig bis -10 °C und staubdicht. Darüber hinaus ist die Kamera bei Verwendung des Unterwassergehäuses WP-AA1⁷ (separat erhältlich) bis zu einer Tiefe von 40 Meter wasserdicht.
  • Praktischer Helfer bei der Aufnahme und Bearbeitung von Inhalten: Die Kamera ist mit der Nikon SnapBridge 360/170-App (für Smartphones und Tablets) sowie mit der KeyMission 360/170 Utility (für Computer) kompatibel.
  • Ausgestattet mit einer Vielzahl von Foto-/Filmaufnahmemodi, darunter „Zeitlupe hinzufügen“, „Film + Foto“, „Superzeitraffer-Clip“, „Schleifenaufnahme“ und „Zeitrafferfilm“.
  • Intuitive und einfache Bedienung, mit einem kompakten Gehäuse, das sich leicht an Kleidung und Ausrüstung anbringen lässt.

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 80

  • Überragende Handlichkeit, die einhändige Aufnahmen per Knopfdruck ermöglicht.
  • Zuverlässig auch bei plötzlichen Regengüssen: In Testumgebung bis zu 1 Meter Tiefe wasserdicht, bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Meter stoßfest, bis zu -10 °C frostbeständig und außerdem staubdicht. Die Kamera eignet sich perfekt für unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen, Wandern, Angeln und Campen.
  • Die Verwendung speziell konzipierter NIKKOR-Objektive sorgt für überragende Bildqualität, ein zweites Objektiv ermöglicht hochwertige und bequeme Selfies.
  • Unterstützt die SnapBridge-App, die eine kabellose Verbindung zwischen der Kamera und einem Smartphone oder Tablet ermöglicht.
  • Ausgestattet mit einer Vielzahl von Foto-/Filmaufnahmemodi, darunter „Zeitrafferfilm“ sowie „Routen-Aufnahme“, um kleine Reisen mit Fotos oder Filmen festzuhalten.

Verfügbarkeit

Die Nikon KeyMission Modelle sind voraussichtlich Anfang November 2016 bei ausgewählten Händlern erhältlich.

Nikon KeyMissionNikon KeyMission

 

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: