Produkte

Erweiterte Möglichkeiten für Anwender im Foto- & Videobereich

Die Dauerlichtquellen des renommierten deutschen Herstellers Hedler Systemlicht sind seit Jahren für ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit bekannt. Die neusten Hedler LED-Leuchten gehören zu den leistungsstärksten und vielseitigsten Lichtquellen ihrer Klasse. Im Unterschied zu den verbreiteten Flächenleuchten, ermöglicht die Verwendung einer High Power-LED den effektiven Einsatz von Lichtformern wie Reflektoren und Softboxen: Die Lichtcharakteristik kann direkt an das Motiv und die kreativen Vorstellungen des Anwenders angepasst werden.

Hedler Systemlicht hat in Zusammenarbeit mit der Hensel-Visit GmbH & Co. KG, einem führenden Anbieter von Lichtsystemen für den fotografischen und industriellen Bereich, einen speziellen Adapter entwickelt, der die Nutzung nahezu aller Lichtformer des Hensel EH-Systems auch an Hedler Leuchten zulässt.

Dieser stabile Adapter wird direkt an den Hedler Leuchten montiert und ist frontseitig mit einem Hensel EH Schnellwechselanschluss ausgestattet. Ergänzend ist er mit einer abnehmbaren, mattierten Glasglocke versehen, welche den Leuchtwinkel vergrößert und somit die Lichtverteilung in Verbindung mit vielen Lichtformern optimiert.

Mit der Vorstellung dieses Adapters erweitern sich die kreativen Möglichkeiten bei der Arbeit mit Hedler Leuchten und die Nutzer von Hensel Blitzgeräten können, z.B. bei Videoaufnahmen, ihre bewährten Lichtformer auch an den besonders leistungsstarken Hedler LED-Leuchten verwenden.

Der Hensel EH Adapter für Hedler Leuchten ist ab sofort über das Händler- und Vertriebsnetz beider Hersteller zum Preis von € 249,00 (unverb. Preisempfehlung inkl. 19% MwSt.) lieferbar.

Bereits mit der 2016 eingeführten Lykos-Serie setzte Manfrotto Maßstäbe im Segment der professionellen Foto- und Video-LED-Leuchten. Anlässlich der NAB Show 2019 in Las Vegas, der weltgrößten Messe für elektronische Medien, gibt der Weltmarktführer im Imaging-Zubehör-Bereich jetzt die Einführung der Lykos-Generation 2.0 bekannt. Die neuen Lykos 2.0 LED-Leuchten sind als Bicolor- oder Tageslicht-Version erhältlich und weisen gegenüber den Vorgängermodellen eine Reihe entscheidender Verbesserungen für den Anwender auf. Die wichtigsten Neuerungen: Das modernisierte und nochmals kompakter gestaltete Gehäuse der Leuchten ist jetzt wassergeschützt und damit auch outdoor einsetzbar. Die neuen Lykos-Leuchten sind besonders ausdauernd, denn sie besitzen einen doppelten Akkuschacht, der zwei verschiedene Akku-Typen (Sony L-Type sowie Canon LP-E6) aufnehmen kann. Außerdem wurde der bisher separat erhältliche Bluetooth-Dongle nun als Modul in die Leuchten integriert. Dadurch lassen sich die Leuchten noch intuitiver über die kostenlose Lykos-App (iOS und Android) steuern.

Lykos 2.0 Tageslicht und Bicolor: Für jede Aufnahmesituation das richtige Licht

Die Lykos 2.0 LED-Leuchten richten sich an professionelle Fotografen und Videografen, die eine kompakte und zugleich leistungsstarke Beleuchtungslösung suchen. Sie sind robust und können dank ihres speziellen wassergeschützten Designs auch problemlos bei On-location-Einsätzen im Außenbereich genutzt werden. Mit Blick auf die unterschiedlichen Einsatzbereiche bietet der Marktführer für Imaging-Zubehör die LED-Leuchten in einer Bicolor- und einer Tageslicht-Variante an:

Die 1500 Lux starke Lykos 2.0 Bicolor-Variante eignet sich für ein besonders breites Spektrum an Anwendungen. Der Grund: Ihre Farbtemperatur lässt sich von 3.000° Kelvin (warmweiß) bis 5.600° Kelvin (Tageslicht) stufenlos regeln und damit auf unterschiedlichste Shooting-Bedürfnisse passgenau abstimmen. Durch die Möglichkeit, das Licht wärmer zu gestalten, eignet sie sich neben der Still-Life-Fotografie auch optimal für People-Aufnahmen mit natürlichen Hauttönen, Interview-Drehs im Außenbereich sowie für Mode- und Street-Aufnahmen.

Die Lykos 2.0 Tageslicht LED besitzt eine Leuchtstärke von 1600 Lux und eine Farbtemperatur von 5.600° Kelvin. Sie bietet beste Voraussetzungen für Still-Life- und andere Studioaufnahmen, bei denen eine konstante Farbtemperatur benötigt wird.

Intuitive Bluetooth-Steuerung, maximale Lichtausbeute, farbtreue Beleuchtung

Die Helligkeit und weitere Parameter wie etwa die Farbtemperatur können via Bluetooth leicht und intuitiv mit der kostenlosen Lykos-App über ein iOS- oder Android-Gerät gesteuert werden. Bei erhöhtem Lichtbedarf lassen sich mehrere Lykos 2.0 LED-Leuchten mit den im Lieferumfang enthaltenen Clips zusammenstecken und zentral über die App einstellen. Alternativ können die verschiedenen Parameter auch über den LCD-Bildschirm auf der Rückseite des Geräts gesteuert werden.

Die neuen Lykos 2.0 Tageslicht- und Bicolor-Leuchten sind mit der fortschrittlichen SMT-Technologie (Surface-Mounted-Technology) sowie mit eingebauten Linsen ausgerüstet, die das Licht bündeln und punktgenau ausrichten. Dadurch wird einerseits die Lichtausbeute maximiert und andererseits eine konsistente und naturgetreue Farbwiedergabe (CRI-Wert größer 95 / TLCI größer 98) sichergestellt.

Beide Lykos 2.0 Leuchten verfügen über sechs Blitzschuhhalterungen sowie drei ¼ Zoll-Gewinde zur Montage externen Zubehörs – etwa von Mikrofonen.

Besser und günstiger als die Vorgängermodelle

Gegenüber den Lykos-Vorgängern weisen die Lykos 2.0-Leuchten wesentliche Verbesserungen auf. So wurde das Design mit Blick auf eine noch klarere, minimalistische Linienführung überarbeitet und in den Abmessungen reduziert. Die neuen Modelle sind jetzt zudem gegen Regen und Spritzwasser geschützt und damit problemlos im Outdoor-Bereich einsetzbar. Außerdem verfügen die Leuchten jetzt über ein integriertes Bluetooth-Modul. Bislang war für die drahtlose Steuerung ein optionaler Bluetooth-Dongle erforderlich. Auch in Sachen mobiler Energieversorgung hat der italienische Premiumhersteller nachgelegt. Diese erfolgt nun über zwei Akkuschächte für Sony L- oder Canon LP-E6-Typ, was vor allem der Betriebszeit zugutekommt. Alternativ ist eine Stromversorgung über das mitgelieferte AC-Netzteil möglich.

Besonderer Clou der Lykos-Weiterentwicklung: Durch das smartere und schlankere Produktdesign und eine verbesserte Fertigung konnte die unverbindliche Preisempfehlung trotz der funktionalen Verbesserungen um rund 40 Prozent gesenkt werden.

Verfügbarkeit und Zubehör
Die Lykos 2.0 LED-Leuchten werden inklusive eines professionellen Gelfilters zur Anpassung der Farbtemperatur, eines AC-Netzteils sowie Clips zum Zusammenstecken von mehreren Lykos 2.0-Leuchten ausgeliefert. Die bereits erhältliche Softbox (MLSBOXL) ist auch mit den neuen Modellen kompatibel. Diese sind voraussichtlich ab Juli 2019 im Handel und unter www.manfrotto.de erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Tageslichtleuchte beträgt 269 Euro, die der Bicolor-Variante 299 Euro.


Keyfacts zu den
Lykos 2.0 LED-Leuchten

  • Leistungsstarke und kompakte LED-Beleuchtungslösung für professionelle Fotografie und Videografie
  • In den Varianten Tageslicht (1600 Lux, 5600 K) und Bicolor (1500 Lux, 3000 - 5600 K) erhältlich
  • Fortschrittliche SMT-Technologie und integrierte Linsen für helles und konsistentes Licht
  • Wassergeschütztes Gehäuse für problemlosen Outdoor-Einsatz
  • Duale Akkuhalterung (Sony L-Type oder Canon LP-E6)
  • Einfache Steuerung über kostenlose Lykos-App (iOS und Android)
  • Integriertes Bluetooth-Modul und weiteres Zubehör inklusive
  • Blitzschuhhalterungen und ¼ Zoll-Gewinde zur Zubehör-Montage

Der italienische Premiumhersteller Manfrotto, weltweit führend in den Bereichen Zubehör für Foto und Video, präsentiert auf der NAB 2019 in Las Vegas zwei revolutionäre Fluid-Videoköpfe sowie zwei neue Doppelrohr-Videostative aus Aluminium. Die NAB Show ist die weltweit führende Messe für die Creative-Content- und Storytelling-Community und damit der ideale Ort für die Präsentation der beiden neuen Manfrotto Fluid-Videoköpfe Nitrotech 608 und 612. Die beiden Modelle sind die ersten Köpfe der Nitrotech 600-Serie mit der revolutionären Fluid -Technologie.

Die neuen Nitrotech Fluid-Videoköpfe wurden speziell für anspruchsvolle Content-Produzenten und Filmer entwickelt, die sowohl im Studio als auch draußen in der Natur arbeiten. Sie müssen sich in jeder Situation auf ihr Equipment verlassen können und schätzen daher die optimal ausbalancierte Kamera­fixierung, die ihnen die neuen Nitrotech Stativköpfe ermöglichen. Beide Modelle harmonisieren perfekt mit aktuellem und zukünftigem Videoequipment – eine wichtige Eigenschaft, die angesichts der sehr dynamischen Entwicklung im Bereich der Bewegtbildproduktion einen echten Mehrwert bietet.

Unabhängig von ihrer unterschiedlichen Arbeitsweise verbindet moderne Vlogger, Natur- und Reisefilmer sowie freie Content-Produzenten insbesondere eines: der Wunsch nach dem jeweils bestmöglichen Ergebnis. Die Nitrotech 608 und 612 Fluid-Videoköpfe bieten ihnen aufgrund ihrer einzigartigen Funktionsweise maximale Gestaltungsfreiheit und beflügeln damit den kreativen Schaffensprozess.

Revolutionäre Fluid-Technologie

Die neuen Nitrotech Videoköpfe 608 und 612 bilden die Speerspitze im Bereich innovativer Fluid-Stativkopf-Technologien. Sie vereinen eine Vielzahl von Technologien, mit denen Manfrotto in den letzten Jahrzehnten professionelle und ambitionierte Filmer immer wieder aufs Neue begeistert hat. Ihr zentrales Ausstattungsmerkmal ist der Nitrogen-Mechanismus mit der neuen Fluid -Technologie, die sehr flüssige und gleichmäßige Kamerabewegungen garantiert. Dank des variabel einstellbaren Counterbalance-Systems (CBS) bleibt das Kameraequipment in jeder Situation perfekt ausbalanciert. Mithilfe des optimierten, ergonomischen CBS-Einstellrads lässt sich das Gegengewicht dabei sehr komfortabel auf unterschiedliche Kameratypen und -modelle anpassen. Der Nitrotech 608 erlaubt das exakte Ausbalancieren von 0 bis 8 kg schwerem Equipment, der Nitrotech 612 von 4 bis 12 kg schwerem Equipment. Horizontale Panorama-Schwenks sind dank des variablen Fluid-Friktionssystem (FDS) und der neuen Gummierung an der Basis ebenfalls mit äußerster Präzision möglich.

Beide Nitrotech Fluid-Videoköpfe verfügen über ein verdrehsicheres 3/8 Zoll Easy Link-Gewinde, über das sich weiteres Equipment befestigen lässt, beispielsweise die Manfrotto Friktionsarme oder ARRI Locating Pins, etwa für externe Monitore oder andere Ausrüstungsgegenstände.

Die Kamera lässt sich dank der seitlich fixierbaren Schnellwechselplatte sehr leicht und komfortabel vom Stativkopf abnehmen und im Handumdrehen wieder sicher befestigen. Die flache Basis der Nitrotech Fluid-Videoköpfe bietet ein standardmäßiges 3/8 Zoll-Gewinde und erlaubt damit den Einsatz in Ver­bindung mit allen gängigen Stativ- und Supportlösungen (z. B. Slider, Galgen und Kran).

Das exzellente Design der Nitrotech 600-Serie unterstreicht den hohen Innovationsgrad und die wegweisende Funktionalität der neuen Fluid-Videoköpfe.

 

Zwei neue Alu Doppelrohr-Videostative

Passend zu den Nitrotech 608 und 612 Fluid-Videoköpfen präsentiert Manfrotto auf der NAB 2019 zwei neue Alu Doppelrohr-Videostative mit 100 mm Halbschale und 75 mm Adapter. Sie sind leichter und robuster konstruiert als die Vorgängermodelle und wahlweise mit einer abnehmbaren Mittel- oder Bodenspinne erhältlich. Die Spinnen, die mittels gummierter Verbindungsstücke am Stativ befestigt werden, erhöhen den Bedienkomfort und die Stabilität der Stative.

 

Premium-Qualität „Made in Italy“

Wie alle Stative und Stativköpfe von Manfrotto werden die Produkte der Nitrotech 600-Serie sowie die neuen Alu Doppelrohr-Videostative in Italien gefertigt. Bevor sie in Serienproduktion gehen, durchlaufen sie umfangreiche Qualitäts- und Belastbarkeitstests bezüglich Funktionalität, UV-Bestrahlung, Salzwasserresistenz und extremen Temperaturen.

 

Besondere Merkmale der Nitrotech 608 und 612 Fluid-Videoköpfe:

  • Variabel einstellbare Counterbalance (CBS)-Einheit zum perfekten
    Ausbalancieren unterschiedlichen Kameraequipments
  • Fluid-Technologie für flüssige und gleichmäßige
    Schwenk- und Neigebewegungen
  • Hohe Tragkraft bis 8 kg (Nitrotech 608) bzw. 12 kg (Nitrotech 612)
  • Easy Link-Anschluss zur sicheren Befestigung von weiterem Zubehör
  • Innovatives Produktdesign und komfortable Bedienelemente

 

Verfügbarkeit und Preise

Die neuen Manfrotto Nitrotech Fluid-Videoköpfe sind ab Juni im ausgewählten Fachhandel sowie im Manfrotto-Webshop unter www.manfrotto.de zum Preis (UVP) von 499,99 Euro (608) bzw. 649,99 Euro (612) erhältlich. Die neuen Alu Doppelrohr-Videostative (MVTTWINMA /MVTTWINGA) kosten 495,83 Euro (UVP) und sind ebenfalls ab Juni verfügbar.

 

Übersicht der erhältlichen Einzelprodukte und Kits:

Artikelnummer

Produkt

Preis

Verfügbarkeit

MVH608AH

Nitrotech 608 Fluid-Videokopf

   495,83 €

Juni 2019

MVH612AH

Nitrotech 612 Fluid-Videokopf

   644,58 €

Juni 2019

MVK608CTALL

Nitrotech 608 & 536 Carbon Stativ

1.437,91 €

Juni 2019

MVK608TWINGA

Nitrotech 608 & Alu Doppelrohr-Stativ mit Bodenspinne

   892,49 €

Juni 2019

MVK608TWINGC

Nitrotech 608 & Carbon Doppelrohr-Stativ mit Bodenspinne

1.090,83 €

Juni 2019

MVK608TWINMA

Nitrotech 608 & Alu Doppelrohr-Stativ mit Mittelspinne

   892,49 €

Juni 2019

MVK608TWINMC

Nitrotech 608 & Carbon Doppelrohr-Stativ mit Mittelspinne

1.090,83 €

Juni 2019

MVK612CTALL

Nitrotech 612 & 536 Carbon Stativ

1.586,66 €

Juni 2019

MVK612TWINGA

Nitrotech 612 & Alu Doppelrohr-Stativ mit Bodenspinne

1.041,24 €

Juni 2019

MVK612TWINGC

Nitrotech 612 & Carbon Doppelrohr-Stativ mit Bodenspinne

1.239,58 €

Juni 2019

MVK612TWINMA

Nitrotech 612 & Alu Doppelrohr-Stativ mit Mittelspinne

1.041,24 €

Juni 2019

MVK612TWINMC

Nitrotech 612 & Carbon Doppelrohr-Stativ mit Mittelspinne

1.239,58 €

Juni 2019

MVTTWINGA

Alu Doppelrohr-Stativ, 100/75mm Halbschale & Bodenspinne

   495,83 €

Juni 2019

MVTTWINMA

Alu Doppelrohr-Stativ, 100/75mm Halbschale & Mittelspinne

   495,83 €

Juni 2019

 

 

 

 

Canon kündigt die Markteinführung seiner Sumire Festbrennweiten-Objektivserie an – eine Serie von sieben lichtstarken Cinema-Wechselobjektiven mit PL-Bajonett, das auf EF-Bajonett umgebaut werden kann. Die neuen Objektive – CN-E14mm T3.1 FP X, CN-E20mm T1.5 FP X, CN-E24mm T1.5 FP X, CN-E35mm T1.5 FP X, CN-E50mm T1.3 FP X, CN-E85mm T1.3 FP X – sind mit allen PL-Cinema-Filmkameras kompatibel, die entweder mit einem 35mm-Vollformat-Sensor oder einem Super-35mm-Sensor ausgestattet sind, einschließlich Cinema EOS Kameras. Damit weitet Canon das Angebot für den Cinema-Markt enorm aus. Mit ihrem neu gestalteten Kino-Look und dem einheitlichen warmen Farbton wurden diese Objektive entwickelt, um die Kreativität und Bedienbarkeit in der Kinoindustrie zu optimieren. Die Sumire Festbrennweiten kommen auf den Markt, damit Kameraleute den steigenden Anforderungen an hochwertige Inhalte mit einem kreativeren, persönlicheren und ausdrucksvolleren Erscheinungsbild gerecht werden können.

Optische Exzellenz: Der neu gestaltete Kino-Look von Canon

Die sieben erstklassigen Festbrennweiten, die auf der Tradition optischer Spitzenleistung von Canon aufbauen, bieten neue Abbildungsmöglichkeiten für die Kinoindustrie. Sie zeichnen sich durch ein asphärisches Linsenelement mit großem Durchmesser und anomaler Dispersion aus und bieten eine feine, samtige Nuance, wenn sich die Blende während der Aufnahme ihrer maximalen Öffnung nähert. Diese einzigartige optische Konstruktion führt zu einer soliden und natürlichen Bildwiedergabe, die Kinoproduktionen zu beeindruckender Bildqualität und wärmeren Tönen verhilft. Alle Objektive sind mit einer 11-Lamellen-Irisblende ausgestattet und lassen sich präzise manuell steuern. Dank des großen Objektivdurchmessers ist eine höhere Lichtstärke möglich, was diese Objektive zur idealen Wahl für Aufnahmen bei wenig Licht macht. Gleichzeitig gestattet dies auch die Aufnahme mit einer ausgeprägt geringen Schärfentiefe.

PL-Bajonett mit Vollformatabdeckung

Die Sumire Festbrennweiten-Objektive werden mit PL-Bajonett geliefert, das bei einem Service Center in ein EF-Bajonett und auch zurück zum PL-Bajonett umgerüstet werden kann. Diese Option bietet umfassende Kompatibilitätsoptionen für professionelle Filmemacher mit Vollformat- und Super-35mm-Kameras. Das erfüllt die Anforderungen der Branche, von der Theater- bis zur High-End-Kinoproduktion – im Studio und vor Ort. Zudem sind die Objektive mit dem Canon Cinema EOS System kompatibel, dem Canon Vollformat-Flaggschiff der Cinema EOS Kameras – der EOS C700 FF – und auch anderen Vollformatkameras von Drittanbietern.

Durchdachtes Design für Zuverlässigkeit und Konsistenz

Die Objektive der Sumire Serie liefern den gleichen subtilen, warmen Farbton wie alle übrigen Cinema-Objektive von Canon. Diese Einheitlichkeit erleichtert es Kameraleuten, bei einer Produktion das Objektiv zu tauschen, ohne den Farbton zu beeinträchtigen. Schon während der Aufnahme am Set reduziert diese Einheitlichkeit den Bedarf an zeitaufwändigen Nachbearbeitungen, um die Konsistenz der Aufnahmen unabhängig vom verwendeten Objektiv zu gewährleisten. Alle sieben Festbrennweiten können am Fokus- und Blendenring mit branchenüblichem Objektivzubehör mit 0,8-Zahnung versehen werden. Darüber hinaus haben die Objektive den gleichen Frontdurchmesser, so dass beim Austausch des Objektivs keine Anpassung des montierten Zubehörs erforderlich ist. Der Fokusring aller Objektive zeichnet sich durch einen sorgfältig entwickelten Widerstand aus, der eine präzise Feinfokussierung ermöglicht, die über einen Drehwinkel von 300 Grad vorgenommen werden kann. Kameraleute können sich bei der Komposition der Aufnahmen auf ein zuverlässiges Bild verlassen, da die Objektive das Focus Breathing unterdrücken und so perspektivische Veränderungen verhindern, die bei der Fokussierung auf ein anderes Motiv auftreten können.

Die sieben neuen Festbrennweiten werden erstmals auf der NAB 2019 (8. bis 11. April 2019, Las Vegas) auf dem Canon Stand – Central Hall, C4425 dem internationalen Publikum präsentiert.

Die Hauptleistungsmerkmale der Sumire Festbrennweiten-Serie:

  • Kompakte Cine-Festbrennweiten mit neuem kreativen Kino-Look
  • PL-Bajonett mit Vollformatabdeckung (auf EF Bajonett umrüstbar)
  • Gleicher einheitlicher Farbton wie die Canon Cinema Objektive
  • Hohe Lichtstärke und 11-Lamellen-Irisblende
  • Reduziertes Focus Breathing
  • 300-Grad-Fokus-Rotation
  • Einheitlich: Filterdurchmesser und Antriebspositionierung

Preise und Verfügbarkeiten stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Bereits auf der Photokina 2018 angekündigt, macht JOBO nun ernst mit dem Angebot des analogen Finishing. Ab sofort können Freunde des Analogfilms Ihre latenten Bilder nicht nur der JOBO-Trommel anvertrauen, sondern direkt im Labor bei JOBO in Gummersbach die Fachentwicklung machen lassen.

Natürlich wünscht sich JOBO in erster Linie Photofreunde, die selber ihre Filme entwickeln. Aber nicht immer findet der ambitionierte Analogphotograph die Zeit dazu. Neben der Filmentwicklung bietet JOBO auch Scanservice und natürlich Vergrößerungen vom SW-Negativ auf Barytpapier an. Ein echtes Fine Print, mit Licht und nicht mit Tinte gedruckt.

Das Photographieren mit der Kamera bildet die Basis. Hier wird das Entscheidende richtig oder falsch gemacht: Bildkomposition und Belichtung. Der Analogphotograph kennt noch die Spannung des Wartens auf das Sichtbarwerden des latenten Bildes. Die Wahl des analogen Werkzeugs zwingt den Photographen dazu, überhaupt erst einmal zu gucken, um danach erst den Auslöser zu bedienen. Wie Bruce Barnmbaum kommentiert, hat das digitale Photographieren diesen Vorgang für die Mehrzahl der Photographen umgekehrt: Allermeist wird erst ausgelöst, dann die Szene (auf dem Bildschirm) betrachtet...

Ist das Bild also nun auf dem Film, dann sollte dieser möglichst präzise entwickelt werden. Kaum ein Photograph würde sein digitales RAW mit der billigsten Freeware entpacken, denn der Weg zurück zum RAW ist nicht mehr möglich. Nicht weniger bedeutend ist das „Entpacken“ des latenten Bildes durch einen präzisen Entwicklungsprozess. Die (Fehl-)entwicklung ist unumkehrbar. Die Filmentwicklung ist einer der wenigen Arbeitsschritte, wo nicht Kreativität sondern Präzision gefordert ist. John SEXTON prägte hier das Motto: „PROCESS FILM WITH PRECISION...PRINT WITH PASSION!”. Besonders die technisch hochentwickelten Filmemulsionen (Delta-Korn) wie KODAK Tmax oder ILFORD Delta reagieren sehr sensibel auf Schwankungen in Agitation, Temperatur und Entwicklungszeit. Die Entwicklung in der Rotation ist aber nicht nur für die Reproduzierbarkeit einer exakten Entwicklung von Vorteil, sondern sorgt zugleich für gleichmäßige und schlierenfreie Ergebnisse, sogar bei Großformataufnahmen.

So berichtet z.B. der berühmte Photograph Hiroshi SUGIMOTO, wie er sich über 10 Jahre lang abgemüht hat, eine gleichmäßige Entwicklung gleichmäßiger Flächen ohne Schlieren zu erzeugen, bis er endlich die ideale Lösung gefunden hat mit einem JOBO Processor und der Expert Drum. (www.youtube.com/watch?v=XVPo2fa7AUE). Denselben Anspruch erfüllt das JOBO-System selbstverständlich auch für Farbdia- und Farbnegativfilm von Kleinbild bis zum Planfilm in 8x10“.

Das eingesendete Filmmaterial wird nicht nur gutem Equipment anvertraut, sondern wird von Detlef Grosspietsch persönlich entwickelt, einem Photographen mit Meisterbrief, der noch bei Foto-Sander das Handwerk gelernt hat und auf jahrzehntelange Erfahrung in der Photographie, Filmentwicklung und im Fine Printing zurückblickt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.joboartisan.com/labor-service.

Vitec Imaging Solutions, weltweit führend im Bereich Zubehör für Foto und Video, freut sich, dieses Jahr gleich mehrfach ausgezeichnet worden zu sein. Zwei Produkte wurden mit TIPA Awards geehrt, der höchsten Auszeichnung für Produktqualität der Imaging-Branche, und sieben Produkte erhielten einen Red Dot Award als in ihrer jeweiligen Kategorie bestes Produkt des Jahres.

„Möglich wurde dieser tolle Erfolg durch unsere fortwährende Investition in die Entwicklung von innovativen Produkten und Lösungen“, erklärte Jörg Schönbeck, Geschäftsführer der Vitec Imaging Distribution GmbH. „Vitec Imaging Solutions legt seit jeher einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung mit weltweiten Kompetenzzentren in Italien, Kalifornien, China, Großbritannien und Neuseeland. Innovation ist der Kern unserer Wettbewerbsstrategie.“

Von den TIPA-Juroren ausgezeichnet wurde das Manfrotto Befree GT Carbon Reisestativ als „BEST TRAVEL TRIPOD“ (Bestes Reisestativ) und der Lowepro Whistler BP450 AW II als „BEST PHOTO BAG“ (Beste Fototasche).

Die Red Dot-Jury vergab Preise für den JOBY TelePod Mobile Selfie-Stick und das JOBY GorillaPod Video Pro 5K sowie den Syrp Magic Carpet Pro und den Syrp Genie II, die sich an junge Content-Producer und erfahrene Videoprozenten richten. Zudem wurden der Manfrotto Pro Light Trolley Spin-55 und das Manfrotto Befree GT Carbon α Reisestativ sowie das Gitzo Mini Traveler ausgezeichnet, die allesamt in Italien entwickelt und gefertigt wurden.

„Sieben Red Dot und zwei TIPA Awards bestätigen Vitec Imaging Solutions im Streben nach den innovativsten Produkten und dem bestmöglichen Design“, so Schönbeck. „Wir entwickeln uns in einem sehr dynamischen Imaging-Markt und übertreffen dabei offenbar immer wieder die Erwartungen einer wachsenden Zahl von Fotografen, Filmern und Content-Producern.“

Das sagt die TIPA Jury 2019:

BEST TRAVEL TRIPOD

Manfrotto Befree GT Carbon Reisestativ

Hohe Leistung, geringes Gewicht – Für Fotografen, die viel unterwegs sind, ist ein robustes, handliches und leichtes Stativ mit einer einfachen Handhabung essenziell. Mit einem Packmaß von 43 cm und einer maximalen Arbeitshöhe von 162 cm kann dieses 1,5 kg leichte Stativ bis zu 10 kg schweres Equipment tragen. Das Befree GT ist für ein präzises Ausrichten der Kamera im Set mit Manfrottos 496 Alu Kugelkopf erhältlich und bietet drei unabhängige Beinanstellwinkel. Es verfügt über eine überarbeitete Stativschulter, die in jedem Terrain maximale Stabilität bietet. An der Stativschulter befindet sich ein Easy-Link-Anschluss, ein 3/8-Zoll-Gewinde zum Befestigen von zusätzlichem Fotozubehör, wie etwa einer Leuchte oder einem Reflektor. Außerdem ist es ausgestattet mit dem neuen M-Lock-Verschlusssystem, das schnelles und präzises Aufbauen gewährleistet.

BEST PHOTO BAG

Lowepro Whistler BP450 AW II

Eine Allwetter-Tasche für Outdoor-Fotografen – Dieser robuste Rucksack wurde für den Transport von Kameras, Objektiven, Drohnen und Videoequipment sowie funktioneller Outdoor-Ausrüstung entwickelt. Die geräumige Fronttasche mit Abtropffunktion ist mit einer wasserdichten Zwischenwand vom Hauptfach getrennt und lässt sich vergrößern, um beispielsweise nasse Jacken zu verstauen. Strapazierfähiges und wasserfestes 420 Nylon Ripstop mit zweifacher Laminierung sorgt für hohen Abrieb- und Reißschutz. Die Tasche ist so designed, dass von oben oder von der Seite auf das Equipment zugegriffen werden kann. Das große Innenfach bietet Platz für eine DSLR und bis zu drei Objektive, das gepolsterte CradleFit-Fach kann ein 15-Zoll-Notebook beherbergen. An der Außenseite befinden sich Befestigungen für schwerere Ausrüstungsgegenstände wie beispielweise Skier, Trekkingstöcke und Stative.

 

Das sagt die Red Dot Jury 2019:

JOBY TelePod Mobile Selfie-Stick

Der JOBY TelePod Mobile Selfie-Stick ist ideal für Vlogging, Selfies und vieles mehr. Er hält kleine 360°-Cams, Telefone und Telefone mit 360°-Kamera-Anschluss sicher fest. Er ist mit einem JOBY Impulse Bluetooth®-Fernauslöser ausgestattet und kann mit mehreren Halterungen verwendet werden, einschließlich dem JOBY GripTight ONE (im Lieferumfang enthalten) oder einer anderen 1/4 Zoll-Halterung unter 325 Gramm. Der Selfie-Stick lässt sich je nach Einsatzzweck unterschiedlich konfigurieren und kann sowohl als Handgriff, Monopod, Stativ oder als Teleskopstativ verwendet werden.

JOBY GorillaPod 5K Video Pro

Die GorillaPod 5K-Beine sind hier mit einem stabilen Fluid-Videokopf gekoppelt, sodass Storyteller und Content-Producer professionelle Videos aus einer Vielzahl von Blickwinkeln erstellen können. Der GorillaPod-Videokopf ist beim Schwenken und Neigen ideal für die Arbeit mit der Kamera geeignet und hält DSLR- und DSLM-Kameras mit einem Gewicht von bis zu 4 Kilo sicher. Das Stativ verfügt über einen zusätzlichen Arm für die Montage von Zubehör (z. B. LED-Leuchten) sowie einen JOBY Impulse Bluetooth®-Fernauslöser.

Manfrotto Pro Light Trolley Spin-55

Dieser handgepäcktaugliche Trolley ist der perfekte Begleiter für professionelle Reisefotografen, die mit DSLR- und Premium-DSLM-Kameras arbeiten. Die äußere Hülle besteht aus Polycarbonat, die innere Schale aus EVA-Schaum, der Leichtigkeit und Schutz bietet. Der Spin-55 verfügt über 4 drehbare Doppelräder sowie einen unterteilbaren, herausnehmbaren Kameraeinsatz mit austauschbaren CPS-Trennwänden, die bei Bedarf komplett entnommen werden können, sodass sich der Trolley auch als normales Reisegepäck verwenden lässt. Damit ist der Spin-55 der erste professionelle Rollkoffer, der in einen Alltagskoffer umgerüstet werden kann.

Manfrotto Befree GT Carbon α

Dieses professionelle Reisestativ-Set richtet sich an alle Sony α-Kamera-Benutzer. Die Platte des 496-Stativkopfs ist für Sony α7 und Sony α9 Kameragehäuse ausgelegt. Sie fixiert die Kamera optimal und sorgt für ideale Neigungs- und Rotationsbewegungen. Die Schnellwechselplatte kann an der Kamera verbleiben und ist vollständig kompatibel mit den Schnellwechselsystemen Manfrotto RC2 und Arca-Swiss. Das Ergebnis: Beeindruckende Kamerastabilität auch bei sehr schrägen Kamerapositionen, wodurch eine extrem hohe Bildschärfe garantiert wird.

Gitzo Mini Traveler

Das Gitzo Mini Traveler richtet sich an professionelle Fotografen und ambitionierte Fotoenthusiasten, die spiegellose Systemkameras oder DSLR-Kameras mit kleinen Objektiven verwenden. Die Leistung des Gitzo Mini Traveler ist mit Blick auf den minimalen Platzbedarf unübertroffen für Aufnahmen aus niedrigen Höhen sowie für den Einsatz von Remote-Kameras. Die Beine bestehen aus hochwertigen Carbonfasern und insgesamt wiegt das Stativ nur 117 Gramm. Es ist damit das leichteste professionelle Carbon-Stativ auf dem Markt. Das neue (zum Patent angemeldete) Pull & Fix-System zum Wechsel der Beinanstellwinkeln bietet maximale Flexibilität. Bei vollständig gespreizten Beinen trägt der robuste und zuverlässige Stativkopf bis zu 3 Kilo schweres Equipment.

Syrp Magic Carpet Pro

Der Magic Carpet Pro Slider von Syrp, der speziell für professionelle Videografen entwickelt wurde, ermöglicht für ein flüssiges und gleichmäßiges Tracking äußerst weiche Bewegungen mit bis zu 32 Kilo schweren Kameraausrüstungen. Der Magic Carpet Pro lässt sich wie der ursprüngliche Magic Carpet ohne Werkzeug aufbauen und bietet darüber hinaus zusätzliche Vorteile durch ein integriertes Schwungrad, ein zum Patent angemeldetes Schnellwechselsystem sowie die Möglichkeit, mehrere Schienen für längere Tracking-Bewegungen miteinander zu verbinden.

Syrp Genie II

Mit dem Syrp Genie II beginnt eine neue Ära der Motion-Control-Systeme. Die beiden unabhängig voneinander verwendeten Module Linear und Pan-Tilt bilden zusammen das ultimative 3-Achsen-Motion-Control-System. Das Pan-Tilt-System ist ein 2 Achsen-¬System, mit dem 180-Grad-Neige- und 360-Grad-Schwenkbewegungen kombiniert werden können. Dies ermöglicht Filmemachern und Fotografen, traumhaft schöne Bildsequenzen zu realisieren, die mit einem traditionellen L Schienen-Aufbau nicht möglich sind. Bei Interviews und in Situationen, in denen Betriebsgeräusche auf ein Minimum reduziert werden müssen, eignet sich das Genie II-Linear-Modul. Es bietet zwei Einstellungen: den Time-Lapse-Modus für Zeitrafferaufnahmen mit linearer Bewegung und den Video-Modus für dynamische, gleichmäßige Videoaufnahmen.

 

 

Hin und wieder passiert etwas, das alles verändert. Das hier ist eines dieser seltenen Ereignisse. Profoto Connect ist der Blitzauslöser, der völlig ohne Tastendruck funktioniert. Das ist sehr viel mehr als eine Verbesserung. Profoto hat den Fernauslöser vom Zubehörschuh auf überdacht, umgestaltet und neu aufgebaut. Das macht das Arbeiten mit Blitzlicht mühelos und unkompliziert.

„Profoto Connect ist aus dem unerschütterlichen Glauben daran entstanden, dass Blitzlicht mindestens genauso schön sein kann wie Umgebungslicht“, erklärt Martina Nillenstedt, Head of Content and Brand bei Profoto. „Wir mussten nur dafür sorgen, dass es für noch mehr Fotografen besser nutzbar ist. Profoto Connect schafft genau das – von nun an ist das Arbeiten mit Blitzlicht so einfach wie nie.“

Der Profoto Connect fällt nicht auf – er ist ein kleiner, glatter und dezenter Sockel, der oben auf der Kamera angebracht wird. Albert Norelius, Produktmanager von Profoto erklärt: „Bei unseren Gesprächen mit Fotografen wurde uns irgendwann klar, dass all die Tasten und Menüs, die man üblicherweise auf einem Fernauslöser findet, ziemlich kompliziert wirken können. Deshalb beschlossen wir, komplett darauf zu verzichten.“

Stattdessen hat der Profoto Connect ganz einfach drei Einstellungen: „Auto“, „Manual“ und „Off“ (also „aus“). Der Auto-Modus ist – für alle, die sich mit Blitzlicht auskennen – der TTL Modus. Das heißt, man drückt auf den Auslöser und fertig. Der Modus funktioniert völlig unkompliziert. Die richtige Blitzleistung wird automatisch beim Drücken des Auslösers berechnet.

Die „Auto“-Funktion ist extrem hilfreich, wenn sich das Motiv bewegt und sich die Entfernung zwischen Motiv und Blitzgerät verändert. Der Profoto Connect passt die Blitzleistung so an, dass die Belichtung immer hervorragend ist. Dadurch können Sie sich auf den wichtigsten Teil konzentrieren – großartige Bilder zu gestalten.

Wenn Sie doch ein bisschen mehr Kontrolle haben möchten, können Sie im Auto-Modus eine Ausgangsbelichtung bestimmen und den Profoto Connect dann in den manuellen Modus umschalten, um an der kreativen Feinabstimmung zu feilen. Auf diese Weise erzielen Sie exakt den Lichteffekt, den Sie gern hätten.

Sie können die Leistung am Blitzgerät anpassen oder ganz einfach aus Ihrer Handfläche. „Profoto Connect verbindet sich über Bluetooth direkt mit der Profoto-App“, ergänzt Martina. „Um die Blitzleistung Ihres Blitzgerätes anzupassen, wischen Sie lediglich mit dem Finger über den Bildschirm Ihres Smartphones – ganz simpel.“

Und das war‘s auch schon. Setzen Sie den Profoto Connect beispielsweise zusammen mit dem Profoto A1 ein. Mit dem kleinsten Studioblitz der Welt erzeugen Sie dann natürliches und wunderschönes Licht ganz nach Ihren Wünschen.

Bei der Gestaltung Ihrer Bilder sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie können das Motiv mit dem Hintergrund in Einklang bringen, nur eine Spur Licht darauf fallen lassen, zauberhafte Porträts in der goldenen Stunde aufnehmen oder sogar in der blauen Stunde und bei bedecktem Himmel fotografieren.

„Unsere Sichtweise ist, dass wir mit dem Profoto Connect alle irgendwie mit natürlichem Licht fotografieren. Einige von uns müssen nur einfach nicht darauf warten, dass an einem trüben Tag die Sonne herauskommt, oder ihre Position verändern, wenn es soweit ist, oder alles einpacken, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet.“ Abschließend stellt Martina noch fest: „Der Profoto Connect bedeutet Freiheit – die Freiheit zu gestalten.“

 

Rollei stellt den brandneuen „Rollei GO!“ Gimbal für Videoaufnahmen mit dem Smartphone vor. Mit umfangreichen Features und einfacher Bedienung ist er für die Videoproduktion von Influencern, Vlog-gern und YouTubern aber auch für jeden Hobbyfilmer perfekt geeignet. Rollei bietet den Gimbal für 109,99 € UVP an.

Das leichte 3-Achsen-Handstativ liegt ergonomisch und ange-nehm in der Hand. Besonders überzeugt die hochwertige Verarbeitung und die intuitive Bedienung. Handy reinclippen und GO! So gelingen aufregende Aufnahmen, sanfte Schwenks und präzise Zooms, wackelfrei. Der Rollei GO! hat eine Akkulaufzeit von über 12 Stunden. Damit sind intensive Aufnahmen möglich, die andere Gimbals - oder der Handy-Akku alleine - nicht leisten können. Zusätzlich bietet der Rollei GO! das ka-belloses Laden des Smartphones. Geräte, die diese Funktion unterstützen, werden vom Akku des Gimbals induktiv geladen.
Dank der neuen App „Rollei GO!“ ist die Steuerung des Smartphones am Griff komfortabel und direkt. Das Ausrichten zwischen Quer- und Hochformat gelingt spielend mit wenigen Handgriffen. In Verknüpfung mit der „Rollei GO!“ App entfaltet der Gimbal sein volles Potenzial. Weitere Modi und eine Vielzahl an Funktionen lassen sich auf der Bedienoberfläche der App steuern. Vom Inception Mode über die Verschlusszeit bis zum Dolly-Zoom gibt die App dem Filmer viel kreativen Freiraum.

„Mit steigender Popularität von Smartphone-Videos, z.B. für Instagram-Stories, wird der Trend zum Bewegtbild im Internet weiter befeuert. Die sich stetig verbessernde Aufnahmequalität der Geräte tut ihr Übriges dazu. Mit dem neuen ‚Rollei GO!‘ geben wir der ‚Generation Social Media‘ das richtige Werkzeug in die Hand. Das ist der Auftakt einer neuen Produktserie aus dem Hause Rollei für genau diese Zielgruppe“, verrät Thomas Güttler, Geschäftsführer von Rollei.
Der Gimbal ist mit allen gängigen Smartphones kompatibel. Im Lieferumfang enthalten sind: 3-Achsen-Gimbal mit integriertem Akku im ergonomischen Handgriff, ein klappbarer Stativfuß, die Bedienungsanlei-tung und ein USB-Ladekabel in einer robusten Reise-Box im Carbon-Look.


Link zum Gimbal: www.rollei.de/rolleigo

Nahaufnahmen eines 450 Kilo schweren Braunbären mit dicken, festen, scharfen Krallen. Die Breite der riesigen Fjorde Norwegens, die aus der Erde sprudeln. Diese einzigartigen und anspruchsvollen Aufnahmen macht der Profi-Fotograf Damon Beckford mit dem neuen Pro Kit G4 von Black Eye mit drei neuen hochwertigen Pro-Phone Objektiven und nur einer Smartphone-Kamera, um seine Abenteuer professionell festzuhalten.

Das Pro Kit G4 von Black Eye ist eine One-Set-Lösung für professionelle mobile Fotografie und Filmproduktion. Es verfügt über drei neue Profi-Objektive - das Pro Portrait Tele G4, Pro Fisheye G4 und Pro Cinema Wide G4. Das Objektiv-Set kann einfach und bequem in einer strapazierfähigen, kompakten Reisetasche transportiert werden. Ein Wert von 300 € für 250 €. Das ist etwa ein Zehntel der Kosten und des Gewichts des DSLR-Kamera-Rucksacks mit allem Zubehör.

Damon reist um die Welt, von extrem verschneiten abgelegenen Orten bis hin zu exotischen Städten, und seine Taschen mit den tragbaren Objektiven von Black Eye bleiben auch dann leicht, wenn es nicht möglich ist, eine schwere DSLR-Kamera-Ausrüstung mitzunehmen.

Abenteurer, Geschichtenerzähler, Fotografen und Filmemacher wie Damon können mit diesen einfach zu bedienenden, kompakten Objektiven, die sich schnell auf den meisten Smartphones befestigen lassen, neue Perspektiven einfangen und ihre visuellen Geschichten erzählen.

Das Pro Cinema Wide G4 Objektiv bietet das, was die meisten Weitwinkelobjektive für Mobiltelefone nicht bieten: gerade Führungslinien und realitätsnahe, unverzerrte Bilder - mit einem großzügigen 120 Grad-Blickwinkel. Dieses Objektiv taucht den Betrachter wirklich in die Bilder ein. Ideal für Reise-Highlights, Selfies und Video-Blogs sowie weite Landschafts- und urbane Stadtaufnahmen, weil mehr in den Rahmen passt.

Mit dem Pro Portrait Tele G4 kann man atemberaubende Porträts aufnehmen und sich 2,5x optisch näher an das Motiv heranzoomen, wenn es physisch nicht möglich ist, z. B. mit dem 40-Grad-Blickwinkel von der Spitze einer Klippe oder auf die andere Straßenseite. Lassen Sie Motive mit einer geringeren Tiefenschärfe aus dem Bild hervortreten. Nehmen Sie Bilder auf, die realitätsnaher aussehen und die Welt mit Ihren Augen zeigen.

Das Pro Fisheye G4, ein hochwertiges 175-Grad-Fischaugen-Objektiv, ist perfekt für Action-Sportarten, Architektur, Roadtrips, Partys – alles, wo mehr ins Bild passen muss. Machen Sie anspruchsvolle Foto- und Video-Nahaufnahmen von Action-Sportarten und POV.

Zeigen Sie traumhafte Landschaften ohne Panorama-Apps und Stitching. Verwenden Sie einen weiteren Blickwinkel für Selfies, indem Sie das Objektiv einfach über die Frontkamera schieben. Zeigen Sie genau, was Sie sehen, wenn Sie den Moment festhalten.

Diese hochwertigen Pro G4-Objektive verfügen über die branchenweit beste Optik und bieten eine bessere Bildqualität, weniger Vignettierung sowie besseren Blendschutz zu wettbewerbsfähigen Preisen. Das universelle Clip-Befestigungssystem, das mit den meisten mobilen Geräten kompatibel ist, unterscheidet Black Eye von anderen Produkten auf dem Markt. Durch die universelle Kompatibilität sind die Objektive schnell und einfach zu bedienen, können von Familie und Freunden gemeinsam genutzt werden und funktionieren mit verschiedenen Generationen von Smartphones.

Weitere Besonderheiten des Black Eye Objektivs:

  • Doppelt beschichtetes, handpoliertes Glas, das natürliche Farben erzeugt und unerwünschte Reflexe verhindert.
  • Anti-Reflexionsbeschichtung auf allen Glasflächen, um unerwünschte Reflexe zu vermeiden und Farben zu verstärken.
  • Nano-Bodenoptik für exzellente Bildqualität und Eck-Klarheit
  • Handgefertigt und 100-prozentig qualitätsgeprüft
  • Funktioniert mit Dual-Objektiv-Geräten
  • Für Front- und Rückkamera
  • Optimiert für Mobiltelefone von 2018 und neuer

TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: