Produkte

Nikon kündigt heute offiziell die neue KeyMission-Serie mit drei Modellen an. Mit den neuen Action- und Wearable-Kameras können Nutzer ihre Missionen und Abenteuer auf neue Art festhalten und mit anderen teilen – von alltäglichen Erlebnissen bis hin zu Extremsituationen. Bereits Anfang 2016 kündigte Nikon die erste Kamera dieser Serie an, die KeyMission 360 – eine robuste Action-Kamera, mit der sich echte 360°-Videos in 4K UHD aufzeichnen lassen. Neben weiteren Details zur KeyMission 360 enthüllt Nikon heute zwei weitere Action-Kameras der KeyMission-Produktlinie: Die KeyMission 170 und die KeyMission 80.

Die stoßfeste und bis 10m wasserdichte KeyMission 170 nimmt dynamische 170°-Weitwinkelvideos in 4K UHD sowie Fotos auf. Mit der intuitiven Benutzeroberfläche und einfachen Bedienelementen gelingen selbst Action-Kamera-Neulingen packende Videos ihrer Erlebnisse und persönlichen Missionen. Vielseitige Aufnahmemodi wie „Zeitlupe“, „Zeitrafferfilm“ und „Superzeitraffer-Clip“ stehen zur Verfügung, um jedes Abenteuer zu dramatischen Szenen zu verdichten.

Die ultraschlanke KeyMission 80 ist eine robuste, am Körper tragbare Kamera für schnelle Aufnahmen von Fotos und Filmen. Immer griffbereit können Anwender ihre Erlebnisse damit genau dann aufnehmen, wenn sie am spannendsten sind. Neben dem exklusiv gestalteten kleinen NIKKOR-Objektiv für hohe Bildqualität ist die KeyMission 80 zudem auf der Rückseite mit einer zweiten Kamera mit 4,9 Megapixeln sowie einem LCD-Monitor ausgestattet – so gelingen hochwertige Selfie-Aufnahmen ganz einfach und bequem.

Die Modelle KeyMission 360 und KeyMission 170 unterstützen die App SnapBridge 360/170, mit der sich die Kamera per Fernsteuerung bedienen lässt, um Bilder aufzunehmen und Filme zu bearbeiten. Die KeyMission 80 unterstützt die SnapBridge-App, mit der die Kamera permanent mit einem Smartgerät verbunden werden kann, um Fotos automatisch zu übertragen. Dank der SnapBridge-Konnektivität können Nutzer ihre Abenteuer somit unmittelbar hochladen und online teilen, um aktuell vom Geschehen zu berichten.

Darüber hinaus bietet Nikon eine große Auswahl an Befestigungs-Anschlüssen und Zubehör, das optional erhältlich ist. Zum Beispiel ermöglichen die Gurthalterung für belüftete Helme, der Brustgurt oder die Surfbrettbefestigung den freihändigen Betrieb der Kamera. Indem die Kamera an einem praktischen Handstab befestigt und vom Körper weg gehalten wird, kann der Benutzer verhindern, dass er selbst während der Aufnahme ins Bild gerät. Die Befestigungs-Anschlüsse und Accessoires sind robust und begleiten den Nutzer beim Erklimmen der höchsten Gipfel, genauso wie bei waghalsigen Abenteuern am Boden, zu Wasser oder in der Luft.

Inês Bernardes, Product Manager, findet: »Die Welt ist voller Abenteuer, die nur schwer so festzuhalten sind, wie wir sie erleben. Nikons neue Action-Kameras ändern das. Jetzt kann jeder seine Erlebnisse in überwältigender Qualität aufzeichnen und sein Umfeld direkt an den Ort des Geschehens versetzen. Kein Terrain liegt außerhalb der Grenzen. Für kühne Abenteurer und wagemutige Filmemacher sind KeyMission-Kameras eine spannende Möglichkeit, eigene Geschichten aufzuzeichnen und von überall aus zu teilen.«

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 360

  • Realistische 360°-Filme in 4K UHD/24p
  • Trotzt extremen Bedingungen – wasserfest bis 30 Meter Tiefe, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 2 Meter, frostbeständig bis -10 °C und staubdicht
  • Praktischer Helfer bei der Aufnahme und Bearbeitung von Inhalten: Die Kamera ist mit der Nikon-App SnapBridge 360/170 (für Smartphones und Tablets) sowie mit der KeyMission 360/170 Utility (für Computer) kompatibel.

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 170

  • Sie ist ausgestattet mit einem elektronischen Bildstabilisator (Digital VR) und unterstützt 4K UHD/30p-Aufnahmen von 170°-Ultraweitwinkel-Filmen.
  • Ihr robustes Gehäuse ist wasserfest bis 10 Meter Tiefe, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 2 Meter, frostbeständig bis -10 °C und staubdicht. Darüber hinaus ist die Kamera bei Verwendung des Unterwassergehäuses WP-AA1⁷ (separat erhältlich) bis zu einer Tiefe von 40 Meter wasserdicht.
  • Praktischer Helfer bei der Aufnahme und Bearbeitung von Inhalten: Die Kamera ist mit der Nikon SnapBridge 360/170-App (für Smartphones und Tablets) sowie mit der KeyMission 360/170 Utility (für Computer) kompatibel.
  • Ausgestattet mit einer Vielzahl von Foto-/Filmaufnahmemodi, darunter „Zeitlupe hinzufügen“, „Film + Foto“, „Superzeitraffer-Clip“, „Schleifenaufnahme“ und „Zeitrafferfilm“.
  • Intuitive und einfache Bedienung, mit einem kompakten Gehäuse, das sich leicht an Kleidung und Ausrüstung anbringen lässt.

Die wichtigsten Merkmale der KeyMission 80

  • Überragende Handlichkeit, die einhändige Aufnahmen per Knopfdruck ermöglicht.
  • Zuverlässig auch bei plötzlichen Regengüssen: In Testumgebung bis zu 1 Meter Tiefe wasserdicht, bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Meter stoßfest, bis zu -10 °C frostbeständig und außerdem staubdicht. Die Kamera eignet sich perfekt für unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen, Wandern, Angeln und Campen.
  • Die Verwendung speziell konzipierter NIKKOR-Objektive sorgt für überragende Bildqualität, ein zweites Objektiv ermöglicht hochwertige und bequeme Selfies.
  • Unterstützt die SnapBridge-App, die eine kabellose Verbindung zwischen der Kamera und einem Smartphone oder Tablet ermöglicht.
  • Ausgestattet mit einer Vielzahl von Foto-/Filmaufnahmemodi, darunter „Zeitrafferfilm“ sowie „Routen-Aufnahme“, um kleine Reisen mit Fotos oder Filmen festzuhalten.

Verfügbarkeit

Die Nikon KeyMission Modelle sind voraussichtlich Anfang November 2016 bei ausgewählten Händlern erhältlich.

Nikon KeyMissionNikon KeyMission

 

Vier Festbrennweiten und ein Ultraweitwinkel Zoom-Objektiv komplettieren das innovative spiegellose Leica SL-System.
 
Das im Oktober 2015 erfolgreich eingeführte spiegellose Kamerasystem Leica SL unterstreicht die Positionierung von Leica Camera als Premiumanbieter für professionelle Werkzeuge und Lösungen in der Fotografie. Der beeindruckende elektronische Sucher verfügt über die von Leica speziell für diese Kamera entwickelte EyeRes-Technologie. Mit einer Latenzzeit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle, einer beeindruckenden Auflösung von 4,4 Millionen Pixeln sowie einer Vergrößerung, die an Mittelformatkameras erinnert, bietet der elektronische Sucher ein vollkommen neues Seherlebnis. Auch in Sachen Bildqualität geht die mit 24MP auflösende Vollformatkamera keine Kompromisse ein, egal ob bei Fotos oder Videos in Cine 4K-Auflösung. Daneben setzt die Leica SL durch ihre intuitiven, individuell konfigurierbaren Bedienelemente, ihre Flexibilität und ihr eingängiges Handling Maßstäbe. Die robuste und gegen Staub und Spritzwasser geschützte Kamera, konnte deshalb nicht nur bei Endkonsumenten sondern auch bei der internationalen Fachpresse punkten und erzielte zahlreiche Bestwertungen.
 
Pünktlich zur photokina 2016 gibt die Leica Camera AG nun einen Ausblick auf das kommende Objektiv Line-Up für das innovative Kamerasystem. Leica SL-Fotografen können sich innerhalb der nächsten achtzehn Monate auf ein Ultraweitwinkel Zoom-Objektiv sowie vier Festbrennweiten freuen, welche das SL-System erweitern und zahlreiche neue Anwendungsszenarien ermöglichen.
 
Das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. ist das erste Objektiv mit fester Brennweite für das Leica SL-System und setzt einen neuen Standard im Markt. Seine große Blendenöffnung macht das Hochleistungsobjektiv zum idealen Partner für Aufnahmesituationen unter herausfordernden Lichtverhältnissen und ermöglicht eine geringe Schärfentiefe als bildgestalterisches Mittel. Der zuverlässige, schnelle und akkurate Autofokus sorgt dafür, dass die Bildgestaltung im Mittelpunkt steht und nicht die Suche nach der optimalen Scharfstellung. Die optische Abbildungsleistung des Objektivs erfüllt höchste Maßstäbe. Gerade bei offener Blende erlaubt das hohe Auflösungsvermögen in Verbindung mit dem weichen Bokeh in der Unschärfe, das Motiv klar aus dem Umfeld herauszulösen. Dies gilt für alle Entfernungseinstellungen aufgrund der gleichmäßigen Kontrastwiedergabe im gesamten Einstellbereich. Das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. wird ab Januar 2017 zu einem Preis von 4.800 Euro (Unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich sein.
 
Für die drei weiteren Festbrennweiten Leica APO-Summicron-SL 1:2/75 mm ASPH., Leica APO-Summicron-SL 1:2/90 mm ASPH. und Leica Summicron-SL 1:2/35 mm ASPH.wendet Leica neueste Fertigungsmethoden und Messtechniken an. Sowohl die Konstruktion, als auch das Design verdeutlichen den nächsten Schritt in der Objektiventwicklung für das Leica SL-System. Das Ergebnis spiegelt sich nicht nur in kompakteren Ausmaßen und einem deutlich geringeren Gewicht der Objektive wider. Auch die ohnehin schon ausgezeichnete Abbildungsleistung der bereits erhältlichen SL-Objektive wird noch einmal übertroffen, sowohl in Auflösung, Farb- und Kontrastwiedergabe als auch dem homogenen Schärfeverlauf bis in die Randbereiche bei allen Blendeneinstellungen. Hinzu kommt eine deutlich geringere Naheinstellgrenze, welche es dem Fotografen erlaubt, dichter an das Motiv heranzukommen. Die große maximale Blendenöffnung ermöglicht den Einsatz bei schwierigen Lichtbedingungen, wobei die Objektive bereits bei voll geöffneter Blende eine perfekte Abbildungsleistung erreichen. Abblenden wird bei dem Leica APO-Summicron-SL 1:2/75 mm ASPH., dem Leica APO-Summicron-SL 1:2/90 mm ASPH. sowie dem Leica Summicron-SL 1:2/35 mm ASPH. somit zu einem reinen Stilmittel für die Bildgestaltung.
 
Das Ultraweitwinkel-Objektiv Leica Super-Vario-Elmar-SL 1:3,5-4,5/16—35 mm ASPH.rundet das Angebot der beiden bisher erhältlichen Zoom-Objektive ab und bietet mit seinem Brennweitenbereich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von Landschafts- und Architekturfotografie über Hochzeits-, Event- und Konzertfotografie bis hin zu Reportage und Dokumentation. Neben der gewohnt hohen Produktqualität und Abbildungsleistung eignet sich auch dieses Zoom-Objektiv aufgrund seiner geschützten Konstruktion als idealer Begleiter bei widriger Witterung.
 
Auf das im Januar 2017 erscheinende Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. folgt im Sommer 2017 das Leica APO-Summicron-SL 1:2/75 mm ASPH.. Für den Herbst 2017 ist die Veröffentlichung des Leica APO-Summicron-SL 1:2/90 mm ASPH. geplant, im Winter 2017 die des Leica Super-Vario-Elmar-SL 1:3,5-4,5/16—35 mm ASPH.. Das Leica Summicron-SL 1:2/35 mm ASPH. erscheint im Frühjahr 2018.
 
Leica SL und Leica T teilen sich das L-Bajonett, wodurch beide Systeme die Objektive des jeweils anderen ohne Adapter nutzen können. Die Leica SL profitiert somit von weiteren sechs verfügbaren TL-Objektiven: Das Leica Summilux-TL 1:1,4/35 mm ASPH., das Leica Vario-Elmar-TL 1:3,5–5,6/18-56 mm ASPH., das Leica Summicron-TL 1:2/23 ASPH., das Leica Super-Vario-Elmar-TL 1:3,5-4,5/11–23 mm ASPH., das Leica APO-Vario-Elmar-TL 1:3,5–4,5 / 55–135 mm ASPH. sowie das neue Leica APO-Macro-Elmarit-TL 1:2,8/60 mm ASPH. Damit unterstreicht Leica einmal mehr den für das Unternehmen wesentlichen Grundgedanken der Systemkompatibilität und Nachhaltigkeit und bietet Anwendern Zugang zu einem noch vielfältigeren Leica Produktportfolio.
 
Zusätzlich kann die Leica SL mittels zahlreicher verfügbarer Adapter auf die Mittelformat-Objektive des Leica S-Systems, die Optiken des analogen Spiegelreflex-Systems Leica R und die legendären Präzisionsoptiken des Messsuchersystems Leica M zurückgreifen. Somit stehen Fotografen mit dem extrem kompatiblen SL-System nahezu alle Leica Optiken zur Verfügung, die jemals hergestellt wurden. Hinzu kommen Adapter von Drittanbietern, anhand derer sich Fremdobjektive am Bajonett der Leica SL anschließen lassen.
 
Der neue und ab sofort erhältliche Handgriff für die Leica SL sorgt für mehr Komfort bei vertikaler Haltung und ermöglicht mittels Auslöseknopf, zweier Räder und eines Joysticks den Zugriff auf alle wesentlichen Funktionen der Leica SL. Des Weiteren bietet er Platz für einen zusätzlichen Akku, mit dem sich die Einsatzdauer der Kamera deutlich verlängern lässt. Der Handgriff wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 750 Euro erhältlich sein.

Olympus präsentiert auf der photokina 2016 eine Reihe von Neuheiten. Darunter die Kamera, um die es in den letzten Monaten viele Spekulationen gab, das neues Spitzenmodell, die OM-D E-M1 Mark II. Das M.ZUIKO Line-up wird um drei attraktive PRO und Premium Objektive erweitert. Passend dazu wird Olympus in den nächsten Wochen ein neues Service-Programm einführen. Blogger, Fashionistas und Millenials dürfen sich auf eine neue, wunderschöne PEN freuen, die mit einer Pro-Ausstattung im Kompaktformat begeistert.

Geschwindigkeit und Mobilität im Fokus

Die neue Olympus OM-D E-M1 Mark II bietet Profis, Enthusiasten und Spezialisten genau, was sie brauchen: eine atemberaubende Geschwindigkeit und Bildqualität. Mehr noch, die E-M1 Mark II übertrifft alle Erwartungen, die Fotografen an eine Systemkamera haben und ermöglicht darüber hinaus maximale Mobilität. Sie ist ein absolutes Spitzenmodell, eins, das selbst in rauen Umgebungen zuverlässig arbeitet. Und damit das immer so bleibt, bietet Olympus zur Einführung der OM-D E-M1 Mark II neue Service-Pakete, speziell für professionelle Ansprüche – immer und überall. Die OM-D E-M1 Mark II wird als Body oder im Kit mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40 mm 1:2.8 PRO erhältlich sein. Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Ihr ultraschnelles Autofokussystem macht die OM-D E-M1 Mark II zur derzeit schnellsten Systemkamera ihrer Klasse und liefert eine bisher unerreichte Serienbild-Leistung. Ermöglicht durch das neue High-Speed-Autofokussystem mit 121 Kreuzsensoren, Phasenerkennung und eine neue AF-Steuerung sowie eine noch kürzere Verschlussreaktionszeit. Im Silent-Modus, unter Verwendung des kontinuierlichen AF und AE-Tracking, nimmt die OM-D E-M1 Mark II 18 Bilder pro Sekunde im 20,4-Megapixel-RAW-Format auf. In Kombination mit dem Live View und benutzerdefinierten Steuerelementen sind das ideale Voraussetzungen für Aufnahmen von sich schnell bewegenden Objekten, beispielsweise in freier Wildbahn oder bei Indoor-Events. Mit AF- und AE-Lock steigt die Bildrate sogar auf 60 Bilder pro Sekunde. Der innovative Pro-Capture-Modus der OM-D E-M1 Mark II eliminiert quasi die Auslöseverzögerung, da bereits bis zu 14 Serienbilder aufgenommen werden, bevor der Auslöser komplett heruntergedrückt wird.

Zwei neue OLYMPUS M.ZUIKO PRO Objektive und ein M.ZUIKO Premium Makro

Olympus erweitert die M.ZUIKO PRO Serie um zwei neue Spitzenmodelle. Das M.ZUIKO DIGITAL ED 25 mm 1:1.2 PRO (50 mm) setzt neue Standards: Es bietet eine extrem hohe Auflösung, einen präzisen, ultraschnellen AF und verfügt über außergewöhnliche Low-Light-Fähigkeiten. Mit einer Lichtstärke von 1:1.2 liefert die Festbrennweite gestochen scharfe Aufnahmen bis an den Bildrand und ein umwerfendes Bokeh.

Mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12-100 mm 1:4.0 IS PRO reisen Profis mit noch leichterem Gepäck, denn das leistungsstarke 8,3-fach-Zoom deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 200 mm ab. Der eingebaute 5-Achsen-Sync-IS kompensiert zudem bis zu 6,5 EV-Stufen und die konstante Blende von 1:4.0 verspricht eine außergewöhnliche Bildqualität – von Weitwinkel bis Tele. Für extreme Close-ups erlaubt das neue Profi-Reisezoom eine minimale Aufnahmeentfernung von nur 1,5 cm. Wie alle PRO Objektive sind auch das M.ZUIKO DIGITAL ED 25 mm 1:1.2 PRO und das M.ZUIKO DIGITAL ED 12-100 mm 1:4.0 IS PRO staub-, spritzwassergeschützt sowie frostsicher.

Neu in der Premium Serie ist das M.ZUIKO DIGITAL ED 30 mm 1:3.5 Makro. Es setzt mit der derzeit stärksten Vergrößerung (2,5-fach) und einer Naheinstellgrenze von nur 9,5 cm Maßstäbe unter den Makrofestbrennweiten für kompakte Systemkameras. Hinzu kommt eine bis zu 30 % verbesserte AF-Geschwindigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Makroobjektiven dieser Klasse.

Großer Sensor und große Bajonettöffnung erzielen die höchste Bildqualität in der Geschichte von FUJIFILM.

FUJIFILM kündigt die Entwicklung des digitalen spiegellosen Kamerasystems „GFX“ an, mit dem die beste Bildqualität in der Geschichte von FUJIFILM Digitalkameras erzielt wird. Die spiegellose Mittelformatkamera FUJIFILM GFX 50S verfügt über den FUJIFILM G Sensor mit einer Größe von 43,8 x 32,9 mm und mit 51,4 Megapixeln. Außerdem werden ab Anfang 2017 sukzessive sechs Wechselobjektive der neuen FUJINON GF Serie eingeführt. Die neue Serie liefert für Profifotografen und Foto-Enthusiasten eine Bildqualität auf einem völlig neuen Qualitätsniveau und eine außergewöhnliche Bandbreite und Funktionalität.

Die höchstmögliche Bildqualität

Seit der Einführung der X100 im Jahr 2011 hat FUJIFILM mit der X-Serie das Ziel der höchstmöglichen Bildqualität verfolgt. Die neueste und fortschrittlichste Erweiterung der X-Serie ist die neue spiegellose Mittelformatkamera “FUJIFILM GFX 50S”. Sie verwendet das neue, mit einer weiten Öffnung ausgestatte „G-Mount“ Bajonett und verfügt über einen 43,8 x 32,9 mm großen CMOS Sensor, der erstmalig bei FUJIFILM zum Einsatz kommt. Mit ihrer effektiven Auflösung von 51,4 Millionen Pixeln liefert die Kamera eine überragende Detailzeichnung und darüber hinaus eine Bildqualität, die in allen Belangen die höchsten professionellen Ansprüche, beispielsweise in der Werbe-, Mode- oder Landschaftsfotografie, erfüllt.

Die 51,4 Megapixel des Sensors können für verschiedene Bildformate angepasst werden, wie 4:3 (Werkseinstellung), 3:2, 1:1, 4:5, 6:7 und 6:17, die bei analogen Groß- und Mittelformatkameras verfügbar waren.

In der Kamera kommt der „X-Prozessor Pro“ zum Einsatz, der FUJIFILMs einzigartige Farbreproduktion und Tonwertabstufungen garantiert. Diese unvergleichliche fotografische Ausdruckskraft gründet auf FUJIFILMs reicher Erfahrung mit Mittelformatkameras.

Neue spiegellose Kamera mit großem Sensorformat

GFX ist ein grundlegend neues spiegelloses Kamerasystem, welches das Konzept des Mittelformats revolutioniert. Im Vergleich zu traditionellen Mittelformatkameras ist GFX erstaunlich leicht und kompakt. Das robuste, staub- und wettergeschützte Gehäuse eignet sich für Außenaufnahmen auch unter widrigen Bedingungen.

Hinsichtlich der Funktionalität tritt die Kamera in die Fußstapfen der X-Serie mit zahlreichen Tasten und Einstellrädern sowie einem ergonomischen Griff, der optimal an das Kameragehäuse und die Objektive angepasst wurde.

Die neue Mittelformatkamera ist das erste Model von FUJIFILM mit einem abnehmbaren elektronischen Sucher. Wenn ein externer Monitor verwendet werden soll oder man das System etwas leichter haben möchte, kann der elektronische Sucher entfernt werden. Außerdem ermöglicht ein optionaler Gelenkadapter, den elektronischen Sucher auf jeden Aufnahmewinkel zu drehen.

Zum Verkaufsstart wird zudem ein vertikaler Batteriegriff optional erhältlich sein, der das Fotografieren im Hochformat deutlich erleichtert.

Die Kamera unterstützt Tethered-Shooting, das ein essentieller Teil im Workflow professioneller Fotografen ist. Außerdem ist die Kamera kompatibel mit verschiedenen RAW-Konvertierungsprogrammen.

Überragende Abbildungsleistung mit neuem Objektivprogramm

FUJINONs jahrzehntelange Erfahrung in der Konstruktion und Produktion ist in das neue Objektivprogramm eingeflossen, um Objektive mit der größtmöglichen Auflösungsleistung herzustellen. Die GFX verwendet FUJIFILMs neues „G Mount“ Bajonett mit einem kurzen Auflagemaß von nur 26,7 mm, ein großer Konstruktionsvorteil dieses spiegellosen Systems.

Zu Beginn werden sechs Objektive erhältlich sein:

  • Standard-Festbrennweite „GF63mmF2.8 R WR” (äquivalent zu 50mm bei 35mm Format)
  • Weitwinkel-Zoom “GF32-64mm F4 R LM WR” (äquivalent zu 25-51mm bei 35mm Format)
  • Mittleres Tele-Makro (Abbildung 1:0,5) “GF120mmF4 Macro R LM OIS WR” (äquivalent zu 95mm bei 35mm Format)
  • Lichtstarkes mittleres Tele “GF110mmF2 R LM WR” (äquivalent zu 87mm bei 35mm Format)
  • Super-Weitwinkel “GF23mmF4 R LM WR” (äquivalent zu 18mm bei 35mm Format)
  • Weitwinkel “GF45mmF2.8 R WR” (äquivalent zu 35mm bei 35mm Format)

Die Objektive verfügen jeweils über einen Blendenring, ein sehr populäres Ausstattungsmerkmal der X-Serie, und die neue C (Command) Position am Blendenring, um Blendeneinstellungen mit dem Command Dial am Kameragehäuse ändern zu können.

Alle Objektive sind staub- und wettergeschützt und bis zu einer Temperatur von minus zehn Grad Celsius einsatzbereit. Somit ist das Fotografieren auch bei widrigen Wetterbedingungen jederzeit möglich.

 

 

Stilvolles, kompaktes Weitwinkelobjektiv mit hoher Lichtstärke, geringem Gewicht und schnellem Autofokus

Lichtstark, kompakt und wetterfest abgedichtet. Das neue FUJINON XF23mmF2 R WR besitzt eine Brennweite von 35mm (äquivalent zu KB) und eignet sich damit für eine Vielzahl von Motiven, von Schnappschüssen bis zu Landschaftsaufnahmen und Porträts. Es ist kompakt und leicht und sein schneller Autofokus ist absolut schnappschusstauglich.

Zu den besonderen Eigenschaften des XF23mmF2 R WR zählt eine hervorragende Auflösungsleistung, die das volle Potenzial von FUJIFILMs X-Trans CMOS-Sensor ausschöpft.

Von der Größe und vom Design her ist es vergleichbar mit dem bereits verfügbaren XF35mmF2, mit dem es eine stilvolle neue Produktlinie besonders kompakter und lichtstarker XF-Objektive begründet. Das Metallgehäuse verleiht dem Objektiv einen Premium-Look und Robustheit. Der Blendenring und Fokusring wurden so gestaltet, dass sie bestmöglich zu bedienen sind.

Das Objektiv ist zudem spritzwasser- und staubgeschützt und auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius einsetzbar – und somit die ideale Wahl für Outdoor-Fotografen.

Das XF23mmF2 R WR wird in den Farbvarianten Schwarz und Silber erhältlich sein.

Hohe Abbildungsleistung

Der optische Aufbau des FUJINON XF23mmF2 R WR besteht aus zehn Elementen in sechs Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen, die eine absolut exakte Projektion auf die Sensorebene und damit zugleich eine hohe Schärfe garantieren. Die asphärischen Elemente kommen in der Fokusgruppe zum Einsatz, um die Bildqualität über den gesamten Fokusbereich gleichbleibend hoch zu halten.

Kompakt und leicht

Durch das Metallgehäuse, das vom Design her an das XF35mmF2 R WR erinnert, ist das XF23mmF2 R WR extrem robust. Trotzdem ist das Objektiv mit nur 180 g sehr leicht. Das kompakte Design des Objektivs verhindert, dass das optische Sucherbild bei den Messsucherkameras X-Pro2 und X-Pro1 teilweise verdeckt wird. Der Blendenring und der Fokusring sind vom Drehmoment und den Zwischenschritten ganz auf eine optimale Bedienbarkeit ausgelegt.

Schneller und leiser Autofokus

Der Autofokus basiert auf einer Innenfokussierung, bei der ein Schrittmotor die Fokusgruppe schnell und leise bewegt. Kombiniert mit dem Phasenerkennungs-AF der FUJIFILM X-Pro2 und X-T2 erreicht das Objektiv Autofokus-Geschwindigkeiten von bemerkenswerten 0,05 Sekunden.

Spritzwasser- und staubgeschützt

Das Objektiv ist sorgfältig abgedichtet, um das Innenleben des XF23mmF2 R WR vor Staub und Spritzwasser zu schützen. Das Objektiv ist außerdem auch bei niedrigen Temperaturen bis minus zehn Grad Celsius noch einsatzbereit. In Kombination mit einer ebenfalls wetterfest abgedichteten FUJIFILM X-Pro2, X-T1 und X-T2 kann man bedenkenlos im Regen oder in staubigen Umgebungen fotografieren.

Optionales Zubehör

Als Gegenlichtblende kann für dieses Objektiv die Metallgegenlichtblende LH-XF35-2 verwendet werden, die auch zum XF35mmF2 R WR kompatibel ist. Zum Verkaufsstart des XF23mmF2 R WR wird zudem eine silberne Variante dieser Gegenlichtblende verfügbar sein, passend zur silbernen Modellvariante des XF23mmF2 R WR.

Die neue Sofortbildkamera vermittelt die Faszination des unmittelbar greifbaren Bildes

Mit der SOFORT stellt die Leica Camera AG das jüngste Mitglied seiner Kamera-Familie vor. Die vielseitige Sofortbildkamera verfügt über ein einzigartiges Design und besondere Features und bietet den schnellen und unkomplizierten Umgang mit Fotografie sowie die Faszination und Einzigartigkeit des unmittelbar und spontan erlebbaren Bildes. Dabei bringt Leica fotografische Expertise sowie Anspruch an Gestaltung, Bedienung und Qualität in die Welt der Sofortbilder im Instax-Format. Die Leica SOFORT ermöglicht mit ihren kreativen Gestaltungsmöglichkeiten die Sofortbildfotografie neu zu entdecken und kleine, haptische Kunstwerke und Erinnerungen zu erschaffen. Sie wird erstmals während der photokina 2016 der Öffentlichkeit präsentiert.

Einzigartiges Design und mehr Gestaltungsmöglichkeiten

Die Leica SOFORT unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von anderen Sofortbildkameras: Ihr unverwechselbares Erscheinungsbild wurde eigens vom Leica Design Team gestaltet und transportiert mit den erhältlichen Farben Orange, Weiß und Mint die Unbeschwertheit der Sofortbildfotografie.

Im Automatikbetrieb nutzt die Leica SOFORT das vorhandene Licht so lange wie möglich, ohne den eingebauten Blitz zuzuschalten. Das Ergebnis sind Bilder mit einem authentischen und natürlichen Look.

Neben den Modi Automatik, Party & People, Sport & Action, Macro und Kreativprogrammen für Doppel- und Langzeitbelichtung, bietet die Leica SOFORT auch ein Programm für Selbstportraits und einen Selbstauslöser mit zwei verschiedenen Auslösezeiten. Damit beste Ergebnisse erzielt werden, passt die Kamera verschiedene Parameter wie Belichtungszeit und Blende an das jeweils gewählte Programm automatisch an. Das Auslösen des Blitzes kann entweder der Kameraautomatik überlassen oder je nach Intention bewusst aktiviert oder deaktiviert werden. Für eine leichtere Komposition von Selbstportraits bietet die Leica Sofort einen rechteckigen Spiegel auf der Vorderseite.

Die Fokussierungsentfernung der Leica SOFORT lässt sich unabhängig vom gewählten Programm-Modus einstellen. Je nach Standard- oder Ferneinstellung und gewähltem Programm bietet die Kamera dadurch zusätzliche kreative Freiheit beim Fotografieren.

Farbenfrohe oder monochrome Aufnahmen

Neben dem Farbfilm, bietet Leica auch einen Monochrom-Film an, für alle, die sich eher in der Schwarzweiß-Welt der Fotografie zu Hause fühlen. Um dem nostalgischen Charakter der Sofortbild-Fotografie gerecht zu werden, sind die Rahmen der „Leica SOFORT“-Bilder in einem warmen Creme-Ton gehalten. Farb- und Monochrom-Filme werden in Packs zu je  zehn Bildern angeboten, zudem ist der Farbfilm auch im Doppelpack mit zwanzig Bildern erhältlich.

Zubehör für Individualisten

Ergänzt wird die Leica SOFORT durch umfangreiches Zubehör sowohl für die Kamera als auch für die Bilder. Für den sicheren und unkomplizierten Transport sind neben Leica SOFORT Straps (Trageriemen) in den Farben Mint, Orange und Schwarzweiß auch stilvolle und schützende Leica SOFORT Taschen in den Farben Braun und Schwarz erhältlich.

Für die Präsentation der Bilder bietet Leica Camera verschiedene farbenfrohe und praktische Optionen: Die Leica SOFORT Postcards werden in Sets zu je drei Stück angeboten. Jede Karte hat ein unterschiedliches Design und ermöglicht die Integration eines Bildes. Der ringgebundene Leica SOFORT Photo Presenter kann mit Bildern bestückt und als dekoratives Element aufgestellt oder zur Präsentation der Aufnahmen verwendet werden. Um einzigartige Erinnerungen noch einmal Revue passieren zu lassen, steht mit dem Leica SOFORT Photoalbum auch eine klassische Lösung für die Präsentation von Bildern zur Verfügung.

Die Leica SOFORT Storage Boxen, in den Farben Mint/Schwarz, Weiß/Schwarz und Orange/Schwarz, runden das Zubehör ab und bieten eine sichere  Aufbewahrungsmöglichkeit für die Lieblingsbilder. Die Boxen werden in Sets zu je drei Stück angeboten – jedes Set enthält alle drei Farbvarianten.

Der italienische Premium-Hersteller Manfrotto präsentiert die nächste, leistungsstarke Generation von Einbeinstativen für professionelle Fotografen und Filmer: die neue XPRO Monopod+ Familie umfasst unterschiedliche Modelle für den Einsatz entweder im Foto- oder im Videobereich.

 

Fotografen und Videofilmer, die häufig unter beengten Verhältnissen oder über die Köpfe anderer hinweg filmen, brauchen ein kompaktes, minimalistisches und schnell aufzubauendes Stativsystem. Ein Einbeinstativ ist hier die beste Lösung. Mit ihnen lässt sich der Standort schnell wechseln, zudem bieten sie Fotografen stabilen Halt für die Kamera und ermöglichen Filmern flüssige, gleichmäßige Schwenkbewegungen.

 

Die neue Generation von Manfrotto XPRO Monopod+ Einbeinstativen verfügt über die wegweisende 3-D-Fluid-Basis, die in dieser Stativ-Klasse erstmals zum Einsatz kommt. Ausgestattet mit einem Kugelsystem erlaubt sie flüssige Schwenks über drei Achsen – Neigen, Kippen und Schwenken – und bietet in einer kompakten Baugröße eine extrem gleichmäßige und weiche Bewegungen, wie sie von anspruchsvollen Filmern gewünscht werden. Die 3-D-Fluid-Basis ist sowohl im Kit mit den neuen XPRO Monopod+ Einbeinstativen sowie als separates Zubehör erhältlich, um andere Manfrotto-Einbeinstative in ein Videostativ zu verwandeln.

 

Alle neuen XPRO Video- und Foto-Einbeinstative sind mit dem Quick Power Lock Beinverschlusssystem ausgestattet. Die Verschlüsse lassen sich mit einem Handgriff öffnen, was ein besonders schnelles Ausziehen der Beinsegmente ermöglicht. Der neue Gummihandgriff sorgt für einen verbesserten Komfort.

 

Wie die erfolgreiche Vorgänger-Version der XPRO Einbeinstative werden die neuen Modelle komplett in Italien entwickelt und gefertigt. Sie sind vom Design her auf härteste Beanspruchung ausgelegt und eignen sich für viele unterschiedliche Einsatzszenarios – von Hochzeiten, Coporate Video, Interview bis zur Dokumentation von Sportereignissen.

 

Die neue XPRO Video Einbeinstativ-Serie umfasst sechs leistungsstarke, flexibel einsetzbare Modelle, als ultra-kompakte Aluminium- und Carbon-Version, die sich problemlos in einem Rucksack verstauen lassen. Die Einbeinstative sind mit unterschiedlichen Köpfen (2-Wege-Fluidkopf oder Videokopf) bzw. Schnellwechselsysteme (Platte mit 1/4" / 3/8"-Gewinde oder Verschiebeplatte) erhältlich.

 

Die neue XPRO Foto-Einbeinstative sind speziell auf die Bedürfnisse von Sport-, Natur- und Reisefotografen ausgelegt. Die Serie umfasst fünf Modelle, darunter eine besonders belastbare Version, die auch außergewöhnlich schweres Equipment (bis zu 10 kg) trägt. Mit der separat erhältichen 3-D-Fluid-Basis lassen sich die Foto-Einbeinstative problemlos für Videoaufnahmen umrüsten.

 

 

 

Trendige Sofortbilder in nur 10 Sekunden und 320dpi Auflösung

Photokina 2016, Köln, 19. September 2016 – Mit dem neuen FUJIFILM instax SHARE SP-2 lassen sich Smartphone- oder Tablet-Bilder bequem als kultige Sofortbilder in beeindruckender Qualität drucken. Der minimalistisch designte Printer ist seit Ende August in den beiden Trendfarben Weiß/Gold und Weiß/Silber für 199,-  Euro erhältlich.

Nicht erst seit Instagram und Snapchat ist das Smartphone das beliebteste Mittel, um Fotos zu schießen. Schließlich hat man sein Handy immer griffbereit dabei und kann so auch spontane Momente festhalten. Doch mit der rasant wachsenden Bilderflut durch Smartphone, Tablet und Co fragt man sich auch immer wieder: Was tun mit all den Bildern? Allzu oft verschwinden die kleinen und großen Meisterwerke dann im Fotospeicher der Geräte, wo sie ungesehen in Vergessenheit geraten.

Hochauflösende Prints dank Laserbelichtungssystem

Der neue instax SHARE SP-2 von Fujifilm sorgt hier für Abhilfe: Der minimalistisch designte Printer - Nachfolgemodell des 2014 erfolgreich eingeführten instax SHARE SP-1 - empfängt via WiFi Fotos vom Smartphone und druckt sie auf instax mini Sofortbildfilm im beliebten, kreditkartengroßen 86x54 Millimeter-Format aus. Hierzu verfügt das Gerät über ein Laserbelichtungssystem, mit dem hochauflösende Sofortbilder mit nuancierten Farbverläufen und klaren Bilddetails in beeindruckenden 320dpi gelingen. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Druckgeschwindigkeit deutlich erhöht, sodass es mit dem instax SHARE SP-2 nun lediglich 10 Sekunden dauert, bis man seine Erinnerung als stylishe Sofortbilder in den Händen hält.

Wechselbarer Akku und praktische OLED-Anzeige

Dank des integrierten und wechselbaren NP-45S-Akkus ist das Drucken auch unterwegs möglich. Dieser lässt sich in 90 Minuten bequem über einen Micro USB-Port aufladen und hält circa 100 Drucke. Die Anzahl der verbleibenden Bilder und der Akku-Stand werden über praktische OLEDs angezeigt. Ein Reprint-Knopf am seitlichen Gehäuse ermöglicht die komfortable Vervielfältigung von Prints.

Bildübertragung und -bearbeitung über App instax SHARE

Für die Bildübertragung vom Endgerät an den Printer mittels WiFi sorgt das kostenfrei für iOS und Android erhältliche Update der App instax SHARE. Mit der App lassen sich die Fotos vor dem Ausdrucken auch bearbeiten: Hierfür wurden neue Filter und Vorlagen integriert, mit denen nun auch Collagen, kreative Split-Bilder und Bildnummerierungen im Stil limitierter Auflagen möglich sind. Zudem lässt sich die Bildqualität auf Wunsch mit der bewährten FUJIFILM Image Inteligence™-Technologie optimieren. Über die App können bis zu acht Endgeräte mit dem instax SHARE SP-2 verbunden werden.

Printer in den Trendfarben Weiß/Silber und Weiß/Gold erhältlich

Der 9,0 x 13,2 x 4,0cm große und ohne Akku sowie Papier 250g schwere instax SHARE SP-2 ist in den beiden Trendfarben Weiß/Gold und Weiß/Silber erhältlich. Er ist seit Ende August 2016 für 199,- Euro (UVP) im Handel und im instax Online-Shop verfügbar.

 

Weitere Informationen und Bezugsquellen: www.fujifilm-instax.de   

Fujifilm auf der Photokina 2016: Halle 4.2

Wer kennt das nicht: Man fotografiert eine Hochzeit oder ein anders Event mit vielen Gästen und hätte am liebsten von jedem ein schönes Porträt. Nun steht der eine im Halbdunkel am Büffet, die andere hat eine hässliche Wandlampe hinter sich, die ein schreckliches Licht wirft. Kurz: Jedes Porträt ist unruhig, ein Kopf mal größer mal kleiner. Das Resultat ist, dass sich das Brautpaar und die Gäste die Fotos betrachten, aber der WOW-Effekt ausbleibt.
Bitte Bilder anzeigen
Dieses Problem löst die Berliner Hochzeitsfotografin Linda Köhler-Sandring, indem sie mit BOUNCE-WALL und einem SUN-MOVER BLACK HOLE alle Hochzeitsgäste im gleichen Stil, bei gleichen Lichtverhältnissen fotografiert.
Bitte Bilder anzeigen
„Wichtig ist, den Gast, der fotografiert wird, vorher anzusprechen. Kontakt herzustellen. Perfekt ist, wenn alle Gäste ein Namensschild tragen, dann kann ich als Fotografin jeden Gast persönlich anreden. Ich habe bei den meisten Hochzeitsgästen nur 1-2 Fotos gemacht. Nach vielen Jahren Fotografenarbeit hat man ein gutes Gefühl, ob das Bild sitzt oder nicht. Meist muss ich nicht einmal aufs Display schauen. Ich weiß fast immer: Das war‘s! Das ist gut! Und jetzt kommt der Clou: Für die gesamte Nacharbeit habe ich nicht einmal 5 Minuten benötigt.

Warum? Nach der Auswahl aus den wenigen Auslösungen blieben 88 Fotos übrig, die ja alle gleich belichtet waren, mit dem gleichen schwarzen Hintergrund fotografiert waren, ohne Tageslichteinfluss. Und an die interessierten Gäste verkaufe ich im Anschluss zusätzlich ein hochwertiges Porträt-Fotobuch“. Money-Making mit der BOUNCE-WALL.
Bitte Bilder anzeigen
SUNBOUNCE hat Linda Köhler-Sandring auf einem Shooting begleitet und dokumentiert, wie sie 88 Hochzeitsgäste in exakt 9 Minuten und 16 Sekunden perfekt abgelichtet hat.

Die ganze Doku und eine detaillierte Erläuterung der Fotografin gibt es hier: http://www.sunbounce.com/speedshooting

 

Das neue Sinarback S 30|45

Das Sinar Digitalrückteil S 30|45 wurde speziell für den mobilen Einsatz konzipiert und ist für Foto und Film vielseitig einsetzbar. Ein hochauflösendes 3 Zoll Display gewährleistet in jeder Situation einen perfekten Überblick auf Aufnahmen und produziert ein Live Bild. WLAN erlaubt komfortable Bedienung mit einem iPad. Die CF- und SD Speicherkarten -Slots garantieren einen sicheren Workflow auch ausserhalb des Studios. Im Tethered Shooting mit USB 3.0 gelangen die Daten direkt in die Software Sinar CaptureFlow. Das Sinarback S 30|45 bietet maximale Flexibilität, extreme Sensorempfindlichkeit von bis zu 12500 ISO sowie umfangreiche Aufnahmefunktionen für Fotos und Videos in höchster Qualität.

Integrierte Video Option
Das Sinarback S 30|45 kann mehr als nur Bilder machen. Der Leica CMOS-Sensor mit Mikrolinsen (37,5 Mio Pixel) und der Leica Maestro II Bildprozessor bieten die Videomöglichkeit im Format Full HD bis zu 4K.
 
Sinar S-CS Adapter für Leica S-Objektive
Der Fotograf hat nun auch die Option, neben Sinaron Digitalobjektiven ebenfalls Leica S-Objektive zu verwenden. Diese nahtlose Anbindung ermöglicht der neue Sinar S-CS Adapter. Die Kombination Sinarback S 30|45 mit dem S-CS Adapter und den Leica S Zentralverschluss-Objektiven ergibt eine kompakte und einfach zu bedienende Systemeinheit.

TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe