Produkte

In der aktuellen Ausgabe ihres Verbrauchermagazins „test“ (04/2018) vergleicht die Stiftung Warentest die Kamerasysteme sechs verschiedener Hersteller. Das Ergebnis: Spiegellose Systeme haben gegenüber Modellen mit Spiegel mittlerweile die Nase vorn. Die LUMIX G Serie bietet dabei die beste Objektivauswahl und höchste Flexibilität – und sichert sich so den Testsieg. Das Foto-Flaggschiff LUMIX G9L erreicht unterdessen das beste Ergebnis aller Geräte im Test. Ebenfalls überzeugend: die LUMIX GX800K in der Kategorie ”günstigste Gute“.

Die spiegellosen Kameras sind die großen Gewinner im aktuellen Systemvergleich der Stiftung Warentest, bei dem 14 Modelle ohne Vollformatsensor getestet wurden. In puncto Bildqualität und Auslösegeschwindigkeit haben die DSLM-Kameras in den vergangenen zehn Jahren soweit aufgeholt, dass sie sich problemlos mit vergleichbaren Spiegelreflexkameras messen können. Auf der Habenseite trumpfen die spiegellosen Modelle zudem mit bauartbedingten Vorteilen auf. So bietet etwa der elektronische Sucher zahlreiche nützliche Funktionen wie Gesichtserkennung, Softwarelupe, Histogramm oder Wasserwaage. Das Fazit der „test“-Redaktion fällt eindeutig aus: „Wir raten zu spiegellosen Modellen“.

Das beste System im Test liefert derweil Panasonic. Die LUMIX G Serie überzeugte die Tester nicht zuletzt mit der besten Objektivauswahl: Superweitwinkel, Standard-, Tele- und Superzooms, zwölf Festbrennweiten, Makroobjektive und Fischauge – das Sortiment bietet für jede Situation die ideale Brennweite. Da das System auf den Micro-FourThirds-Standard setzt, ist es zudem kompatibel zu zahlreichen Drittanbietern.

Weiteres gewichtiges Argument: Die hohe Qualität im Kamera-Line-up. Die LUMIX G9L erzielte mit der Testnote „1,6“ eines der besten bislang je ermittelten Ergebnisse. Dabei hoben die Tester neben dem Verwacklungsschutz und der Videoqualität besonders den Top-Sucher und Monitor sowie die schnelle und unkomplizierte Bedienbarkeit der Kamera hervor. Mit einem Testurteil von „2,2“ sichert sich die LUMIX GX800K zudem einen Platz unter den besten Modellen in der Kategorie „günstigste Gute“.

Im großen Systemvergleich der Stiftung Warentest wurden 14 Systemkameras mit Set-Objektiven aus sieben Kamerasystemen ohne Vollformatsensor getestet. Innerhalb des Systems wählten die Tester jeweils das Modell mit dem besten Qualitätsurteil und der besten Ausstattung sowie das günstigste gute Modell. Seit 2016 hat die Stiftung Warentest insgesamt mehr als 150 Kameras geprüft. Die LUMIX G9L gehört dabei zu den besten jemals getesteten Modellen.

Aktuelle Videos zu unseren LUMIX G-Kameras und Objektiven finden Sie auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PL38D7A3980A7AD3F8.

 

 

Der neu entwickelte CMOS-Vollformatsensor der nächsten Generation ermöglicht es der Canon EOS C700 FF mit bis zu 5,9K aufzuzeichnen und bietet somit Qualität auf einem ganz neuen Niveau. Zu den weiteren Highlights der EOS C700 FF zählen Multi-Format-Aufnahmen, der Einsatz von EF- und PL-Objektiven sowie die Unterstützung von Anamorphoten. Bei der Verwendung von EF-Objektiven nutzt die Cinema EOS das innovative Dual Pixel CMOS AF Autofokus-System von Canon.

Jetzt neu: Sensortechnologie, Sensormodi und Aufzeichnungsformate

Der neu entwickelte Vollformat-CMOS-Sensor in einer Größe von 38,1 mm x 20,1 mm bietet Filmemachern bei High-End-Produktionen Videoaufnahmen mit geringem Bildrauschen, natürlichen Hauttönen, sehr geringer Schärfentiefe und großem Dynamikumfang von bis zu 15 Blendenstufen. Dies sorgt für größeren kreativen Spielraum bei der Aufnahme und mehr Flexibilität beim Grading, der Postproduktion sowie bei HDR-Aufnahmen. Der Vollformatsensor ermöglicht dem Anwender zudem die Verwendung verschiedener Sensormodi wie Vollformat, Super-35mm- und Super-16mm-Modus – wobei die Aufzeichnung in diversen Aufnahmeformaten wie ProRes, XF-AVC (intern auf CFast-Karten) und unkomprimiertem Canon Cinema RAW erfolgen kann.

Mit dem dedizierten CODEX CDX-36150 Recorder kann die EOS C700 FF Aufnahmen in 5,9K-RAW (12/10-Bit), in 4K-RAW und 2K-RAW mit 12-Bit sowie in 4K-ProRes aufzeichnen. Für Aufnahmen mit hoher Bildfrequenz ermöglicht die EOS C700 FF Filmsequenzen mit bis zu 60 B/s (5,9K) beziehungsweise 72 B/s (4K-Crop) und bis zu 168 B/s (2K-Crop). Durch das 5,9K-Oversampling bei 4K- und 2K-Aufzeichnung liefert die Kamera qualitativ hochwertige Aufnahmen mit reduziertem Moiré und minimiertem Bildrauschen.

Objektiv-Optionen und Design

Die C700 FF ist sowohl mit EF-Bajonett (mit Cinema Lock) als auch mit PL-Bajonett erhältlich. Dank des Sensorformats ermöglicht die EOS C700 FF auch die professionelle Produktion mit Anamorphoten. Mit Canon EF-Objektiven profitieren Filmer bei der Aufnahme von der vollen Sensorgröße und dem innovativen Canon Dual Pixel CMOS AF, der eine besonders präzise Fokussierung auch beim Nachführen auf bewegte Motive ermöglicht, die speziell bei hoher Auflösung besonders kritisch ist.

Die EOS C700 FF ist außerdem kompatibel zum verfügbaren Canon EOS C700 Zubehör: Hierzu gehören der elektronische Sucher EVF-V70, der MO-4E/MO-4P B4 Bajonett-Adapter und die Fernbedienung OU-700.

 

Canon hat heute die Markteinführung des CN-E20mm T1.5 L F angekündigt – ein Weitwinkelobjektiv, das sich perfekt für hochwertige Filmproduktionen in 4K-Auflösung eignet. Es erweitert das aktuelle Produktportfolio der professionellen Cine-Festbrennweiten.

Canon CN-E20mm T1.5 L F.jpg

Canon CN-E20mm T1.5 L F

Herausragende optische Leistung
Das CN-E20mm T1.5 L F liefert ein extrem klares Bild. Dank der großen asphärischen Linse und Linsen mit geringer Dispersion werden sphärische Aberrationen und andere optische Unregelmäßigkeiten eliminiert. Mit einer wirksamen Lichtstärke (T-Stop) von 1:1,5 ermöglicht das CN-E20mm T1.5 L F auch bei wenig Licht 4K-Aufnahmen und eignet sich somit perfekt für Naturdokumentationen. Um die kreativen Aufnahmemöglichkeiten optimal zu unterstützen, sorgen die hohe wirksame Lichtstärke und die 11-Lamellen-Irisblende für eine natürliche Hintergrundunschärfe und ein attraktives „Bokeh“. Das Objektiv beeindruckt mit einem minimalem „Fokus-Breathing“-Effekt und liefert gestochen scharfe Aufnahmen.

Vorbildlich: kompatibel, robust und ergonomisch
Das CN-E20mm T1.5 L F ist mit der neu eingeführten EOS C700 FF sowie der EOS-1D C und anderen Kameras mit Vollformatsensor kompatibel. Der integrierte Gummiring am Objektivanschluss sorgt für einen Spritzwasserschutz, der optimal für Produktionen unter besonders anspruchsvollen Aufnahmebedingungen ist. Da das CN-E20mm T1.5 L F mit anderen Canon Objektiven der EF-Cinema-Serie kompatibel ist, wird dem bereits erfahrenen Anwender bei Handling und Bedienung keine Umstellung hinsichtlich der Anordnung der Bedienelemente, dem Frontdurchmesser, der Objektivlänge und des Rotationswinkels abverlangt. Neue phosphoreszierende Anzeigen am Objektivtubus sorgen für eine bessere Übersicht bei schlechten Lichtverhältnissen. Am Fokusring werden sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Objektivs die entsprechenden Werte angezeigt, damit der Anwender die Entfernungsanzeige von beiden Seiten aus kontrollieren kann. Das CN-E20mm T1.5 L F verfügt über den idealen Drehwiderstand beim Fokussieren und bietet einen professionellen Fokus-Rotationswinkel von 300 Grad. Durch die Harmonisierung von Belichtung und Weißabgleich bei natürlichem Licht sorgt es für hochwertige Aufnahmen bei jeder Gelegenheit. Die im Sucher eingeblendeten Objektivinformationen ermöglichen die einfache Zuordnung des aufgezeichneten Materials im nachgelagerten Bearbeitungs- und Postproduktionsprozess.

Canon CN-E20mm T1.5 L F – Hauptleistungsmerkmale:

  • Extrem lichtstarke 20 mm 4K-Cine-Festbrennweite
  • Baulänge 118,4 mm, Gewicht ca. 1,2 kg
  • Hohe Lichtstärke (T-Stop) von 1:1,5
  • Professionelle Bildqualität
  • Robustes Objektiv mit überragender optomechanischer Verarbeitung

Mobile Fotografie wird noch intelligenter: HUAWEI stellt die mit Spannung erwarteten Smartphone-Modelle HUAWEI P20 und HUAWEI P20 Pro vor. Beide Smartphones bieten Fotografiefunktionen, die Mithilfe der Künstlichen Intelligenz ein neues, nie dagewesenes Kamera-Erlebnis bieten. Das HUAWEI P20 Pro ist darüber hinaus mit der weltweit ersten Leica Triple-Kamera ausgestattet.

"Die HUAWEI P-Serie steht für Kreativität und entfacht Leidenschaft für die Fotografie", so Richard Yu, Chief Executive Officer, HUAWEI Consumer Business Group. "Die bahnbrechende Leica Triple-Kamera des HUAWEI P20 Pro in Kombination mit der leistungsstarken Künstlichen Intelligenz und die extravaganten neuen Farben spiegeln die Besonderheit der neuen HUAWEI P20-Serie wider."

Einführung in eine neue Fotografie-Welt – powered by KI

Die HUAWEI P20-Serie mit neuen fortschrittlichen Kamerafunktionen verbessert die Erfahrung rund um die Smartphone-Fotografie erheblich. Die Leica Triple-Kamera im HUAWEI P20 Pro setzt sich aus einem 40 MP RGB-Sensor, einem 20 MP Monochrom-Sensor und einem 8 MP RGB-Sensor mit 80mm-Teleobjektiv zusammen und verfügt aktuell über die höchste Pixelanzahl bei modernen Smartphones. Für eine bessere Farbwiedergabe sorgen der spezielle ISP-Bildprozessor (Image Signal Processor) sowie der Farbtemperatursensor.

Mit f/1.8 (RGB), f/1.6 (Monochrom) und f/2.4 (Tele) großen Blenden lassen sich gestochen scharfe Bilder mit klaren Details einfangen. Darüber hinaus verfügt das HUAWEI P20 Pro über eine brandneue Leica VARIO-SUMMILUX-Optik mit dreifach optischem und fünffachem Hybrid-Zoom.

Das HUAWEI P20 baut auf dem Fundament seines Vorgängers auf: die neue Leica Dual-Kamera ist mit einem 12 MP Sensor und einer Pixelgröße von bis zu 1,55 μm sowie einem 20 MP Monochrom-Sensor versehen, der die Fotos bei schwierigen Lichtverhältnissen verbessert. Darüber hinaus verfügen die Modelle HUAWEI P20 und HUAWEI P20 Pro über eine 24MP Selfie-Kamera mit KI-Beauty-Funktionen sowie einem 3D-Porträtmodus. Das Ergebnis sind Selfies mit natürlichen Farbtönen, feinen Gesichtsdetails und realistischen 3D-Beleuchtungseinstellungen.

Der in der HUAWEI P20-Serie verbaute Kirin 970 System on a Chip mit einer dedizierten NPU macht Fotografieren mühelos. Die KI-gestützte Szenen- und Objekterkennung kann 19 verschiedene Motive identifizieren und die passenden Einstellungen für den jeweiligen Moment auswählen. Fortschrittliches Feature in HUAWEIs Kamerasystem ist der vorausberechnende 4D-Fokus. In diesem Modus sagt die Kamera die Bewegung des Motivs voraus und fokussiert sie mit extremer Effizienz - sich bewegende Elemente bleiben so stets scharf. Neu in der HUAWEI P20-Serie ist auch die KI-gestützte Anordnung von Aufnahmen, die intelligente Vorschläge zur Zusammenstellung von Gruppenaufnahmen und Landschaften macht.

Darüber hinaus stabilisiert die HUAWEI AIS (AI Image Stabilization) handgeführte Nacht- und Langzeitaufnahmen und liefert scharfe und wackelfreie Bilder - ohne Stativ (bei einer Belichtungszeit von bis zu acht Sekunden). Davon profitieren auch Videos, denn die Geräte der HUAWEI-P20 Serie unterstützen eine Sechs-Achsen-Stabilisierung sowie eine Zeitlupe mit 960 Bildern pro Sekunde (fps) für klare und detaillierte Aufnahmen.

HUAWEI entwickelte für die HUAWEI P20-Serie eigene Filterempfehlungen, die in Echtzeit basierend auf Objekt- und Szenenerkennung angezeigt werden. Die Rechengeschwindigkeit ist drei- bis viermal so hoch wie bei anderen Apps. In Zusammenarbeit mit Google ermöglicht die HUAWEI P20-Serie außerdem die Nutzung von Google ARCore für erweiterte KI-Funktionen.

Design, das von Licht inspiriert wurde

Das HUAWEI P20 und HUAWEI P20 Pro kommen in neuen exklusiven Farben - darunter die Highlight-Farbe Twilight. Das außergewöhnliche Design wurde durch das Aufbringen mehrerer Lagen optischer NVMC-Beschichtungen unter der Glasrückseite erreicht, sodass eintreffendes Licht auf der Oberfläche bricht und damit einen übergangslosen Farbwechsel von einem strahlenden Blau hin zu einem Dämmerungseffekt (Twilight-Effekt) hervorbringt.

Die Geräte verfügen über ein HUAWEI FullView Display (5,8 Zoll für das HUAWEI P20 und 6,1 Zoll für das HUAWEI P20 Pro), mit einem ultradünnen Rahmen und einem beeindruckenden Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis. Das Display fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein und sorgt mit abgerundeten Kanten für einen angenehmen Halt.

Smarte Nutzererfahrung mit Künstlicher Intelligenz

Beide Modelle werden vom Kirin 970 angetrieben und bieten mit EMUI 8.1 / Android 8.1 eine erstklassige Nutzererfahrung sowie ein geschmeidiges Benutzererlebnis. Via HUAWEI Share 2.0 ist ein nahtloser Datenaustausch zwischen HUAWEI-Smartphones und PC/Mac möglich. Dank Easy Projection-Funktion lassen sie sich an einen größeren Bildschirm anschließen und Smart-Screen bietet zudem eine intelligente Split-Screen-Oberfläche, um zwei Apps zeitgleich auszuführen.

Das HUAWEI P20 Pro (IP67) hat einen starken 4.000 mAh Akku und das HUAWEI P20 wartet mit 3.400 mAh auf, sodass beide Varianten problemlos über den Tag kommen. Das von der Künstlichen Intelligenz gestützte Energiemanagement verbessert die Akkulaufzeit ebenfalls. Außerdem sind die beiden Modelle mit dem TÜV-zertifizierten HUAWEI Safe SuperChargeT ausgestattet.

Die HUAWEI P20 Serie bietet zudem beste Bluetooth-Audioqualität mit 990 kbit/s Bandbreite für die Wiedergabe von hochauflösende Audiodateien.

Vorbesteller-Bonus

Für Deutschland gibt es in dem Zeitraum vom 27. März bis zum 6. April 2018 ein spezielles Vorbesteller-Angebot. So bekommt der Kunde beim Kauf des HUAWEI P20 die Bose On-Ear Wireless Kopfhörer im Wert von EUR 199,95 gratis dazu. Beim HUAWEI P20 Pro enthält das Vorbesteller-Angebot den hochwertigen Bose QuietComfort 35 II im Wert von EUR 379,95. Alle weiteren Informationen und Teilnahmebedingungen unter https://consumer.huawei.com/de/promotions/.

Das neue PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS

Seit 2016 arbeiten Porsche Design und HUAWEI an Produkten, die für Design, state-of-the-art Fertigung und Spitzentechnologie stehen. Das neue PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS vereint die Designästhetik von Porsche Design mit dem technischen Know-How von HUAWEI. Die zukunftsweisende Technologie definiert sich durch Funktionen wie das weltweit erste Dual-Fingerprint-Design mit einem innovativen In-Screen-Fingerabdruckscanner, einem KI-gestützten SoC, einer Leica Triple-Kamera mit 40 MP, einem leistungsstarken 4.000 mAh Akku mit kabellosem QuickCharge und einer IP67-Schutzklasse.

Die neuen Pro Light Cinematic Expand- und Cinematic Balance-Rucksäcke sind die ersten Rucksäcke auf dem Markt, die ein komplettes Videografie-Kit aufnehmen können und zugleich so kompakt sind, dass sie den Handgepäckbestimmungen entsprechen.

Sie wurden speziell für professionelle Videografen konzipiert, die überwiegend alleine arbeiten und ihr komplettes Equipment in einer einzigen Tasche transportieren möchten.

Der Manfrotto Pro Light Cinematic Expand-Rucksack bietet Platz für einen Camcorder mit Super35-Bildsensor (z. B. einen Canon C100 / 300 oder einen Sony PXW FS5 / 7) – jeweils mit angesetztem Objektiv bis 70-200/2.8 mm. Darüber hinaus lassen sich bis zu zehn Objektive sowie weiteres Zubehör sicher verstauen. Der Clou: Dank der erweiterbaren Front kann das Kamerafach derart vergrößert werden, dass es den Camcorder samt montiertem Griff aufnimmt. Für Flugreisen lässt sich der 2600 Gramm leichte Rucksack mittels eines einzigen Handgriffs von einer praktischen Arbeitstasche in eine kompakte Form bringen, die damit den Größenanforderungen für Handgepäck genügt. Mehrere Reißverschlussfächer und dehnbare Taschen bieten darüber hinaus Platz für weiteres Zubehör oder eine Wasserflasche. Eine seitliche Reißverschlussöffnung dient dem schnellen Wechsel des Objektivs.

Der Videorucksack Pro Light Cinematic Balance wurde für Videografen entworfen, die Handheld-Gimbals vom Typ DJI Ronin M/MX einsetzen. Dank spezieller Fächer im Innenraum eignet sich die 2500 Gramm leichte Tasche zum sicheren Transport einer kompletten Videoausrüstung. Neben dem Gimbal samt aller zugehörigen Teile nimmt der Rucksack ein komplettes VDSLR- bzw. DSLM-Set inklusive mehrerer Objektive auf. Fernsteuerung und Hauptteil des DJI Ronin M/MX finden in einem separaten Seitenfach Platz, der demontierte Haltegriff hingegen in einem Reißverschlussfach im Tascheninneren.

Durch den seitlichen Zugriff lässt sich der Gimbal jederzeit schnell und einfach herausnehmen. Darüber hinaus verfügt der Rucksack über eine Halterung für einen zusammengebauten Ronin Grip-Griffrahmen.

Das haben der Cinematic Expand und der Cinematic Balance gemein

Der Cinematic Expand und der Cinematic Balance verfügen über das von Manfrotto entwickelte und individuell verstellbare Flexi-Stoßdämpfungssystem, das den optimalen Schutz der Ausrüstung gewährleistet. Beide Rucksäcke bieten ein separates Fach für Laptops bis 17 Zoll, das einen schnellen Zugriff – etwa bei der Flughafenkontrolle – ermöglicht. Zudem verfügen sie über “Never Lose”-Gurte zur sicheren Fixierung eines Stativs. Die Länge der Lastheber-, Brust- und Schultergurte sowie die des Hüftgurts lassen sich stufenlos einstellen, um einen maximalen Tragekomfort sicherzustellen. Dank wasserabweisendem Rip-Stop-Nylon/Polyester, “ITW Nexus”-Schnallen und integrierten Duraflex-Elementen sind die Rucksäcke zudem besonders leicht und zugleich extrem robust. Ein “DuoFace” Regen- und Sonnenschutz hält die Ausrüstung kühl und trocken.

Der Cinematic Expand und der Cinematic Balance sind ab 19. März für 279 Euro verfügbar.

 

 

Mit dem Weitwinkelobjektiv erweitert ZEISS seine Objektivfamilie um eine robuste und lichtstarke Brennweite.

Mit dem neuen Weitwinkelobjektiv ZEISS Interlock Compact 2.4/25 erweitert ZEISS sein Angebot an kompakten Industrieobjektiven um eine Brennweite. Das Objektiv ist mit M42x1-Mount (18 Millimeter Anlagemaß) ausgestattet und eignet sich für Kameras mit Vollformatsensoren genauso wie für Zeilenkameras mit einer Sensorgröße bis 43 Millimeter. „Durch die hochwertige Mechanik und das robuste Metallgehäuse ist das ZEISS Interlock Compact 2.4/25 selbst bei schwierigen Umweltbedingungen ein verlässlicher Partner“, sagt Tobias Breuninger von ZEISS. „Aufgrund der hervorragenden optischen Eigenschaften eignet sich das Objektiv auch für aktuelle Bildsensoren mit hoher Auflösung.“

Schärfe bis zum Rand

Wie bei den anderen Brennweiten der Familie ist die Objektivschelle mit mehreren Schrauben versehen. So können die Blende und der manuelle Fokus fixiert werden. Das ist beispielsweise bei Vibrationen im Umfeld von Maschinen unerlässlich und sorgt dauerhaft für scharfe Bilder. Die Bildschärfe reicht bis zum Rand. „Trotz der kurzen Brennweite ist die Verzeichnung gering“, sagt Breuninger. „So kann das Objektiv Gegenstände verschiedener Größe aus unterschiedlichen Entfernungen präzise erfassen, etwa bei der Überwachung von Fließbändern oder beim Auslesen von Barcodes.“ Die ZEISS T*-Antireflex-Beschichtung reduziert störende Reflexe auf ein Minimum und sorgt für einen hohen Kontrast. Durch die kleine und kompakte Bauweise bewährt sich das Objektiv auch auf engem Raum.

Preis und Verfügbarkeit

Eine Liste der Vertriebspartner ist auf der ZEISS Webseite zu finden, Preise und weitere technische Daten auf Anfrage. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.470 Euro. Die Streulichtblende ist im Lieferumfang enthalten.

Die Leica Camera AG stellt eine außergewöhnliche Sonderedition ihrer digitalen Messsucherkamera mit Schwarzweiß-Sensor vor: die Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“. Gestaltet wurde die Edition bestehend aus Kamera und dem Objektiv Summicron-M 1:2/35 ASPH. von Marcus Wainwright, dem Gründer und Eigentümer der New Yorker Fashion Marke „rag & bone“. Sein Designkonzept zielt darauf ab, bestehende Ikonen individuell zu perfektionieren. Mit der M Monochrom Kamera führt der passionierte Leica Fotograf und Liebhaber der Schwarzweißfotografie dies im Hinblick auf deren Unauffälligkeit ins Extrem und schafft ein einmaliges Design mit fluoreszierenden Highlights.

Wainwright wollte die Oberfläche der Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“ so schwarz wie möglich gestalten, um deren Diskretion zu unterstreichen. Dafür kommt bei Kamera und Objektiv ein Speziallack zum Einsatz, der besonders matt und kratzfest ist. Passend dazu, ist die Kamera-Belederung aus einem extrem glatten und dennoch griffigen Vollrindleder, ebenfalls tiefschwarz, gehalten. Als visueller Kontrapunkt wurden die wichtigsten Gravuren bei beiden Produkten mit einem fluoreszierenden Lack ausgelegt, der im Dunkeln leuchtet. Damit ist es möglich, in Low-Light Situationen die Blende oder Entfernung am Objektiv schneller einstellen zu können – ein Novum, das in spontanen Situationen Vorteile bietet.

Darüber hinaus entsprechen die technischen Spezifikationen von Kamera und Objektiv der Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“ denen der Serienmodelle.

Die Leica M Monochrom ist das zeitgemäße Instrument für Fotografen, die ganz bewusst die besondere Ästhetik der Schwarzweiß-Fotografie nutzen, um sich kreativ auszudrücken. Als Nachfolgerin der weltweit ersten digitalen Schwarzweiß-Vollformatkamera bietet sie neueste Technik zur kreativen Bildgestaltung. Zudem eröffnet die Leica M Monochrom mit ihrer Kombination aus geringer Rauschneigung, hellem Messsucher, erschütterungsarmer Auslösung und lichtstarken Objektiven neue Dimensionen der Available-Light-Fotografie und ermöglicht so besonders atmosphärische Aufnahmen.

Der Brennweitenklassiker Summicron-M 1:2/35 ASPH. überzeugt mit seiner hohen Abbildungsleistung und einem einzigartigen Bokeh. Trotz hoher Lichtstärke und außergewöhnlicher Bildqualität sind seine Abmessungen erstaunlich gering. In Kombination mit der Leica M entsteht so eine äußerst kompakte und elegante Einheit. Das Summicron-M ist mit einer aufschraubbaren, rechteckigen Gegenlichtblende aus Metall ausgestattet. Für Einsätze ohne Gegenlichtblende bietet es einen Gewindeschutzring aus Metall.

Die Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“ ist ab dem 20. März 2018 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 14.550 Euro in ausgewählten Leica Stores erhältlich. Die Auflage ist auf 125 Kamerasets weltweit limitiert, die jeweils mit einer Sondernummerierung versehen sind. Im Lieferumfang sind ein komfortabler Tragriemen aus schwarzem Stoff, ein Metall-Frontdeckel für das Objektiv sowie das Echtheitszertifikat enthalten.

Das neue Laowa 25mm f/2.8 2,5-5x Ultra Macro Objektiv ermöglicht mit allen Vollformat-Kameras extreme Makroaufnahmen in höchster Qualität zu einem erschwinglichen Preis. Nach dem 60mm Makroobjektiv mit dem größten Abbildungsmaßstab von 2:1, dem einzigen 15mm Superweitwinkel-Makroobjektiv mit unglaublicher Perspektive, dem 105mm SFT Porträtobjektiv mit einstellbarem Bokeh, dem verzeichnungsfreien 12mm f/2,8, dem hochlichtstarken 15mm f/2,0 für Sony E und dem ultrakompakten 7,5mm f/2,0 ist das 25mm Ultra Macro das siebte Spezialobjektiv. Ein 9mm f/2,8 für Fuji X, Sony E und Canon EOS M folgt in Kürze.

LAOWA 25mm f/2,8 Ultra Macro 2,5-5x

Es besitzt einen dünnen Tubus, ist leicht und verfügt über einen erweiterten Arbeitsabstand. Der Vergrößerungsmaßstab reicht von 2,5:1 bis 5:1 und ermöglicht damit dem Makro-Fotografen unterschiedlich kleine Objekte formatfüllend abzubilden.

Die Konstruktion, bestehend aus 8 Elementen in 6 Gruppen und einem Element mit geringer Dispersion garantiert eine herausragende Schärfe bei den unterschiedlichen Abbildungsmaßstäben und reduziert die chromatische Aberration auf ein absolutes Minimum um Farbsäume zu vermeiden. Durch die Weitwinkel-Konstruktion erhält man einen deutlich größeren Schärfentiefenbereich als bei Objektiven mit längerer Brennweite. Diese Eigenschaft ist auch für die Fotografen hilfreich, die „Focus Stacking“ Software für Fotos mit extremer Schärfentiefe einsetzen, denn sie benötigen dazu weniger Einzelbilder.

Das Objektiv wurde speziell für Makroaufnahmen entwickelt und kann nur in diesem Bereich fokussiert werden. Dank des erweiterten Aufnahme-Abstands (40mm beim Abbildungsmaßstab 5x) kann das Objekt vernünftig ausgeleuchtet werden.

Die Scharfeinstellung erfolgt manuell, ebenso die Blendeneinstellung. Dank des geringen Gewichts von weniger als 400 Gramm und des kleinen Tubusdurchmesser eignet sich das Objektiv sowohl für den Außeneinsatz wie auch im Studio bzw. Labor. Optional ist eine Stativklemme erhältlich. Damit kann das Objektiv direkt am Stativkopf befestigt werden. Das bietet dem Fotografen bessere Gestaltungsmöglichkeiten aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Das Laowa 25mm F/2.8 2,5-5x Ultra Macro Objektiv ist mit folgenden Bajonettanschlüssen erhältlich: Canon EF, Nikon F, Sony E, Pentax K.

Kompakt, schnell aufgebaut und perfekt für kleine Kameras – mit den City Traveler Stativen wird die Städtereise zum Foto-Erlebnis

Egal ob Rom, Paris, New York oder London: Alle Metropolen haben magische Fotospots, die auf Städtereisen unbedingt festgehalten werden müssen. Die speziell für kleinere Systemkameras, spiegellose Kameras, 360 Grad Cams, Actioncams und Smartphones konzipierten City Traveler Stative von Rollei bieten dafür die perfekte Basis.

Die extrem leichte Carbon-Bauweise zeichnet die Stativ-Familie, bestehend aus City Traveler Mini (613 Gramm), City Traveler (799 Gramm), City Traveler XL (1115 Gramm) und dem City Traveler Mono (220 Gramm) ebenso aus, wie die einfache Bedienung und der schnelle Aufbau: Denn dank des sehr einfach und schnell zu handhabenden Twist-Lock-Systems können die Stative, je nach Größe, in acht bis zehn Sekunden aufgebaut werden.

Diese Reisestativ-Reihe zeichnet sich auch noch durch ein extrem kompaktes Packmaß aus: Das City Traveler Mini (19 cm), das City Traveler (38 cm), das City Traveler XL (42 cm) und das City Traveler Mono (44,5 cm) haben die perfekte Rucksack-Größe und nehmen kaum Platz im Reisegepäck ein. Die City Traveler Reihe bietet so für jede fotografische Herausforderung die richtige Antwort. Fotos von hoher Ausrichtung oder aus sehr geringer Höhe: über alle Stative hinweg bietet die City Traveler Serie eine feste Basis. Mit der erweiterten Funktionalität kann das City Traveler Mono auch als Selfie- Stick eingesetzt werden – ein Muss für jede Städtereise.

Rutschfeste Gummifüße sorgen für festen Stand und verhindern Vibrationen – die Basis für scharfe und wackelfreie Bilder. Der integrierte Kugelkopf mit Panoramafunktion lässt eine einfach und sehr genaue Ausrichtung der Kamera zu.

Alle Stative sind in den drei Farben orange, grün und titan erhältlich. Der UVP des City Traveler Mini liegt bei 149,99 €, das City Traveler Stativ ist für 199,99 € UVP erhältlich, das City Traveler XL gibt es ab 249,99 € UVP und das City Traveler Mono kostet 66,99 € UVP.

Mehr Infos zu den City Traveler Stativen finden Sie unter www.rollei.de/city-traveler

 

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: