Mit der Lumix DMC-FZ300 schließt Panasonic die Lücke zwischen der erfolgreichen FZ200 und dem Bridge-Flaggschiff FZ1000. Im Design ähnlich der FZ1000 kommt die FZ300 im staub- & spritzwassergeschützten Gehäuse und mit aktueller 4K-Foto- und Videofunktion sowie komfortablem WiFi. Von der FZ200 erbt die FZ300 das universelle Leica 25-600mm-Zoom mit durchgehend hoher Lichtstärke f/2,8 und nimmt damit nach wie vor eine Sonderstellung unter den Kompaktkameras ein. 

Der Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit 12,1 Megapixel sorgt im Zusammenspiel mit einem neuen Venus-Engine-Bildprozessor für verbesserte Bildqualität und Reaktionsschnelligkeit. Diese leistungsstarke Kombination ermöglicht die Aufzeichnung qualitativ herausragender 4K-Videos. Davon profitieren auch Fotografen, die so aus einer 4K-Foto-Serie mit 30B/s das Bild vom entscheidenden Moment als Foto in 8-Megapixel-Auflösung punktgenau extrahieren können. 

In der Lumix GX8, der ersten Micro-FourThirds-Kamera mit 20-Megapixel-Sensor, schnellem 4-Kern-Bildprozessor und Dual-Bildstabilisator, hat Panasonic gleich an drei Stellschrauben für mehr Bildqualität gedreht. 

Der neue 20,3-Megapixel Digital-Live-MOS-Sensor bringt neue Bestwerte bei Reaktion, Empfindlichkeit und Dynamik, während der Venus Engine 4-Kern-Bildprozessor für Highspeed-Signalverarbeitung sorgt. Das führt zu einer insgesamt in Empfindlichkeit, Auflösung, Farbwiedergabe und Kontrast sichtbar verbesserten Bildqualität. 

Der Dual-I.S. (Bildstabilisator) kombiniert erstmals die Funktionen von Bildstabilisierung im Objektiv und Sensor-Shift, um Verwacklungen durch unruhige Kamerahaltung noch besser zu auszugleichen. Konnte in der GX7 entweder Sensor-IS oder Objektiv-IS verwendet werden, arbeiten jetzt beide Systeme in der GX8 noch effektiver zusammen. So wird der Verwacklungsspielraum um bis zu 3,5x im Weitwinkel-Bereich* (1,5x im Telebereich) erweitert und liefert damit beste Voraussetzung für Street Photography und Aufnahmen bei wenig Licht. 

Post Focus 

Als weitere 4K Funktion ermöglicht die neue Anwendung „Post Focus” bei beiden Kamera-Modellen die Fokusbestimmung nach der Aufnahme. Unter Verwendung der 4K-Technologie können damit nicht nur Fehlfokussierungen vermieden werden, sondern es eröffnen sich auch weitere fotografische Freiheiten. So kann etwa bei Makroaufnahmen oder schwierig zu fokussierenden Motiven im Nachhinein entschieden werden, wo eine oder mehrere Fokusebenen im Bild liegen sollen. Die neue Funktion soll per Update voraussichtlich ab Ende 2015 für die GX8 und FZ300 zur Verfügung stehen. 


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe