Produkte

Skylum präsentiert Luminar 3.1.1, das neueste Update ihrer Fotobearbeitungs- und -verwaltungssoftware mit folgendem Text:

Sowohl die Mac- als auch die Windows-Version erhalten eine einfachere Navigation. Hast du beispielsweise ein Foto, das du einem bestimmten Ordner zuordnen möchtest? Es ist jetzt einfacher als je zuvor. Alles, was du tun musst ist, mit der rechten Maustaste auf das Foto zu klicken und Gehe zu> Ordner in Bibliothek zu wählen. Du wirst sofort zu dem Ordner weitergeleitet, der das Foto enthält. Dies ist perfekt, um Fotos zu finden, die mit einem bestimmten Bild zusammenhängen, an  dem du gerade arbeitest. 

Windows-Benutzer können es noch einen Schritt weiter gehen und alle Fotos mit dem gleichen Datum finden, indem sie mit der rechten Maustaste auf Gehe zu > Bilder vom gleichen Datum klicken.

Das neue Luminar 3.1.1 Image1

DU wirst auch eine verbesserte Startzeit beim Öffnen von Luminar bemerken. Selbst wenn du Hunderte - ja sogar Tausende - von Fotos in deiner Bibliothek hast, kannst du jetzt schneller als je zuvor an die Arbeit gehen.

Das neue Luminar 3.1.1 Image2Wenn du mit einem Mac arbeitest, wirst du die Geschwindigkeitssteigerung vor allem bei der Erstellung von Alben merken. Wenn du mit einer großen Anzahl von Fotos arbeitest, kannst du jetzt ein Album schneller als je zuvor erstellen.

Schließlich erhalten Mac-Benutzer auch die Möglichkeit, die Sprache unabhängig von den Systemeinstellungen zu ändern. Gehe in der oberen Menüleiste zu Luminar 3 > Sprache und wähle eine der vielen Sprachen aus der Liste. Du kannst jetzt mit nur einem Klick von Englisch auf Deutsch wechseln!

 

luminar 3

Make Fantastic
Photos. Faster.

 

 

 

Wir freuen uns sehr, dir diese Verbesserungen anbieten zu können. Mit der Steigerung der Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit, gepaart mit dem neuen Accent AI 2.0 Filter, den wir dir bereits mit der Version 3.1.0 zur Verfügung gestellt haben, verbessert Luminar 3 seine Features kontinuierlich und ist somit das perfekte Werkzeug, um deine kreative Reise zu unterstützen.

Mac-Benutzer können auf die Version 3.1.1 aktualisieren, indem sie Luminar 3 in der oberen Menüleiste wählen und dann auf "Nach Updates suchen" klicken. Windows-Benutzer können in der oberen Symbolleiste Hilfe > Nach Updates suchen wählen.

Mit dem neuen 200-600mm F5.6-6.3 G OSS Super-Teleobjektiv SEL-200600G erweitert Sony sein umfangreiches Sortiment an Vollformat-E-Mount Objektiven um ein neues Premium-Modell.

Das neue SEL-200600G der G Serie von Sony verfügt über den größten Zoombereich aller E-Mount Objektive von Sony. Es nutzt die fortschrittlichsten Objektiv-Technologien und gewährleistet dadurch eine exzellente Bildqualität, einen leistungsstarken Autofokus und hervorragende Bedienmöglichkeiten. In Kombination mit den neuesten und schnellsten E-Mount Kameras verfolgt es zuverlässig sich bewegende Motive und erfasst diese präzise. Das ist vor allem bei Sport- und Tierfotografie wichtig.

„Wir werden Innovationen weiterhin vorantreiben und unser Sortiment an E-Mount-Objektiven, das mittlerweile 33 Vollformat-Modelle und insgesamt 51 Objektive umfasst, weiter ausbauen. Das neue 200-600 mm Super-Telezoomobjektiv liefert Fotografen, die mit Sony arbeiten, ein weiteres leistungsstarkes Werkzeug, um ihre Visionen verwirklichen zu können“, sagt Yann Salmon-Legagneur, Director of Product Marketing für Digital Imaging, Sony Europe. „Sport-, Tierfotografen und vielen mehr bietet es noch mehr kreative Freiheiten, denn es stellt die ultimative Balance zwischen Leistung und Portabilität dar.“

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale auf einen Blick

Erhöhte Reichweite durch integrierte Stabilisierung

- Vielseitiger Telezoombereich von 200mm Teleobjektiv bis 600mm Super-Teleobjektiv

- Kompatibel mit 1,4-fach und 2,0-fach Telekonvertern von Sony, wodurch die Reichweite auf maximal 840 mm bei Blende 9 oder 1200 mm bei Blende 13 mit hervorragender Bildqualität und
AF-Leistung erweitert wird.

- Die eingebaute optische Stabilisierung mit drei verschiedenen Modus-Einstellungen ermöglicht scharfe und fokussierte Bilder bei erweiterten Super-Teleobjektivbrennweiten.

Hohe Auflösung und überragende Schärfe über den gesamten Zoombereich hinweg

- Fünf ED-Glaselemente (Extra-Low Dispersion) und ein asphärisches Element, angeordnet in einem neuen optischen Design, minimieren die chromatische Aberration.

- Elf Blendenlamellen und eine kreisförmige Blende ermöglichen ein schönes Bokeh.

- Die Nano AR-Beschichtung von Sony reduziert unerwünschte Reflexionen, Ghosting- und Lichteffekte.

Schneller, präziser und leiser Autofokus

- Ausgestattet mit dem DDSSM (Direct Drive Super Sonic Wave Motor) Fokussiersystem, verfügt das neue Objektiv über die nötige Power und Präzision, um die Elemente in seinem Inneren schnell und genau für den perfekten Fokus zu verschieben.

- Das fortschrittliche Fokussiersystem ermöglicht einen außergewöhnlich leisen Betrieb und vermeidet unerwünschte Geräusche, die speziell bei der Tierfotografie stören können.

Interner Zoommechanismus für zuverlässige und stabile Aufnahmen im Handheld-Modus

- Die Gesamtlänge des Objektivs bleibt beim Zoomen konstant, wodurch eine gleichmäßige Balance und ein gleichmäßiger Abstand zwischen der Vorderseite des Objektivs und dem gewünschten Aufnahmeobjekt gegeben ist.

- Die Struktur mit konstanter Länge und internem Zoommechanismus wird verwendet, um eine hohe Beständigkeit gegen Staub und Feuchtigkeit bei schwierigen Außenbedingungen zu gewährleisten.

- Schneller Zoombetrieb mit leichtem Zoomring-Drehmoment.

Präzise Kontrolle und hohe Zuverlässigkeit bei jedem Einsatz

- Fokusring mit linear ansprechender manueller Fokuseinstellung für ein präzises und schnelles manuelles Scharfstellen.

- Drei individuell konfigurierbare Fokus-Haltetasten und der Fokusbereichsbegrenzer sorgen für maximale Kontrolle beim Fotografieren.

- Staub- und feuchtigkeitsabweisendes Design sowie eine Fluorbeschichtung, die das Frontelement wirksam gegen Schmutz und Fingerabdrücke schützt.

Eine Videoansicht des SEL-200600G gibt es unter folgendem Link: https://youtu.be/rMlMOBuBGhM

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

Sony SEL-200600G: ca. 2.100,00 Euro

Verfügbarkeit: ab August 2019

Die Konstruktion für unser  21mm / 1:1,4 Nokton asphärisch E-Mount haben wir ganz neu aufgesetzt und an technischer Finesse nicht gespart: unser Ehrgeiz dabei ist, in der Klasse der Superweitwinkel-Objektive neue Maßstäbe zu setzen.

Hauptmerkmale

  • Exklusiv entwickelt für Sony E-Mount-Vollformat mit elektronischer Übertragung
  • Optische Höchstleistung durch Verwendung asphärischer Linsenoberflächen bei hoher Lichtstärke
  • Minimale Fokusentfernung von 25 cm
  • Manueller Fokus für präzise Einstellung mit Fokus-Peaking

21-mm-F1,4-Nokton-E-MountDie Konstruktion für unser  21mm / 1:1,4 Nokton asphärisch E-Mount haben wir ganz neu aufgesetzt und an technischer Finesse nicht gespart: unser Ehrgeiz dabei ist, in der Klasse der Superweitwinkel-Objektive neue Maßstäbe zu setzen.

Der aufwendige optische Aufbau besteht aus insgesamt 13 Elementen in elf Gruppen. Neben der Verwendung von zwei Linsenelementen mit asphärischen Oberflächen kommt jetzt auch ein „Floating Element“zum Einsatz, was uns ermöglicht, eine hervorragende Abbildungsqualität über den gesamten Fokussierungsbereich von der Nahgrenze bis unendlich zu gewährleisten. Die asphärischen Linsen sorgen für eine verzerrungsfreie Bildgebung und helfen chromatische Aberrationen zu vermeiden. Darüber hinaus konnte durch dieses optische Design trotz der hohen Lichtstärke eine kompakte Bauform erzielt werden.

Die Nahgrenze von nur 25 cm sorgt in Verbindung mit der Lichtstärke von F1.4 für eine geringe Tiefenschärfe und erzeugt somit ein wunderschönes, sanft verlaufendes Bokeh. Die Blende lässt sich in 1/3-Stufen einstellen, kann aber durch einen Umschaltmechanismus auch auf komplett stufen- und somit lautlos gestellt werden. Das Objektiv verfügt über elektrische Kontakte, sodass alle relevanten Bildinformationen in den EXIF-Daten abgespeichert werden. Die Fokus-Peaking Funktion verhilft auch in schwierigen Situationen zu einer präzisen und korrekten Scharfstellung.

21-mm-F1,4-Nokton-E-Mount-mit-Sonnenblende

Dieser neue Spezialist aus der Voigtländer E-Mount Range ist wie gewohnt äußert robust ausschließlich aus Metall und Glas gefertigt und besticht neben der exzellenten Verarbeitungsgüte auch durch ein relativ niedriges Gewicht von nur 560 g. Somit bleibt das neue Voigtländer 21mm / 1:1,4 Nokton asphärisch E-Mount ein stets angenehmer Begleiter bei allen Fototouren.

Im Lieferumfang enthalten ist eine Gegenlichtblende, die zur einfacheren Aufbewahrung auch umgekehrt am Objektiv angebracht werden kann.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1399,- Euro, die Erstauslieferung beginnt Ende Juni 2019.

 

Technische Daten: Voigtländer 21mm / 1:1,4 Nokton asphärisch E-Mount

 

Brennweite 21 mm
Anschluss E-Bajonett (Sony)
Lichtstärke 01.02.1900 00:00
Kleinste Blende F 16
Optischer Aufbau 13 Linsen in 11 Gruppen
Bildwinkel 90,8°
Blendenlamellen 12
Mindestentfernung 0,25 m
Filtergröße Ø 62 mm
Maximaler Umfang 70,5 mm
Gesamtlänge 79,5 mm
Gewicht 560 g
Farbe schwarz
Mitgeliefertes Zubehör Objektivdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende
Optional
Preis in Euro 1399,-
Artikelnummer 106184
EAN 4002451001694

 

Die Photo Active-Serie:

  • Erfüllt sämtliche Outdoor-Anforderungen für den Foto-Enthusiasten
  • Entwickelt für die aktuellen spiegellosen Kamerasysteme
  • Ausgestattet mit dem einzigartigen QuickShelf™ System
  • 2 Größen in jeweils 2 Farben (UVP rund 169 € bzw. 198 €)
  • Außenmaße: 48 x 31 x 19 bzw. 44,5 x 26,5 x 16 (H x B x T in cm)
  • Verfügbar ab Juni 2019
  • CradleFit™ Laptopfach für 12- oder 15-Zoll-Laptop oder ein 2 bzw. 3-Liter-Trinksystem
  • Separate Außentasche mit Tricot-Leinen gefüttert für Brille, Smartphone, Geldbeutel, etc.
  • Mesh-Taschen für Trinkflaschen auf beiden Seiten
  • 210 Nylon Ripstop und besonders abriebfestes 500 Nylon an der Unterseite bieten robuste Abrieb- und Reißfestigkeit sowie Schutz vor Feuchtigkeit
  • Bequemer Zugriff auf den Rucksack ist von drei verschiedenen Punkten möglich
  • All Weather Cover™ schützt zuverlässig vor allen Witterungsbedingungen
  • ActiveZone Back Panel™ unterstützt gezielt Schulterblätter, Lendenwirbel und Taille

Lowepro präsentiert seinen neuen Photo Active Outdoor-Fotorucksack. Die Serie ist die erste Wahl für ambitionierte Fotografen, die auf der Suche nach einem leichten und dennoch stabilen Rucksack sind, den sie sowohl für Wanderungen als auch als flexiblen Daypack einsetzen können. Egal ob Tagestrip oder Urlaubsreise – der Photo Active schützt das Foto- und Videoequipment, sodass sich Fotografen nur darauf konzentrieren können, die besten Momente festzuhalten und mit anderen zu teilen. Das Equipment lässt sich im neuen Photo Active mit dem vom Lowepro FreeLine bekannten Einteiler-System QuickShelf™ flexibel an die täglich wechselnden Anforderungen anpassen. Mit der neuen Rucksack-Serie beweist Lowepro einmal mehr, dass Fotografen, die den ganzen Tag outdoor im Gelände unterwegs sind, nicht zwischen maximalem Schutz für ihr Equipment und höchstem Tragekomfort abwägen müssen.

 

Photo Active in zwei Größen und Farben erhältlich

Der Rucksack ist in zwei unterschiedlichen Größen jeweils in schwarz und blau erhältlich: Der Lowepro Photo Active BP 300 AW wurde für den Transport der aktuellen spiegellosen Vollformatsysteme konzipiert und fasst neben Gimbals und Drohnen auch einen Standard-Laptop. So lassen sich im großen Photo Active beispielsweise eine spiegellose oder eine DSLR-Kamera, zwei Objektive, ein Gimbal sowie ein 15-Zoll-Laptop verstauen. Der Photo Active BP 300 AW wiegt 1,48 Kilogramm und hat ein Innenvolumen von 25 Litern. Die etwas kleinere Version, der Photo Active BP 200 AW, fasst bei einem Gewicht von nur 1,22 Kilogramm eine CSC- oder eine DSLR-Kamera, ein Objektiv, einen Gimbal sowie im Laptopfach entweder einen 12-Zoll-Laptop oder einen 2-Liter-Trinkbeutel. Beide Rucksäcke sind damit absolut kompakt, leicht und somit für den ganztägigen (Foto-)Trip geeignet.

 

Neues QuickShelf™-System sorgt für hohe Flexibilität

Das neue adaptive Einteiler-System QuickShelf™, welches im Photo Active enthalten ist, kann je nach Bedürfnis als 3-Böden-Fach genutzt oder flach zusammengefaltet und entfernt werden, sodass sich der Stauraum im Rucksack schnell und einfach auch für den Alltag anpassen lässt. Zugriff auf das Equipment hat man beim neuen Photo Active über drei Zugangspunkte: zwei Seitenklappen und die obere Tasche, die insbesondere für lange Objektive praktisch ist. Durch die zwei seitlichen Öffnungen des Photo Active gelangen Fotografen während eines Shootings besonders schnell an ihre Ausrüstung, ohne den Rucksack abzusetzen.

 

Lowepro Technologien garantieren Rundum-Schutz

Im CradleFit™-Fach findet ein Standard-Laptop sicher Platz. Eine geräumige separate Außentasche, gefüttert mit weichem Tricot-Leinen beherbergt neben dem Geldbeutel auch kratzerempfindliche Gegenstände wie Brille oder Smartphone. An beiden Seiten befinden sich Mesh-Taschen, in denen Trinkflaschen oder ein kleines Stativ untergebracht werden können. Eine seitliche Schlaufe für Wanderstöcke sowie zwei kleine, im Tragegurt eingearbeitete, Taschen ergänzen das durchdachte Rucksacksystem. Das patentierte All Weather Cover™ sichert die Ausrüstung zusätzlich vor Regen, Schnee, Staub und Sand. Dank der ActivZone™-Rückwand bringt der Photo Active durch gezielte, leichte Polsterung und dem abnehmbaren Hüftgurt einen hohen Tragekomfort mit sich. Hochwertige Materialien wie das 210 Nylon Ripstop sowie widerstandsfähiges 500 Den Nylon an der Unterseite des Rucksacks sorgen für eine extreme Abrieb- und Reißfestigkeit. So bleibt das Equipment optimal geschützt.

Der Photo Active Rucksack lässt sich durch die zahlreichen Lowepro-Accessoires wie der GearUp™-Taschen oder der HardSide CS™-Serie ergänzen.

 

„Der Photo Active ist ein typisches Lowepro-Produkt", erklärt Sky George, Product Director bei Lowepro. „Bei der Entwicklung dieser Serie haben wir eng mit Outdoor-Fotografen zusammengearbeitet, um eine Lösung zu entwickeln, die ihren Bedürfnissen entsprach. Outdoor-Abenteuer waren der Anfang von Lowepro, und die Photo Active Serie bleibt diesem Erbe wirklich treu.“

 

Verfügbarkeit und Preise

 

Artikelnummer:

Produkt:

UVP:

Verfügbarkeit:

LP37253-PWW

Photo Active BP 300 AW blau

198,33 €

Ende Juni

LP37255-PWW

Photo Active BP 300 AW schwarz

198,33 €

Ende Juni

LP37259-PWW

Photo Active BP 200 AW blau

168,54 €

Ende Juni

LP37260-PWW

Photo Active BP 200 AW schwarz

168,54 €

Ende Juni

Die Leica Camera AG würdigt das 100 jährige Bauhaus-Jubiläum und stellt die Sonderedition Leica CL “100 jahre bauhaus” vor. Das Set umfasst die silberne Ausführung der CL Kamera, ein Objektiv Elmarit-TL 1:2.8/18 ASPH., ebenfalls in Silber, sowie einen Trageriemen. Die Kamera-Belederung und der Ledertrageriemen sind mit einer Prägung des Bauhaus-Schriftzuges versehen. Diesen hatte Joost Schmidt, ein Bauhaus-Student der ersten Stunde, der wie kein anderer das Grafikdesign des Bauhauses geprägt hat, 1929 für die gleichnamige, vierteljährlich erscheinende Zeitschrift des Bauhauses entworfen. Eine weitere Besonderheiten der Leica CL “100 jahre bauhaus” ist die diskrete Ausführung des Leica Logos in schwarz auf dem Kameragehäuse. Zusammen mit der dezenten Bauhaus-Prägung steht die Sonderedition damit ganz im Zeichen des vom Bauhaus vertretenen schnörkellosen Designs nach dem „Form folgt Funktion “ Prinzip.

Leica-CL-100-jahre-bauhaus_Tragriemen

Die Leica CL “100 jahre bauhaus” ist ab dem 27. Mai vorfügbar. Die Auflage ist auf eine Stückzahl von 150 Exemplaren limitiert und für eine unverbindliche Preisempfehlung von 3750 Euro erhältlich.

Die Leica CL repräsentiert die Verbindung von ikonischem Design und fortschrittlicher Technologie. Als kompakte Systemkamera ist sie ein vielseitiges Werkzeug für Fotografen, die makellose Bildqualität und ein hervorragendes Bedienkonzept schätzen. Mit 24 Megapixeln, einem schnellen Autofokus und bis zu 10 Aufnahmen pro Sekunde ist die Leica CL der ideale Begleiter für spontane Aufnahmen. Zu den herausragenden Features gehört ihr elektronischer EyeRes®-Sucher, der mit einer nicht wahrnehmbaren Reaktionszeit und einer Auflösung von 2,36 Millionen Pixeln zahlreiche Vorteile bietet. Das Bildergebnis ist bereits vor dem Auslösen im Sucher zu sehen. Anwender haben somit die optimale Kontrolle über die Bildgestaltung.

Dabei überzeugt die CL nicht nur im Bereich der Fotografie, sondern auch mit ihren Videofunktionen mit einer Auflösung von bis zu 4K. Durch die nahtlose Verbindung zur Leica FOTOS App können Bilder schnell und einfach auf das Smartphone übertragen und in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Hinzu kommt die benutzerfreundliche Bedienung. Alle wesentlichen Bedienelemente der CL befinden sich auf der Kamera-Oberseite. Neben dem elektronischen Sucher stehen hier zwei Einstellräder für Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert und die Programmwahl zur Verfügung. Ein zusätzliches Top-Display informiert sofort über alle relevanten Werte.

Neben dem Elmarit-TL 1:2.8/18 ASPH. aus der Sonderedition ist darüber hinaus ein umfangreiches Angebot an Objektiven für die Leica CL erhältlich. Durch die neu geschaffene  „L-Mount Allianz“ mit den Partnern Panasonic und Sigma ist die Leica CL auch für kommende Entwicklungen bestens gewappnet. Sie ist mit allen aktuellen und zukünftigen Objektiven mit dem L-Mount Standard kompatibel.

Für unzählige Wanderer, Bergsteiger, Skitourengänger und ganz generell alle Fotografen die bei ihren Touren auf das Gewicht der Ausrüstung achten müssen, gibt es jetzt eine fantastisch leichte Stativ-Alternative. Vorbei sind die Zeiten in denen das  klassische Dreibein-Stativ aus Gewichtsgründen im Schrank blieb. Die Lösung ist so einfach: zwei Carbon Wander-stöcke, ein kleiner Kugelkopf, ein Carbon-Stativbein und... das neue NOVOFLEX BasicPod. Leichter geht es nicht.
Die kleine, leichte und äußerst kompakte Stativschulter BasicPod fügt sich voll in die innovative modulare Stativserie TrioPod ein, ist mit einem Gewicht von nur 52 Gramm nochmals sagenhafte 260 Gramm leichter als die Standard-Stativbasis. Dabei ist sie äußerst stabil und bis zu 15 kg belastbar. Darüber hinaus bietet sie zwei wählbare feststehende Beinabspreizwinkel mit jeweils 25° und 80°.
BasicPod wird mit drei 15 cm langen Mini-Makrobeinen ausge-liefert und ist somit sofort als Mini- bzw. Tischstativ einsetzbar. Selbst verständlich sind auch die Carbon- oder Aluminium-Stativbeine der TrioPod Serie kompatibel. Prädestiniert für den Outdoor-Einsatz am BasicPod sind natürlich die QuadroLeg Falt-Wanderstöcke. Somit lässt sich auch die kompaktere BasicPod nach dem Baukastenprinzip den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten anpassen. BasicPod ist nunmehr die vierte Stativbasis in der wohl flexibelsten Dreibeinstativ-Serie der Welt.
Ganz gleich, ob als neue Standard-Stativbasis oder als Ergänzung zum bestehenden TrioPod-System: BasicPod ist die ideale Wahl für alle Fotografen, die das Gewicht ihrer Ausrüstung auf ein absolutes Minimum reduzieren wollen oder müssen.
Die neue leichte Stativschulter BasicPod ist ab sofort lieferbar und kostet 79,– Euro. Des weiteren sind zwei Wander-Stativsets für Trekkingtouren mit jeweils zwei Carbon Wanderstöcken und einem Carbonbein lieferbar. Die Preise für die Trekking-Sets betragen 359,– bzw. 399,– Euro (UVP).

Konzentrierte Systemkamera-Qualität: Mit 4K- und Beauty-Funktionen im kompakten Gehäuse ist die LUMIX GX880 die ideale Begleitung für komfort-, qualitäts- und stilbewusste Fotografen.

LUMIX GX880: Superkompakte, smarte Systemkamera

Hamburg, Mai 2019 – Mit der neuen LUMIX GX880 präsentiert Panasonic eine aktualisierte Version seiner kompaktesten DSLM-Systemkamera im Micro FourThirds System. Die GX880 ist das neue Einstiegsmodell der GX-Reihe im handlichen Kompaktformat mit im Detail erweiterter Funktionalität. Unverändert sind die bewährte Technologie für hohe Bildqualität und Bedienkomfort mit praxisgerechten Funktionen. Der hochklappbare Monitor erlaubt eine komfortable Bildkontrolle bei Selfie-Aufnahmen. Eine Reihe attraktiver Optionen wie der vielseitige 4K Fotomodus erweitern zudem die Gestaltungsmöglichkeiten.

Der Digital-Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixeln und ohne Tiefpass-Filter zusammen mit dem aktuellen Venus Engine Bildprozessor garantiert hochauflösende, gestochen scharfe, detailreiche Bilder mit hohem Kontrast und beeindruckender Farbwiedergabe. Die maximale Empfindlichkeit beträgt ISO 25600. Das Kontrast-AF-System mit DFD (Depth from Defocus) Technologie arbeitet dank seinem digitalen Datenaustausch zwischen Kamera und Objektiv mit max. 240 B/s*1 äußerst schnell und präzise. Die AF-Reaktionszeit beträgt nur ca. 0,07 Sek*2.

Der 7,5 cm LCD Monitor mit 1,04 Mio. Bildpunkten und Touch-Bedienung lässt sich um 180 Grad kochklappen, wobei die GX880 automatisch in den Selbstauslöser-Modus wechselt. Dieser Selbstauslöser-Modus bietet diverse neue Funktionen, darunter ein 4K Selfie-Modus. Damit macht die GX880 4K Selfies ohne Einschränkung des Bildwinkels. So werden auch Hintergrund oder Landschaft mit aufgenommen. Im Selbstauslöser-Nachtmodus werden sowohl Personen im Vorder- wie Hintergrund ausgewogen belichtet.

Die Beauty-Funktionen ermöglichen attraktive Portraits nach individuellem Geschmack mit den Effekten Soft-Skin, Defokussierung und Verschlanken (Slimming). Diese Filter können nicht nur im Selbstauslöser-Modus, sondern auch bei normalen Portraitaufnahmen eingesetzt werden. Nach der Aufnahme bietet die Kamera mit der Beauty-Retouch-Funktion*4 die Möglichkeit der Ästhetik/Make-up-Retusche. Mit dem Hintergrund-Kontrollmodus kann darüber hinaus je nach Situation der Hintergrund scharf oder unscharf gestaltet werden. Im Selbstauslöser-Modus sind auch Panoramabilder möglich.

Die LUMIX GX880 zeichnet hochauflösende 4K Videos mit 3.840 x 2.160 Pixel Auflösung bei 30p / 25p oder 24p im MP4-Format*3 auf. Die LUMIX 4K Technologie erschließt mit ihrem 4K Fotomodus neue Möglichkeiten wie Post Focus und Focus Stacking. Funktionen wie Creative Control, Creative Panorama und diverse Fotostile inklusive des L.Monochrome Modus bringen zusätzliche gestalterische Freiheiten. Die LUMIX GX880 kann Fotos im RAW- und JPG-Format synchron aufnehmen, wobei sich die RAW-Aufnahmen direkt in der Kamera entwickeln lassen.

Die intelligente Automatik und der Motiv-Assistent unterstützen Systemkamera-Einsteiger bei der Bedienung der LUMIX GX880. So sind die oft genutzten Modi im direkten Zugriff schnell am Einstellrad vorwählbar.

Die LUMIX GX880 zeichnet sich aus durch ihr schlankes, elegantes Profil und ihr traditionelles Kamera-Design. Sie ist in Silber-Schwarz erhältlich. Die integrierte WiFi® Konnektivität gestattet das schnelle Teilen von Bildern in sozialen Netzwerken und die einfache Fernbedienung der Kamera.

*1 Kontrast-AF mit DFD-Technologie funktioniert nur mit Panasonic Micro FourThirds Objektiven.
*2 mit AFS bei Weitwinkel mit H-FS14140 (CIPA).
*3 Aufnahme stoppt, wenn die kontinuierliche Aufzeichnungszeit 5 Minuten mit [MP4] in [4K-] überschreitet
*4 Die Serienbildrate beträgt 15 B/s

1. Erweiterte Selbstauslöser und Beauty-Modi für abwechslungsreiche Selfies

Zur Gestaltung von Selfies bietet die neue GX880 erweiterte Funktionen. Der 4K Foto Selbstauslöser-Modus ermöglicht es, nach der Aufnahme einer Bildserie mit 30 B/s in 4K Auflösung nachträglich das Bild auszuwählen, das den richtigen Moment festhält. Mit einem Objektiv wie dem LUMIX G VARIO 12-32mm nutzt der 4K Selfie-Modus den vollen 24mm*1-Bildwinkel ohne Beschnitt des Bildfeldes. So kommen auch Hintergrund und Landschaft*2 mit auf das Foto, ebenso größere Personengruppen.

Je nach Situation kann der Anwender die Einstellung von 4K Selfies mit dem neuen breiteren Betrachtungswinkel bei 15 B/s oder dem konventionellen beschnittenen Betrachtungswinkel bei 30 B/s wählen.

Die LUMIX GX880 ermöglicht auch stimmungsvolle Selfies bei nächtlichen Außenaufnahmen. Sowohl Personen vorne als auch im Hintergrund werden natürlicher abgebildet, indem das Hauptmotiv und der Hintergrund separat aufgenommen und die Bilder dann kombiniert werden.

Diverse Beauty-Funktionen der LUMIX GX880 ermöglichen die Optimierung von Portraits. Im Aufnahmemodus Soft Skin sieht die Haut glatter aus, Slimming verschlankt die Gesichtslinien in 10 feinen Schritten. Darüber hinaus kann der Benutzer im Hintergrund-Steuerungsmodus wählen, ob er den Hintergrund unscharf oder scharf abbilden möchte. Die Einstellung „Defokus“ stellt den Hintergrund unscharf, um das Hauptmotiv scharf hervorzuheben. „Clear“ dagegen sorgt für eine scharfe Abbildung von Vorder- und Hintergrund. Selfies können auch als Panoramabilder aufgenommen werden, ideal für Gruppenaufnahmen und Selfies vor Landschaften.

Nach der Aufnahme erlaubt die Beauty-Retouch-Funktion ein virtuelles Gesichts-Make-up bei der Wiedergabe. In der ästhetischen Retusche können verschiedene Effekte für ein optisches Facelifting auf das Gesicht angewendet werden, etwa für reinere Haut oder hellere Zähne. In der Make-up-Retusche kann der Benutzer die Farbe der Hautcreme, der Lippen, der Wangen und des Lidschattens beeinflussen.

Der 7,5 cm Touchscreen-Monitor mit 1,04 Mio. Bildpunkten ist um 180 Grad klappbar. Bei hochgeklapptem Monitor aktiviert die Kamera automatisch den Selbstauslöser-Modus. In herkömmlichen Selfie-Aufnahmen müssen die Benutzer ihre Arme strecken, um die Kamera zu halten, was die Selfies fast alle gleich aussehen lässt. Das Frei-Hand-Selfie der GX880 ermöglicht dagegen variablere, ausdrucksstärkere Posen.

Die Creative-Control Filter Expressiv, Retro-, High Key-, Monochrom- und Spielzeug-Effekt können auch im Selbstauslöser-Modus verwendet werden.

*1 entsprechend 35mm KB
*2 Die Bildrate beträgt 15 B/s

2. Hochauflösende 4K Fotos und Videos für den entscheidenden Moment

Dank der schnellen Sensorsignalauslesung und -verarbeitung im Bildprozessor kann die kleine und handliche LUMIX GX880 4K Videos mit 3.840 x 2.160 Pixeln in 25 oder 24p aufzeichnen. Alternativ sind Full HD Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 60p möglich.

Eine als Videodatei mit 30 B/s gespeicherte 4K Fotoserie erlaubt es, Fotos von Actionszenen mit 8 Megapixel Auflösung aufzuzeichnen und später das beste Bild vom Höhepunkt der Aktion als einzelnes Foto zu speichern. Außerdem können mehrere Bilder als 4K Foto-Aufnahmen auf einmal in der LUMIX GX880 gespeichert werden. Es können maximal 150 Bilder in fünf Sekunden nach einem vorbestimmten Bild gespeichert werden.

Die Post Focus Funktion der GX880 ermöglicht eine nachträgliche Fokusbestimmung. Aus einer Serie von Fotos mit unterschiedlicher Entfernungseinstellung kann später das Bild mit der gewünschten Scharfeinstellung als einzelnes Bild gespeichert werden. Die Focus Stacking („Stapel“-)Funktion macht es möglich, aus einer Serie von Post Focus Fotos mit unterschiedlichen Fokuspunkten ein durchgehend scharfes Bild zu erzeugen, mit einer Schärfentiefe, wie sie speziell bei Makroaufnahmen normalerweise nicht möglich ist.

3. Hohe Bildqualität und beeindruckende Farbwiedergabe

Die Kombination des 16 Megapixel Digital-Live-MOS-Sensors ohne Tiefpassfilter mit dem Venus Engine Bildprozessor in der LUMIX GX880 garantiert lebendige, natürliche Bilder von hoher Qualität mit hervorragender Auflösung, hoher Dynamik und ausgewogener Farbwiedergabe. Der Verzicht auf den Tiefpassfilter bringt eine verbesserte Auflösung, der Venus Engine Bildprozessor unterdrückt eventuell störende Moiré-Effekte bei feinen Strukturen. Die motivgerechte individuelle Abstimmung von Farbtönen, Sättigung und Helligkeit sorgt für eine differenzierte Farbwiedergabe. Dank effektiver Rauschunterdrückung sind Empfindlichkeiten bis maximal ISO 25600 möglich.

Der DFD-Kontrast-AF der GX880 mit einen seinem schnellen digitalen Datenaustausch zwischen Kamera und Objektiv mit 240 B/s macht die Fokussierung noch schneller und präziser. Dabei berechnet die DFD (Depth from Defocus) Technologie*1 die Entfernung zum Motiv durch die Auswertung von zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Scharfstellung unter Berücksichtigung der spezifischen Eigenschaften des gerade verwendeten Objektivs. Folge ist ein High-Speed-AF von ca. 0,07s.*2 Dank der Multi-Prozessor-Leistung ermöglicht die LUMIX GX880 Highspeed-Serienaufnahmen von bis zu 5,8 B/s (AFS)/5 B/s (AFC), um auch schnell bewegte Motive sicher scharf zu erfassen.

Dank ihrer Low-Light-AF-Fähigkeiten kann die LUMIX GX880 selbst bei äußerst schlechten Lichtverhältnissen bis zu -4EV (entspricht Mondschein) auch ohne AF-Hilfslicht präzise fokussieren. Darüber hinaus bietet die LUMIX GX880 eine Starlight-AF-Funktion. Damit lassen sich durch Kontrasterkennung in einem verkleinerten Bereich nachts Sterne am Himmel per Autofokus aufnehmen.

Insgesamt 49 Fokuserkennungsbereiche ermöglichen eine flexiblere Platzierung in Verbindung mit dem benutzerdefinierten Multi-AF-Modus. Zusätzlich zum herkömmlichen Gesichtserkennungs-AF ist die LUMIX GX880 mit Gesichts-/Augenerkennungs-AF ausgestattet, der sich automatisch auf das Auge eines menschlichen Gesichts konzentriert. Mit dem Pinpoint-AF wird der Zielbereich vergrößert dargestellt, um eine möglichst präzise Platzierung zu ermöglichen.

*1 Kontrast-AF mit DFD-Technologie funktioniert nur mit Panasonic Micro FourThirds Objektiven.
*2 mit AFS bei Weitwinkel mit H-FS14140 (CIPA)

4. Integriertes WiFi®-Modul für einfache kabellose Verbindung zu Smartphones

Die LUMIX GX880 bietet komfortable WiFi® Konnektivität (IEEE 802.11 b / g / n) und damit mehr Flexibilität bei der Aufnahme und sofortiger Bildweitergabe. Nach der Installation der Panasonic Image App für iOS oder Android auf Smartphone oder Tablet können damit die Kamera fernbedient sowie die Bilder betrachtet und geteilt werden.

Mit der Fernbedienung ist es möglich, Selfies aufzunehmen, während die Person mit dem Smartphone samt Jump Snap Funktion hochspringt. Das Smartphone in der Hand erkennt, wenn es sich in der höchsten Position befindet und löst die Kamera aus der Entfernung aus.

5. Schlanker Body mit großer Funktionsvielfalt und einfacher Bedienung

Obwohl die LUMIX GX880 zahlreiche Foto- und Video-Funktionen bietet, fällt sie dank ihres schlanken, stilvollen Gehäuse dem Fotografen nie zur Last. Alle Teile, einschließlich Tasten und Einstellrädern sind hochwertig gefertigt und für eine praxisgerechte Bedienung platziert. Mit einer Reset-Taste auf der Rückseite können alle Aufnahmevorgaben bei Bedarf schnell auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt werden.

Der neue Griff in Lederoptik ist ergonomisch geformt und gibt dank einem rutschsicheren Part einen sicheren Halt.

6. Weitere Ausstattungsmerkmale

Motiv-Assistent
Der Motiv-Assistent* bietet 21 von professionellen Fotografen aufgenommene Fotos als Musterbeispiele. Daraus können Nutzer der GX880 das am besten zu seiner Situation passende Beispiel auswählen. Die optimalen Parameter für eine Aufnahme dieses Szenentyps stellt die GX880 dann automatisch ein. Der Aufnahmemodus, technische Tipps und das empfohlene Wechselobjektiv für den jeweiligen Motivtyp können auch angezeigt werden.

* Die Videoaufnahme mit dem Modus-Guide ist in einigen Szenen nicht möglich.

Intelligente Automatik für Foto und Video
Der iA (Intelligente Automatik) Modus bringt selbst Anfängern gelungene Bilder in unterschiedlichen Situationen. Eine Vielzahl von hilfreichen Assistenzfunktionen wie Gesichts-/Augenerkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung oder AF-Tracking unterstützen sie dabei. Im iA+ Modus lassen sich Helligkeit und Farbe zudem noch manuell beeinflussen.

Creative Control
22 digitale Bildvariationsmöglichkeiten erweitern bei der LUMIX GX880 den Gestaltungsspielraum. Der Creative Control-Modus bietet folgende Filteroptionen: Expressiv / Retro / Alte Zeit / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom / Dynamisch Monochrom / Hart Monochrome*1 / Soft Monochrome*1 / Impressive Art / High Dynamic / Cross Process / Toy Effect / Toy Pop / Bleach Bypass / Miniatur-Effect*2 / Weichzeichner*1 / Phantastisch / Stern-Filter*1 /Selektive Farbe / Sonnenschein*1

Praktisch ist die Möglichkeit der GX880, zusätzlich zu Aufnahmen mit Filterwirkung zugleich ein normales Bild zu speichern, so dass immer ein unverändertes Original zur Verfügung steht.

*1 nur im Foto-Modus
*2 Ton wird nicht mit aufgenommen und ca. 1/10 der Zeitspanne wird aufgezeichnet.

Foto-Stile
Mit den Fotostil-Vorgaben lässt sich der Bildcharakter variieren, etwa in Farbe, Kontrast oder Sättigung. Die insgesamt sieben Modi (Standard, Lebendig, Natürlich, Monochrom, L.Monochrom und Landschaft) können nochmals individuell feinabgestimmt werden. L.Monochrom sorgt für eine besonders differenziert Schwarz-Weiß-Wiedergabe. Darüber hinaus kann die Wirkung von Gelb/Orange/Rot/Grün-Filtern bei den Schwarzweiß-Aufnahmen simuliert werden.

RAW-Datenentwicklung in der Kamera
Die LUMIX GX880 kann nicht nur Fotos im professionellen RAW-Format speichern, sondern diese auch in der Kamera entwickeln, um daraus JPEG-Fotos nach persönlichen Vorgaben zu erzeugen. So können neben dem Farbraum (sRGB / AdobeRGB) die Parameter für Weißabgleich, Belichtungskorrektur, Kontrast, Lichter/Schatten, Sättigung, Rauschunterdrückung und Schärfe nach Bedarf variiert werden. Darüber hinaus lassen sich die LUMIX Fotostile sowie die intelligente Dynamikbereichs- und Auflösungssteuerung anwenden.

Lautlos-Modus
Wenn möglichst unauffällig fotografiert werden soll, nutzt dieser Modus den lautlosen elektronischen Verschluss statt des mechanischen, schaltet alle Töne (AF, Bestätigung) aus und unterdrückt das Aufleuchten von AF-Hilfslicht und Blitz.

USB-Ladefunktion
Der Akku kann sowohl per Netzgerät als auch direkt in der Kamera über USB aufgeladen werden.

Verfügbarkeit und Preis
Die LUMIX GX880 kommt ab Juni 2019 in Silber-Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 449 Euro inklusive 12-32mm Zoom.

Detaillierte technische Daten gibt es unter www.panasonic.de.

Aktuelle Videos zu unseren LUMIX Systemkameras finden Sie auf Youtube unter:
https://www.youtube.com/watch?v=XV5beZmE_pI&list=PL38D7A3980A7AD3F8

Professionelle Bildqualität und beispiellose Detailschärfe – mit der spiegellosen Systemkamera GFX100 hebt FUJIFILM die professionelle Fotografie auf ein neues technisches Niveau. Ausgestattet mit einem 102-Megapixel-Sensor mit einer großformatigen Diagonale von 55 mm und einem 5-Achsen-Bildstabilisator ermöglicht das neue Spitzenmodell der GFX Serie anspruchsvollen Benutzern eine überragende Foto- und Videoqualität.

Die GFX100 hat als weltweit erste spiegellose Systemkamera einen hochauflösenden BSI-Sensor mit einer großformatigen Diagonale von 55 mm und integrierten Phasendetektions-Pixeln. Im Vergleich zu vorherigen Modellen der GFX Serie hat sich die Autofokus-Geschwindigkeit verdoppelt.*1 Zudem gibt es einen präzisen kontinuierlichen Autofokus mit AF-Verfolgung von sich bewegenden Motiven.

Eine weitere Weltneuheit ist das ins Gehäuse integrierte 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem (IBIS), das bis zu 5,5 EV-Stufen längere Verschlusszeiten erlaubt.*2 Damit sind jetzt ultra-hochauflösende Aufnahmen auch aus der freien Hand möglich. Zudem stehen im Vergleich zu GFX 50S und GFX 50R erweiterte Videofunktionen zur Verfügung. Erstmals in dieser Kameraklasse sind Bewegtbildaufnahmen in 4K/30p-Auflösung (10 Bit 4:2:2) realisierbar.

Die FUJIFILM GFX100 wird ab Ende Juni 2019 erhältlich sein.

102-Megapixel-Sensor mit einer großformatigen Diagonale von 55 mm

Der neue Sensor, der speziell für die GFX100 entwickelt wurde und eine effektive Auflösung von 102 Megapixeln bietet, misst 55 Millimeter in der Diagonale (43,8 × 32,9 mm). Er ist damit 1,7-mal größer als ein Sensor im Kleinbildformat („35mm Vollformat“). In Kombination mit dem X-Prozessor 4 wird eine überragende Bildqualität erreicht.

Der Sensor verfügt über 3,76 Millionen Phasendetektions-Pixel, die nahezu über die gesamte Sensorfläche verteilt sind. Sie ermöglichen unabhängig von der Platzierung des Hauptmotivs im Bild eine schnelle und präzise Fokussierung. Dies erlaubt ein sehr dynamisches Arbeiten, wie es mit einer hochauflösenden Digitalkamera mit einem solch großen Sensor zuvor nicht möglich war.

Der Sensor wird rückwärtig belichtet (Back Side Illuminated). Dadurch kann die Oberfläche des Sensors mehr Licht aufnehmen, was das Rauschverhalten trotz der hohen Pixelanzahl positiv beeinflusst. Zudem bietet der Sensor der GFX100 einen großen Dynamikumfang und eine schnelle Signalverarbeitung.

Sensorbasierte 5-Achsen-Bildstabilisierung

Grundsätzlich steigt mit der sehr hohen Sensorauflösung auch die Gefahr von Verwacklungsunschärfe. Um dieses Risiko zu minimieren, hat FUJIFILM ein neues 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem (IBIS) für den 102-Megapixel-Sensor entwickelt, das bis zu 5,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten erlaubt*2.

Die Verschlusseinheit ist federnd gelagert. Dies minimiert die beim Auslösen entstehenden Vibrationen effektiv.

Das Stabilisierungssystem der GFX100 setzt neue Maßstäbe in der hochauflösenden Digitalfotografie. In einer Vielzahl von Situationen, die bislang den Einsatz eines Stativs verlangten, kann der Benutzer mit der GFX100 nun auch aus der freien Hand fotografieren.

4K/30p-Video in Cinema-Qualität

Die Kombination aus dem neuen Bildsensor und dem leistungsfähigen X-Prozessor 4 ermöglicht erstmals mit einer FUJIFILM Digitalkamera, die über einen solch großen Sensor verfügt, die Aufnahme von hochauflösenden Bewegtbildern im 4K/30p-Format (10 Bit 4:2:2 extern und 10 Bit 4:2:0 intern). Im Standardformat 17:9 verwendet die Kamera dabei einen 43,8 × 23,19 mm (49,56 mm diagonal) großen Sensorausschnitt. Dieses Aufnahmeformat ist größer als das vieler aktueller Highend-Cinema-Kameras, sodass es mit der GFX100 möglich ist, hochwertige Bewegtbilder mit geringer Schärfentiefe, großem Dynamikumfang und hoher ISO-Empfindlichkeit aufzunehmen. Die Videos zeichnen sich durch ihre atmosphärische Authentizität aus und bestechen mit einem großen Detailreichtum sowie plastischer Wirkung.

Die GFX100 verarbeitet die vom Bildsensor gelieferten hochauflösenden Daten auf Basis einer Überabtastung (Oversampling) und rendert die Bilder mit einer Auflösung von circa 50,5 Megapixeln. Sie unterstützt den hocheffizienten H.265/HEVC-Codec sowie die Standards „F-Log“ für eine Gammakurve mit großem Dynamikumfang und „Hybrid Log Gamma (HLG)“ zum einfachen Erstellen von HDR-Aufnahmen. Die GFX100 verfügt zudem als erste Kamera der GFX Serie über die Cinema-Filmsimulation „ETERNA“ für einen filmisch ausdrucksvollen Kino-Look.

Spritzwasser- und staubgeschütztes Magnesiumgehäuse

Die Gehäusegröße der GFX100 ist vergleichbar mit den Topmodellen der professionellen Kleinbild-DSLR-Kameras. Trotz des 1,7-mal größeren Sensors misst sie nur 156,2 × 163,6 × 102,9 Millimeter (Breite × Höhe × Tiefe) und wiegt mit zwei Batterien, Speicherkarte und elektronischem Sucher nur rund 1.400 Gramm.

Um das volle Potenzial des 102-Megapixel-Sensors auszuschöpfen, wurde das Herzstück der Kamera (bestehend aus Bajonett, Bildstabilisator und Bildsensor) soweit wie möglich vom Kameragehäuse entkoppelt.

Integrierter Hochformatgriff

Die GFX100 ist die erste spiegellose Systemkamera von FUJIFILM, die einen eingebauten Hochformatgriff besitzt. Dadurch konnte das Gehäuse trotz des integrierten Bildstabilisators und der zwei Akku-Steckplätze insgesamt flacher gestaltet werden. Dies ermöglicht eine komfortablere Griffposition.

Vielfältige Informationsanzeigen

Die GFX100 ist mit zwei zusätzlichen Informationsanzeigen ausgestattet: Auf der Oberseite befindet sich ein 4,6 cm (1,8 Zoll) großes LC-Display, und auf der Rückseite unterhalb des großen Monitors ein weiteres 5,2 cm (2,05 Zoll) großes Info-Display. Sie zeigen diverse Aufnahmedaten und Kameraeinstellungen oder das Histogramm an. Die Einblendung der Information auf allen Anzeigen (Sucher, Monitor, oberes oder rückwärtiges Info-Display) kann individuell konfiguriert werden. Auf diese Weise sind wesentliche Aufnahmeinformationen immer ersichtlich, einschließlich bei Tethered-Shooting-Aufnahmen und ungewöhnlichen Kamerapositionen, die eine Verwendung von Sucher oder Monitor unmöglich machen.

Fortschrittliches Bedienkonzept

Für Benutzer, die die analogen Einstellräder vorheriger GFX Modelle schätzen, bietet die GFX100 eine Anzeigeoption an, bei der auf dem Schulterdisplay virtuell große Einstellräder eingeblendet werden. Diese können dann über das vordere und hintere Steuerrad bedient werden.

Die Anzahl der Tasten und Knöpfe wurde auf ein Minimum reduziert, um eine möglichst einfache Handhabung der Kamera zu gewährleisten. Auf der Oberseite befindet sich links vom Sucher das Einstellrad für die Betriebsart; es erleichtert dem Anwender den schnellen Wechsel zwischen Foto-, Video- und Serienbild-Modus. Für jeden Modus lassen sich spezifische Kameraeinstellungen (Belichtung, Weißabgleich, Filmsimulation etc.) speichern, sodass beim Wechsel der Betriebsart mit nur einer Einstellung sämtliche relevanten Parameter verfügbar sind.

Hochauflösender elektronischer Sucher und Touchscreen-Monitor

Wie die GFX 50S hat die GFX100 einen abnehmbaren elektronischen Sucher, der sich in Kombination mit dem optionalen Winkel-Adapter EVF-TL1 nach oben schwenken lässt. Der neue Sucher der GFX100 verfügt über ein hochauflösendes OLED-Display mit 5,76 Millionen Bildpunkten. Der Sucher wurde speziell für den 102-Megapixel-Sensor entwickelt und besitzt fünf optische Elemente, darunter eine asphärische Linse, die für eine 0,86-fache Vergrößerung des Sucherbildes sorgen. Je nach Motiv und Aufnahmesituation kann der Anwender zwischen drei Sucher-Modi wählen: „Bildrate Priorität“, „Auflösung Priorität“ und „AF-Geschwindigkeit Priorität“.

Der rückwärtige 8,1 cm (3,2 Zoll) große LC-Touchscreen zeigt ein hochauflösendes Vorschaubild mit über 2,36 Millionen Bildpunkten und lässt sich in drei Richtungen schwenken.

Schneller und präziser Phasendetektions-Autofokus

Das Autofokussystem der GFX100 setzt einen neuen Maßstab für Digitalkameras mit sehr großem Sensor in puncto Geschwindigkeit und Präzision. Die Kamera verwendet als erstes Modell der GFX Serie einen Phasendetektions-AF inklusive eines Algorithmus, der aus der – für ihren schnellen und präzisen Autofokus hochgelobten – vierten Generation der Kameras der X Serie (X-T3 und X-T30) übernommen wurde. Der Algorithmus greift auf 3,76 Millionen Phasendetektionspixel zurück, die über die gesamte Sensorfläche verteilt sind (Abdeckung ca. 100 %). Zur Verfügung stehen die Fokusmodi „Einzelpunkt“ sowie „Zone“ und „Weit / Verfolgung“. Besonders auffällig ist die Leistung des neuen AF-Systems bei der Verwendung von Festbrennweiten mit relativ schweren Fokus-Linsenelementen, die nun bis doppelt so schnell fokussieren im Vergleich zu einem konventionellen Kontrast-AF-System.

Darüber hinaus bietet die GFX100 eine deutlich präzisere automatische Scharfstellung mit der Gesichts- und Augenerkennung, die von vielen Mode- und Porträtfotografen inzwischen standardmäßig genutzt wird. Die Gesichtserkennung funktioniert nun über größere Aufnahmeentfernungen, und der AF verfolgt zuver-lässig auch Gesichter im Profil sowie Gesichter, die sich sprunghaft im Bildausschnitt bewegen oder teilweise verdeckt sind.

Einzigartige Farbwiedergabe

Als langjähriger Hersteller von analogem Filmmaterial und digitalen Systemkameras ist FUJIFILM für die herausragende Qualität seiner Farbwiedergabe bekannt. Die GFX100 ermöglicht mit ihrer Kombination aus dem weiterentwickelten Bildsensor und dem X-Prozessor der vierten Generation nun die von vielen Berufsfotografen gewünschten RAW-Aufnahmen mit 16-Bit. Auch die Entwicklung von 16-Bit TIFF-Dateien in der Kamera wird unterstützt.

Aufgrund der sehr hohen Auflösung des 102-Megapixel-Sensors und der umfassenden Farb- und Kontrastwiedergabe bieten die Bilddaten professionellen Anwendern deutlich mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung. Außerdem gestattet die neue Funktion „Weiche Haut“ bei Porträtaufnahmen eine automatische Glättung der Hauttöne bereits in der Kamera.

Weitere Neuerungen

Die GFX100 fasst zwei Akkus (NP-T125), die voll aufgeladen bei ausschließlicher Nutzung des rückwärtigen LC-Displays rund 800 Aufnahmen ermöglichen. Über eine USB-C-Schnittstelle können die Akkus aufgeladen oder die Kamera im Betriebsmodus mit Strom versorgt werden. Zudem lässt sich ein externer Power-Pack über ein USB-Kabel anschließen, wodurch sich die Aufnahmedauer verlängert.

Als erstes Modell der GFX Serie unterstützt die Kamera den Standard IEE802.11ac 5GHz, der einen noch schnelleren drahtlosen Datentransfer unterstützt. Wie die bereits auf dem Markt befindlichen GFX Kameras ist die GFX100 mit den Software-Anwendungen „Tether Shooting Plug-in PRO for Adobe Photoshop Lightroom®“ und „Capture One Pro FUJIFILM“ kompatibel, mit denen sich RAW-Daten entwickeln und professionelle Tethered-Shooting-Workflows realisieren lassen.

 

  • *1 FUJIFILM GFX100 mit FUJINON GF63mmF2.8 W WR
  • *2 Messung gemäß CIPA-Standard

 

Die wesentlichen Merkmale der FUJIFILM GFX100:

 

  • 102-Megapixel-Sensor mit einer großformatigen Diagonale von 55 mm
  • X-Prozessor 4
  • Sensorbasierte Bildstabilisierung IBIS
  • Schnelles und präzises Autofokus-System
  • Elektronischer Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten
  • Klappbares 8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen-LCD mit 2,36 Millionen Pixeln
  • Zwei Zusatzdisplays zur Einblendungen von Aufnahmeinformationen
  • Professionelle Videoaufnahme in 4K/30p (inkl. F-Log)
  • Wi-Fi-Konnektivität und Fernsteuerung per Smartphone
  • Filmsimulationsmodi (inkl. ETERNA)
  • Blitzschuh für externen Blitz (FUJIFILM TTL)

 

FUJIFILM GFX100

UVP: 10.999,- Euro
Verfügbar: ab Ende Juni 2019
Farbe: Schwarz

Pressemitteilung der Profoto GmbH:

More when it matters – Profoto A1X

Das neueste Ergebnis unserer Innovationsarbeit – der neue Profoto A1X ist da! Jetzt auch in einer maßgeschneiderten Sony-Version.

In der Produktentwicklung lehnen wir uns nie zufrieden zurück. Wir bemühen uns immer, noch einen Schritt weiterzugehen – ob in kleineren Stufen oder größeren Schritten. Deshalb entwickeln wir natürlich nicht immer nur bahnbrechende Produkte. Aber wir prüfen und verbessern unsere Produkte kontinuierlich. Ein Beispiel dafür ist die Einführung des Profoto A1X, der neuen und verbesserten Version des A1. Er bringt von all dem, was seinen Vorgänger so erfolgreich gemacht hat, ein bisschen mehr mit. Sein Akku ist noch leistungsfähiger, die Blitzfolgezeit ist einen Tick schneller, und er ist mit Sony-Kameras kompatibel. Das sind nur einige der über 30 Verbesserungen, die wir am Produkt vorgenommen haben. Oder um es mit anderen Worten zu sagen – mehr da, wo es darauf ankommt.

Denn in der Fotografie gibt es keine zweite Chance. Ein Bild ist vielleicht eine Sekunde lang da, und dann ist es weg. Da ist keine Zeit, um ewig mit den Akkus zu hantieren oder darauf zu warten, dass der Blitz sich wieder auflädt – alles muss parat sein. Deshalb hat der neue Profoto A1X ausreichend Power für 450 Blitze bei voller Leistung pro Akkuladung. Hinzu kommt eine extrem kurze Blitzfolgezeit von einer Sekunde, sodass Sie kein Bild mehr verpassen.

Dank des innovativen runden Blitzkopfes mit seinem sanften, gleichmäßigen Lichtabfall sieht das Licht im Bild immer natürlich und ansprechend aus. Für noch mehr kreative Freiheit verfügt der A1X über eine Magnethalterung für das einfache Anbringen von Lichtformern. Es sind sechs Lichtformer erhältlich, die Sie entweder einzeln oder in Kombination miteinander nutzen können.

Aber hier hört die Flexibilität noch nicht auf: ein flimmerfreies Einstelllicht ist in den Blitzkopf integriert, sodass Sie genau sehen können, was Sie tun, bevor Sie auf den Auslöser drücken. Das ist ganz besonders dann nützlich, wenn Sie das Gerät als Off-Camera-Blitz nutzen oder wenn Sie bei schwachem Umgebungslicht fotografieren.

Der Profoto A1X verfügt über eine Air Remote mit 20 Kanälen, HSS und AirTTL, sodass Sie schnell wunderschöne und professionelle Bilder aufnehmen können. Die höhere Anzahl der Kanäle sorgt dafür, dass Sie auch bei belebten Veranstaltungen oder in wichtigen Momenten nicht unterbrochen werden.

Im TTL-Modus betätigen Sie einfach den Auslöser und der Sensor berechnet die richtige Belichtung für Sie. Wenn Sie in den Manual-Modus umschalten, können Sie eine Feinabstimmung dieser Belichtung vornehmen, sodass sie exakt Ihren Vorstellungen entspricht.

Die einfache Handhabung steht bei jedem Produkt von Profoto im Vordergrund, und der A1X bildet da keine Ausnahme. Das große, hochaufgelöste Display ist mit seinen großen, sehr gut lesbaren Zahlen unglaublich übersichtlich. Je weniger Zeit Sie mit Einstellungen im Menü verbringen, umso mehr Zeit können Sie mit Ihrer Lieblingsbeschäftigung verbringen – der kreativen Bildgestaltung. Das ist jedenfalls unsere Ansicht.

Und ob Sie nun mit einer Sony, Canon oder Nikon fotografieren – mit dem Profoto A1X stehen Ihnen in der Lichtgestaltung alle Möglichkeiten offen. Der Profoto A1X bietet Ihnen da mehr, wo es darauf ankommt: mit seinem natürlichen und ansprechenden Licht, dem übersichtlichen und intuitiven Display und der überragenden Akkulauf- und Blitzfolgezeit.

Denn seien wir ehrlich – darauf kommt es immer an.

Hauptmerkmale des A1X

  • Maßgeschneiderte Versionen für Sony, Canon und Nikon
  • Air Remote mit 20 Kanälen
  • Runder Blitzkopf mit einem gleichmäßigen, weichen und natürlichen Lichtabfall
  • AirTTL und HSS für wunderschöne, professionelle Bilder im Handumdrehen
  • Intelligente Magnethalterung für A1X-Lichtformer
  • Sechs Lichtformer speziell für den A1X verfügbar
  • Integriertes flimmerfreies Einstelllicht
  • Air Remote TTL ist integriert
  • Austauschbarer Li-Ion-Akku
  • Kurze Blitzfolgezeit von 1 Sekunde
  • Umschaltung zwischen TTL/MAN
  • Integrierter Motorzoom mit Handsteuerung
  • Autofokus (AF)-Assistent
  • Großes, hochauflösendes Display

Produktnummern A1X

901204 A1X AirTTL-C
901205 A1X AirTTL-N
901206 A1X AirTTL-S

A1 AirTTL (für alle Marken) umfasst

1 x A1X AirTTL
1 x Li-Ion-Akku
1 x Dome Diffuser
1 x Bounce Card
1 x Blitzstativ
1 x A1X Bag
1 x Akkuladegerät

Technische Daten im Überblick

Profoto AirTTL: Ja
Betriebsarten: TTL/Manual
Frequenzband: 2,4 GHz
Anzahl der Frequenzkanäle: 20
Reichweite: Bis zu 300 m (300 Fuß) (bei freier Sicht in offenem Raum)
Normale Akkulaufzeit: 450 Blitze bei voller Leistung

Maße

Höhe 10,8 cm (4,25 Zoll)
Volle Länge: 16,5 cm (6,37 Zoll)
Breite: 7,5 cm (2,95 Zoll)

Gewicht

560 g (1,2 Ibs) mit Akku

Empfohlene Apps

Profoto-App für iPhone

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: