Produkte

Canon hat einen neuen 1.524-mm-Großformat-Tintenstrahldrucker mit 1.524-mm (60-Zoll)-Rollenbreite sowie zwölf Farben vorgestellt und ergänzt so die mit Auszeichnungen prämierte Serie der imagePROGRAF PRO Drucker. Ausgestattet mit einem 12-Tintensystem glänzt der neue PRO-6000 mit Fotodruck auf höchstem Niveau. Dank der Dual-Roll-Technologie kommt der Großformatdrucker mit nur wenig Platz zurecht; er eignet sich vor allem für den Druck von Werbematerialien, Grafiken und Postern für den Innen- und Außenbereich. Als das Modell mit der größten Druckbreite und dem höchsten Fassungsvermögen seines Tintensystems rundet der imagePROGRAF PRO-6000 die umfassende Druckerpalette der Canon PRO Serie ab.

Durchweg überragende Druckqualität

Der hohe Farbumfang des PRO-6000 ermöglicht Fotodrucke von hoher Qualität, die jetzt in einer Breite von 1.524 mm (60-Zoll) produziert werden können. Mit der neu entwickelten LUCIA PRO Pigmenttinte und der transparenten Chroma Optimiser Tinte erzielt er Druckergebnisse mit exzellenter Farbwiedergabe, überragender Darstellung von Schwarztönen und einheitlichem Glanz sowie verringerten Bronzing-Effekten. Dank der einzigartigen Input-Output-Technologie und dem Canon „Crystal-Fidelity“ Workflow wirken Bilder exakt so, wie sie aufgenommen wurden. Damit werden die hohen Anforderungen anspruchsvoller Fotografen und Grafikdesigner erfüllt.

Unübertroffene Effizienz und Produktivität

Das neu entwickelte multifunktionale Rollen-System ermöglicht die unbeaufsichtigte Produktion unterschiedlicher Anwendungen auf verschiedenen Medien auf einem einzigen Drucker. Außerdem lassen sich zwei Sorten von schwarzer Tinte gleichzeitig laden, was den verlustfreien und automatischen Tintenwechsel über verschiedene Medien hinweg ermöglicht. Mit einem leistungsstarken L-COA PRO Hochgeschwindigkeits-Bildprozessor ausgestattet, kann der neue PRO-6000 große Mengen hochaufgelöster Bilder und Daten verarbeiten. Damit ist das neue System in der Lage, mit einer höheren Geschwindigkeit in Poster-Qualität zu drucken als die aktuellen imagePROGRAF 12-Tinten-Modelle. Die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten und die Wi-Fi-Funktionalität stellen die nahtlose Integration in bestehende Netzwerke sicher und sorgen so für optimale Produktivität in vielbeschäftigten Arbeitsumgebungen. Durch sein kompaktes Design eignet sich der PRO-6000 außerdem ideal für den Einsatz unter eingeschränkten Platzbedingungen und für Unternehmen, die bisher auf die Einführung eines Großformatdruckers verzichtet haben.

Wilko van Oostrum, Channel Business Developer bei Canon Deutschland, erklärt: „Die imagePROGRAF PRO Serie erzielt eine perfekte Balance zwischen Qualität und Produktivität auf hohem Niveau. Die Produktion hoher Auflagen wird durch das effiziente Medienhandling und den unterbrechungsfreien Druck unterstützt – beides Eigenschaften, die sich rasch zu einer grundlegenden Anforderung entwickeln – sowohl im Print-for-Pay-Sektor als auch in Print-for-Use-Umgebungen. Als Imaging-Anbieter wissen wir, dass es für professionelle Anbieter auf feinste Details und präzise Farben ankommt. Anspruchsvolle Fotografen und Grafiker profitieren von der beeindruckenden Qualität der Druckergebnisse und der leistungsfähigen Technologie unserer 12-Tintensysteme, die in der Branche unerreicht sind.“

Der neue imagePROGRAF 6000 ist ab 1. September 2017 europaweit erhältlich.

 

 

Nikon stellt mit dem neuen AF-P NIKKOR 70–300 mm 1:4,5-5,6E ED VR die konsequente und moderne Weiterentwicklung des bewährten AF-S NIKKOR 70–300 mm 1:4,5-5,6G IF-ED VR vor. Von Sport über Natur bis Reise: Freihandaufnahmen im Telebereich gelingen jetzt noch besser dank noch schnellerem Autofokus und dem neuen Bildstabilisierungs-Modus SPORT ohne Kompromisse bei der Schärfe. Dank der leichteren, wetterfesten Bauweise meistert das Objektiv jeden Einsatz.

Auch dieses Telezoom-Objektiv für Nikon FX-Vollformatkameras ist wie alle AF-P NIKKOR-Objektive mit dem neuen AF-Schrittmotor von Nikon ausgestattet, der Motive besonders schnell und leise fokussiert. Der gleichmäßige und leise Fokussiervorgang ist besonders vorteilhaft bei Videoaufnahmen. Der Bildstabilisator neuester Generation (VR) arbeitet jetzt noch schneller, leiser und effektiver. Zusätzlich verfügt das Objektiv auch über den von unseren Profiobjektiven bekannten SPORT VR. Dieser Modus eignet sich besonders für Fotografen, die sich schnell bewegende Motive einfangen möchten – selbst bei ungleichmäßigen Bewegungen. Zu den weiteren, von Nikons Profi-Objektiven übernommenen, Merkmalen zählt die elektromagnetische Blendensteuerung, die eine präzisere Belichtung bei Aufnahmen mit hoher Bildrate gewährleistet. Die Fokusmodusschalter (A/M und M/A) ermöglichen einen Wechsel zum manuellen Fokussieren ganz einfach durch Drehen am Fokussierring. Der von Sportfotografen bevorzugte M/A-Modus erlaubt den manuellen Eingriff praktisch ohne Zeitverzögerung. Der A/M-Modus ist weniger sensibel bzw. erfordert einen deutlicheren manuellen Eingriff und verhindert so den versehentlichen Wechsel zur manuellen Einstellung.

Dirk Jasper, Manager of Product Marketing, Nikon Europe, erklärt: »Das neue AF-P 70–300 mm-Objektiv eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten für Freihandaufnahmen im Telebereich. Nikon verbaut schon seit längerer Zeit professionelle Technologie in günstigeren Objektiven. Das neue Telezoom-Objektiv ist das jüngste Beispiel hierfür. Fotografen profitieren bei anspruchsvollen Bedingungen von professionellen Merkmalen, wie dem SPORT VR-Modus und dem M/A-Fokusmodusschalter, für einen nahtlosen Übergang zum manuellen Fokussieren.«

Eine konsequente Weiterentwicklung – die neuen Merkmale des AF-P NIKKOR 70–300 mm 1:4,5-5,6E ED VR

Mehr Flexibilität: Dieses 70–300 mm Telezoom-Objektiv (entspricht 105 bis 450 mm bei Verwendung einer digitalen Spiegelreflexkamera von Nikon mit Bildsensor im DX-Format) zeichnet sich durch eine Naheinstellgrenze von 1,2 Meter über den gesamten Zoombereich und einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:4 aus.

AF-P-Schrittmotor: Extrem schneller und leiser Autofokus. Ermöglicht Filmaufnahmen mit praktisch geräuschloser Fokusverlagerung.

Fortschrittlicher Bildstabilisator (VR): Ermöglicht Aufnahmen mit bis zu 4,5 Lichtwertstufen längeren Belichtungszeiten.

SPORT VR-Modus: Für ein wesentlich ruhigeres und damit besser kontrollierbares Sucherbild beim Schwenken und der Verfolgung besonders schneller Motive.

Wetterfeste Bauweise: Sämtliche bewegliche Teile des Objektivtubus’ sind gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Elektromagnetische Blendensteuerung mit neun Lamellen: Sorgt für eine gleichmäßige automatische Belichtungssteuerung auch bei hohen Serienbildraten. Neun abgerundete Lamellen gewährleisten ein natürliches Bokeh.

Überragende Handhabung: Fokusmodusschalter (M, A/M und M/A). Der Fokussierring und der Zoomring lassen sich dank der Anti-Rutsch-Struktur problemlos präzise einstellen.

Verfügbarkeit und Preis

Das AF-P NIKKOR 70–300 mm 1:4,5-5,6E ED VR ist voraussichtlich im August 2017 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 879,00 EUR im Handel erhältlich.

Basierend auf dem Leica TL-System, das seit der Markteinführung im Hinblick auf Geschwindigkeit, Bedienung und Flexibilität kontinuierlich weiterentwickelt wurde, verinnerlicht die neue Leica TL2 alle perfektionierten Features und führt das innovative Kamerakonzept mit zusätzlichen Neuerungen und Designaspekten fort. Besonderes Kennzeichen der Leica TL2 ist ihr kompaktes und außergewöhnlich gestaltetes Kameragehäuse. Dieses wird aus einem Aluminium-Block in der Leica Manufaktur gefräst. Die Verwendung hochwertiger Materialien und deren Verarbeitung in einem aufwändigen Fertigungsprozess sind in der Kameraherstellung einzigartig und verleihen der Leica TL2 eine unverwechselbare Optik, Haptik und Robustheit.

Brillante Aufnahmen in Foto und Video

Die Leica TL2 ist mit einem neu entwickelten 24 Megapixel CMOS-Bildsensor im APS-C Format ausgestattet, der in Kombination mit dem neuen Maestro II Hochleistungsprozessor für eine überragende Bildqualität sorgt: ein beeindruckender Dynamikumfang, eine exzellente Kontrast- und Farbwiedergabe, ausgezeichnete Schärfe sowie eine hohe Detailgenauigkeit sind das Ergebnis. Jedoch überzeugt die Leica TL2 nicht nur im Bereich Foto, sondern auch mit Ihrer Videofunktion. Dafür lässt die Kamera mit ihren verschiedenen Aufnahmemodi wie 4K (3840x2160p bei 30 Bildern/Sekunde), FullHD (1920x1080p bei 60 Bildern/Sekunde) und  HD (1280x720p bei 60 Bildern/Sekunde oder Zeitlupe/SLOMO bei 120 Bildern/Sekunde) keine Wünsche offen.

Schnell und leise

Besonders die Autofokusgeschwindigkeit und –präzision konnten in der Leica TL2 enorm verbessert werden. So stellt die Kamera ihre Motive in nur ca. 165 Millisekunden (CIPA Standard; Leica Standardzoom-Objektiv in Weitwinkelstellung) und damit bis zu drei Mal schneller scharf als das Vorgängermodell. Sowohl zum schnelleren Autofokus als auch zu der deutlich kürzeren Start-Up Zeit, trägt maßgeblich der neue  Maestro II Prozessor bei. Hinzu kommt ein elektronischer Verschluss, der lautlose Aufnahmen mit einer Verschlusszeit von bis zu 1/40.000s ermöglicht und dabei die Serienbildgeschwindigkeit von 7 Bildern/Sekunde auf bis zu 20 Bilder/Sekunde steigert.

Konnektivität mit und ohne Kabel

Dank des integrierten Wi-Fi-Moduls der Leica TL2 und der Funktion zum Aufbau eines mobilen Hotspots, können Bilder und Videos kabellos, bequem und überall auf Smartphones, Tablets und  Computer übertragen und anschließend beispielsweise via E-Mail, Facebook, Instagram oder andere soziale Netzwerke geteilt werden. Für eine blitzschnelle Datenübertragung stehen mit HDMI und USB 3.0 zudem kabelgebundene Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Mit Hilfe des USB-Anschlusses lässt sich zudem der Akku der Leica TL2 ganz ohne Ladegerät aufladen – beispielsweise von einem Laptop oder einem externen Akku.

Mit der für iOS- und Android-Devices erhältlichen Leica TL-App werden Smartphones oder Tablets quasi zu elektronischen Suchern, mit denen verschiedene aufnahmerelevante Parameter wie Verschlusszeit oder Blende ferngesteuert werden können. Auch Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven, mit Selbstauslöser oder Langzeitbelichtungen lassen sich mit Hilfe der TL-App deutlich komfortabler umsetzen.

Modern, intuitiv und flexibel

Durch die Gruppierung der Funktionen nach Themengebieten, ist das Menü der Leica TL2 nun klarer strukturiert und gestaltet die Bedienung der Kamera so noch intuitiver und einfacher als zuvor. Mittels des MyCamera Menüs kann die Benutzeroberfläche weiter individualisiert und somit ganz an die Anforderungen des Fotografen angepasst werden. Aufgrund der deutlich verbesserten Reaktivität und der bis zu acht Mal höheren Geschwindigkeit bei der Verwendung des Touchscreens, wird die Bedienung noch effektiver und eingängiger. Im Mittelpunkt steht dabei der brillante sowie übersichtlich gestaltete 3,7" große Touchscreen, auf dem sich Aufnahmen sowohl bei der Bildgestaltung als auch bei der Wiedergabe zuverlässig und komfortabel beurteilen lassen. Hinzu kommen vier haptische Bedienelemente, die ergonomisch angeordnet und intuitiv zu bedienen sind. So können sich Anwender ohne Ablenkung ganz auf die Bildgestaltung konzentrieren. Noch mehr Flexibilität auch in spontanen Aufnahmesituationen ermöglicht darüber hinaus das individuell konfigurierbare Kamera-Menü der Leica TL2. Somit hat der Fotograf jederzeit schnellen Zugriff auf die Funktionen und Voreinstellungen, die er am häufigsten verwendet.

Die besten ihrer Klasse

Mit dem umfangreichen Objektiv-Portfolio des Leica TL-Systems ist in allen Aufnahmesituationen die ideale Optik verfügbar. Derzeit umfasst das System insgesamt sechs Objektive, bestehend aus drei Festbrennweiten sowie drei Vario-Objektiven, die jeden fotografischen Einsatzbereich abdecken. Die beiden lichtstarken Festbrennweiten Leica Summicron-TL 1:2/23 mm ASPH. und Summilux-TL 1:1,4/35 mm ASPH. sind die Klassiker für die Reportagefotografie, das APO-Macro-Elmarit-TL 1:2,8/60 mm ASPH. stellt die ideale Ergänzung für detailreiche Nahaufnahmen dar. Die drei kompakten Vario-Objektive - Super-Vario-Elmar-TL 1:3,5–4,5/11–23 mm ASPH., Vario-Elmar-TL 1:3,5–5,6/18–56 mm ASPH. und APO-Vario-Elmar-TL 1:3,5–4,5/55–135 mm ASPH. – decken die gesamte Brennweitenspanne von 17 bis 200 mm ab und ermöglichen kontrastreiche Aufnahmen bis in die Bildecken.

Alle Leica TL-Objektive zeichnen sich durch eine hervorragende Abbildungsleistung über alle Distanzen von unendlich bis in den Nahbereich aus und erzielen Aufnahmen im besonderen Leica Look mit einem einzigartigen Bokeh. Sie wurden von den Optik-Spezialisten in Wetzlar entwickelt und bieten die von Leica bekannte, hohe Abbildungsleistung. Die Verbindung von optischem und technischem Know-How unter Verwendung hochwertiger Materialien sorgt hierbei für eine konstante Qualität und Zuverlässigkeit im Einsatz.

Nachhaltigkeit durch Kompatibilität

Neben den TL-Objektiven lassen sich durch das gemeinsame L-Bajonett der Leica TL- und SL-Kameras auch die SL-Objektive ohne Adapter an der Leica TL2 verwenden. Damit führt Leica einmal mehr seinen wesentlichen Grundgedanken der Systemkompatibilität und Nachhaltigkeit fort, der sich in einer einheitlichen Produktbezeichnung widerspiegelt. Für die Nutzung der Leica M- und R-Objektive sind entsprechende Adapter verfügbar – der Leica M-Adapter steht in den Farben  Schwarz und Silber zur Verfügung.

Neues Design in zwei Farbvarianten

Die Leica TL2 wird ab sofort in zwei Farben angeboten. Sowohl die schwarze als auch die silberne Variante wurden im Vergleich zum Vorgängermodell im Design leicht modifiziert und haben neben abgeschrägten Kannten – der Fase – auch angepasste Bedienelemente, welche nicht nur in optischer Hinsicht sondern auch in ihrer haptischen Erfahrung verändert wurden.

Beide Modelle sind für eine Unverbindliche Preisempfehlung von je 1.950 Euro erhältlich. Funktionales Kamerazubehör wie hochwertige Protektoren aus Nappaleder, die auch beim Akkuwechsel nicht entfernt werden müssen, und passende Tragriemen in den fünf Farben Steingrau, Schwarz, Rot, Gelb und Cemento runden das TL-System ab.

Tamron kündigt heute die Einführung eines neuen lichtstarken-Zoomobjektivs, SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A032), für Vollformat-DSLR-Kameras an. Das 24-70mm G2 ist ein lichtstarkes F/2,8er-Zoom und wurde im Vergleich zum Vorgänger umfassend überarbeitet, um höchste Bildqualität und Leistung zu bieten.

Die neue Dual-MPU (Micro Processing Unit) ermöglicht einen schnelleren Autofokus mit verbesserter Genauigkeit und die weltbeste Bildstabilisierung seiner Klasse*1 (CIPA Standards von 5 Blendenstufen).

Tamrons exklusive eBAND-Beschichtung reduziert Streulicht und Lichtreflexe im Inneren des Objektivs. Selbst bei Gegenlichtaufnahmen werden mit dem neuen Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 makellose, brillante Bildergebnisse erreicht. Zusätzlich ist beim Modell A032 die Frontlinse mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung versehen. Das neue Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 ist an allen kritischen Stellen mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von Spritzwasser und Staub geschützt. Anspruchsvolle Fotografen können das neue lichtstarke Zoom-Objektiv für zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten verwenden, darunter Landschaft, Porträt, Reportagen, Reisen und vieles mehr.

Das neue SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A032) wird ab dem 2. August 2017 im Handel verfügbar sein. Erhältlich ist es mit Canon-EF- oder Nikon-F-Anschluss. Die UVP beträgt 1.699 €.

Die Highlights des neuen SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2

 

  1. Anspruchsvolles Design sorgt für hervorragende Leistung und höchste Bildqualität

Die Verwendung von speziellen, hochwertigen Glasmaterialien sorgt für eine genaue Farbwiedergabe und überlegene Schärfe, perfekt für die Anforderungen der heutigen hochwertigen Kamerasensoren.

Die optische Konstruktion (17 Elemente in 12 Gruppen) verwendet 2 XR-Elemente (Extra Refractive Index), 3 LD-Elemente (Low Dispersion), 3 GM-Elemente (Glass-Molded aspherical) und ein hybrid-asphärisches Linsenelement.

Die Hochleistungslinsen minimieren Bildfehler wie chromatische Aberrationen (Farbsäume), für die lichtstarke Zoom-Objektive etwas anfälliger sind, und sorgen zugleich für eine gleichmäßig hohe Abbildungsqualität über die gesamte Bildfläche.

 

  1. Optimierte eBAND-Vergütung

Sämtliche Linsenelemente sind mit einer von Tamron speziell für das SP 24-70mm G2 weiterentwickelten eBAND-Beschichtung (Extendes Bandwidth & Angular-Dependency) versehen. Diese Technologie verbindet eine herkömmliche Mehrfach-Vergütung und eine Nano-Beschichtung mit extrem niedrigem Brechungsindex.

Die hohen Anti-Reflex-Eigenschaften dieser Kombination sorgen für eine sehr effektive Entspiegelung der Linsenoberflächen, wodurch Streulicht und Lichtreflexe im Inneren des Objektivs minimiert werden. Selbst bei Gegenlichtaufnahmen werden mit dem neuen Zoomobjektiv brillante Bildergebnisse erreicht.

 

  1. Neues Steuerungssystem Dual-MPU (Micro-Processing Unit) bietet einen schnelleren und präziseren Autofokus sowie eine verbesserte Bildstabilisierung
    Das innovative Steuerungssystem nutzt ein Dual-MPU-Design mit verbesserter Rechenleistung. Bei diesem Design teilen sich Autofokus und Bildstabilisierung nicht eine MPU, sondern werden jeweils durch einen eigenen Prozessor angesteuert. Dadurch werden eine schnellere und präzisere AF-Leistung sowie eine leistungsfähigere Bildstabilisierung erzielt. In der Kombination wurde auch die Leistung bei schwachem Licht verbessert.


Hochleistungs-MPU verbessert die Autofokus-Genauigkeit und -Geschwindigkeit
Das 24-70mm G2 ist mit einem USD-Motor (Ultrasonic Silent Drive) ausgestattet, um eine exzellente Fokussiergeschwindigkeit und -genauigkeit zu gewährleisten. Die Verwendung einer eigenständigen MPU ermöglicht eine schnelle digitale Signalverarbeitung und erreicht somit eine exzellente Reaktionsfähigkeit und sehr präzise Autofokus-Steuerung.

Die neue MPU liefert die höchste Bildstabilisierung seiner Klasse
Das neue Objektiv ist mit Tamrons bewährter VC-Bildstabilisierung (Vibration Compensation) ausgestattet. Die Dual MPU in Verbindung mit dem neuesten Stabilisierungs-Algorithmus gewährleistet die höchste Stabilisierung in dieser Objektivklasse*1: 5 Blendenstufen laut CIPA-Standard. Auch bei schwachem Licht oder bei langsamen Verschlusszeiten können Fotografen mit Leichtigkeit und Komfort scharfe Aufnahmen genießen.

 

  1. Wetterfestes Design und Fluor-Vergütung

Das Gehäuse des SP 24-70mm G2 ist an allen kritischen Stellen mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von Spritzwasser und Staub geschützt. Das Objektiv kann bedenkenlos bei jeder Witterung sowie in feuchten und schmutzigen Umgebungen eingesetzt werden.

 

Die Frontlinse ist mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung versehen. Die äußere Oberfläche ist damit besonders einfach zu reinigen und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken, Feuchtigkeit oder Beschädigung durch anhaftende Schmutzpartikel.

 

 

  1. Fertigung nach höchstem Super Performance-Qualitätsstandard

Die Tamron Super Performance-Serie erfüllt die hohen Anforderungen anspruchsvoller Fotografen. Bei der Einführung des neuen SP-Designs mit dem Modell SP 35mm F/1.8 Di VC USD wurde nicht nur das Design weiterentwickelt, sondern es werden auch strenge Maßstäbe für Design, Fertigung und Qualität gesetzt.

Für das Modell SP 24-70mm G2 hat Tamron einen einzigartigen MTF-Tester (Modulation Transfer Function) entwickelt, um in der Fertigung eine gleichmäßige optische Leistung zu erzielen und die Nachfrage nach höherer Bildqualität zu entsprechen.

Tamron wird auch weiterhin die Genauigkeit der einzelnen Komponenten jeder Linsenelementeinheit und die mechanische Präzision des gesamten Objektivs verbessern und weiterentwickeln.

 

  1. Elektromagnetische Blende

Die Modellvariante mit Nikon-Anschluss ist jetzt mit einer elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit*2 ausgestattet. Diese erlaubt eine noch exaktere Belichtung, da sich die Blendenlamellen sehr präzise öffnen und schließen. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert.

 

  1. Kompatibel mit der Tamron TAP-in-Konsole, optional erhältlich

Mit Tamrons TAP-in-Konsole lässt sich das Zoom-Objektiv an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Über eine Software-Anwendung und eine USB-Verbindung zum Computer können die Firmware aktualisiert sowie der Autofokus und die Bildstabilisierung justiert werden.

 

*1 Im Vergleich zu anderen 24-70mm F/2.8 Zoom-Objektiven für Vollformat-DSLR-Kameras. Quelle: Tamron Stand Mai/2017.

*2 Nur bei digitalen Nikon-Spiegelreflexameras, die diese Funktion unterstützen (D5, D4s, D4, D3X, Df, D810, D810A, D800, D800E, D750, D600, D610, D300S, D500, D7200, D7100, D7000, D5600, D5500, D5300, D5200, D5100, D5000, D3400, D3300, D3200, D3100). (Mai 2017; Tamron)

 

 

 

Technische Spezifikationen

Modell

: A032

Brennweite

: 24-70 mm

Lichtstärke

: F/2.8

Bildwinkel (diagonal)

: 84°04'-34°21' (35mm / Kleinbild-Format)

 

: 60°20' -22°33' (APS-C-Format)

Elemente-Gruppen

: 17 Elemente in 12 Gruppen

kürzeste Einstellentfernung [m]*

: 0,38 m

Max. Abbildungsmaßstab

: 1:5

Filtergröße [mm]

: 82 mm

Größter Durchmesser [mm]

: 88,4 mm

Baulänge [mm]

: für Canon 111 mm

 

: für Nikon 108,5 mm

Gewicht [g]**

: für Canon 905 g

 

: für Nikon 900 g

Anzahl Blendenlamellen

: 9 (kreisrunde Blendenöffnung)

kleinste Blende

: F/22

Leistung des VC

: 5 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant)

Standardzubehör

: Streulichtblende, Objektivdeckel

Verfügbare Anschlüsse

: Canon, Nikon

* Der minimale Objektabstand kann sich ändern, wenn die Kamera im Live-View-Modus verwendet wird.

** Die Länge ist definiert von der Auflagefläche am Kameragehäuse bis zur Objektivspitze.

Canon präsentiert heute die EOS 200D. Mit der neuen DSLR ist es jetzt noch einfacher, Geschichten aus dem täglichen Leben in beeindruckenden Bildern festzuhalten. Klare Schwerpunkte werden auf die Kombination aus Funktionalität und Qualität gelegt. Die EOS 200D präsentiert sich als Lösung für Foto-Enthusiasten, denen die Leistung ihres Smartphones nicht mehr ausreicht. Die EOS 200D wird voraussichtlich ab Juli zum Preis von 599* Euro verfügbar sein.

EOS 200D_EF24-105mmF4LII FRA.jpg

Die Canon EOS 200D ist leicht, kompakt und individuell erweiterbar. Sie überzeugt gleichsam bei der Aufnahme von Bildern und Videos und trägt durch ihr einfaches Bedienkonzept dazu bei, dem Alltag die schönsten Bilder abzugewinnen.

Beste und aktuelle Technologie
Canon hat mit der EOS 200D die aktuell weltweit leichteste DSLR mit dreh- und schwenkbarem Display im Portfolio1. Die kompakte Spiegelreflexkamera verfügt über die fortschrittliche Technologie der Top-DSLRs aus dem Produktportfolio des Jahres 2017 und liefert erstklassige Ergebnisse.

Die EOS 200D hat mit dem Dual Pixel CMOS AF den weltweit schnellsten2 Autofokus im Live View-Modus und fokussiert damit ausgesprochen präzise. Der neueste APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln Auflösung überzeugt auch bei wenig Licht und spielt seine Stärke dann aus, wenn die Sonne bereits untergegangen ist.

Darüber hinaus verfügt diese DSLR auch über den aktuellsten Bildprozessor – den Canon DIGIC 7. Er steuert die Kamera und optimiert auf Wunsch die Einstellungen in jeder Situation automatisch. Es ist deshalb besonders einfach, außergewöhnliche Bilder mit höchster Qualität aufzunehmen, die sich zudem durch das nur minimale Bildrauschen auszeichnen.

Ganz einfach zu exzellenten Bildern
Die EOS 200D hat zusätzlich zum herkömmlichen Sucher ein dreh- und schwenkbares Touchscreen-Display. Für die meisten Fotomotive eignet sich der optische Sucher, der das Motiv hell und detailreich wiedergibt. Für besonders eindrucksvolle Bilder aus ungewöhnlicher Perspektive empfiehlt sich hingegen das dreh- und schwenkbare Touchscreen-Display. Ein schneller Wechsel zwischen Display und Sucher ermöglicht perfekte Aufnahmen in jeder Aufnahmesituation. Die intuitive Touchscreen-Bedienung bietet zudem sämtliche vom Handy bekannten Vorteile.

Während der Aufnahmen erhält der Anwender über eine intuitive Benutzerführung praktische Hinweise für optimale Ergebnisse. Diese Tipps geben Informationen über die einzelnen Funktionen und die kreativen Grundlagen der Fotografie und lassen sich bei Bedarf zu- oder abschalten.

Attraktives Design und kompatibel mit Mobilgeräten3
Die EOS 200D ist die erste Canon DSLR mit Selfie-Modus. Sie verfügt dabei über eine Funktion zur Optimierung von Hautpartien und für eine attraktive Hintergrundunschärfe. Und auch wer mit der Mode gehen will, macht mit der EOS 200D alles richtig. Sie ist in drei attraktiven Farben erhältlich: Neben dem klassischen Schwarz sind auch die Modelle in Weiß und Silber ein Hingucker.

Dank ihrer Kompatibilität zu Mobilgeräten4 aufgrund der integrierten WLAN- und Bluetooth®5-Funktionalität ist die Canon EOS 200D der perfekte Partner für unterwegs. Über die kompatible Canon Camera Connect App ist das Teilen der Bilder nur einen Knopfdruck weit entfernt.

Die EOS 200D ist eine besonders attraktive, leichte und unkompliziert bedienbare DSLR mit den aktuellsten Canon-Technologien. Und die Kompatibilität zum umfangreichen Canon EOS-Systemzubehör wie beispielsweise Objektive und Blitzgeräte erweitern die fotografischen Möglichkeiten.

EOS 200D
599* Euro
im Kit mit dem EF-S 18-55 IS STM
699* Euro
   
Verfügbar im Handel ab
Ende Juli 2017

* Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Juni 2017




1 Die leichteste DSLR der Welt - Unter DSLR-Kameras mit APS-C-Sensor und dreh- und schwenkbarem Display. Die Aussagen beziehen sich auf das schwarze Modell: Ca. 453 g, gemessen nach CIPA-Testrichtlinien. Stand 28. Juni 2017, basierend auf Untersuchungen von Canon, Inc.

2 Der weltweit schnellste Autofokus - Unter Digitalkameras für Wechselobjektive mit APS-C-Sensor mit Phasenerkennung-AF auf dem Bildsensor. Stand 14. Februar 2017, basierend auf Canon Untersuchungen.
Gemessen nach CIPA-konformen Richtlinien und internen Messverfahren mit einem EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM Objektiv bei 55mm Brennweite mit Einzelfeld-AF auf dem zentralen AF-Feld, mit One-Shot AF im Live View Modus, bei Auslösung über den Auslöseknopf. Manueller Modus, LW 12 (ISO 100 bei Raumtemperatur).

3 Mit iOS 8.4 oder Android 5.0 Betriebssystem oder höher. Die Canon Camera Connect App ist im Apple App Store oder bei Google Play verfügbar.

4 Mit iOS 8.4 oder Android 5.0 Betriebssystem oder höher. Die Canon Camera Connect App ist im Apple App Store oder bei Google Play verfügbar.

5 Die konstante Kopplung zwischen Mobilgerät und Kamera per Bluetooth® erfordert eine Einrichtung über die Canon Camera Connect App. Die Stabilität der Bluetooth®-Verbindung ist abhängig vom Mobilgerätemodell und Umgebungsfaktoren. Die Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen im Besitz der Bluetooth® SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger. Bluetooth® Version 4 oder höher sowie iOS 8.4, bzw. Android 5.0 oder höher erforderlich.

Canon präsentiert heute die mit Spannung erwartete EOS 6D Mark II. Mit dem neu entwickelten 26,2-Megapixel-Vollformat-Sensor, dem bewährten DIGIC 7-Prozessor, 45-Punkt-AF und Dual Pixel CMOS AF vermittelt die EOS 6D Mark II neue, kreative Impulse. Die EOS 6D Mark II wird voraussichtlich ab Juli zum Preis von 2.099* Euro verfügbar sein.

EOS 6D Mark II EF-S18-55ISSTMf4-5_6 FRT.jpg

Die EOS 6D Mark II ist eine leistungsstarke und vielseitige Vollformatkamera und eignet sich für vielfältige Einsatzgebiete – von der HDR-Landschaftsaufnahme bis hin zum Fine-Art-Porträt.

Der neu entwickelte 26,2-Megapixel-Vollformat-Sensor der EOS 6D Mark II setzt hinsichtlich Bildqualität und Leistung neue Maßstäbe und ist besonders für Anwender interessant, die von einer Kamera mit kleinerem Sensor aufsteigen möchten. Sein hoher Dynamikumfang ermöglicht einen großzügigen Belichtungsspielraum – was bei kontrastreichen Aufnahmesituationen vorteilhaft ist. Dank moderater Pixelzahl und verbessertem Bildprozessor erstreckt sich die ISO-Empfindlichkeit nun bis ISO 40000 und ist zudem noch bis auf ISO 102400 erweiterbar. Im Zusammenspiel mit dem DIGIC 7-Prozessor sorgen die Technologien der EOS 6D Mark II dafür, dass die Daten direkt aus der Kamera mit außergewöhnlicher Qualität überzeugen.

Der 45-Punkt-AF der EOS 6D Mark II bietet bei kreativen Aufgabenstellungen professionelle Autofokus-Funktionalität und lässt sich individuell für eine präzise Schärfenachführung auch bei bewegten Motiven anpassen. Mit dem Aufstieg zur EOS 6D Mark II lassen sich selbst die schwierigsten Aufnahmesituationen spontan, schnell und unkompliziert meistern.

Die Möglichkeiten des DIGIC 7-Prozessors sind vielfältig und überzeugen vor allem durch Geschwindigkeit und Leistung. Bei der EOS 6D Mark II sorgt der DIGIC 7-Prozessor unter anderem dafür, dass die Schärfe auf sich bewegende Objekte vorausschauend eingestellt wird. Des Weiteren bieten die Reihenaufnahmen mit bis zu 6,5 Bildern pro Sekunde den Anwendern neue Aufnahmemöglichkeiten.

Der leistungsstarke Dual Pixel CMOS AF sorgt für eine außergewöhnlich schnelle und präzise Fokussierung im Live View-Modus und für eine gleichmäßige Schärfesteuerung bei Videoaufnahmen. Zudem verfügt die EOS 6D Mark II über einen kamerainternen 5-achsigen Movie-Bildstabilisator und sorgt damit auch aus der freien Hand für ruhige Aufnahmen.

Die EOS 6D Mark II ist die erste Canon-Vollformat-DSLR mit dreh- und schwenkbarem Touchscreen-LCD. Sie bietet damit noch mehr kreativen Freiraum für Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven und ermöglicht zudem die Verlagerung der Schärfe per Fingertipp.

Ebenfalls ein Novum: Die EOS 6D Mark II ist die erste EOS, bei der sich der 4K-Zeitraffer-Videomodus mit einem integrierten Timer kombinieren lässt. Dies eröffnet interessante Möglichkeiten bei der Erstellung von Zeitrafferaufnahmen.

Für optimale Konnektivität verfügt die EOS 6D Mark II über WLAN mit NFC und Bluetooth1. Bluetooth sorgt dabei für eine konstante Kopplung zwischen Mobilgerät und Kamera. Das bietet mehr Flexibilität bei der Übertragung und beim spontanen Teilen der Bilder und Filme. Über das Mobilgerät lassen sich per WLAN die Funktionen der Kamera fernsteuern. Darüber hinaus dient das integrierte GPS der Aufzeichnung der gewählten Aufnahmestandorte und damit der nahtlosen Dokumentation interessanter Geschichten.

Die EOS 6D Mark II bietet die Sicherheit, auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen optimale Ergebnisse zu erzielen und kreative Ideen in Bildern umzusetzen. Die EOS 6D Mark II ist eine ausgesprochen kompakte und leichte Vollformat-DSLR. Sie ist unempfindlich gegen Staub und Spritzwasser. Mit dem optionalen Batteriegriff BG-E21 lässt sich die Anzahl der möglichen Aufnahmen verdoppeln. Der BG-E21 fasst sowohl zwei Akkus vom Typ LP-E6N als auch vom Typ LP-EG. Neben der signifikant verlängerten Aufnahmebereitschaft balanciert der Batteriegriff als Gegengewicht schwere Objektive aus und verbessert somit das Handling. Außerdem bietet er die aus der normalen horizontalen Anwendung bekannten Bedienelemente auch im Hochformat, so dass der Fotograf wie gewohnt schnell und präzise seine Aufnahmeparameter einstellen kann.

Zur Entwicklung der EOS 6D Mark II hat auch das Feedback aus der Canon Community entscheidend beigetragen. Mit der EOS 6D Mark II verfügen die Anwender über ein kreatives Werkzeug mit den typischen Eigenschaften einer professionellen EOS – hochwertig, schnell und zuverlässig.

EOS 6D Mark II
2.099* Euro
im Kit mit dem EF 24-105 1:3,5-5,6 IS STM
2.499* Euro
Batterie-Griff BG-E21
199* Euro
Verfügbar im Handel ab
Ende Juli 2017



* Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Juni 2017


1Die konstante Kopplung zwischen Mobilgerät und Kamera per Bluetooth® erfordert eine Einrichtung über die Canon Camera Connect App. Die Stabilität der Bluetooth®-Verbindung ist abhängig vom Mobilgerätemodell und Umgebungsfaktoren. Die Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen im Besitz der Bluetooth® SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger. Bluetooth® Version 4 oder höher sowie iOS 8.4, bzw. Android 5.0 oder höher erforderlich.


Sensationelle Reichweite durch die Kombination modernster optischer Konstruktion und
neuer bahnbrechender Technologien inklusive einer neu gestalteten Zoom-Tubus-Technologie.
18-400 mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD (Modell B028)

Tamron Co., Ltd. (Präsident & CEO: Shiro Ajisaka), ein führender Hersteller von Optiken für diverse Anwendungen, kündigt die Einführung des neuen 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD (Modell B028) an, das weltweit erste Ultra-Tele-Megazoom für APS-C-DSLR-Kameras, das einen Brennweitenbereich von 18 bis 400 mm abdeckt.
Seit der Markteinführung des AF 28-200mm F/3.8-5.6 Aspherical (Modell 71D) im Jahr 1992 hat Tamron die Megazoom-Kategorie definiert und die technischen Möglichkeiten mit jedem neuen Objektiv weiter ausgereizt.
Mit einer maximalen Brennweite von 400 mm (entspricht einem Bildwinkel von 620 mm im Kleinbild) bietet das brandneue Megazoom-Flaggschiff einen weltweit einmaligen Zoomfaktor von 22,2x. Dies bringt entfernte Motive noch näher heran und bietet dem Kunden eine bemerkenswerte Flexibilität.
Darüber hinaus überzeugt es mit einer außergewöhnlichen optischen Leistung über den gesamten Brennweitenbereich – von Weitwinkel- bis hin zu extremen Tele-Aufnahmen. Mit diesem neuen Objektiv und seiner wetterfesten Konstruktion kombiniert Tamron die Kunst der Fotografie mit der Freude am Reisen. Ein Objektiv für unzählige fotografische Möglichkeiten – egal ob atemberaubende Landschaften, neon-beleuchtete Städte oder detaillierte Porträts.  
Der einmalige Ultra-Tele-Bereich macht es dabei so einfach wie nie, Tiere und Sportarten zu fotografieren und mit dem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2,9 können Sie sogar in die Welt der Tele-Makro-Fotografie eintauchen.

Das neue Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD (Modell B028) wird ab Ende Juli im Handel verfügbar sein. Erhältlich ist es mit Canon-EF- oder Nikon-F-Anschluss. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 889 €.

Die Highlights des neuen 18-400mm F/3,5-6,3 Di II VC HLD
1. Das weltweit erste*1 Ultra-Tele-Megazoom mit einer maximalen Brennweite von 400 mm
Das neue Tamron 18-400mm ist das weltweit erste Objektiv für APS-C-DSLR-Kameras, das eine Brennweite von 18 mm bis 400 mm abdeckt und damit ein Zoomverhältnis von 22,2x erreicht. Die Brennweite von 400 mm am Tele-Ende ermöglicht die Aufnahme von Ultra-Tele-Bildern und entspricht einen Bildwinkel von 620 mm bei Kleinbild. Dieses Megazoom eignet sich ideal für Reisen und den täglichen Gebrauch. Es eröffnet dem Fotografen alle Möglichkeiten von Weitwinkel- bis Ultra-Tele, ohne das Objektiv wechseln zu müssen. Der gewünschte Zoomfaktor kann mit einer leichten Drehung am Zoomring einfach und schnell ausgewählt werden.  
*1 unter den aktuell erhältlichen Wechselobjektiven für DSLR-Kameras (Mai 2017; Tamron)

2. Ausgezeichnete Bildqualität über den gesamten Zoombereich vom Weitwinkel- zum Ultra-Tele
Die optische Konstruktion besteht aus 16 Linsenelementen in 11 Gruppen. Die Verwendung von speziellen Glaselementen wie LD (Low Dispersion) und asphärischen Linsenelementen minimieren effektiv Abbildungsfehler, einschließlich chromatischer Aberrationen und Verzeichnung, wodurch eine hervorragende Bildqualität gewährleistet wird. Durch die optimale Leistungsverteilung zwischen den einzelnen Linsen-Gruppen wird eine hohe optische Leistung und eine kompakte Baugröße erreicht. Mit dem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2,9 ist es mit diesem Objektiv noch einfacher möglich, spannende Details ganz nah heranzuholen und in Szene zu setzen.

3. Leichtes und kompaktes Design - Tamrons Megazoom-Philosophie
Obwohl das Objektiv einen revolutionären Zoombereich von 18 bis 400 mm erreicht, ist es immer noch leicht und kompakt gebaut mit einer Gesamtlänge von maximal 123,9 mm und einem Gewicht von weniger als 710g. Eine neue dreistufige Objektivtubus-Konstruktion wurde entwickelt, um den notwendigen Auszug für das 22,2-fache Zoomverhältnis zu erhalten. Dank Tamrons Megazoom-Philosophie erhält jeder Fotograf die Möglichkeit, mit diesem kompakten Objektiv für eine Vielzahl von fotografischen Aufgaben gewappnet zu sein.

4. HLD-Motor bietet hochpräzisen AF und ermöglicht eine kompakte Linsenkonstruktion
Das AF-Antriebssystem verwendet Tamrons exklusiven HLD-Motor (High/Low torque modulated Drive). Der energiesparende HLD-Motor erzeugt ein hervorragendes Antriebsmoment, um eine präzise und ruhige Fokussierung zu ermöglichen. Der HLD-Motor nimmt aufgrund seiner geringen Größe und seiner Bogenform weniger Platz ein, dadurch konnte das Objektiv noch kompakter konstruiert werden.

5. Schärfere Bilder dank VC (Vibration Compensation)
Der bewährte Tamron VC-Bildstabilisator (Vibration Compensation) sorgt in diesem Objektiv für scharfe und verwacklungsfreie Bilder. Damit kann die lange Telebrennweite auch perfekt bei handgehaltenen Aufnahmen genutzt werden.

6. Elektromagnetische Blende
Die Modellvariante mit Nikon-Anschluss ist jetzt mit einer elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit*2 ausgestattet. Diese erlaubt eine noch exaktere Belichtung, da sich die Blendenlamellen sehr präzise öffnen und schließen. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert.
*2 Nur bei digitalen Nikon-Spiegelreflexameras, die diese Funktion unterstützen (D3100, D3200, D3300, D3400, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D5600, D7000, D7100, D7200, D300S, D500) (Stand: Juni 2017; Tamron).

7. Wetterfestes Design
Das Gehäuse des 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD ist an allen kritischen Stellen mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von Spitzwasser und Staub geschützt. Das Objektiv kann bedenkenlos bei jeder Witterung sowie in feuchten und schmutzigen Umgebungen eingesetzt werden.
8. Kompatibel mit der Tamron TAP-in-Konsole, optional erhältlich
Mit Tamrons TAP-in-Konsole lässt sich das Zoom-Objektiv an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Über eine Software-Anwendung und eine USB-Verbindung zum Computer können die Firmware aktualisiert sowie der Autofokus und die Bildstabilisierung justiert werden.

 

SIGMA Objektive und Kameras gehören zu den besten und begeistern Hobby- und Profifotografen mit qualitativ hochwertiger Verarbeitung und exzellenten Ergebnissen. Damit Fotoenthusiasten auch die für ihre Bedürfnisse richtige Ausstattung finden, können sie über den SIGMA Leihservice jederzeit Kameras und Objektive zu einem modellabhängigen Mietpreis ausleihen und testen. Ab Mitte Juni startet SIGMA (Deutschland) für Fotografiebegeisterte und die, die es noch werden wollen, eine besondere Aktion. Die Kompaktmodelle der dp Quattro-Serie sowie die spiegellosen Systemkameras sd Quattro und sd Quattro H können im Aktionszeitraum von Mitte Juni bis Ende September gegen eine ermäßigte Gebühr von 29,– Euro/Woche – anstatt regulär ab 89,– Euro/Woche – getestet werden. Besonderes Highlight: Wer innerhalb einer Woche ab Leihbeginn ein Foto, das mit der geliehenen Kamera aufgenommen wurde, auf die Aktionswebsite www.sigma-foto.de/kamera-leihaktion hochlädt, bekommt keine Leihgebühr berechnet.

Die neue SIGMA Leihservice-Sommeraktion startet am 19. Juni und läuft bis Ende September. Sie umfasst die SIGMA Kompaktkameramodelle dp0 Quattro, dp1 Quattro, dp2 Quattro und dp3 Quattro sowie die spiegellosen Digitalkameras sd Quattro, wahlweise mit einem 35mm oder 18-35mm Objektiv der Art-Serie und sd Quattro H mit einem 35mm oder 50mm Objektiv der Art-Serie. Für die hochgeladenen Bilder gibt es keine Motivvorgaben, sie müssen lediglich mit der ausgeliehenen Kamera fotografiert worden sein. Jetzt heißt es also nur noch: Kamera ausleihen, auf Entdeckungstour gehen, Bild hochladen und den Sommer genießen.

Mehr Informationen über das gesamte Portfolio der Marke gibt es bei jedem SIGMA Fachhändler, auf der Website www.sigma-foto.de oder unter www.sigma-global.com.

 

Übersicht Aktionsmodelle:

  • SIGMA dp0 Quattro
  • kompakte Digitalkamera mit 14mm-F4-Ultra-Weitwinkel-Objektiv
  • SIGMA dp1 Quattro
  • kompakte Digitalkamera mit 19mm-F2,8-Weitwinkel-Objektiv
  • SIGMA dp2 Quattro
  • kompakte Digitalkamera mit 30mm-F2,8-Weitwinkel-Objektiv
  • SIGMA dp3 Quattro
  • kompakte Digitalkamera mit 50mm-F2,8-Standard-Objektiv
  • SIGMA sd Quattro mit 18-35mm F1,8 DC HSM | Art oder 35mm F1,4 DG HSM | Art
  • SIGMA sd Quattro H mit 35mm F1,4 DG HSM | Art oder 50mm F1,4 DG HSM | Art

Für die Blitzgeräte mecablitz M400, 52 AF-1 digital und 26 AF-2 stehen ab sofort neue Firmware-Updates bereit. Zudem kann die Gerätesoftware beim mecablitz M400 und mecablitz 64 AF-1 digital nun auch über Apple Computersystem (macOS) aktualisiert werden.

mecablitz M400 Fujifilm: AUTO-FP (HSS) & Fujifilm Remote-Blitzbetrieb

Der mecablitz M400 für Fujifilm ermöglicht nun mit dem Firmware-Update auf die Version 1.2 auch den Fujifilm Remote-Blitzbetrieb. Metz bietet neben Fujifilm damit als einziger Hersteller ein Blitzgerät an, welches neben der automatischen Kurzzeitsynchronisation AUTO-FP (HSS) auch den Fujifilm Remote-Blitzbetrieb und somit den drahtlosen TTL-Blitzbetrieb ermöglicht. Zusätzlich flossen in dem Firmware-Update auch weitere Verbesserungen z. B. hinsichtlich der AF-Messblitzsteuerung, der Anzeigen im OLED Display sowie der Standby Funktion mit ein.

mecablitz M400 Olympus/Panasonic

Auch für den mecablitz M400 für Olympus/Panasonic wurde mit der Version 1.2 die Firmware erweitert. Dabei wurde die Remote-Funktion mit Olympus OM-D E-M5 II und die Belichtungssteuerung bei geschwenktem Reflektor verbessert.

mecablitz 52 AF-1 digital Olympus/Panasonic und mecablitz 26 AF-2 Pentax

Mit der neuen Firmware dieser Blitzgeräte wurden einige Verbesserungen hinsichtlich Remote-Blitzbetrieb und Blitzbelichtungssteuerung umgesetzt.

Die neuen Metz Firmware Versionen stehen ab sofort zum kostenlosen Download auf der Metz mecatech Internetseite (Link) zur Verfügung. Die Firmware kann über die integrierte USB-Schnittstelle vom Anwender selbst auf das entsprechende Blitzgerät übertragen werden.

mecablitz Firmware-Updates mit macOS

Mit einem Update-Programm für macOS sind nun auch die Firmware-Updates des mecablitz M400 und mecablitz 64 AF-1 digital mit Apple Computersystem möglich. Über den Downloadbereich der Metz mecatech Internetseite kann dieses Update-Programm heruntergeladen werden.

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: