Produkte

Nikon hat die Android™-Version der SnapBridge-App veröffentlicht. Sie stellt mithilfe der Bluetooth® Low Energy-Technologie eine konstante Verbindung zwischen einer kompatiblen Nikon-Digitalkamera und einem Smartgerät her. Sie bietet den Benutzern eine Reihe praktischer Funktionen, wie z.B. die nahtlose Übertragung von Bilddaten oder Fernbedienungsfunktionen für mehr kreative Möglichkeiten und Freiraum beim Fotografieren – bei minimalem Energieverbrauch.

SnapBridge ist in Versionen für iOS und Android™ verfügbar und kann kostenlos im App Store® und auf Google Play™ heruntergeladen werden. Die iOS-Version der App wird voraussichtlich im Spätsommer im App Store® verfügbar sein.

SnapBridge wird ab 2016 zur Standardausrüstung fast aller Nikon-Kameras gehören. Den Anfang macht die Nikon D500, die ab sofort in den Geschäften erhältlich ist.

Betreiber von Onlineshops wissen sehr genau, dass ihr Erfolg stark von einer möglichst optimalen Warenpräsentation und somit bestmöglichen Produktabbildungen abhängt. Ein einfacher „Packshot“ reicht oft nicht mehr aus.

Und auch immer mehr Fotostudios müssen sich dieser Herausforderung stellen. Außerdem steigt der Bedarf an hochwertigen 360°- und 3D-Aufnahmen für Dokumentationszwecke, z.B. im musealen und industriellen Bereich.

Viele der für die 360°-Fotografie angebotenen Systeme sind auf bestimmte Anwendungen zugeschnitten, oft nur einfache Kompaktlösungen mit deutlich eingeschränkten Möglichkeiten. Die Ergebnisse sehen häufig langweilig und kontrastarm aus, wesentliche Materialeigenschaften werden nicht sichtbar.

Die Geräte der Marke Xyimager eröffnen anspruchsvollen Anwendern vielfältige Möglichkeiten, um zielgerichtet und reproduzierbar erstklassige 360°- und 3D-Aufnahmen zu erstellen, die sich positiv von der Masse abheben.

Xyimager bietet drei unterschiedliche XY Spin Drehteller, den XY Boom Roboterarm (bis auf 4 m ausziehbar), einen passenden XY Desk Aufnahmetisch und ein spezielles XY Rack Trägersystem an.

Sie ermöglichen Aufnahmen von Objekten von der Größe eines Ohrrings, über Personen bis hin zu Motorrädern. Für größere Objekte, wie z. B. PKW und Möbel, werden individuelle Lösungen, wenn erforderlich in Kombination mit Lichtzelten von 12 Metern Durchmesser oder mehr, angefertigt und installiert.

Mit dem Roboterarm XY Boom sind perfekte Full-3D-Aufnahmen über mehrere Achsen möglich. Durch den modularen Aufbau kann von der kleinsten Einheit mit dem Drehteller Spin Top 50 bis zur voll tauglichen 3D-Anlage alles mit XY-Systemteilen aufgebaut bzw. bei Bedarf nachgerüstet werden. Der Spin Top 50 kann zusätzlich als Hängemodul eingesetzt werden. Die Anpassung an spezielle Anforderungen ist jederzeit realisierbar. Vielseitiges Zubehör erweitert die Einsatzmöglichkeiten und erhöht die Produktivität.

Die Bedienung aller Komponenten erfolgt über die zentrale XY CONTROL Steuereinheit mit Touchscreen. Dank dieser Stand-Alone-Lösung entfallen hinderliche Updates, die durch Änderungen im Betriebssystem des verwendeten Computers notwendig werden. Dies erhöht die Betriebssicherheit und minimiert Standzeiten.

Beste Ergebnisse erzielt man auch in diesem fotografischen Arbeitsbereich nur mit dem optimalen Licht. Hier sind die Hensel Blitzsysteme die erste Wahl: Eine umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Geräte und Lichtformer erlaubt die Anpassung an nahezu jede Aufgabe, gleich ob es sich um Schmuckstücke, Models oder Autos handelt.

Dank ihrer hohen Farb- und Leistungskonstanz von Blitz zu Blitz, sowie der kurzen Leucht- und Nachladezeiten, reduzieren Hensel-Blitzgeräte die Produktionszeit, minimieren den Aufwand für die Nachbearbeitung und erleichtern 360°-Fotos von Menschen z.B. für Aufnahmen von Textilien.

Alle Details zu den Produkten, Bezugsadressen sowie die zuständigen Mitarbeiter bei Hensel findet man unter: www.hensel.de

Manfrotto erweitert die SSG-Serie

Der italienische Premium-Hersteller Manfrotto erweitert sein Taschen-Sortiment um drei neue Stativtaschen der Lino SSG-Serie: zwei 75 cm lange Modelle, eines davon mit Polsterung, sowie ein 60 cm langes Modell. Mit den neuen Taschen steht nun für jedes Manfrotto-Stativ, inklusive der neuen 190go! und 290er Serien, eine perfekt passende Tasche zur Verfügung.

Das elegante, asymmetrische Design der Taschen erlaubt den Transport des Stativs mitsamt Stativkopf. Das schmale Ende umfasst die Beine, das breitere Ende bietet ausreichend Platz für den Stativkopf.

Praktische Funktionen und hoher Tragekomfort

Alle Taschen haben einen Reißverschluss, mit dem sich die Tasche über die gesamte Länge öffnen lässt. Die Stative lassen sich schnell und einfach entnehmen, unabhängig davon, welcher Kopf befestigt ist. Ein Schulterriemen sorgt für hohen Tragekomfort.

Die 75 cm lange Version ist in einer gepolsterten Variante erhältlich. Die über die gesamte Länge reichende Polsterung schützt das Stativ während des Transports optimal vor Beschädigung durch Schläge und Stöße. Der empfindlichere Stativkopf ist durch den speziellen Thermoschaum am breiten Ende der Tasche besonders gut gepolstert.

Inklusive der drei neuen Modelle sind in der Lino SSG Stativtaschen-Serie jetzt neun Modelle mit einer Länge von 60 cm bis 120 cm verfügbar, fünf davon sind mit einer Polsterung zum Schutz der Stative ausgestattet. Alle Modelle werden aus einem hochwertigen, ballistischen Nylonstoff gefertigt, der Robustheit und Langlebigkeit garantiert. Das äußerst strapazierfähige Gewebe wurde zudem mit einer schützenden und wasserabweisenden Beschichtung versehen.

SanDisk hat die nächste Generation des iXpand™ Flash-Laufwerks auf den Markt gebracht. Das mobile Speichergerät wurde entwickelt, um Nutzern schnell und einfach zusätzlichen Speicher von einer Kapazität bis zu 128 GB auf ihrem iPhone und iPad zu verschaffen. Das iXpand Flash-Laufwerk kommt in einem neuen, modernen Design, das für die meisten iPhone- und iPad-Hüllen passt, einem USB 3.0 Anschluss für schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten zum Mac oder PC und mit einer komplett erneuerten App, um Bilder, Videos und Musik zu verwalten.

Als idealer Speicherbegleiter für iPhone und iPad verfügt das neu entwickelte iXpand Flash-Laufwerk einen flexiblen Lightning-Anschluss und einen USB 3.0-Anschluss. Die Nutzer können so schnell und einfach Fotos und Videos zwischen ihrem iPhone und iPad, Mac oder PC hin und her bewegen. Das iXpand Flash-Laufwerk ermöglicht Nutzern, ihre Camera Roll und Kontakte automatisch zu sichern und gängige Videoformate abzuspielen. Zudem beinhaltet das neue Laufwerk eine Verschlüsselungs-Software, die Dateien mit einem Passwort sichern kann. Nutzer können so ihre Inhalte teilen und bei der Freigabe auf andere Geräte ihre privaten Daten schützen.

Mit dem Produkt kommt auch die neu entwickelte iXpand Drive App auf den Markt, die neue Funktionen und eine verbesserte Nutzererfahrung bietet. Um Speicherplatz sofort einzusparen, hat die App nun eine Kamera-Funktion, mit der Nutzer Fotos oder Videos erstellen und direkt auf das Laufwerk speichern können, ohne sie auf dem iPhone oder iPad zwischenspeichern zu müssen. Zudem können die Nutzer automatisch ihre Inhalte von sozialen Netzwerkseiten sichern und innerhalb der App Musik abspielen.

Die iXpand Drive App wurde für die neue iXpand Flash-Laufwerk-Generation entwickelt und kann über den App Store für iPhone und iPad heruntergeladen werden. Die App startet sobald das iXpand Flash-Laufwerk in das iPhone oder iPad gesteckt wird und ermöglicht so eine direkte Speichererweiterung, Zugang zu den eigenen Inhalten und eine einfache Dateienverwaltung.

SanDisk bietet ein großes Portfolio an mobilen Speicherlösungen an. Die Lösungen erleichtern Verbrauchern die Speichererweiterung und die Verwaltung ihrer Inhalte auf ihren Apple oder Android-Geräten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sandisk.com/home/mobile-device-storage

SanDisk IXpand

Für seine FF-Prime Objektivreihe hat Schneider-Kreuznach ein völlig neues hoch geöffnetes Vollformat-Weitwinkelobjektiv entwickelt. Das 18mm FF-Prime verfügt über ein spezielles optisches Design mit einer eigens dafür entwickelten Innen-Fokussier-Mechanik. Dadurch hat es die gleichen Abmessungen wie die anderen FF-Prime Objektive, was für ein ungewöhnlich einfaches Handling beispielweise beim Objektivwechsel sorgt. Typischerweise sind 18mm Objektive deutlich kürzer. Mit der extremen Anfangsöffnung T2.4 ist es hoch geöffnet, sodass das Bokeh sowie der konsistente Look des gesamten FF-Prime Objektivsatzes beibehalten werden. Der Verlauf in die Unschärfe sowie der Look im Unschärfebereich sind im Design entsprechend optimiert. Das 18mm Weitwinkelobjektiv ermöglicht nicht nur neue Perspektiven bei Aufnahmen in geschlossenen Räumen, sondern auch eine besondere Darstellung der räumlichen Tiefe mit starken Tiefenstaffelungen. Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,4 m zur Sensorebene. Darüber hinaus eignet es sich auch für Personen- und Landschaftsaufnahmen sowie aufgrund der guten Verzeichnungskorrektur für Architekturaufnahmen.

Die FF-Prime Objektive wurden mit einer Auflösung von 4K (4096 x 2304 Pixel) speziell für den Einsatz an DSLR-Kameras mit Vollformat-Sensoren sowie an professionellen Cine-Kameras entwickelt. Das homogene Set umfasst nun die Brennweiten T2.4/18mm, T2.1/25mm, T2.1/35mm, T2.1/50mm, T2.1/75mm sowie T2.1/100mm. Die Objektive zeichnen sich vor allem durch das einfache Handling sowie einen organischen Gesamtbildeindruck aus. Dadurch heben sie sich von anderen Objektiven dieser Art ab und eignen sich gleichermaßen für Werbespots, Spielfilme, Dokumentationen, TV-Serien und Imagefilme.

 Schneider Kreuznach FF Prime 18mm

ZEISS Lens Gears verwandeln Fotoobjektive im Handumdrehen in Filmobjektive


Auf der NAB Show 2016 in Las Vegas, der weltgrößten Leitmesse der Film- und TV-Industrie, zeigt ZEISS vom 18. bis zum 21. April am Stand C4937 verschiedene Produktneuheiten unter dem Motto „Capture Cinema“. Neben den bereits etablierten Linien ZEISS Compact Primes und ZEISS Compact Zooms eröffnen ZEISS Lens Gear Ringe nun auch das hochwertige Portfolio der ZEISS Fotoobjektive für Filmemacher. Die vier verschiedenen Größen Mini, Small, Medium und Large sind die passende Lösung, um präzise mit einem Follow-Focus System am Set zu arbeiten. Die Vollmetallringe sind passend für alle ZEISS Milvus, ZEISS Otus sowie ZEISS Loxia Objektive. Darüber hinaus werden die ZEISS Otus und ZEISS Milvus Objektivsets im Koffer sowie das ZEISS Loxia Objektivset in der Tasche angeboten. Die ARRI/ZEISS Master Anamorphic Familie wurde zudem um zwei weitere Brennweiten ausgebaut. Besucher des ZEISS Stands können exklusiv das ARRI/ZEISS Master Anmorphic MA28/T1.9 und das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA180/T2.8 testen.


ZEISS Lens Gears überzeugen durch Flexibilität und einfache Montagemechanik


Die ZEISS Lens Gears, gefertigt aus hochwertigem Aluminium mit gehärteter Oberflächenbeschichtung, werden auf das jeweilige Objektiv geschoben und mit einem einfachen Montageprinzip, durch Drehen der zwei gegenläufigen Ringe, an dem Fokusring des Objektivs befestigt. „Somit können die ZEISS Lens Gears im Handumdrehen, sehr schnell und komplett werkzeugfrei montiert werden“, erläutert Christophe Casenave, Produktmanager von ZEISS Camera Lenses. Es gibt insgesamt vier verschiedene Größen der ZEISS Lens Gears: Mini, Small, Medium und Large. „Sie passen sich präzise, stabil und sicher an die verschiedenen Optiken mit unterschiedlichen Durchmessern an“, erklärt Casenave. Mithilfe eines Follow Focus-Systems sei somit ein präzises Schärfeziehen möglich und die ZEISS Fotoobjektive bekommen damit ähnliche Eigenschaften wie eine vollwertige Cine-Optik. Damit können Kunden mit den Fotoobjektiven ab sofort auch professionell arbeiten und haben keine Handling-Nachteile mehr.

Mit den ZEISS Lens Gears wird ein angepasstes gummiertes Band, das sogenannte GumGum, mit einer Klebefläche mitgeliefert. Somit kann man den Innendurchmesser entsprechend reduzieren und weitere Objektivgrößen abdecken. Das GumGum schützt ebenfalls vor Kratzern und Beschädigungen am Fokusring des Objektivs.

Ab 21. April 2016 verfügbar


Die ZEISS Lens Gears können ab sofort im Handel bestellt werden. Die Auslieferung startet direkt nach Eingang der Bestellung. Die Verkaufspreise der einzelnen ZEISS Lens Gear Ringe betragen von circa 150 Euro bis 180 Euro (inkl. 19% MwSt)*, unverbindliche Preisempfehlung.

ZEISS Otus, ZEISS Milvus und ZEISS Loxia Objektivsets


Ambitionierten Filmemachern bietet ZEISS drei kompakte und hochwertige Objektivlösungen. Ein robuster Hartschalenkoffer (IP67) mit formschlüssigen Einsätzen sowohl für drei ZEISS Otus und sechs ZEISS Milvus Objektive. Für die ZEISS Loxia Objektive gibt es eine kompakte und leichte Tragetasche mit passgenauen Einsätzen zum sicheren Aufbewahren der Objektive, sowie ein passendes Inlay für eine Kamera der Sony Alpha 7 Serie. „Dabei überzeugen alle Objektivsets durch ihre hohe Abbildungs- und Verarbeitungsqualität für eine lange Einsatzdauer. Alle Objektive dieser Sets eignen sich mit ihrer hohen Auflösung und Kontrastwiedergabe hervorragend für die Verwendung an modernen Kameras mit großen Sensoren. Die ZEISS Otus Objektive sind somit der passende Partner für Kameras wie die RED WEAPON® mit bis zu 8K Auflösung“, so Casenave. Der Preisnachlass bei drei Objektiven im Set beträgt rund zehn Prozent gegenüber dem Einzelkauf.


Zwei neue ARRI/ZEISS Master Anamorphics


Die im Jahr 2013 vorgestellte ARRI/ZEISS Master Anamorphic Familie bekommt Zuwachs. Das bisherige Set mit sieben Brennweiten wird jetzt um zwei weitere ergänzt: das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 28/T1.9 sowie das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 180/T2.8. „Die zwei Extrembrennweiten können bei jeder Öffnung verwendet werden und liefern eine perfekte Bildqualität bis in die Bildecken. Sie haben den gleichen Form- und Gewichtsfaktor wie die übrigen Master Anamorphic Brennweiten“, so Anna Rausch, Projektleiterin bei ZEISS Camera Lenses. Dabei habe das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 28/T1.9 eine extrem geringe Verzeichnung, das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 180/T2.8 eine sehr kurze Naheinstellgrenze mit nur 1,5 Meter. Beide Objektive überzeugten schließlich durch die naturgetreue Farbwiedergabe der Hauttöne. Am ZEISS Stand können Besucher die zwei neuen ARRI/ZEISS Master Anamorphoten, das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 28/T1.9 sowie das ARRI/ZEISS Master Anamorphic MA 180/T2.8 testen.

Unverfälschter Blick

Während der ColorEdge CS2420 die Nachfolge des äußerst erfolgreichen CS240 antritt und zu einem attraktiven Preis (UVP) von 699 € einen günstigen Einstieg in die Königsklasse der Bildbearbeitungsmonitore bietet, erfüllt der vollausgestattete ColorEdge CG2420 mit seinem eingebauten Kalibrierungssensor und der mitgelieferten Lichtschutzblende auch die Anforderungen anspruchsvollster Anwender.

Sowohl der CS2420 als auch der CG2420 nutzen Wide Gamut LCD-Module (IPS) mit einem Seitenverhältnis von 16:10, die 99% des AdobeRGB-Farbraumes abdecken.

Um eine maximale Farbgenauigkeit und -tiefe zu erreichen und Darstellungsfehler wie Streifenbildung oder Tonwertabrisse zu vermeiden, arbeiten beide ColorEdge-Monitore mit einer 16-Bit-Look-Up-Table (LUT).

Jeder einzelne EIZO ColorEdge wird im Werk präzise eingemessen. Bei jedem Gerät wird die Gammakurve vorkalibriert. Die Homogenität und Farbreinheit jedes einzelnen Panels wird im Werk ausgemessen und korrigiert, um eine absolut unverfälschte Bilddarstellung zu erreichen

Neues Gehäuse

Die beiden neuen Monitore verfügen über ein schlankeres Gehäuse. Der Gehäuserand ist im Vergleich mit Vorgängergeräten um 39 Prozent schmaler geworden. Neu sind ebenfalls die beleuchteten Sensortasten, mit denen sich die Monitorfunktionen bedienen lassen.

Beide ColorEdge-Monitore verfügen über DVI-D-, HDMI- und Display Port-Eingänge. Ein USB-3-Hub mit drei Downstream-USB-Ports ist ebenfalls enthalten. Die Kalibrierungs-Software EIZO ColorNavigator gehört zum Lieferumfang. Auch eine Lichtschutzblende ist beim CG2420 dabei und für den CS2420 optional erhältlich.

CG2420 mit großartiger Ausstattung

Für eine besonders genaue Farbsteuerung besitzt der CG2420 eine 16-BIT-LUT, die die Kalibrierung äußerst präzise auf jeden einzelnen Farbton überträgt. Die Differenzierung feinster Farbnuancen wird so den hohen Anforderungen der Profi-Anwender in Bildbearbeitung und Softproof gerecht. Mit seiner 98-prozentigen Abdeckung des DCI-P3-Farbraums erfüllt der CG2420 auch die hohen An-forderungen beim Color-Grading. Das True Black LCD-Panel des CG2420 garantiert dabei auch bei schwacher Beleuchtung und schrägem Betrachtungswinkel ein hervorragendes Kontrastverhältnis und satte Tiefen.

Der integrierte Kalibrierungssensor des CG2420 ist präzise auf jeden einzelnen Schirm abgestimmt und dient der exakten Kalibrierung und Profilierung. Er ermöglicht eine automatische Kalibrierung, wodurch der Nutzer eine Menge Zeit spart, indem er die Kalibrierung einfach dem Monitor überlassen kann. Der CG2420 ist mit der Software ColorNavigator NX und Network kompatibel und lässt sich so komfortabel in größere Farbmanagement-Workflows integrieren.

 

Wie schon im letzten Jahr führt RICOH wieder einen offenen Wettbewerb zur Entwicklung innovativer Apps und Gadgets für die RICOH THETA durch. Dabei erhalten alle Bewerber einen exklusiven Zugriff auf die neue cloudbasierte IoT-Plattform.

Die revolutionäre RICOH THETA fängt mit nur einem Tastendruck die gesamte Umgebung vollsphärisch in 360 Grad ein. So entstehen Fotos und Videos, in denen man sich rundum bewegen und so jeden Moment ganz neu erleben kann. Im Rahmen des 80-jährigen Firmenjubiläums ruft RICOH nun alle interessierten Entwickler und Tüftler dazu auf, innovative Apps und Gadgets zur Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten mit der RICOH THETA einzureichen. Dazu gehören auch cloudbasierte Apps, die vor allem durch die neue IoTorientierte Plattform (Internet of Things) ermöglicht werden. Für die App-Entwicklung können Bewerber auf eine spezielle Vorversion der IoT-Plattform zugreifen, deren offizielle Veröffentlichung für den Herbst dieses Jahres geplant ist. Die Gesamtpreissumme des RICOH THETA x IoT Entwicklerwettbewerbs beläuft sich auf 5 Millionen Yen (ca. 40.650,00 Euro) und der Hauptpreis ist mit 1 Millionen Yen (ca. 8.130,00 Euro) dotiert. Zusätzlich erhalten die Gewinner eine Reise zur Preisverleihung nach Tokyo.

Mit der Möglichkeit Bilder und Videos aus allen Richtungen in nur einer Aufnahme zu erfassen, ist die RICOH THETA die perfekte Kamera, um Inhalte für neue Anwendungen des IoTZeitalters bereitzustellen, in denen Geräte mehr und mehr virtuell miteinander verknüpft werden. Die neue IoT-Plattform ermöglicht App-Entwicklern eine effiziente und kostengünstigere Umsetzung cloudbasierter Apps, die in der Regel umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit Cloud Services und Servern sowie längere Entwicklungszeiten erfordern. Über die Beta-Version der IoT-Plattform erhalten Bewerber Zugriff auf eine Cloud-API, die als BaaS (Backend as a Service) für die RICOH THETA veröffentlicht wird.

RICOH THETA x IoT Entwicklerwettbewerb

Anmeldungszeitraum:                       01. April - 10. August 2016

Einreichungsfrist für Apps/Gadgets: 31. August 2016

Preisverleihung:                                07. November 2016

Weitere Informationen über den Entwicklerwettbewerb, einschließlich Hinweisen zu Veranstaltungen und Angaben zu den Anwendungsanforderungen, sowie das Anmeldeformular sind auf der folgenden Website zu finden:

http://contest.theta360.com

 

Der italienische Premium-Hersteller Manfrotto erweitert sein Kamera-taschen-Sortiment um den neuen Rear Access Rucksack, der sich als Kamera- oder Laptop-Rucksack sowie als Fototasche nutzen lässt. Das vielseitig nutzbare Modell zeichnet sich besonders durch seine Sicherheitsmerkmale aus.

Gut geschützte Fotoausrüstung

Eine Besonderheit des Rucksacks ist das gut gesicherte Kamerafach im unteren Bereich des Rucksacks. Es ist nur über die Rückseite zugänglich und somit für Taschendiebe unerreichbar. In dem mit Manfrottos Protection System ausgestatten Fach finden eine professionelle Spiegelreflexkamera und bis zu drei Objektive Platz. Bleibt die Kamera einmal zu Hause, lässt sich das Fach mitsamt der Ausrüstung einfach entnehmen, so dass sich der Kamera-rucksack auch als praktische Alltagstasche nutzen lässt.

Gesichterte Reißverschlüsse

Der Manfrotto Rear Access Rucksack bietet viel Stauraum für persönliche Dinge. In der großen Fronttasche ist Platz für einen Laptop (bis 13 Zoll) sowie ein Tablet und Dokumente im A4-Format. Im oberen Fach lassen sich weitere Gegenstände wie Smartphone, Geldbeutel und Verpflegung unterbringen. Abschließbare Reißverschlüsse verhindern, dass Diebe, zum Beispiel in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln, unbemerkt Zugriff auf die wertvolle Aus-rüstung erlangen.

Seitlich befinden sich weitere schmale Fächer für Notizbücher oder andere Dokumente sowie eine geräumige Außentasche, die eine Wasserflasche fasst. Zudem hat der Rucksack ein spezielles Stativfach, das zum geschützten Transport eines kompakten Reisestativs geeignet ist. Größere Stative wie das Manfrotto Befree lassen sich außen am Rucksack befestigen.

Im Lieferumfang ist darüber hinaus eine Regenhülle enthalten, um das Kameraequipment auch bei nassem Wetter sicher und bestens geschützt zu transportieren.

 

TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe